[Kaufberatung] DVB-C Empfang am PC

benedetto

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
73
Guten Tag liebes computerbase.de-Forum,

da mein LCD-Fernseher vor kurzem den Geist aufgegeben hat bin ich nun auf der Suche nach einer Möglichkeit Fernsehen an meinem PC mittels eines DVB-C Empfängers zu schauen.

Ich hab mich selbst durch googln schon ein bißchen schlau gemacht, so richtigen Durchblick hab ich aber leider noch nicht.
Deswegen hätt ich ein paar Fragen an euch:

1. Gibt es generell Qualitätsunterschiede zwischen externen und internen Empfängern? ( Bild- oder Tonqualität, etc. )

2. Wieviel Geld muss man ausgeben, wenn man nur auf guten Empfang wert legt und nicht auf Sonderfunktionen? Oder anders gefragt: Was können teurere Empfänger besser als günstige?

3. Welchen externen (USB-)Empfänger würdet ihr mir empfehlen?

mfg benedetto
 

*sik*

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
125
Moin benedetto,

Meistens brauchst du für DVB-C einen Smartkard vom Kabelanbieter, ist das bei dir der Fall?
Wenn jka ist es untersagt diese am PC zu nutzen...

Um auf deine Frage zurück zu kommen;

Guck dir mal die Produkte von TBS an, die fangen bei ca 50€ an und man kann die sehr empfehlen.

Gruß Heinrich
 

MorkVomOrk76

Ensign
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
240
Moin,
Dein Hauptproblem wird weniger die Qualität des Empfängers sein, sondern eher die Tatsache, das aktuell nur die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten unverschlüsselt im digitalen Kabel senden (in SD- und HD-Auflösung). Während mindestens bei den privaten Senderfamilien RTL und ProSiebenSat.1 absehbar die Grundverschlüsselung für die SD-Varianten der Sender fallen wird, brauchst Du mindestens für die HD-Varianten ein Entschlüsselungsmodul nebst passender, gebührenpflichtiger Smartcard.
Offiziell gibt es solche CAMs zwar von den den Kabelnetzbetreibern, diese setzen aber zwingend ein CI+-Interface voraus, das derzeit bei KEINER TV-Karte implementiert ist (es ein paar mit "normalem" CI-Interface, darin laufen CI+-CAMs aber nicht). Es gibt ein paar, sagen wir "inoffizielle", Lösungen, die aber den Nachteil haben nicht vom KNB supportet zu werden und mitunter nicht alles entschlüsseln (vor allem RTL HD und Konsorten können nicht über D02/D09-Karten im AlphaCrypt entschlüsselt werden). Ab hier wirds aber auch wahrscheinlich illegal, zumal man für eine Smartcard-Bestellung eine offizielle Seriennummer eines passenden Receivers (oder eben eines CI+-CAMs) benötigt.

Am PC ist digitales TV ein Krücke, weil die Sender und KNB panische Angst haben, daß Aufnahmen davon dann in "digitaler Qualität" im Handel landen und den Rechteinhabern, vor allem Filmstudios, dann das Geschäft mit DVDs und Blu-Rays vermiesen.

LG, Mork
 

benedetto

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
73
Danke schonmal für eure Antworten.

Ich würde meine Programme nicht direkt von einem Kabelfernseh-Anbieter beziehen, sondern über ein Wohnheim-Netz in das sowohl analoge als auch digitale eingespeist werden. Würde ich hier auch ein, wie von MorkVomOrk76 angesprochenes, Entschlüsslungsmodul benötigen?
Bzw. wäre es überhaupt möglich sowohl die analogen, als auch die digital übertragenen Programme mit einer Karte zu empfangen?

Hierfür vielleicht einmal folgender Link: http://www.schiebler.at/pict/pdf/tv_hamberg.pdf . Das sind die einzigen Informationen zur Fernsehinstallation des Wohnheims die ich finden konnte.
 

ByteFax

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
815
Interesannte PDF, dort wird offennsichtlich DVB-T und DVB-S zu DVB-C gewandelt und unverschlüsselt eingespeist
in diesem falle könnte dein vorhaben durchaus funktionieren.
 

benedetto

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
73
Tja, das is die technische Seite der Sache, die ich selber nicht versteh. :)

Würdet ihr noch mehr Informationen brauchen, um mein Vorhaben abzusegnen?
 

MorkVomOrk76

Ensign
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
240
Moin,

ich nochmal. So wie ich das sehe, hast Du das Glück, daß das wohl alles unverschlüsselt, aber nur in analog und SD-digital eingespeist wird. Die Sender, die Analog da sind, stehen auch digital zur Verfügung. MIt dem Rest scheinst Du Dich nicht rumschlagen müssen, eine einfache digitale TV-Karte mit vernünftigem Treiber-Support dürfte zum Glück ausreichen...

Besten Gruß,
Mork
 

benedetto

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
73
Super, wenn mir jetz noch einer vielleicht das ein oder andere Modell empfehlen könnte, vielleicht auch ein externes Modell, wär ich restlos zufrieden.
 

Br4zZ0

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
8
hallo Zusammen,

ich hab im Moment ungefähr die gleiche Situatio benedetto. Hier wird es ebenfalls DVB-S in DVB-C umgewandelt und einer Hausgemeinschaft kostenpflichtig zu Verfügung gestellt. Ebenfalls suche ich eine ordentliche DVB-C Karte, die ordentlichen Treibersupport und anständige Software mitliefert, die eine Bedienung ähnlich eines Media Receiver ähnelt. Oder eine sehr gute DVB-C Karte, die mit entsprechender Software (kann durchaus kostenpflichtig sein) eines anderen Anbieters super koorperiert.

Anforderung wären:
- elektronische Programmzeitschrift (um Aufnahmen zu planen und später anzuschauen)
- gutes Menüführung, um einen guten Überblick über die bereits aufgenommenen Aufnahmen zu erhalten
(Beispielsweise mit einem Bild des Aufnahmeinhaltes)
- digitales Radio soll auch empfangbar sein (guter Überblick mit Senderauswahl aus dem Internet)
- generell sehr einfache Bedienung (für Anwender)
- nach Möglichkeit (Werbung überspringen z.B. durch automatisches schneiden)
- möglichst auch die Aufnahme im Netzwerk abspeichern
- Highlight wäre natürlich, wenn man das alles mit einer Fernbedienung bedienen könnte

Nicht Anforderung:
- HD Fernsehen wofür ich ein Entschlüsselungsmodul für die privaten Sender benötige

Ich denke benedetto hat ein ähnliches Vorhaben und sucht dafür entsprechende Hard- und Software. Danke für eure Hilfe im Vorraus! :)

Gruß braz
 
Top