Kaufberatung gebrauchter Low-Budget-PC oder Hw-Bundle zum zocken

Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
3
#1
Moin allerseits.

Ich suche nach einem gebrauchten LOW-BUDGET HARDWARE-UPGRADE zum zocken,
mit dem ich noch ca 1.1/2 Jahr, mit angenehmen FPS in aktuellen und kommenden Games
Spaß haben kann. Worauf es ankommt: viele FPS für wenige €uronen!
(Ich erwarte kein Gratis-Wunder, aber angenehm flüssig halt)

Im Hintergrund läuft bei mir meist Youtube, sonst nix (muss auch nicht unbedingt sein).
Wenn eine ansehnliche Auflösung mit entsprechenden FPS möglich ist,
würde ich gelegentlich gern auf meinem 40Zoll FullHD TV Zocken.

Hilfe benötige ich vor allem bei den Basiskomponenten. Erfahrungen mit OC habe ich noch nicht, bin aber darauf eingestellt.

Meine Aktuelle Kaffemühle:

Monitor : Acer G245HQ
Windoof : 7 Home Premium
CPU : Athlon x4 740 mit Box-kühler
M-Board : Gigabyte GA-F2A 55M-Ds2
RAM : 8GB DDR3 (2x4) igendwas langsam und mixed aussem Fundus
Grafik : XFX R7770
Tower : keine ahnung - klein/eng/hat einen kleinen Lüfter am Heck und einen an der Seitenabdeckung
Netzteil : Real Power ECO SILENT 500W 80+ Bronce (hat 1x 6+2 Pin)

Es soll vorerst Win7 darauf laufen, da es vorhanden ist und Win10 zusätliche Kosten bedeutet.
Wenn ich das Netzteil auch für OC des Neuen Hw-Setups nutzen kann, wäre es auch schon mal super.
Mein Budget für Die Basis (CPU+M-Board+Ram) liegt bei 300-350max €uronen.
Für die angepeilte Graka (gtx 1060 oder gtx 1070) und Kühler für OC / neue SSDs / noch mehr RAM,
giebt es ein gesondertes Budget.


Darauf Spielen würde ich vorwiegend Online-Shooter:
PUBG (wenn möglich)
Destiny2
WoT
Mass Effect Andromeda
(hab mich länger nicht nach neuen Games umgesehen, da meine Kaffemühle eh nix rockt)

Nachdem ich her im Forum Etwas herumgestöbert habe, halte ich zZ Ausschau nach:
i7-2600k
i7-3770k
i7-4770k
(incl. OC-Board + Ram oder als Komplett-System ohne die Grake zu berücksichtigen)

Meine Fragen hierzu:

-Kann ich mein altes Netzteil für die angegebenen CPU's OC + gtx 1060 verwenden?
(im Rechner sollte natürlich ein stärkerer Kühler laufen und 2 Festplatten (langen mir-ich lager nix)

-Zu welcher der angegeben, oder von Euch vorgeschlagenen CPU's würde der Neukauf eines OC-Boards
(und bei welchem CPU-Preis) noch sinnvoll sein?

-Was sollte mir das jeweilige Bundle oder Komplettsystem (ohne Graka) wert sein, bzw. was sollte ich dafür max. noch ausgeben?

-welchen Kühler für Budget-OC?
-was ausgeben für 'nen gebauchten oder neuen Tower und worauf achten?

Derzeitiges Beispielangebot:
CPU: Intel i7 4770K
Board: Asus Z87-Pro
RAM: 16GB Kit DDR3-1600
Bundle gebraucht für ca 300€


Ich möchte die Wintermonate anständig Zocken und nicht auf den Frühling warten!

MfG Speedy
 

kidlon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.940
#2
Ganz ehrlich, wenn es dein Hobby ist. Investier jetzt einmal richtig und mach nichts halbgares aus gebraucht und neu.

300 € HW Setup
40 € Neues Netzteil
250 € Grafikkarte

600 € Gesamt..

Ob du da jetz noch 200 € drauf legst und bist richtig aktuell..

Siehe 750/900 € Zusammenstellung
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.259
#3
Wenn du bei Mindfactory einen Amd Ryzen kaufst ,bekommst du denke 15 Euro Rabatt. War jedenfalls gestern so . Also 185 euro vernünftige 16 gb Ram ab 150 Euro und Board ca 90 Euro also bisschen über 400 Euro . Wie geschrieben Netzteil ca 50 Euro .Dan hast was vernünftiges . Eventuell noch N vidia 1060 6 gb Ram ,denke ab 260 Euro oder eben Amd 580 ca 300 Euro.
 

Eck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
403
#4
Du kannst mit nem win7 key noch immer win10 installieren und aktivieren. Grad letzten Monat bei meinen Eltern gemacht
Ergänzung ()

Für 350€ bekommst du schon neue HW, warum gebraucht?
 

Holzinternet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
309
#6
Moin...

gebraucht kaufen ist immer ein Risiko. Kann man aber machen wenn das Budget eingeschränkt ist oder man nicht bereit ist viel Geld auszugeben.

Möchtest Du was Neues das ne Weile halten soll ? Dann bist Du ohne Grafikeinheit bei mindestens 400 Euro. Das wäre dann nen Ryzen 1600, nen Board und 16 GB RAM. Kann man machen. Hast halt nen 6 Kerner mit Haswell IPC. Wenn Du dein Bundle mit dem i7 kaufst für 300 Euro hast Du nen Haswell den Du übertakten kannst. Die AMD sind nur bedingt übertaktbar. Wenn Du knapp 4 GHz erreichst bist Du gut. Nicht so der Bringer.

Musst Du wissen und abwiegen. Gegen eine solide i7 Basis ist nichts einzuwenden. Nicht heute und auch in ein bis zwei Jahren werden die immer noch genug Leistung haben.

Gruß

Holzinternet
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.804
#7
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.860
#8
Weil man mehr Frames pro Euro bekommt, Hardware ewig hält & man am Ende alles fast zum selben Preis wieder abstoßen kann!


Ich hatte mit vor 6 Monten eine gerbaucht GTX 1070 für 375€ gekauft und nach einem halben Jahr spielen, für 399€ verkauft.
Du hast von dem einmaligen Effekt des Minings und des damit verbundenen Preisanstiegs profitiert (habe ich auch gemacht, eine 480 teuerer nach fast einem Jahr verkauft als 2016 gekauft (neu)). Das sind aber einmalige Effekte, die du a) nicht auf andere Hardwarebereiche übertragen kannst und b) nicht verallgemeinern kannst, also ob das immer so wäre. In den letzten 17 Jahren, in denen ich mich mit Hardware beschäftige, war das erst dieses Jahr das erste Mal aufgetreten, dass man gebrauchte Garfikkarten teuerer verkaufen konnte, also vorher neu.

Wie über mir schon geschrieben, sind die Preise für einen i7/i5 nicht gerade schlecht. Habe 2016 meinen 2500k für 120 € verkauft, meine i3770 non-k dieses Jahr noch für 130. Wobei die CPUs das geringste Problem sind. Gebrauchte Z-Boards werden zum Teil Neupreisen oder zumindest deutlich über 100 € gebraucht gehandelt. Habe ja selbst für mein 5 Jahre altes Z68-Board noch über 90 € bekommen. Non-OC HW ist günstig, aber nicht OC-Hardware.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.126
#9
Ich wollte dir empfehlen, das Mainboard und CPU zu tauschen. Macht keinen Sinn, weil alles auf EBay zu teuer ist.


Ich würde n AMD Ryzen 1600 Boxed (mit Kühler) neu kaufen. MB + 8 GB RAM dazu. Sind 180+80+80 = 350 euro.

Vielleicht erwischt zu noch ne Aktion und kommst Ende des Monats bei 300 raus.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.480
#10
Der Ryzen 5 1600 ist wirklich eine Bombe zur Zeit und liefert sogar noch einen Kühler mit dazu. Damit machst du echt in keinerlei Hinsicht etwas falsch. Darüber hinaus ist er übertaktbar und / oder sparsam. Je nach Wunsch. Und verlötet, im Gegensatz zur Konkurrenz.

Deutlich günstiger geht es nur mit einer Dell Möhre für um die 200€. Aber das rächt sich irgendwann, wenn man Software fahren möchte, die von mehr als 4 Kernen profitiert.

Sinngemäß meine ich so etwas
http://www.ebay.de/itm/HP-Z220-CMT-...391953?hash=item25df8da511:g:zf8AAOSwhMFZskg4

Da du bereits Teile hast, wäre das sowieso unnötig.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.125
#11
Ich staune öfter, was Ebay-Verkäufer noch glauben verlangen zu können, weil sie den Preis der Neuware oder die Unterschiede gar nicht kennen.

Mainboards verabschieden sich auch gerne nach Jahren der Benutzung.

Von daher würde ich das nur machen, wenn es wirklich ein Super-Schnäppchen ist, und sonst einen Ryzen 5 1600 nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.125
#13
Oder es heißt "Bei mir hat der bis vor kurzem noch..."
Ist ja schön und gut, aber die Welt hat sich weitergedreht. Das nervt auch, weil man die fairen Angebote unter dem Ramsch kaum noch findet.

Bei gewerblich genutzten PCs wie der Workstation wäre ich besonders vorsichtig, würde ich eher nicht kaufen. Da weiß man mit Sicherheit, dass die sehr viele Betriebsstunden angesammelt haben und die Verschleiß-anfälligen Komponenten (RAM, Netzteil, Mainboard, Festplatte) schon angeschlagen sind. Wenn gebraucht, dann von einem privaten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzinternet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
309
#14
Hab vorhin auch mal bei Ebay geschaut und muss sagen das die Preise gerade für Bundles sehr überzogen sind. 350 Euro für nen Mediocore Board und die CPU. Dazu kommt das besagte Altern der Hardware. Bei CPU bestimmt nicht so dramatisch wenn diese innerhalb der Spezifikationen betrieben wurden.

Nen 7 Jahre altes Mainboard mit 20k Betriebsstunden ist ne andere Hausnummer. Dafür würde ich auch nicht diese horrenden Summen berappen. Günstig geschossen gerne. Da kann man immer nen Z68 oder Z77 Board mitnehmen. Die Kunst ist eines zu finden.

Die Ryzen 1600 Serie ist in Ordnung keine Frage. Und für 350 Euro aufwärts kann man das empfehlen. Dem stimme ich zu.

Gruß

Holzinternet
 

Velospeedfan

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
3
#15
Natürlich dominiert der Ryzen 1600 das Thema und er war/ist meine 1. Wahl...

...nur zum wählen gehört mindestens eine 2. Option.
Wenn mein win7 key noch für ein up auf win10 nutzbar ist, käme ich dem auch schon etwas näher.
Meine Budgetangabe ist mit 350max schon etwas über der Schmerzgrenze.

Nur: Wenn ich die nächsten 8 Monate, nicht jeden morgen die Butter auf meinem brötchen zurecht kratzen will um auszukommen, wäre eine günstigere Lösung vor allem auch für mein körperliches Wohlbefinden vorteilhafter. ;)

Daher hier noch mal die Frage: Was wäre, in welchem Fall, ein (Risiko)Gebrauchtkauf der meine Anforderungen erfüllen kann wert?
Sagen wir mal 200-300€ damit wir etwas mehr geistigen Abstand zum Ryzen bekommen.:D
 

Velospeedfan

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
3
#17
Wenn man sich im Kreise dreht und die Bremse aus den Augen verlohren hat,
ist es immer hilfreich wenn einem jemand auf die Füße tritt!
Ich habe mein Finanzierungskonzept überarbeitet und mehr Quellen für die Teile aufgetan.

Es wird jetzt der Ryzen 5 1600

In diesem Sinne: Danke an alle, die beim bremsen geholfen haben. :D

Was mich angeht: hier kann geschlossen werden.
MfG Speedy
 
Top