Kaufberatung günstiges Heimkinosystem

Haraldson

Lt. Junior Grade
Registriert
Nov. 2011
Beiträge
260
Was möchtet ihr für die/das Musikanlage, Lautsprecherboxen/Soundsystem ausgeben? Budget?

- max 250€

Wie groß ist der Raum, wie sollen/können die Lautsprecher platziert, aufgestellt werden?

- ca. 22qm und quadratisch

Welche Anschlussmöglichkeiten (HDMI, S/PDIF, RCA, XLR) werden benötigt?

- HDMI, 3,5mm Klinke , alles was man für Anschluss an normalen TV braucht, evt. das ein Handy gekoppelt werden/angeschlossen werden kann für Spotify oder Amazon Prime Music

Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage oder soll ausschließlich Neuware bezogen werden?

- wenn Rechnung dabei ist auch gerne gebraucht, Garantie wäre auch noch toll

Wie steht es um den Punkt - Selbstbau (Lautsprecher, Verstärker, HiFi-Regale, etc.)?

- kein Problem für mich

Habt ihr bereits Erfahrungen im Audio-Bereich gesammelt, wenn ja welche?

- keine sonst wie professionelle, ich würde sagen Durchschnitt

Gibt es bestimmt Vorlieben: Musikgenre, Pegel, Design, Integration im Wohnraum, Größe?

- Musik meist Metal, ansonsten kabellose Surroundboxen wäre nett aber kein Muss, bevorzugt soll die Anlage für Film schaun genutzt werden

Falls vorhanden, was stört euch an eurer bestehenden Musikanlage, was soll sich ändern?

- Speaker kaputt schlechter Klang aus einem alten 2.1 System von Logitech welches nicht für TV geeignet ist


Ich bin auf der Suche nach einem vom P/L Verhältniss halbwegs akzeptablen System. Muss kein Profiequipment sein und ich bin auch nicht der Klangspezialist. Kabellose Surround Boxen wären der Hit aber kein Muss. Toll wäre evt. auch noch

Das ganze sollte lieferbar nach Österreich sein, Lieferzeiten wären egal.

Das was ich derzeit so gefunden haben wären folgende 2 Systeme:

System 1

System 2
 
Zuletzt bearbeitet:
Also 250€ für ein Heimkinosystem sind doch recht knapp bemessen. Ich würde mich mal gebraucht umschauen nach einem AV-Receiver und 2 Regallautsprecher. Dann hast du am Anfang nur 2.0 der Klang ist dann aber deutlich besser als bei solchen Joghurtbechern (Besonders bei Musik). Müsstest aber dann 100€ drauf legen.
 
Ja, wo fangt man bei dir an und wo hört man auf.
Also deine Verlinkten Systeme sind klanglich keinen Deut besser als das bereits vorhandene Logitech System (auch wenn du den Typen nicht verraten willst).
Mit Spotify, HDMI und co. brauchst du einen halbwegs modernen AV Receiver aus der Einstiegsklasse, der bereits dein Budget fast verschlingt.

Wenn es Neukauf sein soll, sehe ich momentan nur eine Möglichkeit: 2.1 mit dem Onkyo HTX-22HDX und evtl. später auf 5.1 mit dem SKS-22X erweitern. Und selbst das ist eher ne Krücke.
Zu wireless Rearlautsprecher -> dir ist bewusst, dass auch solche Strom benötigen? hast du denn örtlich für jeden Rearlautsprecher eine Steckdose? Zumal das mit dem Budget sowieso nicht drin ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
? Wie soll man denn sein Budget so einfach überdenken wenn man nicht grad mal im Lotto gewonnen hat. Wenn er was anständiges Neues haben will dann muss er das mal locker bis auf 1000€ erhöhen. In dem Fall sollte man schauen das beste aus dem Budget rauszuholen, in dem Fall ein Gebrauchtkauf. Zumal ist ihm das ja eigentlich bewusst.
 
Dr.Dreud schrieb:
Sorry aber mit 250€ bekommst nur etwas gebrauchtes oder neu das wie ein Schukarton mit Lautsprecher klingt.

Neu sollte man für ein Budgetsystem ca. 500-600€ rechnen. MINDESTENS.
 
Danke erstmal für die vielen und schnellen Antworten !

1) Also mir ist durchaus bewusst das man für 250€ keine Profianlage bekommt, möchte nur vom P/L Verhältniss her das Beste rausholen

2) Die Sache wegen dem Receiver: Er muss die ganzen Extras nicht haben ! Zur Not reicht mir einer den ich an den TV anschliessen kann und der einfach den Sound vom TV auf die Boxen umleitet. Aktuell ist es so: Entweder PC an dort als Ausgabegerät den TV auswählen und Boxen anschalten da über 3,5mm Klinke angesteckt oder Amazon Firestick an und Film einschalten

Derzeit ist es so: TV hat 3 HDMI Plätze, ist belegt mit 1. PC (als 3. Monitor, aber nur zum Film schaun), 2. Amazon Firestick und 3. Wii U

Ja es wurde richtig geraten, derzeit hängt ein altes Z4 von Logitech per 3,5mm Klinke (also Kopfhöreranschluss) am TV, leider überhaupt nicht mehr hörbar und extrem verwaschen.

Von daher denke ich das alles, für mich als Laie, besser ist als das ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Selbstbau kein Problem? Hammer, find ich super! 250€ sind auch mit Selbstbau schwierig. Aber jetzt erstmal der Reihe nach:

- HDMI, 3,5mm Klinke , alles was man für Anschluss an normalen TV braucht, evt. das ein Handy gekoppelt werden/angeschlossen werden kann für Spotify oder Amazon Prime Music
Also ein 5.1 oder 7.1 Reciever, am besten Netzwerkfähig. 1. Problem -> mind. 200€ sind weg!

- Musik meist Metal, ansonsten kabellose Surroundboxen wäre nett aber kein Muss, bevorzugt soll die Anlage für Film schaun genutzt werden
Also Stand-LS mit bevorzugt kleinen Tief-/Mitteltönern und Subwoofern dazu, evtl. Breitbänder. Ein guter Subwoofer kostet leider alleine wieder mind. 200€. Kabellose Lautsprecher willst du eigentlich nicht wirklich. Das hat mMn mehr Vor- als Nachteile. Strom müssen sie dabei ja doch wieder haben und schon ists vorbei mit Wireless.

- ca. 22qm und quadratisch
Platz genug für 5 Standlautsprecher?

Hier jetzt mein Vorschlag (Achtung: Selbstbau)
2x Cyburgs Stick (Front links/recht; http://www.oaudio.de/Lautsprecher-S...ausatz.html?listtype=search&searchparam=stick)
2x Cyburgs Needle W3-871 (Rear links/recht; http://www.referenzboxen.de/index_hifi_de.htm?http://www.referenzboxen.de/hifi/needle.htm)
1x K&T CT218 MKII (Center; http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbstbau/Breitbandlautsprecher/Klang-Ton-CT218-MKII-Bausatz.html)

Wenn dir die Needles als Rear-LS zu hoch sind bzw. du sie nicht stellen kannst machen sich diese hier im Regal sicher auch gut:
2x K&T CT222 (Real links/rechts; http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbstbau/Breitbandlautsprecher/Klang-Ton-CT222-Sat-Bausatz.html)

Damit landest du zumindest für die Lautsprecher bei 250€ und hast wirklich Qualität zum kleinen Preis. Es wird kein Logitech System am Markt geben, das da rankommt. Das schöne dabei: charakteristisch sehr Ähnliche TangBand-Chassis.

Über Subwoofer will ich fast noch nicht reden, der Vollständigkeit halber hier aber eine Empfehlung.
2x BPHP-Sub (http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?http://www.lautsprechershop.de/hifi/bphp_sub.htm)
oder
2x Portokasse-Subwoofer 10 (http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbstbau/Subwooferbausaetze/Portokasse-Sub-10-Bausatz.html)
Erstere sind Bandpässe (das Konzept mit dem Bose aus kleinem Platz viel Druck holt), welche weniger ausgewogen und "natürlich" spielen als klassische Bassreflex oder geschlossene Lautsprecher, dafür aber mehr Druck entwickeln können. Letztere sind Bandpässe. Aufgrund des Budgets habe ich mich hier auf zwei Subwoofer beschränkt, auch gegen vier (in jeder Ecke einer) spricht absolut nichts. Einen alleine würde ich wegen Bildung von Raummoden vermeiden.

Allgemeines zum Selbstbau:
- Material: 10-22mm Mitteldichte Faserplatte, zur Not auch Sperrholz, wobei MDF bessere akustische Eigenschaften hat und leichter zu verarbeiten ist. Mehr Material ist besser! Für die Außenwände würde ich 19-22mm verwenden, innen dürfen es auch 10mm werden. Dübel/Lamellos zur Verstärkung wären ideal, man kann aber auch verschrauben oder nur leimen. Die Aussparungen für die Chassis lassen gut mit Frässchablonen herstellen: http://images.google.de/imgres?imgu...TOAhUdM8AKHaA7BesQMwg1KAEwAQ&bih=953&biw=1280
Dabei kann man sie (entgegen der Bilder auf den verlinkten Homepages) auch im Gehäuse versenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also mir ist durchaus bewusst das man für 250€ keine Profianlage bekommt, möchte nur vom P/L Verhältniss her das Beste rausholen
Du siehst das etwas rosarot. Bei 250 Euro sind wir noch so weit weg von "Profi", dass man es kaum sagen will ;)
Der absolute Einstieg bei Neukauf in 5.1 und das ist wirklich Einstieg, beginnt bei ~500 Euro. Ich hab es damals rauf und runter gerechnet, es wird nicht günstiger. Natürlich gibt es Sets, die weniger kosten, aber klanglich machst du da keinen Sprung nach vorne zu deiner jetzigen Anlage.
Selbst eine Logitech Z906 bekommst du nicht unter 250 Euro und da hast du Plastik-Lautsprecher, kein HDMI, kein sonstwas (außer massive Bässe). Wie stellst du dir das vor?

Also bleibt dir nur Stereo und selbst das ist schwierig bei dem Budget (zumindest wenn ein Subwoofer dabei sein muss).

Zu Selbstbau habe ich in Österreich folgendes gefunden: Bausatz für ein Paar Visaton ALTO II fürn Hunni
 
Zuletzt bearbeitet:
Du siehst das etwas rosarot. Bei 250 Euro sind wir noch so weit weg von "Profi", dass man es kaum sagen will
Eine wirkliche Profianlage mit Raumakustikberechnung und Optimierung durch einen Akustikfachmann usw. kostet schnell 10-20000€. Preislich ist nach oben absolut kein Ende. ;)
 
Haraldson schrieb:
1) Also mir ist durchaus bewusst das man für 250€ keine Profianlage bekommt, möchte nur vom P/L Verhältniss her das Beste rausholen

Für 250€ kriegst du 0815-Consumer Schrott für den 0815 Mediamarktkunden.

250€ und 5.1 passt einfach nicht. Das hat nix mit Heimkino zu tun
 
The_Jensie schrieb:
Eine wirkliche Profianlage mit Raumakustikberechnung und Optimierung durch einen Akustikfachmann usw. kostet schnell 10-20000€. Preislich ist nach oben absolut kein Ende. ;)

Okay ich wiederhole es eigentlich nur ungerne . . . . . . ich Laie --> nix Soundprofi --> nix wollen großen Anspruch --> nur haben 250€ und wollen beste für 250€ bekommen was ist möglich --> wenn is nix mehr möglich dann auch okay

Ich weis das ich für 250€ nicht sonst was bekomme. 50€ mehr wären auch nicht das Problem . . . . ich wollte eigentlich nur wissen ob sowas wie die 2 System die ich gepostet habe eine Alternative zu einem 8 Jahre altem 2.1 Z4 System von Logitech mit defekten Lautsprechern wäre
 
Okay ich wiederhole es eigentlich nur ungerne . . . . . . ich Laie --> nix Soundprofi --> nix wollen großen Anspruch --> nur haben 250€ und wollen beste für 250€ bekommen was ist möglich --> wenn is nix mehr möglich dann auch okay
Das war nur gut gemeint um deine Vorstellungen des Preisgefüges im Audiobereich gerade zu rücken.


Hast du die beiden Anbieter meiner Empfehlungen angeschrieben?
 
Hallo Haraldson,

eigentlich braucht man da nicht groß herumdiskutieren. Das du für 250€ - 300€ keinen Heimkino-Krachen bekommen wirst, ist dir klar. Schau das du die Systeme die für dich interessant sind, dir mal anhörst. Aber: Meine Frage wäre (das Z4 ist ein 2.1 System): Warum jetzt der Wechsel auf ein 5.1 System mit Bluray-Receiver?

MfG
Toningenieur

EDIT: Bist du dir sicher, dass die Lautsprecher deines Z4 defekt sind, nicht nur "ein" Kabel?
PS: In den Satelliten des Z4-Systems befindet sich je ein Breitbänder (mittig).

(Je darüber und darunter, das sind zwei kleine Passiv-Membranen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben