Kaufberatung neuer PC

burglar225

Ensign
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
205
Hallöchen,
mein jahrelang absolut treuer Begleiter muss so langsam mal in die wohlverdiente Rente geschickt werden. Ich hab mir auch schon ein paar Gedanken gemacht, wollte jetzt aber gerne mal mit euch Rücksprache halten, was ihr vom Setup denkt.

Meine bisherige Zusammenstellung:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/9b261b22145cee2a5cd4745a1d2ebf0283463b7a0be8e856202
RAM (bei Mindfactory nicht gelistet):
G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-32GTZR) ab € 309,00 (2019) - ComputerBase
Außerdem ein neuer Monitor:
https://www.notebooksbilliger.de/philips+momentum+32

Unsicher bin ich mir bei RAM - ich blicke bei den Timings und dem Takt nicht ganz durch - und CPU - der 3900X wäre eine Option, allerdings habe ich Bedenken bezüglich Temperatur, vor allem, da ich keine WK verbauen werde.

1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming, Software-Development, Docker, Virtualisierung

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Hauptsächlich Strategie (v.a. Paradox Grand Strategy) aber auch gerne mal was aktuelles, wie z.B. Assassins Creed Odyssey derzeit.
Hohe Qualität sollte schon drin sein, lege aber keinen besonders großen Wert darauf. Zum neuen PC gibts auch einen neuen 4K-Monitor mit 60Hz, daher wären hier auch nur 60fps anzupeilen.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Keine.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Overclocking betreibe ich nicht, außer vielleicht mal den Multiplikator etwas höher stellen. Ich habe vier Festplatten und zwei SATA-SSDs (+ M2-SSD in Zukunft), die wollen alle zusammen mit der restlichen Hardware in einem möglichst geräumigen Gehäuse untergebracht werden.
Beim RAM sollten es auf jeden Fall zwei Riegel à 16GB sein, damit in Zukunft ggfs. nochmal aufgerüstet werden kann.
Ansonsten bitte kein RGB und ein schlichtes Gehäuse.
Möglichst viele USB-Anschlüsse sind auch super, da ich relativ viele USB-Geräte angeschlossen habe und ich wenig Lust habe umzustecken. Eigentlich bietet mir das MSI B450 Tomahawk da zu wenig, allerdings ist die Auswahl der Mainboards ja auch eher beschränkt. Vielleicht weiß da einer noch was besseres, darf auch gerne was mehr kosten.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Wichtig ist mir vor allem 4K beim neuen Montor. FreeSync wird zwar unterstützt, aber ich kann keine Infos dazu finden, ob die Nvidia-Grafikkarte das auch unterstützt. Weiß hier jemand mehr? Ist jetzt aber auch kein zwingendes Auschlusskriterium.
Der Monitor unterstüzt HDR, das laut Test auch relativ gut funktioniert. Das wäre auch ganz nett es zu haben.
60Hz sind für mich absolut ausreichend. Bei 4K-Auflösung sollten es ansonsten auch 32" sein.
Für alternative Vorschläge, was den Monitor angeht, bin ich auf jeden Fall offen, der Monitor sollte aber nicht viel mehr als 500€ kosten.
Mein aktueller Hauptmonitor (LG 27" FullHD IPS 60Hz) wird dann man neuer Zweitmonitor. Der aktuelle Zweitmonitor wird ausgemustert.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): i7-2600
  • Arbeitsspeicher (RAM): 3x Corsair CMX8GX3M2A1333C9 4GB
  • Mainboard: ASRock Z77 Extreme4
  • Netzteil: 550 Watt Thermaltake Smart Series Modular 80+ Bronze
  • Gehäuse: Thermaltake Commander MS-II (muss wg. kleinere Defekte auf jeden Fall getauscht werden)
  • Grafikkarte: MSI GTX970 Gaming 4G
  • HDD / SSD: 3 unterschiedliche SATA-HDDs mit Daten, 240GB Samsung SATA-SSD 830, 1000GB SanDisk Plus SATA-SSD
Die Samsung-SSD wird wahrscheinlich ausgemustert und in ein anderes Gerät verfrachtet, das werde ich mir noch genauer überlegen.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Nicht relevant, Preis-Leistung muss stimmen.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Am besten wieder so lange wie der aktuelle (die CPU habe ich immerhin seit Anfang 2011 :D).

5. Wann soll gekauft werden?
Demnächst, 1-2 Monate maximal.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbst zusammenbauen.

Danke schonmal für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

howdid

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.640
warum schaust du nicht einfach ins ideale gaming pc faq?
 

burglar225

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
205
Habe ich natürlich, wie ich oben geschrieben habe, habe ich aber noch einige Bedenken.
Gut, den RAM könnte ich noch übernehmen, hier wäre für mich aber auch noch interessant, ob es noch was besseres gibt, was den preislichen Rahmen nicht zu sehr sprengt.
Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob die Leistung des Netzteils ausreicht.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.117

burglar225

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
205
Da ist irgendwas schief gelaufen. Habe den Warenkorb nochmal neu zusammengestellt und den Link oben korrigiert.
Den RAM-Thread kenne ich auch, war aber mit keinem der Riegel so richtig glücklich. Mal mit RGB, dann vier Riegel. Ich hab mir das jetzt nochmal angeschaut und werde G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-32GTZR) ab € 309,00 (2019) - ComputerBase seperat bestellen, da er bei Mindfactory nicht gelistet ist.
Ergänzung ()

Bezüglich des Monitors sollte ich mich vielleicht nochmal in das entsprechende Unterforum begeben, oder?
 

Owner5566

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.435
@burglar225 da hast du teilweise aber wirklich teure Komponenten ausgesucht, wie die 970 Pro und das Prime Ultra und dann wieder krass günstiges Mainboard genommen. Das Gehäuse kenne ich nicht sieht aber optisch gesehen auch nicht gerade ansprechen aus (Meinungssache).
Ich würde es so machen für 1744,05€, wenn du unbedingt eine 2080 Super haben willst.
1 x AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX) € 339,90
1 x Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1) € 107,84
1 x MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (7B85-001R) € 132,75
1 x Noctua NH-U14S € 64,44
1 x Phanteks Eclipse P600S Satin Black, schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (PH-EC600PSTG_BK01) € 149,27
1 x Corsair RMx Series RM650x 2018, 650W ATX 2.4 (CP-9020178-EU) € 91,95
1 x Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-16-16 (BLS2C16G4D30AESB/BLS2K16G4D30AESB) € 148,90
1 x KFA2 GeForce RTX 2080 SUPER EX [1-Click OC], 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (28ISL6MDU9EK) € 709,00

wenn du kein OC planst und kein Sound Fanatiker bist bzw. eh eine Soundkarte nutzt, dann reicht das MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R) aus.

Ansonsten nimm das folgende Board, wo aber ein manuelles Bios Update (einfacher als Windows Installation) notwendig ist: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (7B85-001R) ~130€
  1. aktuelle Bios Datei runterladen: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC - Bios Download Seite
  2. Zip Datei entpacken,
  3. Datei entsprechend Anleitung/Handbuch (Seite 45, "MSI.ROM") umbenennen,
  4. einen USB-Stick auf Fat32 formatieren,
  5. datei kopieren,
  6. in den entsprechenden USB Port auf der Rückseite rein,
  7. Rechner aus, CPU_PWR1 und ATX_PWR1 müssen dran sein, rest optional
  8. Flash Back Button drücken, abwarten und fertig.
Alternativen: SSDs - Luftkühler - Gehäuse - Netzteile - AM4-Boards - RTX 2070S und 2080S - 2080 Ti - Monitore
RAM kann hier ausgesucht werden: RAM-Ratgeber

Falls RAM OverClocking ein Thema für dich ist (damit bekommst du im CPU Limit etwas mehr FPS aus dem System), dann in die Leseartikel von cm87 und RYZ3N (AMD) oder Rage (intel) reinschauen.

Leistungsvergleiche: NVME vs SSD vs HDD | 9900k vs 2700x | RAM und Ryzen | RAM-OC bei Intel Core-i Systemen

Falls Windows 10 benötigt wird, dann von hier: https://www.lizengo.de/microsoft/windows-10-betriebssystem
Werden auch von der8auer (10 % Rabattcode: der8auer) empfohlen ;) und sollen keine Volumenlizenzen sein und haben eine Deutsche Adresse im Impressum.
Noch günstiger bei https://hardwarerat.de/software/

Ich würde einen Monitor mit folgenden Features nehmen:
  • Auflösung: WQHD
  • Hertz: 120, 144 oder 165
  • Panel: VA oder IPS
  • variable Synchronisierung: G-Sync
Am besten hierfür im Monitor Bereich des Forums einen extra Thread erstellen ;)

Würde ich mir tatsächlich mal vor Ort im Laden oder so ansehen, was dich mehr anspricht von den drei Panels (TN, VA, IPS) sowie Auflösung, Hertz und ob du FreeSync/G-Sync haben willst oder nicht.
TN vs IPS vs VA: Which LCD Monitor Tech is Better?
Anschließend einen/mehrere Reviews zu Monitoren mit den Settings finden und vergleichen. Beispielsweise hier nach Reviews suchen:
https://www.rtings.com/monitor (wirklich ausführliche Tests)
https://www.144hzmonitors.com/gaming-monitor-list
https://www.prad.de/kaufberatung-monitore-gaming-bildbearbeitung-video-cad-allrounder/
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/Specials/Monitor-Test-1074792/
https://www.techradar.com/news/best-gaming-monitor
Ich habe vier Festplatten und zwei SATA-SSDs (+ M2-SSD in Zukunft), die wollen alle zusammen mit der restlichen Hardware in einem möglichst geräumigen Gehäuse untergebracht werden.
Die Festplatten würde ich persönlich in eine NAS packen. Wenns nicht geht, dann mal das Fractal Design Define R6 anschauen.
 

burglar225

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
205
@Owner5566 Die SSD hatte ich hier einfach aufgrund des MLC-Speichers bevorzugt. Dabei werde ich vermutlich auch belassen, behalte es aber bis zum Kauf mal noch im Kopf.
Das Mainboard hatte ich dem Thread für den idealen Gaming-PC entnommen. Wo sind die Unterschiede zu deinem Board? Ich sehe da erstmal nichts relevantes. WLAN ist für mich nicht relevant.
Das Gehäuse hatte ich hauptsächlich deshalb gewählt, weil es sehr geräumig sein soll. Wenn ich eins nicht mag, dann Gehäuse mit wenig Platz :D
Beim Netzteil lasse ich gern 40€ mehr, wenn es dann auch gern mal 10 Jahre hält. Schadet auf jeden Fall nicht bei sonst auch hochwertigen Komponenten.
"Wenn du unbedingt eine 2080 Super haben willst": Ich will erstmal nichts. Da ich mir aber ja auch einen neuen 4K-Monitor zulegen will, halte ich das für die beste Wahl. Hast du andere Vorschläge? Welche Partnerkarte ich dann wähle, dürfte ja mehr oder weniger egal sein. Da schaue ich mir dann auch noch mal Benchmarks an.
Ergänzung ()

Den RAM habe ich vergessen. Dein RAM kostet ca. 150€, meiner ca. 300€. Der Preisunterschied ist riesig, daher natürlich die Frage, wie die Performanceunterschiede sind?
Ergänzung ()

wenn du kein OC planst und kein Sound Fanatiker bist bzw. eh eine Soundkarte nutzt, dann reicht das MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R) aus.
OC ist nicht geplant.
Zum Sound: Ich verwende Beyerdynamics DT 770 Pro, hätte also schon gerne ordentlichen Sound. Mit Onboard hatte ich bisher aber immer nur schlechte Erfahrungen gemacht und werde daher auf jeden Fall eine dedizierte Karte verwenden.

Die Festplatten würde ich persönlich in eine NAS packen. Wenns nicht geht, dann mal das Fractal Design Define R6 anschauen.
Das wird mittelfristig passieren, aber vorübergehend noch nicht.

4K will ich schon unbedingt haben, vor allem, weil es beim Arbeiten einfach wesentlich besser ist. 1440p ist für mich eigentlich keine Frage.
Aber da werde ich mich dann nochmal ans entsprechende Forum wenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Owner5566

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.435
Die SSD hatte ich hier einfach aufgrund des MLC-Speichers bevorzugt. Dabei werde ich vermutlich auch belassen, behalte es aber bis zum Kauf mal noch im Kopf.
Brauchst du denn überhaupt die Geschwindigkeit einer PCIe NVME SSD? Bei spielen merkst du keinen Unterschied. Bei deinen anderen Anwendungen kommt es darauf an, ob du sehr viel auf der SSD schreibst und liest oder nicht. Selbst dann würde ich nur zur 970 Evo greifen und nicht zur Pro.
Falls verfügbar ist diese fast gleich gut und günstiger: Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 (CSSD-F960GBMP510) Die ist aber momentan überall vergriffen da richtig gut ;)
Das Mainboard hatte ich dem Thread für den idealen Gaming-PC entnommen. Wo sind die Unterschiede zu deinem Board? Ich sehe da erstmal nichts relevantes. WLAN ist für mich nicht relevant.
Das B450 Gaming Pro Carbon AC ist das beste B450 Board und macht einigen x470 Boards Konkurrenz.
Es hat soweit alle features, die notwendig sind bei OC und besseren Audio Chip. Wenn dir das nicht wichtig ist, dann reicht auch das Tomahawk Max, wie bereits oben von mir geschrieben.
Das Gehäuse hatte ich hauptsächlich deshalb gewählt, weil es sehr geräumig sein soll. Wenn ich eins nicht mag, dann Gehäuse mit wenig Platz :D
Das Fractal Design Define R6 ist top. Ich nutze es selbst als Plex/NAS Server zuhause und habe auch zuvor schon das Define R5 und Define R4 verbaut. Daher kann ich das nur empfehlen, wenn man viele HDDs hat.
Beim Netzteil lasse ich gern 40€ mehr, wenn es dann auch gern mal 10 Jahre hält. Schadet auf jeden Fall nicht bei sonst auch hochwertigen Komponenten.
Auch wenn es nicht notwendig ist? Das ausgesuchte von mir hat 10 Jahre Garantie ;)
Ich habe eigentlich alle empfohlene Netzteile hier aus dem Forum in meiner Liste, da ist dein ausgesuchtes nicht dabei, da Overkill.
"Wenn du unbedingt eine 2080 Super haben willst": Ich will erstmal nichts. Da ich mir aber ja auch einen neuen 4K-Monitor zulegen will, halte ich das für die beste Wahl. Hast du andere Vorschläge? Welche Partnerkarte ich dann wähle, dürfte ja mehr oder weniger egal sein. Da schaue ich mir dann auch noch mal Benchmarks an.
Sorry, da hab ich den Rest gedacht. Gemeint war eher, wenn du unbedingt 4K haben willst.
Ich persönlich würde eher auf WQHD@144Hz mit einer 2070 Super gehen wie oben bereits erwähnt.
RTX 2080 / 2080 Super und 2080Ti sind kaum Preis/Leistungskracher.
Den RAM habe ich vergessen. Dein RAM kostet ca. 150€, meiner ca. 300€. Der Preisunterschied ist riesig, daher natürlich die Frage, wie die Performanceunterschiede sind?
unerschiedliche Taktraten bringen sehr wenig bei den neuen Ryzen 3000er.
Da ist es eigentlich egal ob die mit 3000Mhz oder 3800Mhz laufen, solange die Timings angezogen werden.
Das wäre dann RAM-OC, was man gut mit meinem empfohlenen RAM machen kann.
810561

CPU - der 3900X wäre eine Option, allerdings habe ich Bedenken bezüglich Temperatur, vor allem, da ich keine WK verbauen werde.
So heiß läuft der gar nicht. Das Problem aktuell ist eher die Verfügbarkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.117
Die Crucial Ballistics haben Micron E-Dies, das ist aktuell P/L-Technisch sehr gut, da die preislich fast schon mit Hynix AFR konkurrieren, der meist deutlich weniger Potential hat und B-Die deutlich teurer ist.
B-Die lohnt auch nur wenn du wirklich übertakten willst, dafür empfehle ich auf jeden Fall den bererits oben verlinkten Thread von CM87. Der Thread kann dir auch bei der Entscheidung helfen welcher Ram sich für dich lohnt. Wenn du gar nichts übertakten willst würde ich eher auf 3200 CL16 setzen.

Ich besitze übrigens das Fractal Design R5 und finde es super, das R6 ist natürlich noch mal überarbeitet.

Bezüglich Monitor für Gaming würde ich übrigens auch auch 1440P@144+Hz setzen.
Das macht sich nicht nur in Shootern bemerkt.
Für Strategie kann ich natürlich aber auch den Vorteil von 4K sehen, das ist meist aber sehr leistungshungrig.
 

burglar225

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
205
@Owner5566 OK, das hört sich auf jeden Fall alles sehr sinnvoll an.
  • Die SSD werde ich mir nochmal gründlich überlegen.
  • Beim Mainboard werde ich dafür das etwas teurere nehmen, auch in der Hoffnung, dass die Qualität auch entsprechend etwas besser ist.
  • An deinem Gehäuse gefällt mir, dass es vier USB-Anschlüsse an der Front hat.
  • Das Netzteil werde ich ebenfalls übernehmen.
  • Die FPS einer 2080Ti sind bei 4K ja schon nochmal deutlich besser, wie bei einer 2080S. Wäre das eine Überlegung? Deine anderen Komponenten sind ja doch ein gutes Stück günstiger, da wäre der Gesamtpreis vielleicht gar nicht so viel höher.
  • Auf OC würde ich wirklich gerne verzichten und stattdessen lieber out-of-the-box gute Geschwindigkeit haben.
Vielen Dank schonmal für deine Hilfe! Du hast mir wirklich schon sehr weitergeholfen.
Ergänzung ()

Wenn du gar nichts übertakten willst würde ich eher auf 3200 CL16 setzen.
Das trifft hier zu, ich schaue mal, was ich da finde.

Bezüglich Monitor für Gaming würde ich übrigens auch auch 1440P@144+Hz setzen.
Es geht mir da weniger ums Gaming und viel mehr um die Arbeit. Ist daher auch eigentlich alternativlos.
Ergänzung ()

Kann noch jemand was zu 3700X vs. 3900X sagen? Ist der große Bruder in ordentlichen Temparaturen zu betreiben?
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.117
Kann noch jemand was zu 3700X vs. 3900X sagen? Ist der große Bruder in ordentlichen Temparaturen zu betreiben?
https://www.computerbase.de/2019-07/amd-ryzen-3000-test/4/#abschnitt_temperaturen_ohne_kuenstliches_offset
https://www.kitguru.net/components/cpu/luke-hill/amd-ryzen-9-3900x-ryzen-7-3700x-zen-2-cpu-review/11/
Siehste ja in den Tests, der 3900X schlägt sich da ausgezeichnet gegen den 9900K.
Mit dem Noctua kein Problem.

Das trifft hier zu, ich schaue mal, was ich da finde.
Sowas hier meinte ich, sind höchstwarscheinlich die gleichen Chips aber haben XMP 3200 CL16.
XMP laden musste halt trotzdem, also soviel zu out of the box. ;)
https://geizhals.de/crucial-ballistix-sport-lt-grau-dimm-kit-32gb-bls2c16g4d32aesb-bls2k16g4d32aesb-a1971756.html?hloc=at&hloc=de

Die FPS einer 2080Ti sind bei 4K ja schon nochmal deutlich besser, wie bei einer 2080S. Wäre das eine Überlegung? Deine anderen Komponenten sind ja doch ein gutes Stück günstiger, da wäre der Gesamtpreis vielleicht gar nicht so viel höher.
2080ti ist halt konkurrenzlos, was man auch am Preis merkt.
 

burglar225

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
205
So hab nochmal umgebaut:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/73506c221901d04ed928a302fdbcae64d88ad1a71eca360c4a8
Auf eine neue SSD werde ich erstmal ganz verzichten. Die kann ich auch irgendwann, wenn ich sie wirklich benötige, noch nachrüsten.
Ansonsten habe ich jetzt eigentlich alle eure Vorschläge berücksichtigt.
Der 3700X musste einem 3800X weichen (mehr Takt, die zusätzlichen Kerne beim 3900X brauche ich nicht).
Die 2080 Super musste einer 2080Ti weichen (das ist OK, da ich mir die SSD erstmal spare).

Sowas hier meinte ich, sind höchstwarscheinlich die gleichen Chips aber haben XMP 3200 CL16.
XMP laden musste halt trotzdem, also soviel zu out of the box. ;)
Die habe ich jetzt zufälligerweise auch rausgesucht :D
Ergänzung ()

Reicht bei der CPU und der Grafikkarte ein 650W Netzteil?
 

Owner5566

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.435
lohnt absolut nicht, entweder 3600 (ohne X), 3700x oder 3900x
Die 2080 Super musste einer 2080Ti weichen (das ist OK, da ich mir die SSD erstmal spare)
wenn dir die Qulität unter 4K sehr wichtig ist, dann führt daran kein Weg vorbei
Reicht bei der CPU und der Grafikkarte ein 650W Netzteil?
ja ist auch noch puffer da
 

Owner5566

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.435
@burglar225 du kannst gerne immer wieder hier neue Konfigs vor dem Kauf posten, da man dann noch beraten kann ;)
Achja und bei dein B450 Board muss vor erkennen der CPU ein BIOS Update über USB Stick gemacht werden, Anleitung in dem Spoiler oben bei meinem ersten Post.
 
Top