News Komponentenwechsel: Adata SX8200 Pro SSD mittlerweile in vier Varianten

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.908

Moep89

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.251
Das ist das Problem bei der quasi nichtvorhandenen Deklarationspflicht. Man muss fast keine Angaben machen und hat so alle Möglichkeiten offen. Sowas sollte von den Medien sehr deutlich kommuniziert bzw. öffentlich gemacht werden, damit möglichst viele Kunden solche Produkte meiden. Der Markt funktioniert ohnehin schon nur schlecht, mangels voller Transparenz. Noch mehr Geheimniskrämerei führt dann alles ad absurdum. So sind keine bewussten und informierten Entscheidungen möglich.
 

bigfudge13

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.390
Das ist der Hauptgrund, warum ich nur SSDs von NAND-Herstellern verbaue.
 

Powl_0

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
1.134

oeMMes

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
692

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.980
Wie kann ich jetzt erkennen welche Variante ich installiert habe ?

Die SSD-ToolBox von ADATA gibt hierüber keine Auskunft.
 

Pjack

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.832
Sehr schade. Der Kauf der XP8200 Pro war lange Zeit ein Nobrainer, da sie in manchen Szenarios selbst die Toplaufwerke wie 970 Evo / Evo Plus schlug, gleichzeitig aber immer unter den günstigsten SSD's dieser Leistungsklasse zu finden war.
Der beiligende Kühler war auch nicht komplett verkehrt, Stromverbrauch gering...hat imo. weniger Aufmerksamkeit bekommen, als sie damals verdient hatte.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.908
@computerbase107 Da hilft im Grunde nur auf die Platine zu schauen. CrystalDiskInfo kann zumindest einen Anhaltspunkt für den Controller anhand der Firmware-Version liefern. Aber welcher NAND verbaut ist, liest soweit ich weiß kein Tool aus.

Edit: Ok, es gibt wohl ein Tool für NVMe-SSDs mit SMI-Controller, wie hier beschrieben. Aber Nutzung auf eigene Gefahr!
 

Endless Storm

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.418
Oh man, beinahe hätte ich mir Ende letzten Jahres die 2TB Variante davon gekauft... Da hätte ich mich schwarz geärgert.
Gut nur, dass ich dann doch etwas anderes günstig in den PrimeDays ergattern konnte.
 

Pjack

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.832

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.980
Kennt sich Jemand mit den Drive-Details aus der ADATA SSD-ToolBox aus ?

Kann ich hiermit irgendwie der Sache näherkommen ?

1613581198434.png
 

Timberwolf90

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.775
Was Adata mit der XPG SX8200 Pro und dem andauernden Komponentenwechsel aufführt, ist ja nur mehr als bewusste Irreführung und Täuschung dem Kunden gegenüber anzusehen.

Alle anfänglichen Testberichte, welche durch die Bank äußerst positiv ausfielen, wurden mit Laufwerken mit verbauten SM2262ENG Controller und IMFT 64L Gen2. TLC NAND durchgeführt.

Mit meiner im Dezember erstandenen ADATA XPG Gammix S11 Pro 2TB scheine ich wohl noch Glück gehabt zu haben, denn diese wird offensichtlich nach entfernen des Kühlkörpers immer noch mit dem SM2262ENG Controller ausgeliefert:

S11 Pro_01.jpg S11 Pro_02.jpg S11 Pro_03.jpg

Konsequenterweise sollte man jetzt eigentlich nur mehr zu der Mushkin Pilot-E, oder BIWIN HP SSD EX950, wenn man eine sparsame und leistungsstarke M.2 NVMe SSD auf Basis des SM2262ENG erhalten will, greifen.
 
Zuletzt bearbeitet: (Hinzufügen der Bilder zur demontierten XPG Gammix S11)

duskstalker

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
5.809
das ist eine absolut inakzeptable praxis. teile tauschen ist in ordnung, wenn die leistung und haltbarkeit nicht schlechter oder besser wird. aber hier haben wir teilweise rückgänge im unteren und mittleren zweistelligen %-bereich.

Das ist das Problem bei der quasi nichtvorhandenen Deklarationspflicht. Man muss fast keine Angaben machen und hat so alle Möglichkeiten offen.

das ist ein problem, dem die EU mal entegegentreten sollte. hier braucht es eine verpflichtende deklaration auf der packung, welche relevanten bauteile benutzt wurden, bspw. controller + cache + nand bei ssds und usb sticks und die memory ICs bei arbeitsspeicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
10.913
Die letzten Adata, die ich empfohlen habe, waren die SU800 und SU900. Die würde ich auch selbst kaufen, wenn der Preis stimmt.
 

Klever

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
288
Komponentenwechsel wäre ja an sich in Ordnung wenn es dem Kunden oder Techrezensenten mitgeteilt wird beziehungsweise es transparent angegeben wird, falls man von den niedrigeren Produktionskosten durch billigere Komponenten wenigstens etwas an Preisreduzierung dem Kunden weitergibt, würde das auch von Kundenfreundlichkeit zeugen.

Hier ist aber das Gegenteil davon der Fall, es wird gleichbleibende Leistung suggeriert und dieselben Preise angebracht, wie bei der Originalversion, somit wird der Kunde getäuscht.

Da haben wohl einige Komponentenhersteller gut bei der Lebensmittelbranche aufgepasst, wo bei manchen das ganze mit Gewichtreduktion bei Lebensmitteln stufenweise mit gleich bleibenden Preisen ja schon seit Jahren vorgelebt wird, da wundert es kaum dass jetzt auch in der Technikbranche auf diese "innovative" Marktstrategie gesetzt wird.
 

Bullz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.791
habe auch eine SSD. Kann mir wer sagen welche Version ich habe ?
1613583216869.png

1613583236434.png
 

deo

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
10.913
SSD-Z ist ungeignet für SSDs ab ca. 2017. Die Software wurde schon vorher nicht mehr aktualisiert. Die Daten für den NAND und Controller kommen aus einer Datenbank, die nicht mehr gepflegt wird.

Jedenfalls hat @Bullz ADATA eine andere Firmware als die von @computerbase107.
 

Tornavida

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
569
Gut zu wissen.Insbesondere die SX 8200 pro war bisher eigentlich immer ein Garant für "Gut&Günstig" und läuft bei bei mir gar besser als bekannte Laufwerke wie z.B. von Samsung.

Danke für die Aufklärung und wird mit Sicherheit in Zukunft bei Empfehlungen und Verbauung nicht mehr berücksichtigt,denn sowas geht gar nicht und grenzt an Täuschung um es nett auszudrücken.
 
Top