Leserartikel Kühler (Grafikkarten) von Staub befreien

Marflowah

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.412
@new Account() Darum ja auch der Hinweis, dies idealerweise draußen zu erledigen.

Ich habe mal beides benutzt: Mit der Druckluftpistole hab ich im inneren des Rechners den Staub aufgewirbelt und mit dem Staubsauger einiges Aufgewirbelte aufgesaugt. Lüfter hab ich immer festgehalten. Da die Druckluft meist zu stark ist und somit am Staubsauger gern viel vorbeigeht, hab ich das draußen erledigt. Sonst würde das Zimmer wirklich schlimm aussehen. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: new Account()

thanatur

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
606
Zitat von Michael-Menten:
Die normalen Pinsel haben ordentlich Aufladung (ähnlich wie Klebeband).
Ein Problem mit ESD-Schäden ist, dass sie im seltesten Fall zum sofortigen Ausfall führen. Häufiger sind es verdeckte Schäden die die Performance beeinflussen oder zu einem verfrühten Ausfall führen.

bei PC Teilen noch nicht selbst erlebt (man hört ja immer das passiert nicht..), aber du hast recht.
bei meinem letzten Arbeitgeber gab es viele Ausfälle durch ESD-Schäden bei einzelnen IGBTs aber auch bei mehreren verschalteten IGBTs zu einem Modul von z.B. Infineon (für Wechselrichter)

Zitat von RaptorTP:
Ich habe genau einmal durch ESD einen Schaden gehabt. Genau 1x

Das dann auch direkt:

Selbstbau Frontblende in die Meshfront.
Diese Meshfront war aber in einem Kunstoffrahmen, also isoliert vom Gehäuse.
Ich kam rein, drückte den Knopf und es gab einen ordentlichen Schlag bis zum Board.

Ging danach nicht mehr an.

Mit dem Pinsel hatte ich noch nie Probleme.
Müsste schauen welche Art von Pinsel das ist, also die Borsten.
Da kenn ich mich nicht gut aus.

schlimm sind dann die verborgenen Schäden, eine ESD mit bis zu mehreren kV, kann Leiterbahnen komplett zerstöhren, oder (mehrere) nur zum Teil, läuft dann bis die restlich verbliebene Leiterbahn weggeglüht ist bei Belastung. in PC Teilen wird das glaub icht so die riesen warscheinlichkeit zu ausfällen haben, weil die Spannungen sehr gering sind
(Faszinierend waren die mikroskopaufnahmen von esd schäden)
Zitat von cool and silent:
Hier ist jetzt einiges durcheinander geraten. Druckluft ist völlig unkritisch bzgl. ESD. Mein Kommentar bezog sich allerdings auf die "Generatorlegende", bei der durch Druckluft gedrehte Lüfter so große Ströme oder Spannugnen induzieren, dass die Elektronik des Mainboards darunter leidet.



Zitat von NOTAUS:
den hab ich auch schon für versiffte GPUs verwendet nach grober mechanischer Reinigung, geht gut
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RaptorTP

RaptorTP

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
16.371
@SirDoe

Es gehört schon ein wenig Fingerspitzengefühl dazu. 2 Linke Hände solltest du also nicht haben ;)
An sich sollte man Zeit mitbringen, frische Wärmeleitpaste (am besten nicht leitende) und wenn du Glück hast, findest du vielleicht genau deine Grafikkarte auf YouTube wie jemand ein Tear down macht oder einen Umbau auf einen Wasserkühler.

Ich hafte nicht für Schäden jeglicher Art. Generell mit Zeit & Sorgfalt sollte das aber machbar sein.

Auch sind beim Abnehmen des Kühlers auf Verkabelungen zu achten. Also Stecker für RGB oder Lüfter. Am besten einfach ein Bild vorher machen.

Hatte mal ein Kabel das ich samt Buchse abgezogen hatte. Es schauten somit einfach 3 Pins aus der PCB. Nicht unbedingt schlimm, die Buchse gab aber die Einbauausrichtung an (Verdrehsicherung). Ohne Buchse konnte man den Stecker aufstecken wie man wollte.
Daher ist es nicht verkehrt zu manchen Steps einfach erst mal 2-3 Bilder zu machen ;)

Achte auch darauf das die Wärmeleitpads wieder genau da sitzen wo sie vorher waren !
Nicht jeder HotSpot auf der Grafikkarte hat auch einen Sensor ! Somit bekommt man unter Umständen gar nicht erst mit das was zu heiß wird.

Und beim wieder zusammen schrauben gilt: nach Fest kommt ab ;)
Benutze passende Schraubendreher mit am besten dünnem Griff.

Hier noch die Garantiebestimmungen der Hersteller.
https://www.computerbase.de/2016-09/grafikkarten-garantie-vergleich/

Entweder hab ich jetzt Mut gemacht oder aber komplett von abgeschreckt ;)

Ich hab bisher noch keine Grafikkarte geschrottet, habe aber auch einen handwerklichen Background << nur um hier fair zu bleiben. Hoff kommt nicht blöd rüber.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SirDoe

SirDoe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
379
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, bin noch unentschlossen ob ich es nur zu Reinigungszwecken wagen soll.
Denke mal ich werde nach einem Tear Down Video suchen und mir das erstmal in Ruhe anschauen, mal sehen ob ich eines finde.

Ansonsten wie bisher: 5 x mit der GPU fest auf den Tisch hauen, Brocken aufkehren und wieder rein damit ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RaptorTP

RaptorTP

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
16.371
Achja ... bisher hatte ich von diesem Dynamo-Effekt auch nur gelesen und hab in der Vergangenheit mal LEDs eines LED Lüfters zum leuchten gebracht.

IMG_20200919_102241.jpg


0,183V bei Vollgas sind wohl wirklich nicht schlimm.

Also: Schütz eure Lüfter-Lager und Finger !! ;) -als Update im 1.Beitrag ! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: fox40phil, Fuchiii und feidl74

blaine7

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
23
Würdet ihr bei dem folgenden Setup viel Staubentwicklung erwarten? Zwei 140m Lüfter vorne, und jeweils einer oben und hinten. Das Gehäuse ist das Pure Base 500 mit Glasscheibe. Ich habe schon noch einer Woche eine leichte Staubschicht auf der Backplate der Gpu und der Glasscheibe. Vielleicht ist es auch nur wegen der Beleuchtung besonders gut zu sehen.
20200919_105629.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RaptorTP

RainerSchund

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
113
Moin zusammen,
ich reinige meine Peripherie mit einem leicht angefeuchtetem Mikrofasertuch. Funktioniert super und es geht nicht kaputt :daumen:
@RaptorTP Danke für den nützlichen Beitrag ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RaptorTP

RaptorTP

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
16.371
@blaine7
kommt natürlich auch auf die Gegebenheiten daheim an ;)
  • Wie oft man mit nem Sauger durch die Wohnung geht
  • ob der Rechner 24/7 läuft oder eben nur wenn du auch dran bist
  • ob Laminat (glatter Boden) oder Teppich oder Rechner aufm Schreibtisch
  • ob der Wäschetrockner in der Wohnung oder unten in der Waschküche steht ... bla bla bla xD

Aber vom Setup her sollte es recht ausgeglichen sein. Also vom intake/outtake.

Hinzu kommt natürlich auch noch ob du eben immer volle Drehzahl am Laufen hast und dir Lautstärke total egal ist oder ob du eben dynamisch die Lüfter regelst und nur bei Last dann auch etwas aufdrehen ;)

quasi beim Staubsaugen links/rechts an der Front mit der Staubsaugerbürste drüber, dürfte auf jeden Fall helfen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: blaine7

cool and silent

Captain
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
4.014
Zitat von RaptorTP:
Achja ... bisher hatte ich von diesem Dynamo-Effekt auch nur gelesen und hab in der Vergangenheit mal LEDs eines LED Lüfters zum leuchten gebracht.

Ganz mutige schließen den Lüfter bei dem Experiment an's Mainboard an und schauen sich mal die Drehzahlen an. Da passiert nicht besonders viel :-)
 

jderny

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
293
Hallo,

als Pinsel kann ich noch die Schminkpinsel eurer Frauen empfehlen:daumen:, funktioniert super, schöne weiche lange Borsten und der Staub bleibt bissel drin hängen da die Borsten sehr dicht sind.

LG Jens
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: new Account()

jderny

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
293
....sie hat sich dann einen neuen gekauft nachdem ich ihr gezeigt hatte wie toll der bei meinen Lüftern funktioniert.....;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fox40phil, RaptorTP, new Account() und eine weitere Person

JBG

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
766
Habe bislang nur ausgebaute Teile auf einer geerdeten antistatischen Matte abgesaugt und wollte mich mal nach Druckluft-Lösungen umsehen.

Von den Einwegdosen halte ich subjektiv nicht viel, da das dort verwendete Treibmittel ein Treibhausgas ist (wenn auch weit weniger schlimm als die FCKWs früher) und ich finde, dass so etwas nur mit "gewichtigem Grund" verwendet werden sollte - Luft pusten gehört da nicht dazu.

Da mich Elektronik wohl ein Lebren lang begleiten wird, wollte ich mich nach einem möglichst mobilen Kompressor mit Filter umsehen. Weiß jemand, was vom Preis-Leistungsverhältnis her gute Geräte sind und möglichst lange halten?
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
16.371
Kompressor weil du auch andere Dinge damit machen willst ?

Das Gebläse hat wirklich viel Power - das pustet wirklich ordentlich.
Hab damit die Küche von Baustaub befreit vorm Boden legen, alles Richtung Fenster umgeleitet - zack, sauber xD

Das Vorher / Nachher Bild war nur pusten. Die Feinarbeit kam danach.

Und ich gebe dir recht was die Druckluftdosen angeht !
 

fox40phil

Commodore
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
4.890
Zitat von #Sensei:
Befreie meinen Computer regelmäßig vor Staub. Habe in der front 2 lüfter mit staubfilter, puste mein gehäuse mit einem föhn der eine kaltfunktion hat durch. 😅 Funktioniert tadellos.
Im freien dann? und die Lüfter fixiert^^?

Wieso nicht aussaugen^^? Oder pusten und saugen, sonst landet der Staubt wieder igendwo anders, wo er nicht hin soll^^.
 

JBG

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
766
@RaptorTP

Ich habe bislang kein Gebläse, nur Sauger mit HEPA-Filter (2000 W). Was wäre denn das Pendant dazu als Kompressor-Gebläse (eher mit handlicherem Endstück zum genauer Zielen)?
 

Hurricane.de

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
895
Was denn, hat hier noch niemand ein Bild von seiner staubigen Grafikkarte gepostet?
Na dann mach ich mal den Anfang.

Im Juni hab ich zum ersten Mal seit Anschaffung 2015 meine R9 290 gereinigt. Was sich da offenbart hat, war echt übel. Ich weiß nicht, ob das hier noch jemand schlagen kann :D
Der Staub war so fest und komprimiert, dass ich ihn mit einem dünnen Stück Plastik aus den Lamellen kratzen musste.

Falls sich jemand fragt, wie es mit der Kühlleistung aussah: schlecht, die Karte ist natürlich auch ins thermische Limit gelaufen. Und das obwohl der Powercolor PCS+ Kühler durchaus gut ist und in sauberem Zustand die Karte auch unter Last kühl und leise hält. In Zukunft werde ich mich öfter darum kümmern, wenigstens alle zwei Jahre, besser jedes Jahr.
(Ein Nachher-Bild habe ich leider nicht, aber seid versichert, der Karte geht es jetzt viel besser)
 

Anhänge

  • IMG_20200602_155814.jpg
    IMG_20200602_155814.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 296
  • Gefällt mir
Reaktionen: Blackboxxx, PusteBlume0815, Londo Mollari und eine weitere Person

RaptorTP

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
16.371
@JBG bei Kompressoren hab ich leider keine Erfahrung.
Ich kann nur das schwarze Gebläse empfehlen - stinkt halt nach Gummi/Chemie das Teil xD

@Hurricane.de - jawoll ja !! so muss das sein.
Ich muss selbst mal schauen - die Beispielbilder waren auch nicht von mir.

VIelleicht finde ich ja noch ein altes Bild - deins kann ich aber nicht toppen - in keinem Fall xD

Raucher, oder ?
 
Werbebanner
Top