Laptop für Architekturstudium (aufwendige CAD-Projekte)

OssiPaul

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
25
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
CAD-Programme
, Photoshop, Videobearbeitung, Office-Programme, Studiumsorganisation
1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Es soll kein Convertible sein. Ich möchte mit dem Laptop in der Uni und Zuhause arbeiten. Ich würde ihn im Rucksack fast täglich transportieren.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Keine Spiele

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Vor allem CAD-Programme wie ArchiCAD etc. (haben noch nicht die Programme bekommen) Es geht definitiv in die professionelle Richtung!
2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
Kein Touchscreen nötig. Mindestens 15 Zoll und mindestens FullHD.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Nicht so relevant, da überall Strom verfügbar ist.
4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Egal ob Windows oder Mac.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Wenn möglich hochwertiges Design, jedoch steht die Technik im Vordergrund.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
Bildschirm sollte entspiegelt sein.
7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Gebrauchtkauf kommt nicht in Frage. Ich bin bereit 1700-2200 Euro auszugeben.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Mit freundlichen Grüßen
Paul :)
 

kamanu

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
682
Würde definitiv auch das P53 in Betracht ziehen.
Bei den Workstationnotebooks sind allerdings immer recht dicke Netzteile dabei.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.520

OssiPaul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
25
Danke für den Ratschlag! Bei der Konfiguration des P53 - auf was sollte ich da Wert legen? 16GB oder 32GB Arbeitsspeicher? Und da 2x8 GB/2x16GB oder einzeln? Und bei der Grafikkarte T1000 oder T2000?
Vielen Dank

Kann dieser Laptop aufwendige CAD Arbeiten gut schaffen?
Ergänzung ()

https://www.dell.com/de-de/shop/laptops-2-in-1-pcs/xps-15-laptop/spd/xps-15-7590-laptop
Ich würde die ein XPS 15 von Dell empfehlen. Als Student bekommst du auch 10% Rabatt. Hab selber eins und bin sehr zufrieden. Das FHD Display ist entspiegelt.
Ist die Grafikkarte GTX 1650 geeignet für CAD Arbeiten oder eher nur für Gaming?
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096
Das Dell Precision 5540 (gleiches gehäuse wie das XPS 15) ist von seiner Größe und Leistungsfähigkeit vergleichbar mit Lenovos P1.
Das Dell Precision 7540 ist von seiner Größe und Leistungsfähigkeit vergleichbar mit Lenovos P53
Das Dell Precision 7740 ist von der Größe und Leistungsfähigkeit vergleichbar mit Lenovos P73
wobei sich mit zunehmend größerer Größe/Gewicht (15" und schön schlank --> 15" und dicker --> 17" jeweils mehr Leistung einbauen lässt)

Gaming GPUs vs. Workstation GPUs
siehe entsprechenden Abschnitt
https://helpcenter.graphisoft.com/knowledgebase/87338/
für studentische Zwecke und relativ kleinen Projekten ist es oft egal.
Wenn du sagst "definitiv professionell" nimmt man die Workstation Variante.

Welche Ausstattung für deine "aufwändigen CAD Projekte" ausreichend sind oder nicht, lässt sich unmöglich aus der Ferne sagen.
Wenn das Projekt groß genug ist bekommt man jede 5000€ Workstation in die Knie.
Von daher... CPU/RAM/GPU Konfiguration so groß wie es das Geld her gibt.
 

OssiPaul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
25
Wow danke für die schnelle und kompetente Hilfe!
Ich werde mich zwischen dem P53 und Precision 7540 entscheiden. Ich denke eine T1000 wird reichen, aber leider finde ich diese Grafikkarte in dem Link nicht :/ Die CAD Projekte werden nicht höchstprofessionell sein sondern sich langsam steigern von der Komplexität. Reichen da 16GB (2x8GB)?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096
in dem Link?
https://helpcenter.graphisoft.com/knowledgebase/87338/
die Quadro T sind noch relativ neu. Dann ist der Artikel dort noch nicht aktualisiert. Die grundsätzlichen Zusammenhänge sind trotzdem die gleichen.

Ich würde gerade nicht an der Grafikkarte sparen. Also mindestens T2000. so viel teurer ist die ja nicht.
Ram kann man einfach aufrüsten. GPU zwar theoretisch auch, macht man später aber nicht mehr.
Die T1000 ist grob so stark wie die alte P2x00, die T2000 grob so stark wie die alte P4000.

Ich weiß nicht wie RAM hungrig ArchiCAD ist, aber 16GB sollten für den Anfang reichen, und sind einfach aufrüstbar.
 

OssiPaul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
25

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096
das 7540 muss es auch mit T2000 geben.
das was da gerade auf der Homepage zu sehen ist, sind irgendwie nur wenige komische Konfigurationen.
Aber alle Precisions lassen sich frei konfigurieren. Und wenns der Online Konfigurator gerade nicht kann, dann kann es ein Verkaufsagent. Ich hab gerade 2 Precision 7540 mit RTX3000 gekauft. Das ist garantiert auch mit T2000 lieferbar.
Es hat 4 RAM Bänke, also 2x8GB einbauen und später 2xXGB dazu.
 

OssiPaul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
25
das 7540 muss es auch mit T2000 geben.
das was da gerade auf der Homepage zu sehen ist, sind irgendwie nur wenige komische Konfigurationen.
Aber alle Precisions lassen sich frei konfigurieren. Und wenns der Online Konfigurator gerade nicht kann, dann kann es ein Verkaufsagent. Ich hab gerade 2 Precision 7540 mit RTX3000 gekauft. Das ist garantiert auch mit T2000 lieferbar.
Es hat 4 RAM Bänke, also 2x8GB einbauen und später 2xXGB dazu.
Okey :) Ich bin jetzt grad auch noch auf das 5540 gestoßen und mit 16GB RAM, i7 und T2000 kommt man da auf 2200€ und hat im Gegensatz zum 7540 keinen so klobigen „Brocken“. Würde der leistungstechnisch ausreichen? Kommt der an den 7540 ran?
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096
Mit gleicher Ausstattung sind beide gleich schnell ;)
Bei 5540 geht es auf Grund der Kompaktheit nur bis zur T2000 und hat nur 2 RAM Bänke und kann weniger SSDs aufnehmen.
Oder anders ausgedrückt: Das 7540 kann man stärker ausrüsten wenn man will und bezahlen kann, nicht nur bezüglih der Grafikkarte sondern: 5540: 2 RAM Bänke; 7540: 4RAM Bänke und ins 7540 lassen sich auch mehr HDDs/SSDs einbauen.
Bei gleicher Ausstattung ist das 7540 aber meistens etwas günstiger als das 5540. Dieses auf Kompaktheit trimmen des 5540 kostet auch Geld.
Lass dir am besten für beide mit gleicher Ausstattung ein Angebot machen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

OssiPaul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
25
Mit gleicher Ausstattung sind beide gleich schnell ;)
Bei 5540 geht es auf Grund der Kompaktheit nur bis zur T2000 und hat nur 2 RAM Bänke und kann weniger SSDs aufnehmen.
Oder anders ausgedrückt: Das 7540 kann man stärker ausrüsten wenn man will und bezahlen kann, nicht nur bezüglih der Grafikkarte sondern: 5540: 2 RAM Bänke; 7540: 4RAM Bänke und ins 7540 lassen sich auch mehr HDDs/SSDs einbauen.
Bei gleicher Ausstattung ist das 7540 aber meistens etwas günstiger als das 5540. Dieses auf Kompaktheit trimmen des 5540 kostet auch Geld.
Lass dir am besten für beide mit gleicher Ausstattung ein Angebot machen. ;)
Danke nochmals! Erstaunlicherweise ist das 5540 bei gleicher Konfiguration günstiger als das 7540 :) Ich frage mich grade noch ob eine T2000 oder GTX 1650 besser ist.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096

OssiPaul

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
25
Super danke! Ich bin bei meiner Recherche jetzt noch dem neuen Macbook Pro 16 Zoll über den Weg gelaufen mit einer Radeon Pro 5300M, i7, 512 SSD und 16GB RAM für 2.699€. Kann das Macbook mit Workstations wie der 5540 mithalten? Was ist deine Meinung zu diesen Applegeräten? Ich habe halt schon IPhone und IPad Pro 12 Zoll weshalb ich am überlegen bin es einheitlich bei Apple zu lassen. Viele Grüsse
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096
Schickimicki Spiekzeug.
ich verweise mal auf mich selbst in einem Nachbar Thread
https://www.computerbase.de/forum/threads/laptop-fuer-siemens-nx.1905930/page-2#post-23367066
In dem Thread ging es zwar um Siemens NX, also eine ganz andere Baustelle.
In meinem Beispielpost das Architekturbüro von dem ich schrieb... die haben ArchiCAD auf Mac und wie gesagt, wenn jemand richtig arbeiten will, stehen sie schlange an der einzigen Windows Workstation.
Außerdem du schreibst heute, es geht um Archicad... was ist wenn in Zukunft ein CAD Programm verwendet werden soll, was es nicht für MacOS gibt? Was dann?
CAD auf Windows per Bootcamp auf nem Mac kannst du vergessen.

Die theoretische Rohleistung ist sicher vergleichbar.
Aber RAM und SSD sind verlötet. = nicht aufrüstbar = du musst von vornherein zu absurden Aufpreis Aufpreisen zu höheren RAM und SSD Konfigurationen greifen.
Und Reparierbarkeit von dem Ding geht auch gegen 0. Und wenn was ist, dank verlöteter SSD kommt man dann nichtmal mehr an die Daten.

Und sehr sehenswert:
https://www.youtube.com/user/rossmanngroup
Sorry... Apple ist natürlich totschick, keine Frage. Aber als Arbeitsmittel ungeeignet.

Das hat mit einem Arbeitslaptop nix zu tun.

Wenn du plötzlich bereit bist 2700€ auszugeben... da kann für das Geld die Precisions oder Lenovo Ps viel leistungsfähiger ausstatten. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top