leiser Laptop, ca 13". Windows oder doch Apple?

maxkraft

Newbie
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
3
Hallo liebe Experten!

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Laptop.

Wichtig wäre mir:

- leise (Kühler und Netzteil)
- gute Verarbeitung
- zw 12 und 14 Zoll (Mobilität gewährleistend)

Hauptsächlich brauche ich das Gerät für mein Studium, also Office usw.

Ich habe hier noch einen TFT-Monitor mit VGA-Anschluss, den ich gerne an den Laptop anschließen würde (für netflix usw), aber da könnte ich mir auch einen Adapter organisieren.

Mein Budget liegt eigtl bei unter 900-1000 EUR, da ich auch noch das Office-Paket und evtl. den VGA-Adapter brauche.
Findet man dafür ein qualitativ gutes Gerät?
Ich habe bis jetzt immer gelesen, dass selbst teure Samsung- oder Sony-Geräte teilweise viele Macken haben. Auch Lenovo scheint nicht immer top zu liefern...

Von Apple habe ich sowas nicht gehört... Lohnt sich da doch der Aufpreis?

Vielen Dank schon einmal für eure Tipps und Ratschläge!
 
Ich habe ein Thinkpad T440s fürs Studium und bin restlos begeistert.
Full HD mit IPS-Panel sind auf 14 Zoll einfach der Wahnsinn.
Der Preis liegt bei ca 1100€ mit Studentenrabatt, aber ich finde für einen Laptop mit super Tastatur, Touchpad und Display ist das in Ordnung.
Die Akkulaufzeit liegt beim kleinen Akku bei über 6 Stunden. Der größere Akku würde laut Tests das doppelte schaffen.

Der Trackpoint lässt aufgrud der fehlenenden zusätzlichen Tasten nicht sehr komfortabel bedienen, aber ich verwende ihn so oder so nicht.

Edit: unhörbat ist das teil auch, wenn es nicht gerade unter Volllast läuft. Unter Volllast hält sihc der Lüfter trotzdem zurück.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung Lautstärke)
Das wären so die üblichen Modelle. Das Lenovo Thinkpad X240, T440s, S440; das Dell XPS 13; das HP ZBook 14 und das Samsung ATIV 9

Es gibt fast alle genannten Notebooks auch in günstigeren Konfigurationen, vor allem wenn du dir zutraust eine SSD selber nachzurüsten.

Tests:
X240: http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-ThinkPad-X240-Ultrabook.106236.0.html
T440s: http://www.notebookcheck.com/Test-Update-Lenovo-Thinkpad-T440s-20AQ0069GE-Notebook.109515.0.html (maximale Austattung)
http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-ThinkPad-T440s-20AQ-S00500-Notebook.102607.0.html
S440: http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-ThinkPad-S440-Touch-Ultrabook.99930.0.html (Leider ist auch bei den non-Touch Versionen das Display nicht so toll; da bei dem verlinkten Modell keine dGPU verbaut ist sollten die Temps niedriger bleiben)
XPS 13: http://www.notebookcheck.com/Test-Update-Dell-XPS-13-L322X-Ultrabook-Early-2013.89662.0.html (Version mit alter CPU, die neue bietet vor allem deutlich besser Laufzeiten und etwas mehr Leistung, sonst sind die baugleich)
ATIV 9: http://www.notebookcheck.com/Test-Samsung-ATIV-Book-9-Plus-940X3G-Ultrabook.103128.0.html (höher auflösendes Panel, sonst baugleich)

Zum Zbook 14 kenne ich leider noch keinen wirklich guten deutschen Test.
 
Vielen Dank für die Tipps!

Die Lenovo-Geräte sehen gut aus.

Frage zum HP ZBook: Sind 4GB RAM noch zeitgemäß?

Und kann jemand was zu den ASUS Zenbooks sagen?
Sind diese "Hybrids" einfach nur "fancy", oder bieten die auch tatsächlich einen Mehrwert?
 
Naja, die Leute im Thinkpad-Forum haben schon recht, aber man muss auch bedenken, dass die ein vielfaches zahlen, weil die keinen Studentenrabatt kriegen und solche Threads findet man zu jedem Laptop, mehr oder weniger umfangreich und meistens in Englisch. Meistens auch nicht so penibel wie die Leute im Thinkpad Forum :D

Wenn du einen "Hybriden", also ein Convertible willst gibt es nicht viele sinnvolle Empfehlungen. Vom Taichi würde ich dir wegen dem hohen Gewicht abraten. Wenn du ein Convertible willst würde ich auf jeden Fall eins mit Digitizer empfehlen, also einem Stift, mit dem du auf das Display schreiben kannst, dass ist bei PDFs, Zeichnungen und ähnlichem sehr praktisch. Diese Convertibles sind aber sehr teuer. Meine Empfehlung wäre das Thinkpad YOGA, da es mMn das zur Zeit beste Convertible ist. TEST

Das Asus Zennbook UX32 ist auf Grund des sehr niedrigen Preises eine gute Wahl, wobei Asus nicht für guten Service bekannt ist.

4GB RAM sind für Office noch vollkommen in Ordnung, außerdem könntest du beim HP auch einfach 4GB nachrüsten, wenn du der Meinung bist, dass du mehr brauchst.
 
Also ich habe mir auch zu Beginn meines Studium (2010) ein MacBook Pro geholt und bin sehr zufrieden. Hatte seitdem ein MacBook Air und jetzt ein Retina MacBook Pro.
In deiner Preisklasse würde ich dir ein 13" Air empfehlen. Falls deine Uni im Apple on Campus Programm ist bekommst du sogar noch knappe 12% Rabatt auf alle Apple Rechner.
Dann würde das 13" Air ca. 970 Euro kosten.
Probleme beim Air sind, dass du den Arbeitsspeicher nicht nachrüsten kannst.
Dafür hast du eine super Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung und eine überragende Akkulaufzeit, die beim Air 12 Stunden beträgt.
Ausserdem hast du Pages (quasi Word), Numbers (Excel) und Keynote (PowerPoint) gratis dabei! Und dazu noch iMovie, iPhoto und GarageBand.
 
Danke noch einmal für die ganzen Antworten.
Das MBA muss ich mal schauen, weil meine Uni das Abkommen glaube ich nicht hat...

Allgemein habe ich glaube ich mein Zahlungsbereitschaft etwas verringert.

Das Lenovo ThinkPad® Edge S440 20AY007PGE finde ich interessant. Aber der Display scheint nicht das Wahre zu sein, oder?
 
Zurück
Top