Letzte Komponenten für All-Round PC!

Night Shift

Lt. Commander
Registriert
Aug. 2008
Beiträge
1.109
Hi leute, bin grad dabei nen neuen Rechenknecht auf die beine zu stellen.
Was mir eigendlich nur noch fehlt ist das Netzteil, Blu-Ray Rom und passende Rams die mit dem Board Kompatibel sind.

Kriterien:

- Ich will ein Board das USB 3.0 Unterstützt
- Bei den CPU's bin ich noch uneinig, tendiere aber zum i7-875K
- Kosten soll das ganze nach möglichkeit bis 1000€ +/- 50€
Hab das mal so "grob" durchgerechnet und müßte eigendlich machbar sein... :rolleyes:

Also ich habe mir das ganze wie folgt vorgestellt:

1. Case: Sharkoon Rebel 12 Economy

2. Board: ASUS P7P55D-E Premium [*Asus P7H57D-V EVO]

3. CPU: Intel Core i7 – 875K [* Intel Core i7-870]

4. GPU: Zotac GeForce GTX 470 AMP Edition 1280MB GDDR5 [* Anderer hersteller? z.B. MSI?]

5. HDD: Seagate Barracuda XT (ST32000641AS)

6. RAM: ???

7. Blu Ray Rom: ???

8. Netzteil: ???


[*= Alternative]
 
Zuletzt bearbeitet:
Welchen AMD würdest du empfehlen?
Ich hab jetzt mal nach der bestenliste von Chip.de zusammengestellt.
Oder kann man denen nicht so recht vertrauen? :)
 
Night Shift schrieb:
Welchen AMD würdest du empfehlen?
Ich hab jetzt mal nach der bestenliste von Chip.de zusammengestellt.
Oder kann man denen nicht so recht vertrauen? :)

Das wäre wohl ein BE1090T - oder ein kleinerer, wenn du selber takten kannst.
Jedoch sollte auch ein i5-760 oder i7-870 in Betracht gezogen werden.

Beide bieten ähnlich gute Leistung, sind jedoch noch ein ganzes Stückchen preiswerter.

Test: https://www.computerbase.de/2010-04...-und-1090t-be/32/#abschnitt_performancerating

Zur HDD: Warum keine 500er mit 7200rpm und ein "preiswertes" Datengrab (1,5-2TB) - vom Preis her läuft es auf dasselbe hinaus.

Rams sollten normalerweise alle möglich sein - jedoch lassen sich alle freigegebenen im Handbuch nachlesen.

NT: 500Watt sollten auf jeden Fall ausreichen...



€dit: Mit dem MB liessen sich sicherlich auch noch gute 50€ einsparen - AMD-MB sind idR preiswerter als Intel-Pendants
 
den 1055er Phenom und auf die neuen AMD Grafikkarten, wenn die selbst nichts reißen werden sie doch nochmal am Preis rütteln :)
Ergänzung ()

und überleg dir ne SSD reinzubauen als Systemplatte, und dann dein preiswertes großes Datengrab obendrauf, sollte bei deinem Budget drin sein und mehr Vortiele bringen als irgendein überdimensionierter i7 :)
 
Ich würde zu AMD/NV tendieren. Guten AMD Prozzi mit 4-6 Kernen (955 Be oder eben den 1090T Be) und ne GTX 470 (Die Gigabyte SOC mit 3 Lüftern, leise und Stromsparender als andere Modelle). Mit ner ATi beißte dir nachher in den Hintern. Hab da selber Erfahrung mit ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
So, da nun viele Vorschläge gemacht wurden, würde ich die Sache gerne mal konkretisieren. Eine AMD-Lösung solltest du auf jeden Fall in Betracht ziehen, denn der 1090T ist etwa gleich auf mit i7-870. Kostet aber knapp 40€ weniger, zudem sind die Boards meist etwas günstiger. Die gewählte Seagate Barracuda XT ist recht teuer, eine Kombination aus SSD und HDD macht sich deutlich besser und kostet etwa dasselbe (im Test ist die XT nicht viel schneller als eine hekömmliche F3, eine SSD dagegen schon).

Ich würde das so machen: http://geizhals.at/deutschland/?cat=WL-114567
Du nimmst dann das von dir gewählte Gehäuse, dazu ein BD-Laufwerk und evt. ein anderes NT, da du ja noch Luft nach oben hast: http://geizhals.at/deutschland/a515032.html, http://geizhals.at/deutschland/a342994.html oder http://geizhals.at/deutschland/a497459.html
 
Hi,

danke schon mal für eure antworten.
Wie kommt es dann das Chip.de schreibt:

In PCMark Vantage (CPU-Suite) erreichte der Intel Core i7-875K 1.100 Punkte und liegt damit nur sehr knapp hinter dem derzeit schnellsten, aber auch fast 1.000 Euro teuren Sechs-Kerner Intel Core i7-980X, der auf 1.137 Punkte kommt, usw...

Der ganze Bericht nachzulesen unter:

http://www.chip.de/artikel/Intel-Core_i7-875K-Desktop-Prozessor-Test_44422033.html

Ich habe EIGENDLICH kein problem mit AMD aber, irgendwie bin ich doch eher ein anhänger der Intel Fraktion... :rolleyes:

Also wäre eine normale HDD in Kombination mit der SSD Besser... hmm...


Wie wäre es dann mit einer...

Seagate Barracuda LP (ST3500412AS)

und ja... Welche SSD dann? Weil eine Corsair Force F120 (CSSD-F120GB2-BRKT) mit 200€ doch noch recht teuer ist. Die Seagate Barracuda XT kriege ich für 135€, und die kombi aus der gewählten HDD und SSD bin ich schon bei 235€...

Und was haltet ihr von dem Netzteil? Enermax MODU87+ 500W ATX 2.3

http://geizhals.at/deutschland/a497624.html

Ich möchte es schon so Energieeffizient wie möglich haben und nach möglichkeit aus leise... :)
Die Eierlegende-Woll-Milch-Sau eben... :rolleyes:

Und das alles für 1000€...

Und nochwas...

Anstatt der Zotac GeForce GTX 470 AMP Edition 1280MB GDDR5 vielleicht die Gigabyte GeForce GTX 470 Super Overclock, 1280MB GDDR5?
 
Zuletzt bearbeitet:
Und du möchtest später mit dem zusammengebauten Rechner auch nur die PCMark Vantage-Benchmarks spielen und bearbeiten? Dann doch lieber einen deutlich günstigeren 870 oder 760 --> https://www.computerbase.de/2010-04...-und-1090t-be/32/#abschnitt_performancerating

Zur HDD: Eine 60GB-SSD bekomst schon für unter 100€ - zum Bleistift OCZ Vertex 60GB, 2.5", SATA II (Für das wichtigste auf jeden Fall ausreichend) - Datengräber für 2TB wären für rund 80€ zu haben: http://geizhals.at/deutschland/?cat=hde7s&sort=r

Zum Netzteil: Super ding - ein Cooler Master Silent Pro M500 zum Beispiel würde jedoch auch locker ausreichen...

Sparpotential ist also auf jeden Fall noch vorhanden. Sofern es denn gewünscht ist.


PS: Sofern man ein Ruhebedürfnis hat, sollte auch ein anderer Kühler für die CPU mit eingeplant werden.
 
JA ich hab noch den Scythe Mugen 2 den ich wohl behalten werde oder einen neuen Noctua NH12U holen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben