News LGA-1200-Mainboards: Zwölfmal B460 von Asus für 91 bis 166 Euro im Handel

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.277

borizb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.718
B460M-ITX/ac [...]Dementsprechend fällt auch der Preis mit aktuell ab 166 Euro für ein Mittelklasse-Mainboard mit B460-Chipsatz vergleichsweise hoch aus.
Das H470 ITX auch von Asus gibts zum gleichen Preis mit 4 PCIe Lanes mehr und für 10€ mehr gibts
bereits das erste Z490 Board. Nach wie vor weigert sich nur MSI, S-1200 Mini ITX <260€ anzubieten.

1593497789521.png
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11.910
günstige Boards sind zu begrüßen wenn man einen Otto-Normal PC Nutzer ist und keine hohen Ansprüche hat.
Muss laufen ;) Was für die Schwiegermutter.

Aber 111€ für DAS !?
Klar - man spart sich bis zu ~20€ für das Glas/Acryl-Seitenteil. xD trotzdem.

1593497943377.png
 

wüstenigel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
293
@RaptorTP Uff.... das mit dem Asus Pro B460M-C ist schon hart.

Ich hab mir 2011 das Intel DH67BL MB gekauft - das war ähnlich spartanisch, hat allerdings nur 70€ gekostet (Inflationsbreinigt vermutlich 80€ inzwischen :D)

91HNBlC9sOL._AC_SL1500_.jpg
 

Skatch

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.010
@RaptorTP
Also ich feier das grüne Mainboard mal sowas von.
Richtig 80er Jahre Oldschool.. :)
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.930
Es ist zum Haare raufen.

Intel bietet immer noch attraktives Gesamtpaket.

- Integrierte Grafik über die gesamte CPU Leistungspalette. Dabei nicht übertrieben viel Grafikleistung.

- Kein 2,5 GBE. Wer 50 bis 100 EUR pro Port für Switch schneller als 1 GBIT/s hingelegt hat packt noch eine 10 GBE NIC in den Rechner und bekommt einen Geschwindigkeitsrausch statt zu rätseln ist es nun schneller?

- Kein WLAN. Wer eins braucht kauft sich ein USB Dongle. Beim nächsten WLAN Standard mit Gazillionen GBIT/s kann man einfach austauschen.

- Kein PCIE 4 das offenbar die Preise explodieren lässt mit überschaubarem Nutzen. Speziell wenn man keine Grafikkarte braucht. NVME? Kann man schon welche kaufen? Wobei Faktor 2 durch PCIE 4 wird nicht ausreichen wird, um einen riesigen Unterschied zu machen. Sieht man ja schön bei SATA und NVME SSDs.
 

Hitomi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
540
@RaptorTP
Das Pro B460M-C ist genau das was ich mir vor 2 Wochen gekauft hatte. Es sieht langweilig aus und macht was es soll. Und es kommt noch mit einem klassichen UEFI Bios das rein mit der Tastatur bedient wird (Blauer Hintergrund mit weißer Schrift).
Aber man muß auch bedenken das dieses Modell für den Unternehmenseinsatz gedacht ist und nicht für einen Bling-Bling Gaming PC :freak:
 

noxcivi

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
618
Hallo P/L-Sieger! Da wurde bei den Einsteigern ja wirklich alles weggelassen. Kein USB-C, kein Intel-LAN, kein RGB?

Man kann preiswerte 4-Layer Platinen nehmen, wenn nur DDR-2933 gefordert ist. B460 positioniert sich wirklich schön zwischen AMDs A520 und B550.
Sind die denn PCIe 4.0 Ready? Dann wären die hohen Einstiegspreise zu erklären..
Die günstigen sind es sicherlich nicht.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.863
Eigentlich ne Menge Kohle, wenn man bedenkt das man damit nichts OC mäßiges machen kann.

Da alle Chipsätze zumindest nicht bei der PCIE Anbindung sparen, frage ich mich ernsthaft warum man soviel Geld ausgeben sollte. Für ein paar USB 3.2 Schnittstellen?

Vergessen wir mal das Bling Bling Design.

Ottonormaluser hat eine Festplatte und ne Grafikkarte drin - will er nicht übertakten, warum dann nicht ein 60-70€ H410 oder die günstigen B460 Bretter nehmen? Leistung ist identisch

Insgesamt sehr schwach von Intel nicht mal die B Bretter mit rudimentären OC zu versorgen. Was bringen mir die ganzen Phasen bei einem teuren B Board? - Wenn selbst ein H410 Board doch alles kann und auch jede CPU aufnehmen kann.

So ganz steig ich da nicht durch.
 

mcdexter

Ensign
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
154
Da Alder Lake S Desktop CPUs der nächsten Generation bereits auf den LGA 1700-Sockel setzen, finde ich es persönliche recht sinnfrei sich ein Bord mit Sockel 1200 zu kaufen.
Wenn man Intel kaufen will, sollte man noch etwas warten.
 

wüstenigel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
293
@mcdexter Dazwischen kommt noch Rocket-Lake S. Also eigentlich alles beim Alten - ein Sockel kriegt zwei Jahre.

Edit: und Comet Lake S ist ja gerade erst erschienen. Wir stehen also ganz am Anfang von LGA1200
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11.910
@Hitomi ?

Deine Begründung ist das UEFI ? oder ?
Was anderes fällt mir jetzt nicht ein, was gegen einen Ryzen 5 3600 + MSI B450 Tomahawk Max spricht.
Auf das Board kann man noch viel dickere CPUs draufschnallen - falls man das will.
Zusätzlich hat es sogar eine BIOS Flashback Funktion.

Also man ist ja nicht gezwungen irgendwelche LED zu aktivieren.
Ist jetzt nicht das Problem.
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.007
2,5Gb LAN ist noch nicht im Mainstream angekommen. Das macht momentan das Mainboard unnötig teurer. Ein B550 Mainboard mit 2,5Gb Lan kostet auch schon fast 150€.
Wer es unbedingt braucht, kann sich eine PCIe Karte kaufen und in jedem x-beliebigen Mainboard benutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

UNRUHEHERD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
762
@RaptorTP

Ich liebe diese Klassikboards und würde aus dem ganzen Stack, wenn überhaupt, genau dieses kaufen. ^^

On topic:
Was bringen die dicken Kühler und LEDs, wenn man im BIOS eigentlich nur an der Spannungsschraube und den RAM-Timings drehen darf? Das Aussehen suggeriert maximale Individualisierung, das BIOS ist dagegen so zusammengeschrumpft wie Clemens Tönnies Glaubwürdigkeit
 

Hitomi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
540
@RaptorTP
Ich hatte es vorher mit einem Ryzen 3600 auf einem MSI X470 Gaming Pro Max versucht. Aber mir gefiehl nicht wie heiß der Prozessor wurde (80°C) und ein Silent Betrieb war damit auch nicht machbar. Und auch das MSI Bios empfand ich als unübersichtliche Katastrophe.
Deshalb gingen CPU+MB wieder an Amazon zurück und habe mir stattdessern den Comet Lake 10400 plus besagtes Mainboard gekauft. Ich hatte zwar eigentlich nicht vor Intels Produktpolitik weiter zu unterstützen, aber im unter 200€ Preisbereich war der i5 10400 die einzige alternative zum Ryzen 3600.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.738
@RaptorTP Ohne BlingBling sehen eigentlich alle Mainboards so aus.

Das BlingBling gibts für 2 Euro fuffzig, aber die Leute zahlen gerne 20 Euro dafür mehr, obwohl es keinen Nutzen hat.
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.084
@RaptorTP nur weil es grün ist? Ich persönlich empfinde das ja als "elektronischer" als diesen bunten, beleuchteten und mit einem Kilo Plastikverkleidungen überzogenen gamerprodukte. Das ist sicher Geschmackssache, aber ich finde es uncool heute für schlicht einen Aufpreis bezahlen zu müssen ;(
 
Top