Linux fürs Gaming und Office auslegen

Rubyurek

Commander
Registriert
Sep. 2017
Beiträge
2.472
Guten Tag an alle,
ich habe mir beide wichtigen Threads durchgelesen: FAQ - Häufig gestellte Fragen & Welche Distribution soll ich nehmen?
Jedoch werde ich momentan nicht schlau, welche ich wirklich fürs Gaming, Office und Multimedia nutzen kann.
Ich selbst zocke LoL, WoW, FFXIV, TESO, Steam Games, UPlay Games, Dawn of war 1 Soulstorm.
Multimediamäßig nutze ich Firefox, Foobar2000, MPC-HC
Office nutze ich Office 2019 (hab aber gelesen, dass Microsoft auch für Linux Office gratis bereitstellt.)
Foto & Videobearbeitung: Photoshop & Filmora9

Daher meine Frage: Welche Distribution würde ihr empfehlen für die jeweiligen Punkte die hier angesprochen wurden? Ich selbst habe in meiner Ausbildung mit Debian gearbeitet, jedoch wäre das zu viel Aufwand für mich das alles zu konfigurieren, damit ich dies als ernsthaften Ersatz von Win10 sehen kann.
 
RX5700XT und 3700X würde ich einen aktuellen 5.7er Kernel nehmen wie z.B Manjaro oder EndeavourOS haben. Bei online Spielen wirst du aber oft Probleme haben mit z.B. den Anti-Cheat Tools oder irgendwelchen Launchern.

Du wirst fast testen müssen was für dich am besten passt und womit du klar kommst. Linux ist gerade bei Gaming bestimmt kein out of the box Win10 Ersatz. Oft gibt es immer was zu tun und wenn man keine Lust hat sollte man sich das gar nicht antun. Aber das ist ja nur meine bescheidene Meinung :)
 
Hans_Paul schrieb:
RX5700XT und 3700X würde ich einen aktuellen 5.7er Kernel nehmen wie z.B Manjaro oder EndeavourOS haben. Bei online Spielen wirst du aber oft Probleme haben mit z.B. den Anti-Cheat Tools oder irgendwelchen Launchern.
Das mit dem Anti-Cheat habe ich mir schon gedacht.. Aber stellt sich Riot Games, Blizzard und co so quer? Denke da halt nur an EA und deren Spiele, dass sie zicken würden.
 
Entweder Ubuntu, weil es sehr gut supportet wird, oder was möglichst aktuelles wie Arch, Manjaro.
 
Wenn du nur so online Games spielst würde ich mir die Zeit sparen. Dann lieber Dualboot oder in einer VM...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr und JAIRBS
Also ich habe auch versucht mit Manjaro zu spielen. Z.b. War Thunder habe ich zum laufen gebracht, ABER die Performance ist sehr mies.
Zum zocken lasse ich Win 10 am leben, auch wenn das der einzige Grund ist...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hans_Paul
Kein ubuntu. Du hast einde dedizierte GPU, die auch noch von AMD ist. Ubuntu geht da beim dist-upgrade zu oft kaputt. So ein alter kernel wird dir mit so neuer Hardware keinen spaß machen.
Nimm Etwas artch-linux basiertes. Falls der Setup vom original dir zu viel ist, nimm ein arch mit stützrädern, vie bspw. Endavour / Manjaro.

Unter ubuntu hast du halt gefrickel mit: Treibern die nicht im paketmanager sind, PPAs und dist upgrades. Das ist nicht einsteigerfreundlich und führt immer irgendwann zu problemen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr und JAIRBS
Lohnt nicht wirklich. Erspare Dir das gefrickel. Möchtes Du produktiv arbeiten, so nutze Ubuntu. Wenn Du zocken möchtest, dann Windows.
habe auch schon so gut wie alles durch. Wine / VM und Dualboot und nur die dualboot Methode ist die einzig brauchbare gewesen. Bei Wine ist es schon eine Katastrophe die aktuellste Version mit allem drum und dran istalliert zu bekommen und bei einer VM (vmware Player) hast Du immer wieder Probleme, das die Versionen der virtuellen Maschine nicht mit den aktuellen Kernel zusammenpassen. D.h. jedes Mal wenn Du ein Kernelupdate machst, kann es passieren, das die VM nicht mehr läuft und Du eine Stunde mit dem Lösen von Problemen verplemperst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Reinh4rd und JAIRBS
Sekorhex schrieb:
Das mit dem Anti-Cheat habe ich mir schon gedacht.. Aber stellt sich Riot Games, Blizzard und co so quer? Denke da halt nur an EA und deren Spiele, dass sie zicken würden.
Warum große Aufwände auf sich nehmen, für eine Zielgruppe die evtl. 0.5% der potentiellen Kunden ausmacht?
Während Valve die Unterstützung eher weiter ausbaut, gibts es auch gegenteilige Strömungen, bspw. wurde der Linux Support von Rocket League gekickt nachdem es von EPIC übernommen wurde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr
Bin vor 8 Wochen von Win7 auf Linux-Mint umgestiegen. Hab Mint auf einer 2 TB SSD installiert, die ich mir extra geholt habe. Habe praktisch keine Linux Kenntnisse, aber trotzdem mit Lutris und Steam-Proton alle Spiele (fast) problemlos ans laufen bekommen. Oft genügt es schon, über Lutris einen Gamestore wie GOG oder Epic zu installieren und dann das entsprechende Spiel einfach wie gewohnt zu runter zu laden. Wenn das nicht funzt, einfach auf der Lutris Seite das Game suchen und den zum Store passenden Install-Knopf klicken.

Bin mit Linux Mint in Spiele Hinsicht soweit zufrieden. Auf dem Desktop ist es Windows überlegen (spürbar schneller). Für Anwendungen von Microsoft oder Adobe kann ich keine Aussage machen. Hab schon auf Win7 nur Libre-Office benutzt, das wird bei Mint gleich mit installiert. Werde vorsichtshalber Win7 noch einige Zeit auf dem Rechner behalten. Seit der Mint-Installation habe ich es aber nicht mehr gestartet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr, Natriumchlorid und netzgestaltung
@Tommy64 Wie flink dein desktop ist kommt auch stark darauf an, welche desktop umgebung du verwendest und ob die animationen an hast und falls sie an sind, wie schnell du sie darstellen lässt.
 
Ubuntu mit der AMD Hardware würde ich nicht empfehlen!!! Lieber 5.7 Zen Kernel :) Manjaro, Arch, Fedora usw..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr und Rassnahr
Hans_Paul schrieb:
Ubuntu mit der AMD Hardware würde ich nicht empfehlen!!!
Wieso? Läuft bei mir wunderbar.

Edit: Pardon, habe das der überlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hans_Paul und madmax2010
Hatte immer weniger FPS (RX5700XT) mit Ubuntu (5.4 Kernel) als wie mit Arch (5.6 aufwärts)...

Der Ryzen 3500U aus meinem Notebook läuft ebenso richtig lahm mit Ubuntu und 5.4 Kernel. Habe das alles mit Blender und Geekbench geteset um Einbildung auszuschließen aber ist mir auch beim öffnen von Programmen aufgefallen.
 
Grundsätzlich ist zum Zocken ein Rolling Release, wie z.B. Manjaro am besten, weil man immer den neusten Kernel und Mesa automatisch bekommt. Für maximalen Support bei Problemen in Form von Foreneinträgen etc. ist Ubuntu zu empfehlen.

Ich rate Dir aus jahrelanger eigener Erfahrung: wenn Du ernsthaft sorgenfrei zocken willst, dann beiße in den sauren Apfel und benutze ein Dual Boot. Ich mag zwar Linux, aber Linux und Gaming ist und bleibt 'ne Wackelkonstruktion, egal wieviele Fortschritte Lutris, Steam Proton, etc. machen. Dass die Anti-Cheat Engines oft nicht funktionieren, z.B. EasyAnticheat, kommt nochmal erschwerend hinzu. Es ist den ganzen Stress einfach nicht wert.

Tommy64 schrieb:
aber trotzdem mit Lutris und Steam-Proton alle Spiele (fast) problemlos ans laufen bekommen.
Nenne mal ein paar Spiele, die Du unter Linux spielst, wenn es Dir nichts ausmacht bitte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Reinh4rd, BachUhr und Hans_Paul
Einfach schauen auf protonDB.

Was dort lief, hab ich auch bei mir zum Laufen bekommen.

(Manjaro, 3700X, 5700XT)

LoL läuft momentan auch wieder ohne Probleme.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr
Die Spiele laufen, die Frage ist nur wie und reicht dir das?
War Thunder ist ein ruckliges Pixelkino. Das lief auf meinem alten Laoptop mit einer Mobility Radeon 5650 in Windows flüssiger als mit der 1070 in Linux.
Und wenn man kein Dualboot mag, die andere Platte abziehen.
 
Albion Online kannst mit Linux gut spielen ^^
Sonst ist es immer irgendwie mit Abstrichen verbunden...dann kommt wieder ein patch und Zack geht nix mehr usw. usf. Man verplempert unnötig viel Zeit in der man besser spielen könnte.

Da für mich aber auch kein Windows in die Tüte kommt schiebe ich lieber ne CD in die Playsi und der Computer macht Computer Dinge mit Linux ;)

PS: Ich rede von Online Spielen wie WoW, BDO, Rift, GW2 usw.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Also bei mir Funktionierte unter Linux gut, einige Proton games unter Steam. Aber auch Starcraft 2, Hearthstone und Magic The Gathering Arena lies sich gut zocken. Diablo 3 funktionierte auch wunderbar. Doom 2016 hat mit Proton bei mir sogar eine bessere Performance als unter Windows.

Ich betreibe zwar auf meinem Desktop Dual Boot aber spielen unter Linux ist massiv besser geworden in den letzten Jahren.
 
Zurück
Oben