Test Logitech MX Master 3 im Test: Magnetmausrad trifft bewährten Komfort

Kartoffl

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
16
Schade. Wieder mal der "Easy switch" auf der Unterseite.
Dann geht die Logitech M720 Triathalon doch noch nicht in Rente.

Bin wahrscheinlich der einzige der es umständlich findet einen Knopf auf der Maus Unterseite zu drücken, wenn er mit mehreren Laptops arbeiten muss.
 

vanomas

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
75
Bei der ersten Logitech MX Master ist der Mausrad und die Schalter ständig kaputt gegangen
es gab hunderte negative Amazon Bewertungen, vermutlich Millionen Reklamationen und Youtube Anleitungen wie man bessere Schalter verbauen und anlöteten kann.

Danach ist die MX Master 2 erschien, aber das Vertrauen ist bereits verloren gegangen
und jetzt erscheint MX Master 3.

""Hey wir haben jetzt einen Magnetmausrad verbaut, also wird dieser nicht so schnell kaputt gehen."

Ich habe Logitech MX Master reklamiert und mir die ganz alte Logitech G602 gekauft,
weil da hat Logitech noch haltbare Mäuse gebaut.

Logitech G602 hat 2 AA Batterien, welche man durch gute Panasonic Akkus
austauschen kann, das hat die MX Master nicht.
 

Anhänge

DMorpheus

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
974
Nein, die Mausrad-Taste gibt es nach wie vor (daher steht in der Tabelle auch, dass es auf der Oberseite vier Tasten gibt). Im Tasten-Teil des Artikels habe ich das nur nicht bei den normalen Tasten "nochmal" gezählt.
Der Wiederspruch hat mich auch verwirrt.
Zumal man bei den freilaufenden Mausrädern nicht davon ausgehen kann dass das Rad auch als Taste genutzt werden kann. Bei der Anywere schaltet der Klick auf das Rad den Freilauf.
Davon ab wo versteckt sich die 11. Taste? Mit den beiden Mausräden (ist nur eins in der Tabelle aufgeführt) komm ich nur auf 10.

Zur Maus selbst gefällt sie mir sehr gut. Bin auf das magnetische Mausrad gespannt. Muss ich im Laden mal austesten.
Was mich stört sind die 125hz.
Könnte aber was für die Arbeit sein, da such ich noch nach was neuem, allerdings ist der Preis schon recht hoch und meinem Chef nicht zu vermitteln.
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.275
@vanomas

DIe G602 hab ich auch. :D
Die ist vom Bewegungsfeeling sehr nahe an der MX Revolution - sorry, ich vergleiche alles mit der, da sie für mich der Perfektion am nahesten kommt.

Ich habe vier Serie 1 MX Master seit der ersten Stunde, eine davon am Arbeitsplatz - durchschnittlich also 10 Stunden in Benutzung - und habe noch keine Probleme mit Mausrad oder Taster gehabt. Sie hat inzwischen ihre Gebrauchsspuren, wie z.B. glatte Maustasten; das Gummi, dass sich am Mausrad aufgelöst hat; aber das war es auch schon wieder.
Zuhause wird damit gezockt, z.B: Doom 2016.
Entweder ich habe ein so großes Schweinchen, oder die Leute gehen nicht sorgfälltig mit den Teilen um.

@DMorpheus
Bei Amazon gibt es sie für 89€.
Die Graue steht leider immer noch bei 109€ - die kommst aber irgendwann runter und dann ist sie auch mein. :D
Günstiger wird sie glaub ich, nicht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.101
Nein, die Mausrad-Taste gibt es nach wie vor (daher steht in der Tabelle auch, dass es auf der Oberseite vier Tasten gibt). Im Tasten-Teil des Artikels habe ich das nur nicht bei den normalen Tasten "nochmal" gezählt.
Ok, danke!

Ich hatte mich schon schwer erschreckt. Gerade, wenn am Mausrad etwas technisch verändert wurde (Magnetbremse), wäre eine Änderung beim Mittelklick auch nicht so unwahrscheinlich gewesen. Für mich ist die Mitteltaste übrigens eine absolut normale Taste! Sie war einst der Grund, auf Logitech zu gehen, als die die dritte Taste einführten, während Standardmäuse nur zwei hatten (und damals noch kein Mausrad). Und leider hat Logitech auch schon Mäuse, die auf dieses Killerfeature verzichten. die "Anywhere" zum Beispiel! Die war ein totaler Fehlkauf für mich.
 

Adjust It

Newbie
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
1
Nach dem Unify Desaster, das sicherheitstechnisch weiterhin ungelöst bleibt, sind in unserer Firma alle Logitech Geräte mit dieser Anbindung rausgeworfen worden (ein teurer großer Kübel mit Presentern war die Folge - warum du nicht mit Bluetooth gehen ist mir bei der Marke ein Rätsel) - es ist eine gute Alternative, dass man hier auch Bluetooth einsetzen kann, wiewohl 120Hz umschaltbar sein könnten, wenn es Monitore gibt die in den 300Hz Bereich kommen und man zumindest 2x Überabtasten sollte. Allerdings fragt man sich schon ob der Logitech-Standard auch unterstützt wird, oder gar kein USB-Nano-Receiver mehr beiliegt, wie noch bei den Vorgängen...
Bei dem Preis sollte eigentlich auch ein MASETIC "Made somewhere else than in China" Siegel drauf sein...
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.101
Ähm... es gibt Logitech-Mäuse, die mit Bluetooth funktionieren! Die MX Master gehört dazu!
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
510
Davon ab wo versteckt sich die 11. Taste? Mit den beiden Mausräden (ist nur eins in der Tabelle aufgeführt) komm ich nur auf 10.
Das steht in der Tabelle darunter aufgelistet:
Tasten: 11
Oberseite: 4 Unterseite: 2
Linkseitig: 5
Oben die beiden Primärtasten, die mittlere Taste (also der Druck aufs Mausrad) und die Taste dahinter. Links die Daumentaste, die beiden Zusatztasten und das Zusatzrad (das lässt sich nicht drücken, aber In zwei Richtungen drehen, ergibt also zwei Tasten). Und dann auf der Unterseite der Ein-und-Aus-Schalter sowie der Knopf zum Systemwechsel. Das „normale“ Mausrad ist darunter als Zusatztasten aufgeführt. Mag eine eng umständliche scheinen, ist aber so komplett vollständig. Genauer aufgeschlüsselt wird es dann ja im Tasten-Teil des Artikels.
 

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.379
Habe die G700s und will auf ein freidrehendes Mausrad nie wieder verzichten müssen. Einzig die Akkulaufzeit ist mir ein Dorn im Auge. Alle zwei Tage sind die Akkus schon leergesaugt.
 

krucki1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
496
Verarbeitung auf hohem Niveau
Soll das ein Scherz sein? Ich kann nur jedem davon abraten die MX Master 3 zu kaufen. Nehmt lieber die 2er Version. Warum?
Gummierte Oberflächen habe ich bereits 2 mal bei Logitech kennengelernt. Nach ca. 1 Jahr rauht sich die Oberfläche auf und kommt diese einmal mit Feuchtigkeit in Berührung fängt die an klebrig zu werden. Das kann man auch nicht mehr reinigen das macht es nur noch schlimmer. Ich meine bei der MX Revolution gab es das schon mal. An der Maus Seite entsteht durch den Abrieb eine Kuhle. Man ärgert sich so viel Geld für das "Premium" Produkt augegeben zu haben und am Ende funktioniert die Maus noch technisch einwandfrei aber man will die einfach nicht mehr anfassen.
Ich hatte auch die MX Revolution und die Performance und es bildete sich bei mir auch im Gummi eine Kuhle. Deswegen von der MX Master 3 abzuraten ist aber nun wirklich sinnbefreit. Ich habe die MX Master und diese hat seitlich und oben drauf im Handballenbereich auch eine Gummierung, genau so wie die Master 2 und die Master 3 wird vermutlich die selbe haben. Die ist nur deutlich härter und nicht zu vergleichen mit der früheren von der MX Revolution oder Performance. Nach nun 4 Jahren ist die Gummierung bei mir ohne große Abnutzungserscheinung, nur ein paar Kratzer von den Fingernägeln sind drin.

Der Schritt auf USB C ist sehr zu begrüßen, es ist echt lächerlich das dann aber eine 250€ Tastatur wie die G915 diesen nicht auch vollführt.
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
510
Wie bequem lässt sich die Daumentaste (zum Appwechseln) drücken? Ich würde sie gerne regelmäßig verwenden und mit dem Doppelklick belegen. Wenn sie zu steif ist wäre das aber unpraktisch.
Das kommt auch darauf an, wie groß deine Hand und wie tief der Daumen beim Griff der Maus ist. Sie lässt sich schon spürbar schwerer drücken als andere Tasten, eben um ungewollten Betätigungen vorzubeugen; steif ist sie aber auch nicht. Das größte „Problem“ bei einer regelmäßigen Verwendung wäre wohl, dass die Bewegung ungewohnt ist: Die Taste wird gedrückt, indem der Daumen zur Seite (und nicht nach „unten“) bewegt wird.
 

CHnuschti

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
115
Kleiner Tipp: Ich habe mehrere Performance Mouse MX und lade die Akkus (Eneloop) immer ausserhalb der Maus in einem professionellem Ladegerät auf. Wenn der Akku der Maus leer ist, wird er einfach durch einen geladenen ausgetauscht. Bei mir halten die so geladenen Akkus 2-3 Wochen bei 4 Tage-Nutzung pro Woche. Durch diese Methode halten die Akkus sehr lange, diese sind bei mir seit 2010, als ich meine erste Performance Mouse MX kaufte, im Einsatz.
Das ist genau der Vorteil von einem Standard-Akku! Ich hasse Mäuse, welche einen proprietären Akku verbaut haben.
Meine Rede ... Diese fest verbaute Akkus sind doch einfach der immergleiche Mist. Als langjähriger intensiv MX User "mit Verschleiss" habe auch nach wie vor die Performance MX in Betrieb. Akku wechseln ist dabei öfters angesagt, manchmal schon nach 2-3 Tagen. Diese Versprechen von "Monaten" und dgl. sind doch nicht Ernst zu nehmen bei Dauerbetrieb. Hatte mehrere Logitech Dinovo "deluxe" Tastaturen, immer das gleiche, festverbaute Akkus hielten zuletzt nicht mal ein Tag, ein Teil der Tastaturen wurde mir sogar von Logitech ersetzt, hilft auf Dauer aber auch nix.


Na bin mal gespannt ob die Ergonomie gegenüber der Master 2 wirklich verbessert wurde. Irgendwie liegt die nicht so gut in der Hand wie die alte Performance MX und die linken Seitentaster sind auch blöd angeordnet. Leider ist bei meiner Performance MX das Mausrad immer schwergängiger geworden und die Gummi-Seitenteile haben sich abgerieben und sind verschlissen. Mal irgendwo vor Ort probieren ob die MX3 mir besser gefällt.
Finde die Performance MX nach wie vor die beste, nicht so anfällig für Defekte, und aus 2 defekten kann/konnte man auch wieder eine funktionierende zusammenschustern, war technisch soweit nicht allzu kompliziert aufgebaut.
Bei der MX Master, ja getestet, unbefriedigend mit den 2 seitlichen Tasten. Kommt hinzu, dass das Rad bereits anfälliger ist für Defekte, hatte 2, die zwar durch auseinandernehmen wieder einfach repariert werden konnten, beim Einrastmechanismus zwischen freien und gerastertem "Rollen" war/ist der Wurm drin.
Ich ahne, dass das neue noch diffizilere Rad hier noch anfälliger sein könnte. I'm not convinced!
 

WielandSchmied

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
82
Für mich ist Logitech Master MX die einzige brauchbare Alternative, da ich auf Mousepads verzichten kann. Die Maus funktioniert auf allen Oberflächen zufriedenstellend. Alle anderen Experimente mit billigeren Alternativen waren vom Ergebnis sehr bescheiden. Meine 1. war die Anywhere MX. Jetzt seit 3 Jahren die Master MX 1. Was mich trotzdem stört, dass die Mouse nicht über USB funktioniert, ich 4 bis 6 Mal am Tag Verbindungsabbrüche von 3-4 Sekunden habe - das stört beim Zocken ungemein und sich die Mouse schon 2 Mal in eine flying mouse verwandelt hat -, egal welche Anbindung ich verwende, das Aufwachen aus Schlafmodus manchmal dauert. Die Anywhere MX 1 war eher von bescheidener Qualität und hielt jeweils nur etwa ein Jahr. Dank Amazon aber mit keinen weiteren Kosten verbunden. Die Graue sieht richtig cool aus. Werde sie mir wahrscheinlich holen.
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.275
Ich habe gemerkt, dass die Maus bzw. der Empfänger am besten an einem USB 2 Port funktioniert und wenn die Verbindung schlecht sein sollte, dann wird mittels USB-Verlängerung Abhilfe geschaffen.
 

xdave78

Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.164
Könnte mir nicht vorstellen eine andere Maus bei der Arbeit zu verwenden.
...könnte mir nicht vorstellen keine vertikale Maus in der Arbeit zu verwenden.

Ich bin jetzt nicht so der FPS Spieler und lege eher Wert auf Komfort als auf super hohe Abtastraten. Kommt zu der G502 auf die Amazon Wunschliste. Ausschlaggebend wäre hier tatsächlich der Sensor, damit ich sie auf meinem Schreibtisch ohne Pad nutzen kann.
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.275
Ihr habt beide Recht.
Hab Jahre lang die Revolution und dann die Master benutzt.
Nach meiner zweiten Sehnenscheidenentzündung hab ich jetzt die MX Vertical.
Was ich bei dieser allerdings vermisse, ist das Daumenrad und die Freilauffunktion. Jetzt hat meine linke Hand eine MX Master und die Rechte die Vertical. :lol:
 

Unterberg

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
131
Ich würde gerne diese Logitech Maus benutzen, jedoch was mich persönlich stört, ist die Design...:(:(:(
 
Top