Lüftung bleibt nach Stromanschluss dauerhaft an -> PC lässt sich nicht starten

KiraF

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Hallo zusammen,
ich habe seit einem halben Jahr das Problem, dass mein 3,5 Jahre alter Aldi-PC (Medion Akoya E4360D (MD 8338), http://www.pcwelt.de/produkte/Schnaeppchen-oder-Gurke-Aldi-PC-Medion-Akoya-E4360-D-8338-Februar-2010-im-Test-463994.html) öfters wegen Überhitzung abgestürzt ist (eingefrorenes Bild und unerträgliche Geräuschentwicklung). Normalerweise startet der PC nach Einschalten des Netzteils einen etwa 3-sekündigen Höchstbetrieb der Lüftung, bevor man den PC starten kann. Nach den Abstürzen war dieser Lüfterbetrieb allerdings dauerhaft. Ein einmaliger Reset entsprechend dem Handbuch (Netzschalter auf Aus, Hauptschalter 15-20 Sekunden gedrückt halten) hat zunächst geholfen, sodass man problemlos wieder am PC arbeiten konnte. Mehrere Tage keine Überhitzung.
Mit der Zeit hatte dieses Resetten aber erst nach unzähligen Versuchen Erfolg. Hinzu kam der Umstand, dass morgens beim Einschalten des PCs dieser nach ca. 5-10 Minuten abstürzte, aber nach dem etwas beschwerlichem Neustart den ganzen Tag lang problemlos durchlief (teilweise bis zu 16 Stunden am Stück). Trotzdem am nächsten Morgen das selbe Spiel: Absturz kurz nach dem ersten Start und dann den ganzen Tag lang ohne Probleme. Öffnen des PCs und vorsichtiges Aussagen half nur kurzfristig. Der PC steht auch an keiner Wärmequelle (Heizung o.Ä.). Trotzdem wurden die Absturzintervalle geringer und die Zeit, bis sich der PC wieder neustarten ließ länger.
Dann vor etwa 4 Wochen Totalausfall (von heute auf morgen). Ich hab morgens das Netzteil angemacht und die Lüftung ging sofort in den Dauerbetrieb, d.h. der PC war nicht mal mehr die 5-10 Minuten an. Seitdem hilft nichts mehr. Die Lüftung bleibt dauerhaft in Betrieb bei Stromzufuhr, an das Starten des PCs (Windows/Bios) ist gar nicht mehr zu denken.
Ich habe den PC nun auch 2 Wochen lang an die Seite gestellt und dann meinem Vater gezeigt. Wir haben ihn nochmal geöffnet und vielleicht 5 Minuten lang (mit Gehäuselüfter) ein/ausgeschaltet und allein davon ist der Prozessor glühend heiß gelaufen. Wir sind keine Experten, wissen daher nicht ob Prozessor, Motherboard, etc. (dadurch nun) beschädigt sind.
Ich weiß nun nicht mehr weiter. Mein Vater hat vorgeschlagen Motherboard, Prozessor und Lüfter auszutauschen. Ein Kommilitone meinte, das Problem könnte vom Netzteil herrühren. Als Studentin habe ich auch nicht so das Geld auf gut Glück Komponenten auszutauschen und zu hoffen, dass es dann wieder funktioniert.


Ich bin für jeden Ratschlag und jede Idee dankbar, wie ich den PC nochmals (für wenig Geld) zum laufen kriege oder ob sich das nicht mehr lohnt.
 

derius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.096
Ich glaube, dass das Netzteil defekt ist und/oder das Motherboard
 

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.612
Ich tippe auf das Mainboard.
War bei mir vor kurzem auch so Lüfter auf Dauerbetrieb kein Bild.
Nach dem Mainboardwechsel gings wieder.
P.S.: Wie war das mit dem Prozessor? Der Kühler ist heiß geworden oder habt ihr den Kühler entfernt und der Prozessor wurde heiß?
 

Mustang1978

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.827
Wie kann man denn mit montiertem CPU Kühler feststellen, dass die CPU heiss wird? Sitz der Kühler denn richtig drauf, beziehungsweise ist die Wärmeleitpaste noch in Ordnung?.
 

KiraF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Ich tippe auf das Mainboard.
Wie war das mit dem Prozessor? Der Kühler ist heiß geworden oder habt ihr den Kühler entfernt und der Prozessor wurde heiß?
Wir haben versucht die Lüftung zu resetten, dann den PC geöffnet, Lüfter abmontiert und beim Herausnehmen des Prozessors hat sich mein Vater fast die Finger verbrannt. Der hätte nie und nimmer so heiß sein können, weshalb wir eine Fehlfunktion einer oder mehrerer Komponenten vermuten.
 

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.612
Selbst nach kurzer Zeit kann sich die CPU extrem erhitzen und falls ihr nicht gewartet habt und die CPU bischen abkühlen habt lassen, ist es klar das sie heiß war.
War der Kühler auch heiß oder nur die CPU
 

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.612
Dann war der Kühler vielleicht nicht mehr richtig befestigt.
Montiert ihn wieder und macht einen CMOS Reset und dann nochmal probieren.
WLP nicht vergessen
 

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.612
Die muss länger draußen bleiben glaub 10 min, aber am Mainboard gibt es einen Jumper einmal umstecken und wieder zurück das reicht.
Bei ausgeschaltetem Netzteil natürlich
 

KiraF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Okay, danke. Wenn es daran liegt dann lässt sich das ja kostengünstig beheben. Dann würde ich sogar noch in einen neuen Gehäuselüfter investieren, der Eingebaute ist mir nämlich schon länger ein Dorn im Auge.

Falls das Problem beim Motherboard oder Netzteil liegen sollte (oder das Mainboard nun durch die Überhitzung Schaden genommen hat), gibt es da irgendwie eine Möglichkeit das zu testen oder kann man da nur auf gut Glück die Komponenten austauschen bis der PC wieder läuft.
 

Foehammer

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
771
Achtung, Gehäuselüfter und CPU Kühler ist nicht dasselbe! Gehäuselüfter sind am Gehäuse befestigt und der CPU-Kühler auf dem Prozessor mitten auf dem Mainboard.
Und wenn ihr den PC gestartet habt, während der CPU Kühler demontiert war (was ich nicht hoffe) wäre es möglich das die CPU dadurch abgeraucht ist, auch wenn sie eigentlich Schutzschaltungen dafür haben sollte...
 

KiraF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Ich hoffe ich erzähle jetzt nicht totalen Quatsch, aber beim MD 8338 entspricht der CPU-Lüfter doch dem Gehäuselüfter, oder nicht?
048299ebdf0d10cb.jpeg

Während der Lüfter abgenommen war haben wir natürlich nicht versucht den PC zu starten. Allerdings finde ich es doch etwas außergewöhnlich, dass nur einige Minuten Hochbetrieb der Lüftung ohne Starten von Windows, Zugriff auf die Festplatte, etc. den Prozessor so heiß laufen lässt und gleichzeitig das Abkühlen so lange dauert (wir haben schließlich auch einige Zeit gebraucht, um den PC aufzuschrauben und den Lüfter abzunehmen). Ich bitte aber zu beachten, dass meine Kenntnisse zum Thema Innenleben eines PCs nicht weit reichen :p
 

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.612
Das auf dem Bild ist schon der Kühler mit draufgebautem CPU Lüfter.
Silber=Kühler, Schwarz=Lüfter.
Einfach CMOS Reset mal ausprobieren vielleicht bringts ja was
 

KiraF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Die nächsten Tage wird es wohl nichts, aber sobald ich Zeit habe werde ich es mal mit neuer Wärmeleitpaste probieren.
Kann mir vielleicht jemand eine günstige und gute Lüfter/CPU-Kühler-Kombi empfehlen? Wenn ich mich nicht irre, müsste der Sockeltyp 1156 sein.
Ich finde vorwiegend rechteckige CPU-Kühler. Sind die besser als der Runde, der bei mir verbaut ist?
 

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.612
Wie viel Platz hast zwischen Mainboard und Seitenwand?
Wegen der maximalen Höhe des Kühlers
 

KiraF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Es sind ungefähr 15 cm. Die Lüftung ist aber nicht genau auf die Lüftungslöcher im Gehäuse ausgerichtet, weshalb da bislang ein Trichter eingebaut ist, der 8,5 cm lang ist.
 

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.612

KiraF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Ich habe nun diesen Prozessor-Lüfter eingebaut und einen CMOS Reset durchgeführt.
Strom angeschlossen, Grafikkarten-, CPU-Lüfter und blaue LED-Lampe gehen dauerhaft an, aber der Bildschirm bleibt schwarz :(

Jemand eine Idee, wo vielleicht noch der Wurm drin steckt oder ist der Prozessor/die Grafikkarte nun hinüber?
 
Top