M.2 mit Adapter auf AM3+ Board

Mike08154711

Newbie
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
Hallo,

Nachdem ich bei meinem System an das Limit meiner Speicherkapazität gestoßen bin, habe ich nach einer Erweiterung gesucht.
Am Ende hab ich mich für eine m.2 von crucial entschieden. Die soll mit einem Adapter in einen pci-e 2.0 4x Slot.

Mein Problem: Das Board erkennt die Karte nicht! Kann das mit einem BIOS Update behoben werden, oder kommt das Board generell mit dem nvme Standard nicht klar?

Ich betreibe folgende Plattform:
Gigabyte GA 990fx ud 5
AMD FX 8350
crucial P1 nvme 1 TB
...

Grüße Mike
 

Sephe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
4.820
Also... M2 ist nur ein Anschluss, dieser kann sowohl SATA, wie auch nvme/PCIe enthalten.

Da du uns WEDER das genaue SSD-Modell, NOCH den verwendeten Adapter verrätst, kann man dir nicht helfen.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.328
Solange Du davon nicht booten willst braucht es keine "spezielle" Hardware, sondern einfach nur einen passenden Treiber. Du nutzt mit der Uralt-Hardware noch Win7? Dann weißt Du wo das Problem liegt, das bringt keinen NVME-Treiber mit.

Aber den Adapter möchtest Du uns nicht nennen? Bei Hardware-Fragen die Hälfte der Hardware verschweigen? g
 

madmax2010

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
21.237
Zitat von Mike08154711:
Am Ende hab ich mich für eine m.2 von crucial entschieden. Die soll mit einem Adapter in einen pci-e 2.0 4x ...
crucial P1 nvme 1 TB

Kannst du sie noch zurück senden? Eine einfache 2.5" Sata MX500 ist im zweifelsfall schneller..

Die P1 hat nur QLC speicher - Dieser ist extrem kurzlebig und außerhalb des caches sehr langsam.
Threads dazu aus der letzten Zeit:
https://www.computerbase.de/forum/threads/crucial-p1-100-auslastung-bei-30mb-s-writespeed.1957446/
https://www.computerbase.de/forum/threads/m-2-ssd-sehr-langsam.1954083/
https://www.computerbase.de/forum/threads/1-tb-ssd-crucial-p1-oder-intel-ssd-660p-series.1938652/

im selben moment wie du machte jemand einen thread zu einer elendig langsamen P2 auf.
 

syfsyn

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.713
Wenn eine pcie adapter dabei ist und der adapter ein bios hat Wichtig
Muss nur ein treiber installiert werden. Die m2 ssm haben in der regel keine firmware
 

puri

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
5.734
Ich nehme an, Du steckst den Adapter in einen X16-Slot. Da hängt es vom Board ab, ob in diesen Slots andere Karten wie Grafikkarten erkannt werden. Neustes Bios ist schon drauf ?
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.328
Der Adapter ist in der Regel dumm. Der Routet 4 Lanes vom Mainboard zur NVME. Dafür braucht es keine Treiber. Treiber braucht es für die NVME.
Da Du uns ja auch nicht verraten möchtest was für ein Windows Du benutzt ... Win8 und neuer bringen passende Treiber mit. Da braucht man keinen.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.328
Ah, dann braucht es keine Treiber.
Die M.2 müsste dann einfach in der Datenträgerverwaltung auftauchen.
 

Mike08154711

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
@puri :
In einen 16x Slot der Max 8 lanes zur Verfügung stellt.
neuestes bios ist nicht drauf! Das war die Ausgangsfrage, ob das was bringt?
Ergänzung ()

@HisN :
Leider nein!
 
Zuletzt bearbeitet:

puri

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
5.734
Biosupdate ist das erste was Du machen solltest. Ich hatte hier einen Rechner, der hat den SAS-RAID-Controller im 2. PCIx16 (x4 angesteuert) erst erkannt, nachdem das neuste Bios eingespielt war.. Ich würde auch andere PCIX16-Slots durchprobieren (Ja nach Revision des Boards könntest Du 5 haben), vielleicht geht das genau nur in einem. Offiziell sind diese Slots ja nur für Grafikkarten gedacht..
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Zitat von Mike08154711:
Von dem Adapter halte ich nichts, da er kein Slotblech hat und damit nicht ordentlich fixiert werden kann.
Zitat von Mike08154711:
Das ist gut, denn dazu müsste das UEFI eine NVMe Unterstützung haben, wonach es nicht aussieht und dies wäre bei den AM3+ Boards auch ungewöhnlich. Das letzte BIOS Update der rev 1.x desBoards ist von 2013, die Updates mit NVMe Unterstützungen kamen aber erst ab Dezember 2014 und auch wenn das letzte BIOS der rev 3.0 des Boards vom Juni 2015 ist, erwähnt das Changelog davon kein NVMe. Aber als Datenlaufwerk sollte es funktionieren, zumal Win 10 ja auch ab Werk einen NVMe Treiber hat und mehr als eine PCIe Lane und einen NVMe Treiber braucht man nicht um eine NVMe SSD als Datenlaufwerk nutzen zu können.

Findet CrystalDiskInfo die SSD? Wenn ja, sie aber nicht in der Datenträgerverwaltung steht, dann haben die Storage Spaces von Windows sie vermutlich vereinnahmt.
 

syfsyn

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.713
Für den adapter natürlich das mainbaord kann keine nvme unterstützen weil dieser standard nach dem release des mainboards kam.
Es gibt zwar manche nvme ssm die haben eine firmware und einen eigenes protokoll
Was windows als nvme driver erkennen kann ist aber die Ausnahme.
Daher braucht man zwingend eine adapter controler der auf die steckkarte ist.
Das mainboard hat keine nvme controler.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.328
Es gibt NVME-Controller auf dem Mainboard? No way :-)
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Zitat von syfsyn:
Es gibt zwar manche nvme ssm die haben eine firmware und einen eigenes protokoll
Was meinst Du damit? Die einzige NVMe SSD von der auch Boards booten können deren UEFI/BIOS keine NVMe Unterstützung hat, ist die Samsung 950 Pro! Dies liegt an deren speziellen Fähigkeiten und die hat keine andere, auch nicht deren Nachfolger 960 Pro.
Zitat von syfsyn:
Was windows als nvme driver erkennen kann ist aber die Ausnahme.
Was soll eine Ausnahme sein? Der Microsoft NVMe Treiber funktioniert für alle SSDs die das NVMe Protokoll nutzen, ohne Ausnahme!
Zitat von syfsyn:
NVMe ist ein Software Protokoll für SSDs deren Controller dazu nativ per PCIe angebunden sein muss, es gibt also keine NVMe Controller und auch keine NVMe Ports oder sowas, da es eben eine reine Software ist. Hardwareseitig ist es immer PCIe und der PCIe Host Controller steckt entweder in der CPU oder eben bei der AM3+ Plattform noch im Chipsatz.

Das NVMe nur ein Software Protokoll ist, ändert sich auch nicht weil AMD auf den Diagrammen zu den Fähigkeiten von seinen Plattformen NVMe schreibt, wenn sie eigentlich PCIe meinen! Die wissen es eben auch nicht besser und NVMe ist auch kein Synonym für eine M.2 PCIe SSD die das NVMe Protokoll nutzt, auch wenn manche dies so handhaben!
 

Mike08154711

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
6
Ok, erst mal danke für das Feedback.
Ich fasse zusammen:
Neuestes Bios installieren,
Nach nvme Treiber suchen und installieren,
Pcie slots am mainboard durchprobieren.

hab ich was vergessen?

Gruß Mike
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Zitat von Mike08154711:
Nach nvme Treiber suchen und installieren,
Von Crucial gibt es meines Wissens nach keinen und Win 10 bringt sowieso schon einen mit.
Zitat von Mike08154711:
Wenn der Slot ein Problem hat, kann dies helfen, im Prinzip sind die Slots PCIEX4_1 und PCIEX4_2 mit ihren 4 Lanes ausreichend:
2 x PCI Express x16 slots, running at x4 (PCIEX4_1, PCIEX4_2)
 
Top