M4A87TD Evo + Mugen-CPU Lüfter

Kein Plan

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.118
Da sowohl das Mainboard als auch der Kühler ja richtig beliebte Teile sind wäre es nicht unwahrscheinlich, dass ich hier jemanden finde, der Erfahrung mit beiden hat.

Ein Kumpel hat sich neulich einen PC zusammengestellt und eben dieses Mainboard und den Mugen2 rev.B Kühler geholt. Soweit ich weiß kommt der Mugen mit einem ganz normalen Scythe SlipStream-PWM Lüfter.

Das Problem ist nun, dass der Lüfter nach dem Start des Computers nicht anspringt und das Bios deswegen ein Alarmsignal abgibt. Stößt man ihn aber mit dem Finger einmal richtig an, geht er. Die Anlaufspannung scheint also das Problem zu sein. Wir haben das Problem "gelöst", indem wir die automatische Anpassung nach der Temperatur im Bios abgeschaltet haben und ...naja jetzt läuft der Lüfter permanent mit maximaler Drehzahl. Ich vermute, dass man es auch so hätte lassen können wie es war, weil mit steigender Temperatur der Lüfter doch irgendwann angesprungen wäre (das Board erhöht ja die Spannung mit der Temp afaik - oder ist es bei PWM doch ausschließlich über diese Modulation geregelt? Keine Ahnung, auf Vollgas läuft er aber auf jeden Fall) aber das wollten wir dann doch nicht riskieren.

Von meinem PC ist kenne ich das so, dass alle Lüfter im Computer in ersten Sekunden nach dem Einschalten auf Volle Drehzahl anlaufen und dann sofort wieder leiser werden. Beim Asus fehlt dieses nützliche Feature scheinbar.....
Jetzt überlege ich mir meinen PC aufzurüsten und auch das Asus Board kommt in Frage - und ja ich würde mir auch einen Scythe Kühler holen (Ninja3). Aber im Gegensatz zu meinem Spezi bin ich nicht bereit, ihn mit Vollgas drehen zu lassen.

Meine Frage deswegen ist, ob das Problem schon bekannt ist. Liegt es am Lüfterdesign(Anlaufspannung), an der Konstruktion des Mainboards oder ist es eventuell sogar defekt? Alternativ wäre für mich dieses hier.
 

JensS.

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
Ich hatte bei der Kombination aus Mugen 2 und einem Gigabyte AM3-Board ein ähnliches 'Problem' - der Lüfter hat immer nur leicht gezuckt und ist erst richtig angelaufen wenn die CPU belastet wurde.
Da ist mir nicht viel mehr eingefallen als die Überwachung der Lüfterdrehzahl kurzerhand abzuschalten, auch keine perfekte Lösung, aber wenn man den Rechner ohnehin immer halbwegs im Blick hat geht das.

Was PWM angeht: Dort liegen immer 12V an, die Drehzahl wird dann erst über das PWM-Signal geregelt - solange der Lüfter bei steigender CPU-Temperatur richtig anläuft sollte dort auch alles passen.
 

dorndi

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12.350
Von welchem Problem sprichst du, ist doch super, wenn der CPU Lüfter keinen unnötigen Lärm macht.

Außerdem kannst du die Lüftersteuerung selber anpassen.

Beispielsweise kann man einstellen, dass der Lüfter mit mindestens 50% dreht und bei einer einstellbaren Temperatur einen Wert nach Wunsch erreicht (z.B. 90% Drehzahl ab 60°C)

Ich hab dieses Board auch seit einiger Zeit und bin bis auf die fehlende Speedfan Unterstützung sehr zufrieden.

mfg dorndi
 

matze6989

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
726
Das ist schon richtig das der Mugen da probleme macht auf den Board das hat mein Kumpel auch der hat auch die Kombi und genau das gleich problem . Das liegt aber an den Board das kannste voll vergessen. Es hat auch starke probleme mit Arbeitspeicher obwohl sie laut Asus und G.Skill getestet wurden werden seine Arbeitsspeicher noch nicht mal im Bios automatisch richtig erkannt und er hat ab und an mal das sein pc abschmiert deswegen. ist zwar selten aber wenn sie schon getestet werden von beiden dann sollte man von ausgehen das es auch geht.Dann kauf dir lieber das Gigabyte da wirste zumindest mit glücklich .
 
Zuletzt bearbeitet:

Kein Plan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.118
@JensS. , gut zu wissen danke
Von welchem Problem sprichst du, ist doch super, wenn der CPU Lüfter keinen unnötigen Lärm macht.
Das Problem ist, dass das Board dies als Fehler ansieht. Ich kann den Alarm ignorieren und trotzdem booten lassen, was eigentlich schon schlecht ist. Und ich kann auch nicht wirklich wissen, dass der Lüfter dann trotzdem startet. Das mit den 50% habe ich auch schon probiert - ohne Erfolg.

@matze: Tja ich hoffe auch, dass ich mit dem Gigabyte glücklich werden kann (auch wenn ein ps2 Anschluss fehlt). Bisher habe ich nichts schlechtes darüber gelesen (zum Asus aber auch nicht wirklich - außer eben das mit dem Lüfter)
Mit dem Speicher hatte ich keine Probleme (keine Abstürze o.ä.). Es ist aber evntuell normal was du beschreibst.

Der OCZ-Speicher, den ich verbaut habe, wurde auch zuerst mit anderen Werten betrieben, als von OCZ angegeben aber das lag daran, dass sie irgendwie außerhalb der JEDEC Spezifikationen lagen und die SPD-Werte eher konservativ eingestellt wurden ...oder so....(stand im Handbuch glaube ich). Jedenfalls habe ich sie gleich von Anfang an so eingestellt, wie von OCZ angegeben und gut wars.
Edit: das war nicht im Handbuch sondern hier
 
Zuletzt bearbeitet:
Top