News Mac mit ARM-Prozessor: Apple soll Wechsel weg von Intel zur WWDC ankündigen

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.512
...
Die größten Verlierer werden AMD und Intel sein. Wenn ARM leistungstechnisch an x86 rankommt, dann gute Nacht Intel und AMD
Wir haben doch schon so viele, teilweise deutlich überlegene neue CPU-Architekturen kommen und gehen sehen. Keine davon konnte die Marktherrschaft von x86 bei den PCs ansatzweise ankratzen.
Darunter auch schon mal ARM (in den 90ern in Acorn-Computern) oder auch Intels eigene Versuche (i860, Itanium usw.).

Ich glaube es, wenn ich es sehe. 🙂

Es reicht bei weitem nicht, eine bessere CPU zu haben. Man muss das Henne-Ei-Problem überwinden. Den Entwicklern muss man eine ausgereifte Entwicklungsumgebung bieten, die an die für x86 heran kommt, und selbst dann bleibt die nötige Umgewöhnung. Die Anwender werden nicht freiwillig wechseln wollen, solange sie keinen Ersatz für alle ihre Software haben. usw.

Vielleicht stehen heutzutage die Vorzeichen etwas besser, da nicht mehr so "nah am Metall" programmiert wird wie früher. Trotzdem, wie gesagt, ich glaube es, wenn ich es sehe.
 

0xffffffff

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.270
Meh, ich spiele aktuell mit dem Gedanken mir das aktuelle 13" MBP zu holen... Das wirft nun meine ganze Planung hinsichtlich möglichem Widerverkaufswert & Co über den Haufen... 😅
 

Fritzibox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
394
Alter der A12x hat nur 1000 Punkte weniger im Singlecore als ein Desktop 8700k!

Seit wann sind die ARM Prozessoren so schnell?
 

AlphaKaninchen

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
813
Sie sollten lieber zu AMD im oberen Segment wechseln, dann gibt's auch genügend Leistungszuwachs pro Generation :D lässt sich alles planen. Ein angepasster EPYC im Mac Pro.., Ryzen im Mac.. Schöner Gedanke.
Wer sagt eigentlich das Apple in den Pros dann nicht ein Zen Chiplet mit auf den SoC packt?
Ergänzung ()

Alter der A12x hat nur 1000 Punkte weniger im Singlecore als ein Desktop 8700k!

Seit wann sind die ARM Prozessoren so schnell?
Seit sich jemand bei Apple in den Kopf gesetzt hat die Dinger in Notebooks zu packen.:evillol:
Und man mit den iPad Pros die Preise verlangen kann die diese Chips kosten dürften in Entwicklung und Produktion

PS: Der A12Z im iPad Pro fühlt sich aber echt toll an es ruckelt niemals, und selbst 4K export geht extrem schnell und dabei noch komplett passiv
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.344

maxik

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.650
Ich denke nur das Air wird ARM bekommen weil dies ja eher für Studenten und normalen Office/Media Bereich gedacht ist und somit nicht weis gott was für eine brachiale Leistung brauch. Der Fokus liegt dort bei lange Akkulaufzeiten, leicht und "lautlos" (soweit wie möglich)


Die Pro Modelle werden wohl auf X86 Basis bleiben um nicht die Pro-User (welches schon massenweise sind) von einen Tag auf den anderen zu verlieren weil es womöglich an Leistung und reibungslose Kompatibilität zu Pro Software mangelt
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.716
Ich hoffe Apple macht den Schritt. Windows und Linux gibt es schließlich auch schon für ARM - mit Apples Support ziehen die meisten Anwendungen vielleicht langsam mal nach.

Das schönste an ARM ist, dass es deutlich mehr Konkurrenz gibt, nicht nur zwei Große die abwechselnd den Markt dominieren.
 

AAS

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.208
@modena.ch dann hat ARM keine Vorteile mehr wenn die aufbläst. Weiterentwickeln kann man sowohl x86 als auch ARM
Doch man kann Co-Prozessoren direkt ins Silizium integrieren.
Apple kann x86 nicht weiterentwickeln da Intel keine Lizenzen mehr vergibt. ;)
Ergänzung ()

Ich hoffe Apple macht den Schritt. Windows und Linux gibt es schließlich auch schon für ARM - mit Apples Support ziehen die meisten Anwendungen vielleicht langsam mal nach.

Das schönste an ARM ist, dass es deutlich mehr Konkurrenz gibt, nicht nur zwei Große die abwechselnd den Markt dominieren.
Nein, Apple ist schon lange ARM-Ready, da Appstore-Apps als LLVM-Bitcode ausgeliert werden.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.833
reibungslose Kompatibilität zu Pro Software mangelt
Apple hat spätestens mit Catalina bewiesen, dass ihnen das im Zweifelsfall ziemlich wurst ist, solang ihre eigenen Sachen funktionieren. FCPX, Logic und die div. Tools aus den jeweiligen Paketen wie Motion, Compressor etc. funktionieren, der Rest der Hersteller bekommt entsprechend Vorlaufzeit und wer nicht mitkommt/mitwill, schaut in die Röhre.

Da muss man aber auch die Hersteller in die Pflicht nehmen. Wenn das 2 Jahre vorher kommuniziert wird, dass 64-Bit Pflicht wird, dann ist es lächerlich, wenn sich die Hersteller dann auf Apple ausweinen - zumal es 64-Bit auf Macs ja seit Snow Leopard gibt, also 2009(?).
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.586
Abwarten und Tee trinken würde ich sagen. Noch ist kein Produkt auf dem Markt.

Apple geht hier meines Erachtens ein großes Risiko ein. Nur weil Intel die letzten Jahre aufgrund der Fertigungsprobleme eine Schwächephase hatte (ähnlich wie zu Netburst-Zeiten), heißt das nicht, dass das auf ewig so weiter gehen muss.

Der 7-nm-Prozess kann ab 2022/2023 schon wieder deutlich besser laufen und wenn es ganz dumm läuft, entwickelt Apple nur für 1-2 Jahre das vermeintlich "überlegene" Produkt. Mit so einer Entscheidung verpflichtet man sich in Cupertino quasi, die Entwicklung auch 10-15 Jahre so voran zu treiben, denn CPU-Architekturen wechselt man schließlich nicht alle paar Jahre durch, sofern das Softwareframework nicht zu 100% abstrahiert wird.
 

JDBryne

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
579

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.344
Du meintest wohl: Noch hat Apple überhaupt nichts dazu gesagt.
Keiner weiß, ob das einfach nur weiterhin interne Forschung ist, ob wirklich in 2 Wochen eine Ankündigung kommt, ob’s dann eine neue Geräteklasse gibt, ob’s nur das MacBook Air betrifft, oder das gesamte lineup etc. pp.
Bisher sind es einfach nur Gerüchte.
 

Aphelon

Commodore
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
4.122

Evil E-Lex

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.693
Sorry, ich hab den Mist einmal mitgemacht. Nochmal mach ich das nicht. Ich wollte eigentlich dieses Jahr meinen iMac Late 2012 ersetzen, aber wenn Apple tatsäclich in zwei Wochen den ARM-Switch bekannt gibt, war's das für mich mit macOS aufm Desktop.
Es war damals schon eine Shitshow. Die Hardwarehersteller haben die Chance spontan genutzt, um für diverse bereits am Markt befindliche Geräte keine Intel-Treiber bereitzustellen. Softwarehersteller haben teils Jahre gebraucht eine native Intel-Version zu bringen. Und mein Powerbook war nach drei Jahren nichts mehr Wert.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.833
Die Hardwarehersteller haben die Chance spontan genutzt, um für diverse bereits am Markt befindliche Geräte keine Intel-Treiber bereitzustellen.
Das ist Apples Schuld because?

Die Keynote dazu ist übrigens recht spannend nachzuschauen, das ist noch ein ganz anderes Apple gewesen - da hat sich Steve hingestellt und sich entschuldigt, dass sie es nicht hinbekommen, einen G5 ins Notebook zu bauen, weil zu heiß. Heute sind alle schuld, nur nicht Apple.
 

lalalala

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
413
Und was ist mit dem neuen MacPro? Auch wenn es eine Vorlaufzeit gibt, damit wäre das unglaubliche Produkt direkt zum baldigen Tod verurteilt. Natürlich funktioniert es genau so weiter wie bisher. Aber Software Entwicklern wird dadurch die Motivation genommen noch für das Produkt zu Entwickeln.
So ein HEDT System ( MacPro ) würde ich nicht direkt mit Mainstream vergleichen! Guck dir mal die Geekbench Ergebnisse der Mainstream CPUs an. Der Wechsel ist eh schon fällig. iPhone 11 Geekbench / Ryzen 2600
Dann noch mit ner richtigen Kühlung, da wird man noch viel rausholen können.
 
Top