Mainboard Batterie(gestell) kaputt gegangen

  • Ersteller des Themas [P] Lars [C]
  • Erstellungsdatum
P

[P] Lars [C]

Gast
Hallo Leute,
ich habe folgendes Problem. Und zwar ist das Gestell, wo die Mainboard Batterie drin ist (weiß jetzt leider dafür keinen Fachbegriff), kaputt gegangen.
Ich rede von diesem schwarzen Gestell: http://img12.abload.de/img/reparatur-bios02793.jpg

Auf jeden Fall ist das ganze Gestell abgebrochen und mein Rechner fährt nicht immer hoch.
Ich habe schon mal versucht das ganze ein wenig zu reparieren, mehr oder weniger.
Das Problem ist nur, dass das Gestell so ziemlich am Arsch ist. Das heißt auch das Metall unter der Batterie ist lose geworden.
Ich habe es repariert, indem ich alles wieder so hingelegt habe, wie es vorher war.
Nun funktioniert das ganze, allerdings ist das Gestell wie gesagt lose und ich muss mit den Fingern das Gestell auf das Mainboard pressen und mit gut Glück startet der Rechner.

Jetzt zur wichtigen Frage. Weiß einer wie ich das ganze reparieren kann, oder sollte ich mein Mainboard gleich zu AsRock schicken, bzw. zu einem Fachhändler in der Nähe?

Grüße Lars
 

Tanzbaerleonid

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
755
du kannst aber auch einfach das board ohne Batterie laufen lassen hast dann nur das problem das es sich immer wenn es vom strom getrennt würde resetet also Bios mein ich
 

cdlcnox

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
1.535
Das mit der Garantie ist immer so die Sache, denn da kommt es drauf an wie es kaputt gegangen ist. In der Regel sind diese Dinger fast unkaputtbar und wenn du nicht einen sehr guten Grund hast wie der Schaden zustande gekommen ist wird dir das kaum ein Hersteller ersetzten.
Gruß
 
P

[P] Lars [C]

Gast
Habe jetzt auch mal bei AsRock supportet.
Habe leider keine Ahnung wie lange ich noch Garantie habe. Das Mainboard ist jetzt seit ca. 8 Monaten im Gebrauch. Weiß einer wie lange AsRock Reperatur anbietet?
Hm, mit hinlöten könnte vielleicht hinhauen. Das sehe ich aber mal eher, als letzte Lösung. Also wenn ich keine Garantie mehr habe und ich keine andere Lösung sehe.
Edit:
HULK: Habe ich auch schon gemacht, dann kommt aber nur ein schwarzes Bild. Lüfter laufen, kein Bild kommt.
Das Problem ist nur das, wenn ich jetzt meinen Rechner ausschalte, brauche ich erst mal wieder eine halbe Stunde um ihn anzukriegen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tanzbaerleonid

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
755
nicht leitender heiskleber
 
P

[P] Lars [C]

Gast
Was soll ich mit dem anfangen? Mit dem das Gestell aufs Mainboard kleben?
 

srup

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.053
Ein Batterieclip kostet keine €2. Neuen rein löten und fertig.
 

Tobi47

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.807
Finde erstmal jemanden der sich dazu bereit erklärt das zu löten. Denn sollte dadurch ein größerer Schaden entstehen, wer kommt dann dafür auf?
 
P

[P] Lars [C]

Gast
Hm, ich denke da werde ich schon jemanden finden. Soll ich das also jemanden löten lassen, oder doch lieber Heißkleber nehmen? Muss es ein spezieller Heißkleber sein?
 
P

[P] Lars [C]

Gast
Jap danke. Wie bringe ich die an? Auch hinlöten, bzw. Heißkleber?
Ergänzung ()

So, vorhin eine Antwort von ASRock bekommen:

Hello,
Possible to make a picture of that broken area/part?
Anyway, this is not a “standard spare part”, like an IO-shield or IDE-cable…
We do not have on stick – only for the production it is needed.
To change it you have to unsolder / solder that parts.
We suggest to contact your dealer for further help.

Best regards,
ASRock Support
Also so wie's aussieht hat ASRock da keine Ersatzteile auf Lager und ich sollte mich am besten an einen Händler wenden, der so was hinlöten kann. Muss ich also mal schauen, ob ich da jemanden finden kann..
 
Top