Mainboard hinüber?

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
Hallo CBler,
Ich hab gestern abend noch den Rechner benutzt, n film geguckt und bin eingenickt, als ich aufwachte war ich zu müde den Rechner herunter zufahren und hab 1x auf Powerknopf gedrückt, als er nach einer Minuten nicht aus ging hielt ich den Knopf bis er aus ging.

Nun wollte ich ihn gerade booten und mir fiel sofort die immer noch leuchtende LED am Powerknopf vom Fractalgehäuse auf als wäre er noch eingeschaltet.
Ich drückte also drauf der Rechner ging an wie gewohnt aber alle Lüfter blieben bei 100% Drehzahl, am Mainboard leuchtet gar nix mehr, die GPU leuchtet wie gewohnt 3 mal blickend beim Start.

Also Netzschalter umgekippt, 2 minuten gewartet, umgeklappt und der Rechner geht sofort ohne den Einschaltknopf zu tätigen, aber selbes Problem.

Dann ging ich her und hab den Kombipinsockel abgezogen für Reset PWR usw. Rechner schaltet sofort ein wie er Strom bekommt.

Nach mehrmaligen ein und ausschalten sitz ich nu am Smartphone ohne Rat, hab ich das Mainboard denn gestern kaputt gemacht weil ich ein mal den Rechner ned normal herunter gefahren habe???:confused_alt:
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.482
BIOS mal geresettet?
 

bengel40

Captain
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3.394
könnte auch ev. das NT sein das den Geist aufgegeben hat
 

eax1990

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
Hab mal cmos clear gemacht, dann startet der rechner nicht mehr alleine sondern wie gewohnt mit powerknopf nachdem er strom bekommt, ist die Batterie vllt hinüber?
Dennoch passiert nichts weiter, mainboard bleibt ohne licht und lüfter 100%


EDIT: nach entfernen der Batterie leuchtet das Mainboard wieder und lüfter verhalten sich normal

EDIT2: USB Geräte ohne Strom und GPU lüfter hören auf zu drehen (als würden sie in den passiv betrieb gehen), monitor bleibt aus, sehe also ned was abgeht und käme auch ned ins bios... brauch man da zwingend eine Batterie für?

Edit3: Rechner läuft wieder wie gewohnt, hatte die Grafikkarte reseated auf den Soundkarten (ausgebaut) Slot und damit kam wohl wieder das Bios ned klar, nach paar Minuten warten / Strom trennen sitz ich jetz am Desktop.

EDIT4: Gpu lüfter wollen nicht drehen, auch bei Neustart wo sie eig. 100% machen und dann runterschalten nicht.
5: Grakatreiber neu installiert jetzt verhält sie sich weitgehend Normal, aber eigentlich klackern die Lüfter immer kurz im Desktop wenn sie andrehen und fix bisschen runter kühlen.
GPU steht bei 39°C - Jemand nen Programm zur Hand mit dem ich ganz dezent und langsam die Graka auf 50-60°C bringen kann ohne sie direkt übern Jordan zu schicken falls die Lüfter nicht anspringen?

Hat sich erledigt, mit GPU-Z und dem PCI e " ? " konnt ich die GPU an 55°C bringen und dann erst schalten die Lüfter ein und klackern, war ich gar nicht mehr gewohnt - wahrscheinlich wegen dem 3. Monitorbetrieb.

*500 Liter Schweiß von der Stirn wischt*, hab schon gelacht dass ich immer der dumme Pechvogel bin und das nur mir der Scheiss passiert und immer dann, wenn mans am wenigsten gebrauchen kann #lastGigabyte. :daumen:
Das war jetzt das 7. Brett mit Bios und Batterie Problemen von dem Hersteller.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top