News Materialkosten: Galaxy S6 edge ist teurer als das iPhone 6 Plus

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.568

Sithys

Bisher: RedGunPanda
Captain
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
3.318
Naja alles schön und gut, aber dieses ganze Preis-gebashe unter den Herstellern... Die Produktionskosten sind natürlich um ein Vielfaches günstiger, als der Preis, den der Konsument hinterher bezahlt. Am S6 Edge gefällt mir aber die abgerundete Bildschirmleiste definitiv am Besten. Kann ich mir auch für das iPhone gut vorstellen.
 

XShocker22

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.292
Es ist wie immer traurig zu sehen, wie hoch der Endkundenpreis bei den verschiedenen Speichermengen in der Realität ist. Wir sprechen hier von einer Spannweite von 25,00 bis knapp 30,00 € bei den Materialkosten. Aber die Endverbraucherpreise nehmen bei der Verdoppelung jeweils 100 € in Anspruch. Heftig.

XShocker22
 
B

BernardSheyan

Gast
Was ist das eigentlich für eine bescheidene Überschrift?

In der Herstellung mag das Edge vielleicht teurer sein, merkwürdigerweise muss man bei Verizon 150$ weniger im Vertrag berappen. Insofern ist der Titel also mehr als irreführend.
 

blackshuck

Captain
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3.449
steht doch eindeutig "Materialkosten" dabei. ueberschrift ist also korrekt
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.501
Zitat von BernardSheyan:
Was ist das eigentlich für eine bescheidene Überschrift?[...]

Passt doch? Die Materialkosten sind höher, was das S6 edge teurer in der Herstellung macht.
Hätte man schreiben sollen 'Galaxy S6 edge ist wertvoller als das iPhone 6 Plus'?

Und das der Markt die Preise von normalen Produkten reguliert war schon immer so.. wird auch hoffentlich noch ne Weile so bleiben
 

Nebuk

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
799
@XShocker22:
Liegt auch daran, dass durch das verbauen von anderen Teilen ein höherer Preis entsteht (Lager für andere Teile, das Umstellen der Produktion -> Maschinen oder von Hand?, andere Verpackungen, dazu kommen bei allen Versionen noch der Transport, Werbung, Löhne, weitere Lagerkosten, Material für Verpackung, und so weiter...). 30$ sind halt nur ein kleiner Teil des Preises.
 

LilaMicra

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
799
Keine Frage, die ENdkundenpreise sind sehr hoch, zu hoch mMn.
Allerdings darf man nicht vergessen, dass es auch Entwicklungskosten gibt.
Im Artikel werden ja zumindest Vertrieb, Essembling und Marketing genannt ...

Bei Beiden Herstellern zahlen wir dann auch noch Markennamen, bei dem einen weniger, bei dem anderen mehr ..

LG LilaMicra
 

Bluescreen

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.461
sollen sie ruhig die preise hoch bashen, bei mir kommt ohnehin kein iphone oder samsung ins haus.
bin bis heute mit meinem sony xperia z2 sehr zufrieden, seit android 5.0 hab ich nochmal ne ecke mehr freude daran, ist fast wie ein neues telefon. :)
und wenn es kein sony wird, dann wohl ein huawei.. das mate7 punktet in den belangen die ich brauche am besten, der riesige akku hält gut und gerne 3tage, ich mag grosse displays da ich grosse hände habe, daher hätte ich auch mit 6" kein problem, zumal ich das telefon nicht alle 20min in die hand nehme. gut verarbeitet is auch das mate7..

samsung hat mich zu oft gefrustet, nicht nur bei smartphones, auch die fernseher sind müll, kondensatoren brennen durch, der rahmen wird spröde und rissig, füsse brechen ohne das was passiert, hatte 3fernseher und werde mir keinen samsung mehr kaufen..
 

Robert

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.568
Zitat von BernardSheyan:
In der Herstellung mag das Edge vielleicht teurer sein, merkwürdigerweise muss man bei Verizon 150$ weniger im Vertrag berappen. Insofern ist der Titel also mehr als irreführend.
Hast du nur die Überschrift gelesen, bevor du kommentiert hast? Nächstes mal, könntest du ja auch noch den Text dazu lesen. Dann klappt's auch mit dem Verständnis.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
22.965
Na klar zahlt man bei Apple für das Image noch mehr. Das hat Apple allerdings über sein Marketing aufgebaut und diese Kosten kennt nur Apple selbst. Auch der Vertrieb wird bei Apple mit eigenen Shops und Abteilungen bei Mediamarkt vermutlich teurer sein als bei Samsung.

Interessant finde ich die Preise, wenn man sie mit Ersatzteilen vergleicht. "Original"-Akkus kosten teilweise mehr als das fünffache. Theoretisch könnte also ein "Ebay"-Akku für unter 5 € genauso gut wie ein Original sein.
 

Project-X

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
5.007
Hab bisher immer gedacht dass die Speicher unterhalb der 10$ Marke liegt, hab mich wohl schwer getäuscht. Vorallem beim Ram liegt es weit höher als Gedacht.
Man sieht es mal wieder, was alleine Marketing beim Apple erreichen kann.
 

XShocker22

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.292
Zitat von Nebuk:
@XShocker22:
Liegt auch daran, dass durch das verbauen von anderen Teilen ein höherer Preis entsteht (Lager für andere Teile, das Umstellen der Produktion -> Maschinen oder von Hand?, andere Verpackungen, dazu kommen bei allen Versionen noch der Transport, Werbung, Löhne, weitere Lagerkosten, Material für Verpackung, und so weiter...). 30$ sind halt nur ein kleiner Teil des Preises.

Das wäre auch alles nicht nötig wenn man nur eine Version anbieten würde. Aber dabei geht es wohl eher im Psychologie.

Denn verdiene ich mehr an einem Produkt, mit drei unterschiedlichen Speicherausstattungen, und nehme dadurch die höheren Folgekosten, wie Du sie schon aufgezählt hast, in Kauf, aber Gewinne dadurch Unmengen mehr, oder biete nur ein Produkt mit einer Speichermenge an und habe ziemlich gut kalkuierbare Fixkosten, aber evtl eine geringere Gewinnmarge.

Würde man also bloß die 128 GB-Version zum Kauf anbieten, müsste der Preis einmalig schon sehr hoch angesiedelt werden. Biete ich aber ich aber auch günstigere Varianten an, "weiß" der Kunde, dass ich auch "Kundenorientiert" handle. http://geizhals.de/?cmp=1237258&cmp=1237259&cmp=1237260#xf_top

Das ist der Punkt, an dem Samsung sich etwas von Apple abgeschaut hat. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, war das beim S1 und S2 nicht der Fall. Es gab internationale Versionen von 8 GB respektiv 16 GB, und damit wurde gehandelt. Gut, vom S1 war auch eine 16 GB-Variante erhältlich, aber nicht für die breite Masse.

Ich gebe zu, dass es ein sehr verwirrendes Gedankenspiel ist. ^^

XShocker22
 

krucki1

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
713
Gab es irgendwann mal jemanden der auch die ganzen anderen Kosten versucht hat zu schätzen? Mich würde mal interessieren was an Kosten zusammenkommt wenn Entwicklung, Vertrieb, Logistik, Löhne etc. pp. mit berücksichtigt wurden.
 

Plumpsklo

Captain
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
3.347
Zitat von Project-X:
Man sieht es mal wieder, was alleine Marketing beim Apple erreichen kann.

Paradoxerweise hat Samsung ein deutlich höheres Marketing Budget. Die sind überall vertreten. TV, Internetwerbung, Zeitung.

Bei Apple gibt es das in nicht annähernd so krassen Dimensionen.

Zum Gerätepreis: Das S6 Edge mag teurer sein in der Herstellung. Die Preise bei Apple werden aber auch durch die deutlich größeren Herstellungskapazitäten erreicht. Zudem spart sich Samsung einiges durch fehlende Lokale, schlechten Support, das OS wird durch Google gestellt, keine Server für AppStore und Co, die Updates kommen ständig verspätet oder gar nicht - das S6 startet ja schon mit einer alten, schon seit Monaten verfügbaren Android Version, obwohl 5.1 schon lange verfügbar ist.

Das vergessen die Fandroiden aber einfach zu gerne.
 

Hatsune_Miku

Commodore
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
4.344
wenn ich schon wieder
"Laut IHS soll es weitere Modelle des Galaxy S6 edge in anderen Märkten geben, die auf andere Chips setzen"
Bin ich froh auf das S6 zu verzichten. Diese unnötige Modelvielfalt sorgt nur dafür das die Updates bei manchen Regionen ewig dauern bis diese erscheinen.
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.501
Zitat von Plumpsklo:
[...]keine Server für AppStore und Co[...]

Der bringt Apple ja Milliarden ein, das sind keine Kosten sondern ist ne Goldgrube..

Und ich würde nicht sagen, das Samsung deutlich mehr Werbung macht. Meiner Meinung nach schenken sie sich da nicht viel, die Werbung gibts nur auf unterschiedliche Weise. Schönes Beispiel ist dieser sehr fragwürdige "Artikel" hier auf CB wo jemand ne Smartwatch anprobiert hat :freak:

Über die Updates kann man streiten.. die kommen bei Apple halt, wenn sie kommen und haben den Umfang den sie eben haben. Da gibts ja überhaupt keinen Anhaltspunkt ob sie sich verspäten oder ob man Features weglassen musste aus Zeitmangel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neikie

Banned
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
795
Lohnkosten, QM, Kosten für Ökologie...bei Apple alles höher

Daher Apple keine Spaltmaße...Samsung mit Spaltmaßen
 

Fisico

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.739
@Plumpsklo

Du macht es dir mit der Milchmädchenrechnung sehr leicht ;)

Zwar bin ich kein Fan von Android, Samsung oder whatever, jedoch möchte ich da einschreiten der Richtigkeit halber.

Auch Samsung bietet mehrere Dienste an, zwar nicht in der Dimension wie Apple, trotzdem fallen aber auch dafür Kosten an.

Ebenso der Punkt mit dem OS nicht richtig ist, auch da muss Samsung selbst Hand anlegen.
Mit dem "von Google gestellt, einfach aufs Samsung Gerät kopiert" ist es auch nicht getan, da muss Samsung auch erst mal das OS auf die eigenen Geräte anpassen.

Im Gegensatz hat Apple aber dafür wieder andere Vorteile, wie z.B alles aus eigener Hand anbieten zu können, was Apple enorme Vorteile verschafft.

Das vergessen die Applefans aber einfach zu gern ;)
 
Top