Medion Life P89635 usb platte wird nicht erkannt

Lordicon

Lt. Junior Grade
Registriert
Okt. 2014
Beiträge
428
Hallo liebe User,

ich habe eine Frage. Es geht darum das ich eine 3TB USB Platte angeklemmt habe und sie unter volume nicht angezeigt wird...

ich habe nur die möglichkeit sie zu formatieren... und wenn ich das mache dann sind ja meine daten weg. hatte ich alles schon leider und musste fast komplette 3TB wiederherstellen...

nun möchte ich einfach die platte ins LAN zum streamen einbinden. wenn ich im twonky die sdb1 auswähle zeigt er mir aber die ordner dadrauf nicht an. gibt es da einen trick oder so das er meine usb platte erkennt und die im LAN mit freigegeben ist?

LG LordIcon
 
Das Gerät wird wohl 3 TB Platten nicht unterstützen, da ist wohl bei 2 TB Schluss.
 
Also 3Tb wird unterstützt denn er formatiert im 3tb ntfs
Ich habe die aktuelle 1.01uz2 oder wie die genau heißt. Kann es sein das es dadran liegt das die Platte im mbr Format ist welcher normal nur bis 2tb geht und nicht in diesem anderen Format?
Ich habe keine Ahnung aber das fällt mir noch ein. Aber wenn ich einen Stick anklemmen der achtgb hat wird er auch nicht einfach unter Volumen angezeigt .Kann es höchstens vorn am USB mal testen
 
Du meinst GPT anstatt MBR?
Muss man im NAS Manager nicht zuerst die Geräte am USB freigeben um sie als Netzlaufwerke nutzen zu können?
 
Macht das Gehäuse der Platte denn eine 4k Sektoremulation? Wenn ja, dann kann man sie auch nach MBR partitionietren. Schleisse sie an einen Windows PC, starte eine cmd.exe und führe folgenden Befehl genau so aus:

wmic diskdrive get BytesPerSector,Model

Bei mir kommt raus:
BytesPerSector Model
512 M4-CT512M4SSD2
512 ST1000LM024 HN-M101MBB
4096 ST3000DM 001-1CH166 USB Device
Meine 3TB Seagate ist auch in einem USB Gehäuse das 4k Sektoren emuliert (CnMemory Fertiglösung). Das wurde mal eingeführt damit Platten mit mehr als 2TB auch weiterhin mit MBR partitioniert und die ganze Kapazität mit einer Partition genutzt werden kann, denn Windows XP unterstützt ja normalerweise kein GPT!
 
hi jo muss es ja weil ich die platte so bekommen habe die wurde nie umformatiert. mein alter samsung tv z.b hat nur das mit mbr erkannt. und der LG meines nachbarn hatte die platte im MBR so nicht erkannt.

also am pc funzt die platte auch wunderbar und so am TV auch

Bild habe ich angehangen wo sie eigentlich erscheinen sollte wenn sie dran ist. kann dann nur hinzufügen nutzen das wars dann wenn ich dem volumen eine bezeichnung gebe und das format wähle wird sie formatiert.


lg
 

Anhänge

  • Zwischenablage02.jpg
    Zwischenablage02.jpg
    131,8 KB · Aufrufe: 109
Für PCs ist diese 4k Sektoremulation der USB Platten i.d.R. kein Problem, aber andere Geräte wie Fernsehr kommen damit nicht immer klar, die mögen auch teilweise einfach keine Platten mit mehr als 2TB, gerade ältere Geräte.
 
okay also bei mir kommt:

4096 ASMT 2105 SCSI Disk Device
512 ST3500413AS ATA Device
512 ST320VT000-1BS14C ATA Device
Generic STORAGE DEVICE USB Device
Generic STORAGE DEVICE USB Device
4096 WD Elements 107C USB Device
Generic STORAGE DEVICE USB Device
512 ST500LM012 HN-M500MBB ATA Device


ich muss dazu sagen das meine noch ältere WD PLatte davor die hatte kein Problem mit genau der USB Platte :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Da sind also 2 Platten mit 4k Sektoremulation angeschlossen, die ST3500413AS ist eine intern 500GB von Seagate, die ST320VT000 und ST500LM012 sind interne 2.5" mit 320GB/500GB, ebenfalls von Seagate bzw. Samsung, wobei intern auch eSATA sein kann. Was die Generic STORAGE DEVICE USB Device genau sind, weiß ich nicht, das könnte Platten ohne gültiges Filesystem sein oder leere Gehäuse. Im Zweifel sollte man nur die Platte extern anschliessen, von der man wissen will ob die eine 4k Sektoremulation hat und das möglichst gleich nach dem Kauf, wenn sie auch noch von Windows normal erkannt wird. Zumindest für die WD Elements weisst Du nun sicher, dass es da eine 4k Sektoremulation gibt.
 
Ja das sind wohl immer die Rahmen.
Genau um die WD Geht es. ich habe mal bilder angehangen das eine zeigt als die Platte nicht dran war das andere wo dann die platte dran war da konnte ich dann auf "Hinzufügen" klicken. Da zeigt das Bild auch was ich dann wählen kann...

das ding ist ich habe beim ersten mal gedacht okay musst dem NAS sagen was für eine Platte wo dran dann habe ich gesagt NAS und NTFS und der hat Formatiert. ich dachte ich brwche ins essen...
die dann formatierte platte war NTFS und war sowohl am PC Als auch am NAS immer wieder erkennbar...

Nun ist es so hab ich die daten der platte gerettet und die vorher wieder im MBR Format NTFS Formatiert... nun wird sie wieder nicht erkannt...

der NTFS Formatierte 8GB Stick vom PV wird ohne weiteres sofort an dem NAS erkannt...

kann das echt sein das es was mit diesem MBR zutun hat? weil wie gesagt die kompletten 3TB werden wenn ich diese an der Platte Formatiere angezeigt... aber keine ahnung ob er MBR oder GPT draus macht...

LG
 

Anhänge

  • 2 - Platte dran.jpg
    2 - Platte dran.jpg
    96,3 KB · Aufrufe: 105
  • 01 - Stick steckt drinne.jpg
    01 - Stick steckt drinne.jpg
    127,9 KB · Aufrufe: 130
Unter Volumen Erstellen sollte man sich schon klar vorstellen, dass dabei alle Daten gelöscht werden und von wichtigen Daten hat man Backups zu haben, z.B. auf anderen USB Platten die nur dafür dienen und nicht mal eben hier und da angeklemmt werden. Was da Medion NAS da kann oder nicht, ob es nur Platten akzeptiert die es selbst formatiert hat etc., musst Du mal in der Anleitung nachlesen oder beim Support vom Hersteller erfragen. Ich würde jedenfalls keine Platte einfach mal irgendwo anhängen und ausprobieren, wenn da Daten drauf sind die nicht nicht verlieren möchte.
 
Ja das mit der Sicherung Stimmt schon. ich dachte einfach das bedeutet Volume hinzufügen ohne zu formatieren.

aber das ist nun mal so passiert.

Aber wegen anleitung die hab ich durch da steht leider nicht genau was man dranklemmen kann und was nicht. und der Support rührt sich nicht

edit* habe nochmal ein bild angehangen habe es nochmal mit einer 1TB Platte die leer ist versucht. die wird direkt angezeigt. also ich denke entweder liegt das an dieses MBR zeug oder die Firmware kann echt keine 3TB verarbeiten...
denke ich
Ergänzung ()

ich habe die möglichkeit alles auf einer 4tb vom kumpel zu sichern. bin am überlegen das über nacht laufen zu lassen und die platte dann nochmal über das NAS zu Formatieren und das dann wieder zurück zu kopieren. vorallem kann ich so sehen was die "änderung" ist an der USB Platte... obs dann echt das GPT war oder so...
 

Anhänge

  • Zwischenablage01.jpg
    Zwischenablage01.jpg
    65,4 KB · Aufrufe: 94
Zuletzt bearbeitet:
Für Backups sollte man eigene Platten haben, der Kumpel wir die Daten ja wohl nach Rückgabe der Platte wieder löschen, wenn Du es nicht schon vorher tust. Das NAS kann aber z.B. im Fall einer Fehladressierung die aud der Platte stehenden Daten dann immer noch zerstören, weshalb man eben immer ein Backup aller wichtigen Daten haben sollte.
 
ne die daten wird er nicht löschen und die daten sint nicht lebensnotwendig nur zeitintensiev gewesen :)
das mit dem nas war mir nie bewust das es was damit zutun haben kann oder halt sowas passieren kann. ist mir in 5 jahren NAS und USB zusammenspiel nie passiert. aber ich werde das mal probieren ich kopiere gerade auf die platte und werd danach berichten was es gewesen ist. und vom nächsten lohn kauf ich mir eine backupplatte FALS mal was passiert
 
5 Jahren sind schon einige Zeit, aber in der Zeit wurde auch die 2TB Grenze bei den HDDs überschritten und damit die Möglichkeit bei den üblichen 512 Byte pro Sektor alle Sektoren mit 32 Bit breiten Adressen anzusprechen. Hier und da schlummert leider diese 32 bit Grenze, was dann eben zu Problemen führt.
 
Moin,
Ja weil der wd nas nun zu alt war und ich das beim Stream merkte hab ich mein wd nas gegen den Medion getauscht. Ist zwar auch nicht neu aber gab es in der Form gebraucht günstig. Bei mir ist das kopieren gleich soweit dann teste ich das mal und melde mich wieder.

LG
Ergänzung ()

Hallo liebe User mit dem selben Problem wie ich.

Ich habe nun alle Daten Gesichert und die Platte am NAS Formatiert: Bild 1

Danach habe ich die Platte mit einem Festplattentool angeschaut und siehe da es ist auch NTFS ABER im GPT Partitionssystem: Bild 2

Dann habe ich den Namen unter Windows zu der Platte geändert.

Danach wieder an die NAS Platte dran und ohne neustart auf Volume geklickt. Beim ersten mal wurde mir angezeigt ich könne wieder ein Volumen Hinzufügen (also Formatieren). Noch einmal die NAS Seite Aktualisiert und siehe da alles komplett wieder da: Bild 3

Das sagt mir nun da die Platte vorher im MBR format war die NAS kann mehr als 2TB nicht im MBR Partitionssystem erkennen!

Also hätte auch ein Convert to GPT gereicht aber so weis ich zumindest alles geht. nin die 12 Stunden Daten wieder drauf Kopieren und das Backup im schrank Lagern :)

Danke trotzdem @ Holt das du dir die Zeit genommen hast! Ich hoffe ich konnte so denen die das Prob auch haben helfen!

Lieben Gruß Björn
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    62,4 KB · Aufrufe: 126
  • 2.jpg
    2.jpg
    13,9 KB · Aufrufe: 117
  • 3.jpg
    3.jpg
    25,4 KB · Aufrufe: 150
Zuletzt bearbeitet: (Format in Partitionssystem geändert)
MBR und GPT sind Partitionierungsarten, von Format zu rede ist da etwas irreführend, da denkt man eher an eine Filessystem. Wieso das NAS mit MBR bei mehr als 2TB trotz der 4k Sektoremulation nicht klar gekommen ist, könnte man eigentlich als Bug ansehen, denn die 2TiB Grenze für MBR gilt nur bei 512 Byte pro Sektor da MBR eben nur 32 Bit breite Adressen verwalten kann.
 
okay habe es geändert in meiner beschreibung :) aber vielen dank dir nochmal!
 
Zurück
Oben