Memory Management Bluescreen - Windows 10

Nico33985

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
#1
Guten Tag,

seit längerer Zeit bekomme ich in unregelmäßigen Abständen gerne mal einen Bluescreen mit dem Fehlercode Memory Management.

Minidump hänge ich an.

Dieser tritt aber wenn nur beim Starten von Windows 10 auf. Ist das System einmal hoch gefahren passiert dies nicht mehr und der Rechner läuft Stunden und Tage durch.

Habe in der Vergangenheit auch MemTest86+ und Co laufen lassen ohne Fehler.

Specs:

-Intel Core I7-6700 (Sockel 1151) non K
-Asus Z170 Pro Gaming, 1151, ATX, DDR4 (Komisch und Sinnlose Kombi, ich weiß)
-Gigabyte GTX 970 G1 Gaming (non OC)
-SSD: Crucial MX300 und HDD: WD Blue 1TB
-16 GB Kingston HyperX Fury, DDR4-2666 CL15-17-17
-be Quiet! Pure Power L8 CM 630 Watt

Windows 10 Pro 1809 auf aktuellen Stand
 

Anhänge

Rokitt

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.143
#2
Also wenn der Speicher mit 2666 Mhz läuft, dann ist er übertaktet.
Das mal auf Standard ändern und schauen was passiert
 

Nico33985

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
#3
Also wenn der Speicher mit 2666 Mhz läuft, dann ist er übertaktet.
Das mal auf Standard ändern und schauen was passiert
Okay, werde mal schauen. Nur habe ich händisch nix verändern. Habe das UEFI (BIOS) auf Default gestellt und auch einen CMOS Reset gemacht. Wie sollte ich das dann am besten Manuell einstellen?

Der RAM wurde als 2666 verkauft (ausgeschrieben). Manuelle Änderungen habe ich keine vorgenommen. Auch mit dem XMP Profil tritt der Bluescreen auf.
 

Rokitt

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.143
#4
Das XMP Profil ist ja genau das ;) also Erhöhung auf 2666
Das sollt auf jeden Fall aus sein, bzw halt auf 2133 gestellt.
 

Rokitt

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.143
#6
Dann stell es nicht auf "Auto" sondern auf -> 2133Mhz ! :) Das ist die Intel Spezifikation, damit muss die Kiste laufen.
Wenn sie es tut, dann weißt Bescheid. Wenn sie dann auch nicht läuft, muss man weiter suchen
 

Nico33985

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
#7
Dann stell es nicht auf "Auto" sondern auf -> 2133Mhz ! :) Das ist die Intel Spezifikation, damit muss die Kiste laufen.
Wenn sie es tut, dann weißt Bescheid. Wenn sie dann auch nicht läuft, muss man weiter suchen
Habe es jetzt selber auf 2133 gestellt und der Rest steht weiterhin auf Auto, sollte das okay sein um zu schauen wie es jetzt wird?

Werde den Rechner jetzt mal ein paar mal Neustarten um den Fehler zu provozieren. ;)
 

Rokitt

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.143
#8
Genau, jetzt sollte es ok sein.
Einfach beobachten wie sich das System jetzt verhält.
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
858
#9
Hi du hast du unter anderem als Bug Check Code 1a stehen, aus Erfahrung entweder RAM oder HDD (eher RAM), eventuell ja Settings wie bereits angesprochen oder eventuell defekt, würde dir auch empfehlen mal zu checken ob du das aktuelle Bios für dein Board hast.

041792:
A corrupted PTE has been detected. Parameter 2 contains the address of the PTE. Parameters 3/4 contain the low/high parts of the PTE.

Code 1a:
https://docs.microsoft.com/en-us/windows-hardware/drivers/debugger/bug-check-0x1a--memory-management
 

Nico33985

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
#10
Hi du hast du unter anderem als Bug Check Code 1a stehen, aus Erfahrung entweder RAM oder HDD (eher RAM), eventuell ja Settings wie bereits angesprochen oder eventuell defekt, würde dir auch empfehlen mal zu checken ob du das aktuelle Bios für dein Board hast.

041792:
A corrupted PTE has been detected. Parameter 2 contains the address of the PTE. Parameters 3/4 contain the low/high parts of the PTE.

Code 1a:
https://docs.microsoft.com/en-us/windows-hardware/drivers/debugger/bug-check-0x1a--memory-management
BIOS ist 3805, laut Asus das aktuelle.
Ergänzung ()

Genau, jetzt sollte es ok sein.
Einfach beobachten wie sich das System jetzt verhält.
Muss ich denn aufgrund des geringen Taktes mit einem spürbaren Leistungsverlust rechnen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rokitt

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.143
#11
Naja wird sich schon bemerkbar machen, ja.
Wieviel? Müsste man mal danach googeln. Wird sicher nicht so viel sein wie bei AMDs Ryzen. Zumal der Unterschied von 2133 zu 2666 jetzt auch nicht so riesig ist.

Aber das sollte erstmal zweitrangig sein. Zunächst erstmal herausfinden, ob es das wirklich ist.

edit:

Also auf die Schnelle per Google, komm ich bei ca. 5% Einbußen raus.
 

Nico33985

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
#16
Naja wird sich schon bemerkbar machen, ja.
Wieviel? Müsste man mal danach googeln. Wird sicher nicht so viel sein wie bei AMDs Ryzen. Zumal der Unterschied von 2133 zu 2666 jetzt auch nicht so riesig ist.

Aber das sollte erstmal zweitrangig sein. Zunächst erstmal herausfinden, ob es das wirklich ist.

edit:

Also auf die Schnelle per Google, komm ich bei ca. 5% Einbußen raus.

Dank dir! Und so wie ich das beurteilen kann scheint es das wirklich gewesen zu sein. Habe das System jetzt mal unter Druck gesetzt... (Benchmark und Co und häufig neu gestartet) Bisher keinen Bluescreen. Da kam in der Vergangenheit gerne mal einer aus Erfahrung. Top.
 
Top