News Micron & Western Digital: Spezial-Speicherkarten für die Videoüberwachung

estros

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.058
#2
Preise sind auch in Ordnung.
Der klassische Consumer nimmt tatsächlich maximal 4-6 Stunden auf, zB Dash-Cam fällt mir hier ein.

Zudem hört man immer wieder von kaputten SD Karten bei viel Benutzung, was ich auf den Speichercontroller jetzt mal schiebe.
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.132
#3
Der Speichercontroller liegt aber im Gerät und nicht in der SD Karte. Ich bin mal gespannt, ob Google oder ein sonstiger IT Riese nach ein paar Jahren eine Statistik über die Ausfallwahrscheinlichkeit - analog zu den HDDs - veröffentlicht.

Die Speicherkarten werden immer größer und so wird man auch weniger angehalten die Daten auf den PC zuziehen und entsprechende Backups anzulegen. Zumindest geht es mir so und ich denke, ich bin da nicht der einzige. Ob die Karten nun im einzelfall länger halten, darüber darf sicherlich spekuliert werden.

In den letzten Jahren hatte ich eigentlich viel Glück gehabt bis vor wenigen Wochen mir binnen 5 Tage zwei MicroSD Karten von Samsung sowie SanDisk verreckt sind...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#5
Zudem hört man immer wieder von kaputten SD Karten bei viel Benutzung, was ich auf den Speichercontroller jetzt mal schiebe.
Nein, die Ursache dürfte dann eher das NAND sein, die verwendeten Qualitäten sind da oft nicht die besten und die Controller erzeugen bei zufälligen Schreibzugriffen auch eine hohe Write Amplification, wie man an den schwachen Schreibraten bei 4k sieht.

Micron garantiert eine kontinuierliche Videoaufzeichnung über drei Jahre hinweg und verweist auf interne Labortests mit einer Video-Transferrate von 8 Mbit/s auf einer 256-GB-Karte. Nicht ganz so optimistisch ist Western Digital und bewirbt die WD Purple microSD-Karten mit bis zu zwei Jahren Daueraufzeichnung bei gleicher Transferrate mit einem 64-GB-Modell.
Das ist Unsinn, denn eine 256GB Karte hat viermal so viel NAND wie eine mit 64GB, sollte also bei gleicher Anzajl an P/E Zyklen auch 4x so viele Daten schreiben können, Micron gibt aber nur 50% mehr an. Von daher ist WD hier also viel optimistischer als Micron.
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.840
#6
Ich habe oft Probleme dass meine 128GB MicroSD's kaputt gehen. Am häufigsten bisher Kingston, dann Sandisk und Samsung.
Bei der 64GB Karten habe ich diese Probleme viel seltener, zurzeit liegen haufenweise kaputte Karten auf mein Tisch zuhause.
Je nachdem lassen Sie sich noch auslesen, aber beschreiben / löschen oder Formatieren geht gar nicht mehr.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#7
Wenn die NANDs am Ende sind, gehen die Speichermedien meist in den Read Only Modus. Übrigens ist es schon sehr hilfreich die konkreten Modell zu nennen und nicht nur die Hersteller, denn es gibt auch da (wie bei HDDs) unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Spezifikationen die man nicht über einen Kamm schweren sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.475
#9
Das ist Unsinn, denn eine 256GB Karte hat viermal so viel NAND wie eine mit 64GB, sollte also bei gleicher Anzajl an P/E Zyklen auch 4x so viele Daten schreiben können, Micron gibt aber nur 50% mehr an. Von daher ist WD hier also viel optimistischer als Micron.
Ich verstehe, was du meinst. Aber was nützt dir das, du hast eben nur 64 GB und auch nur die 2 Jahre Garantie.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.058
#10
Ich hatte mit Sandisk Extreme und Extreme Pro über die letzten Jahre zum Glück noch keinen einzigen Ausfall bei SD Karten, obwohl ich sie in der Videokamera recht oft beschreibe.
Mir gehen eigentlich immer nur die Gehäuse von den Dingern kaputt, die brechen häufig in der Mitte an der Schweißnaht auseinander. Von daher werden sie wahrscheinlich häufig genug entsorgt, bevor der NAND am Ende ist...

Aber diese Spezial Karten für höhere Schreiblast könnten zur Sicherheit trotzdem ganz gut sein. Sicher ist sicher.
 
Top