• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News Microsoft Flight Simulator: Update 1.12.13 bringt Winter-Texturen und VR-Support

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.596

Gnah

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
1.632
Ich bin gestern und heute den Bush Trip an der Adriaküste entlang nach Santorini geflogen. Einfach nur wunderschön.

Freut mich dass die Updates nach wie vor weiterlaufen. Gerade die Erweiterung des dynamischen Wetters um aktuellen Schneefall freut natürlich um diese Jahreszeit besonders. Das Spiel hat noch jede Menge Verbesserungspotenzial, z.B. in Höhenphotogrammetrie oder auch so simple Sachen wie Kirchen und Kathedralen, die bis auf ganz wenige Sehenswürdigkeiten nichtmal als Platzhalter existieren - gerade von einem europäischen Studio wie Asobo hätte ich erwartet sowas nicht zu vergessen, zumal die Dorfkirche in vielen kleineren Orten das einzige Navigationsmerkmal darstellt.

Trotzdem gibt es aktuell schlicht nichts schöneres auf dem Markt, wenn man es wie ich in erster Linie zum Sightseeing/Entspannungstrip benutzt. War mir jeden Cent der 120€ wert. Und ich bin zuversichtlich dass da in Zukunft noch vieles verbessert wird.
 

Wun Wun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
837
Gibt's irgendwo Benchmarks oder Erafhrungsberichte, wie das in VR performance-mäßig läuft? Soll ja bereits "regulär" ziemlich anspruchsvoll sein.
Konkret ginge es mir um die Perfomance auf einer Index mit 3700x+3080.
 

Ferax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
448
Man muss ihnen schon eingestehen. Der Flugsimulator ist immer ein riesen Stundengrab mit ziemlicher Detailverliebtheit für eine doch so kleine Zielgruppe. Schon seltsame Verhältnisse die sich MS da im Vergleich zum Tagesgeschäft leistet.
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.653
Microsoft hatte vor Wochen einen Zugang unter NDA in Aussicht gestellt. Danach war Funkstille. Bis jetzt das Update online ging. Bin etwas überrascht... mal sehen, wann @Morvan dazu kommt.
 

Alexomesis

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
55
Ich werde Microsoft Flug Simulator kaufen und über meine Stadt fliegen

Momentan fliege ich mit meine Mavic Air 2 Drohne über die Stadt.
 
Zuletzt bearbeitet:

matzab

Newbie
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Natürlich.

Wenn ich in F1 2020 in die Wand crashe zerlegts mein Auto auch komplett wie es halt sein soll. Und F1 2020 ist nichtmal ne Simulation. Bei Flight Simulator, wenn es sich doch schon so nennt, sollte man das halt erwarten. Deswegen ist es einfach schwach und per Definition keine Simulation wenn es kein Schadensmodell hat. Ganz einfach.
Viel mehr als "schwarz" siehst du bei so einem Absturz als Pilot ja auch nicht. Insofern ist es durchaus gut simuliert. Ganz einfach.
 

Alexomesis

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
55
Zuletzt bearbeitet:

DocWindows

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.063
Deswegen ist es einfach schwach und per Definition keine Simulation wenn es kein Schadensmodell hat. Ganz einfach.

MS Flight Simulator ist im Gegensatz zu F1 2020 kein geschlossenes Spiel, sondern eine offene Platfform. Drittanbieter können dir auch Flugzeuge mit Schadensmodell anbieten.
A2A Simulations soll derzeit an Flugzeugen arbeiten die sowas mitbringen. Und wenn man sich danach richtet was sie für andere Simulatoren rausgebracht haben, dann kannst du auf ein sehr tiefes Detaillevel hoffen.
Dann könnten zum Beispiel die Zündkerzen in deinem Motor verölen oder verbrennen wenn du die Treibstoffmischung zu fett oder zu mager einstellst. Oder das Fahrwerk geht kaputt wenn du zu hart aufsetzt, und natürlich verschleißen auch die Reifen irgendwann.
Aber das ist vermutlich nicht die Art von Schadensmodell die du meinst?
 

Simanova

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.622
Ich denke, dass ein Karrieremodus durchaus implementierbar wäre - eine nette Alternative zur Sandbox
Dann könnte man auch einen wirtschaftlichen Aspekt einbringen.
 

nutzername

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
117
Natürlich.

Wenn ich in F1 2020 in die Wand crashe zerlegts mein Auto auch komplett wie es halt sein soll. Und F1 2020 ist nichtmal ne Simulation. Bei Flight Simulator, wenn es sich doch schon so nennt, sollte man das halt erwarten. Deswegen ist es einfach schwach und per Definition keine Simulation wenn es kein Schadensmodell hat. Ganz einfach.
Das ist leider absolut inkorrekt. Und leider ist es alles andere als einfach wenn man etwas von der Materie versteht. Daher gern mal ein paar echte Fakten.

1) Simulation bedeutet allgemein: "Die Simulation oder Simulierung ist die Nachbildung spezifischer Realitäten"

2) Es heißt Microsoft FLIGHT Simulator. Nicht Crash Simulator. Simuliert wird das fliegen, nicht das Abstürzen.

3) Die Schadenssimulation von F1 2020 ist nicht ansatzweise simuliert sondern eher ein Gimmick. Sowas schaffen nicht einmal dediziertere Titel wie BeamNG zufriedenstellend und liefern bei diesen extremen Geschwindkeiten und konstruktionsspezifischen Gegebenheiten keine brauchbaren Ergebnisse mehr.

4) Die live Simulation komplexer Baugruppen wie Flugzeugen in einem Crash ist nahezu sinnlos komplex und könnte sowieso nur halbwegs Arkade abgebildet - mit dem Resultat dass es unrealistisch bis extrem albern aussieht. Die Ergebnisse meistens sowieso fatal.

Zu deinem "Beispiel":
Bei F1 2020 werden auch keine Objekte deformiert - bpsw. Reifenstapel, Schutzbarrieren, Leitplanken. Ohne die elastischen und plastischen Verformungen dieser Objekte ist jede "Schadenssimulation" ein totaler Spielkram und nicht annähernd simuliert.

Ein weiteres Beispiel:
DCS fängt seit einem Monat gerade erstmal an in der Beta zu versuchen Schaden sinnvoll zu simulieren - und nur bei den WW2 Flugzeugen und mit teils dürftigen Ergebnissen abseits von Waffenbeschuss.
Bei Jets ists nach wie vor Kindergarten. Mirage komplett ohne Deltawings? Kein Problem. Die refuel hose beim Luftbetanken clippt einfach durch das Flugzeug. Schockwellen werden nicht simuliert. Viele Werte kommen aus lookup tables - neben wenigen Modulen in spezischen Situationen (Bspw. "Triebwerk") wird intern wird mit Hitpoints gearbeitet. Vor allem bei den allgemeinen Modulen, das heißt spezifisch bspw. Schiffe, Panzer etc.


Wenn es also nichtmal ein Rennspiel was nur EINE einzige Fahrzeugklasse, nicht dutzende und hunderte verschieden konstruierter Vehikel hinbekommt.
Oder ein dedizierter Kampfflugsimulator bei dem jedes einzelne Modul ~50€+ kostet brauchbar schafft... dann wird niemand ernsthaft Ressourcen auf solchen Kram in Rennspielen oder vor allem der zivilen Luftfahrt verschwenden.
 

conaly

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
423
Sobald man mit Fakten kommt, kommen gleich die Trolle aus ihren löchern alder. Ich glaub ich muss gleich mal meine Ignor-Liste erweitern.
Dann hier mal ein paar Fakten: Kaum ein Flugzeughersteller wird seine Modelle dafür lizenzieren, um damit Anschläge, Abstürze oder Ähnliches nachzustellen. Das ist weiterhin ein Flugsimulator, kein Absturz- und Anschlagssimulator. Selbst in Trainingssimulatoren für Airliner-Piloten siehst du keine Schadensmodelle, selbst mit denen kannst du durch Gebäude oder die Vegetation rasieren, ohne dass es Bumm macht. Alle Ausfälle wie Triebwerksbrände, defekte Klappen, Verlust von Instrumenten etc. werden nur systemseitig simuliert. Mehr ist auch nicht nötig. Und sowas gibt es bereits für PC-Simulatoren. Weiß nicht, wie es mit Flugzeug-Add-Ons für den aktuellen MSFS aussieht, aber bereits für den FSX, Prepar3D und X-Plane gabs Simulationen, bei denen die verschleißbasierte Ausfälle hast und die korrekten Prozeduren dafür abarbeiten kannst. Oder du kannst selbst Schäden an verschiedenen Systemen einprogrammieren und triggern lassen, um bestimmte Situationen zu üben. Dafür brauchts keine visuellen Schadensmodelle und ich bin mir sicher, dass es diese im FLIGHT Simulator auch niemals geben wird.
 

RogueSix

Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
231
Spieler, die den Microsoft Flight Simulator zukünftig mit VR-Unterstützung genießen wollen, können dies ab sofort mit einem Head Mounted Display („HUD“) tun...

@CB: Die gängige Abkürzung "HUD" steht für "Head-Up Display", wobei es sich in der Regel in zivilen und militärischen Flugzeugen um eine Projektion von Daten auf ein Display (im Sehbereich ) handelt.
Die im Bezug auf VR gängige Abkürzung für ein "Head Mounted Display" oder "Head Mounted Device" ist HMD, nicht HUD.
 

Pulverdings

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
625
Hier die Anleitung wie man Open XR mit den verschiedenen Headsets zum Laufen bekommt bei MSFS:
https://flightsimulator.zendesk.com/hc/en-us/articles/360018555179-How-to-install-OpenXR-

Keine Ahnung wieso das beim MSFS so kompliziert ist, ich hatte schon andere VR Anwendungen die per OpenXR liefen und da wurde alles direkt im Spiel Ordner hinterlegt und man musste nur normal das Spiel starten. Bei MSFS muss man hingegen teilweise die Registry noch ändern...
 
Top