midrange Gaming PC + Wertanfrage alte Komponenten

MightyGrave

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.980
1. Was ist der Verwendungszweck?
Ab und mal etwas Gaming, dazu in Zunkunft wohl VR-Gaming und Bildbearbeitung

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
VR-Gaming, Battlefied 1, GTA5
Auflösung: Full HD mittlere bis Hohe Qualität und etwas AA und AF.
Es sollte ein möglichst ruckelfreies Gaming Erlebnis sein.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Bildbarbeitung mit Photoshop

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Overclocking sollte für die Zunkunft möglich sein und allgemein sollte der PC "relativ" leise sein.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
2 Monitore FULL-HD

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): AMD-FX6300
  • Arbeitsspeicher (RAM): 2x 4GB, DDR3-1600 TeamGroup Elite
  • Mainboard: ASRock 970 Pro3 R2.0
  • Netzteil: Arctic Fusion 550R 550W ATX 2.2
  • Gehäuse: Lancool K7
  • Grafikkarte: GIGABYTE GeForce GTX 660 WindForce 2X OC
  • HDD / SSD: nicht relevant
Dieser PC soll an meinen Bruder gehen (hierfür bräuchte ich mal eine grobe Preisschätzung was dieser noch "Wert" ist).

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

ca. 600 - 750€ ohne Grafikkarte

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
ca. 5 Jahre

5. Wann soll gekauft werden?
Das System soll die nächsten 2-3 Jahre mit der Grafikkarte genutzt werden, um dann im späteren Verlauf einfach Grafikkarte der nächsten Generation einbauen zu können. Aus diesem Grund habe ich auch das Corsair Netzeil mit 650 Watt gewählt.

Die CPU ist evtl. nicht ganz Zunkunftssicher.... Hier wäre evtl. ein i7-8700K (HT) oder i7-9700K etwas besser?

Ich würde mich sehr über input freuen.
 

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
710
Das Netzteil kommt mir ein wenig überdimensioniert vor. Den Rest finde ich ok.

Wenn Dein alter PC an deinen Bruder gehen soll, würde ich ihn direkt an ihn verschenken.
Ist immerhin Weihnachten und arg viel bekommst Du für das alte System sowieso nicht mehr.
 

Banned

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.138
Für den alten PC maximal 100€, wenn's der Bruder ist.


Zum neuen PC: Klar wären 8700K oder 9700K zukunftssicherer, aber eben auch teurer. Oder was von AMD nehmen.
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.359
Wenn du dir Sorgen machst, ob die CPU Zukunftssicher ist oder nicht, nur wegen den Kernen/Threads, dann nimm eine Ryzen CPU.

Den alten PC würde ich beim Verkauf an Fremde auf 100€, max 150€ schätzen. Bei Familie wird es da bisschen schwierig...

Ich denke wenn du eine Intel CPU nimmst, solltest du nicht an der Kühlung sparen.
 

iXoDeZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.435
Ist schon eine ganz vernünftige Konfiguration. 650W sind jetzt überdimensioniert und werden wohl auch in der Zukunft überdimensioniert sein. Auch mit 550W solltest du beim nächsten Upgrade keine Probleme bekommen.
Ansonsten brauchst du auch keinen 3200er RAM, Intel-CPU haben davon eigentlich keinen Vorteil. Nimm 3000er, macht keinen Unterschied und spart ein paar Euro.

Ansonsten kann man natürlich grundsätzlich überlegen, statt Intel auf AMD Ryzen zu setzen, hat im Moment einfach das deutlich bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber ist natürlich immer auch ein wenig Glaubensfrage, Viele schwören ja einfach auf Intel.

Zum alten PC kann ich keine ganz genaue Einschätzung abgeben, der Wert dürfte aber so grob im Bereich 100-150€ liegen.
 

MightyGrave

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.980

iXoDeZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.435
Wenn dich für Ryzen entscheidest, ist der RAM aus deiner Konfiguration schon sehr gut.

Ich würde an deiner Stelle kein X370-Board nehmen. Ist der ältere Chipsatz und Ryzen der 2. Gen laufen nur nach dem BIOS-Update darauf. Schau dich stattdessen nach X470/B450-Boards um.
 

Banned

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.138
Du brauchst ein B450-MB oder Ähnliches. Bei X370 weißt man idR nicht, ob das BIOS aktuell genug ist für die CPU.
 

MightyGrave

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.980
ok der Preisunterschied für beide Systeme liegt jetzt bei 80€ die das Intel System kosten würde
 

iXoDeZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.435
Dann würde ich definitiv zu AMD raten. Und dann freust du dich entweder, 80€ weniger als geplant ausgegeben zu haben, oder du investiert die 80 zB indem du statt des 2600X einen 2700(X) nimmst.
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.359
Oder du kannst beim Ryzen 6 Kerner auch 50€ sparen indem du den R5 2600 ohne X nimmst. Mit OC kommst du auf die selbe Leistung ^^
 

Instanto

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.059
Wenn du einfach einen Ryzen 2600 ohne X nimmst, sparst du nochmal 50 Euro und kannst diesen dann mit etwas Glück auf das Niveau eines 2600X bringen.


Edit: Hä, war ich jetzt blind, der Beitrag von itsBK201 war eben noch nicht da! Aber zwei CBler ein Gedanke und so..
 

MightyGrave

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.980
Ist der Leistungsunterschied zwischen 2600 und 2600x merklich oder eher verschwindet gering.
Mir ist ein gutes P/L-Verhältniss extrem wichtig.

Beim Ram für den AMD bin ich immer noch unschlüssig.
Habe jetzt diesen G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB) im Warenkorb.
Kann man hier auch nocht etwas sparen oder ist der aureichend. Die aktuelle AMD config sieht jetzt wie folgt aus:

AMD Ryzen 5 2600X, 6x 3.60GHz, boxed (YD260XBCAFBOX)
be quiet! Shadow Rock Slim (BK010)
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
ASUS Prime B450M-A (90MB0YR0-M0EAY0)
SilverStone Temjin Evolution TJ08-E schwarz (SST-TJ08-E)
Corsair Vengeance 550M 80 PLUS Bronze 550W ATX 2.4 (CP-9020111-DE)
und die GTX1060 OC
Ergänzung ()

Vielen Dank schon mal an alle die hier Input geliefert haben :) Einfach klasse!
 

xine

Banned
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
329
Du könntest anstatt den von dir genannten RAM den G.Skill Aegis 16gb 3000MHz verwenden und so nochmal 20€ sparen
Hat einen dezent langsameren Takt dürfte aber in deinem System nicht ins Gewicht fallen.
Für Gaming wirst du den Unterschied zwischen dem 2600x Bzw 2600 nicht merken.
Am ehesten wird bei dem von dir angedachten System die 1060 zum Flaschenhals
 

MightyGrave

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.980
Danke xine!

ja das die GTX1060 der Flaschenhals sein wir ist mir bewusst. Aber das ist ja mit Auge...
Diese soll dann durch eine GTX2080 oder nachfolger ersetzt werden wenn dann Ende nächsten Jahres / Anfang 2020 die VR-Brillen wesentlich besser geworden sind. ;)

Aber im Gegensatz zum jetzigen System sollte ein Unterschied spürbar sein :)
 

Instanto

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.059
Wie gesagt, da du selber das Thema Übertakten ins Spiel gebracht hast, führt kein Weg am Ryzen 2600 vorbei. Du sparst Geld und hast keinen spürbaren Nachteil. Schau dir ruhig Videos bei Youtube zum Thema an, es wurde oft genug reproduziert.
 

MightyGrave

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.980
Danke Instanto. Habe auf den 2600 umgeschwenkt und komme jetzt bei ca. 580€ raus. :daumen:
 

Instanto

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.059
Was ich jetzt noch zu kritisieren hätte, wären der RAM und das Mainboard. Asus macht in letzter Zeit keine besonders gute Figur und da ich es selber nutze, würde ich das AsRock B450 Pro 4 empfehlen, aber letztlich ist das eine Frage des Vertrauens.
 

fahr_rad

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
788
Ich würde nicht den Shadow Rock kaufen. Lieber einen Ben Nevis oder dann was größeres ala Thermalright Aro,
Sycthe Mugen 5 oder Noctua
 

Banned

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.138
Zuletzt bearbeitet:
Top