News Mikrotransaktionen: Destiny 2 schafft Beutekisten ab

BorstiNumberOne

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.066
Sauber Bungie. Ist nach wie vor unser Lieblingsspiel im Clan. Gestern erst wieder mit den Jungs den Garten der Erlösung Raid durchgezockt.
Seit gestern zocke ich auch wieder das neue Addon von The Division 2, aber im Gegensatz dazu fühlt es sich irgendwie hakelig an und es fehlt mir die Vertikalität (zB wie in der Grube der Ketzerei, Die Stunde Null oder Das Wispern) eines Destiny 2.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
42.111
Es solle vor dem Kauf klar sein, was etwas koste, schreiben die Entwickler, die Engramme würden nicht zu diesem Handlungsprinzip passen.

Sehr gute Entscheidung die ich nur begrüßen kann. Ich hoffe das so langsam ein Umdenken bei den Publishern kommt und nach und nach alle diesen Weg gehen. Ich hab nichts gegen Micro Transactions (solange sie nicht in ein Pay2Win ausarten), aber es sollte immer klar sein was etwas kostet. Da gehört kein Glücksspiel mit rein wie es mit den Lootboxen der Fall ist.
 

deya

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
56
habe lange d1 auf der ps und xbox gezockt (...forever 399, dämliche brust^^). dann lange d2 xbox one und nachdem endlich cross-save ging am pc gesuchtet. für mich noch immer mechanisch und vom universum und grafik-stil einer meiner lieblingsshooter. coole raids und pvp ohne ende gespielt. aber ich kanns nicht mehr zocken.

eververse store war immer ein übel das ich in kauf genommen hab, hab aber keine mtx unterstützt.

trials wiederzubringen auch gut, aber warum erst jetzt. story auch immer mehr zweischneidig „genossen“. season 9 wieder die bösen cabal, die wir ja schon in d2 vanilla hatten. jetzt zu season 10 wieder ein fieser psion... dann den nächsten menagerie (og menagerie fand ich top) abklatsch. sehe da für mich keine ausreichende entwicklung die mich am ball hält.

falls überhaupt irgendwann ein d3 im raum steht (sehe ich momentan nicht) gerne nochmal. bin auch eher noch jemand der gerne ein paar euros für nen richtiges addon zahlt, sehe aber, dass ich da wohl eher zu einer kleinen gruppe gehöre. finde das battlepass modell nicht mehr so ansprechend... ich weiss monthly user kpi muss hoch gehalten werden.

finde die änderung aber grundsätzlich gut und wünsche allen die noch interesse am spiel haben spass damit 👍🏻🙂
 

Genoo

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.535
les ich das falsch oder habt ihr da einen Fehler?
hat sich nicht Bungie von Activison getrennt und nicht Destiny 2 von Bungie? :D
 

Askedos

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
807
Word @deya ! Haben es auch sehr gesuchtet aber irgendwann kann man nicht mehr darüber hinwegsehen das Bungie absolut nichts neues dem Spiel hinzufügt. Alle Aktivitäten sind nur reskins von altem Content, keine neuen Gegner, Locations usw. Und jetzt kommt mMn auch noch die Fragwürdige Entscheidung ein Infusionscap einzuführen damit Gear nach einem Jahr nutzlos wird. Man könnte sich ja auch einfach Perks ausdenken um neues Gear interessant zu machen.
Es ist einfach nur so bitter da das Fundament also das Core Gameplay wirklich zu den Besten zählt...

Zum Thema: Finde ich zwar gut aber einen Faden Beigeschmack hat es schon. Bungie hat jetzt circa 1 Jahr nochmal schön abkassiert, auch mit Aktionen wie den Solstice Shadern, Und jetzt plötzlich schaffen sie die Eververse Sachen ab
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmarall

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
776

~HazZarD~

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
83
Habe den ersten Satz des Artikels mal ausgebessert:

Nach der Trennung von Bungie Activision folgte für Destiny 2 die Trennung von einem reinen Vollpreis-Geschäftsmodell der Übergang zu einem Vollpreisspiel mit aggressiver Free to Play Monetarisierung.

Das was sie verschenken ist quasi nur das unvollständige Basisspiel und Destiny 2 wurde erst mit den Addons zu dem was man als Destiny 2 bezeichnen kann. Von daher ist das nur als Anreiz zu verstehen die restlichen Teile zu kaufen und unter dem Deckmantel von F2P hat man aggressive Makrotransaktionen ins Spiel gebracht.

Die kaufbaren "Lootboxen"/Engramme haben mit den Änderungen an der Ingame Economy die mit Shadowkeep (Oktober 2019) vorgenommen werden keinen Sinn mehr. Früher konnte man sie noch kaufen um darüber (durch Zerlegen von Items aus den Engrammen) an eine auch erspielbare "Premiumwährung"(Glanzstaub) zu kommen über die man im Ingame Shop kosmetische Items kaufen konnte, da zu dem Zeitpunkt nur sehr wenig direkt über Silber (nur über Echtgeld erhältliche Premiumwährung) kaufbar war und über 90% der Items nur über Glanzsstaub zu erwerben waren.
Diese Engramme enthielten vor Shadowkeep auch saisonal neue kosmetische Items und seit dem Wechsel auf die F2P Monetarisierung nurnoch alte Items, die die meisten Spieler schon haben sollten, weshalb auch hier nochmal ein Anreiz wegfällt die Engramme überhaupt noch zu kaufen.

Ich unterstelle Bungie hier, dass sie das nicht zum Wohl der Spieler getan haben, sondern nur weil das "Produkt" Engramme in der Form wie es jetzt ist keinen Sinn mehr macht und vermutlich auch keine nennenswerten Einnahmen gebracht haben wird.

€: Zu dem Absatz mit dem Verfallsdatum für Ausrüstung. So wie man für die aktuelle Season alte Ausrüstungsteile aus Jahr 1 recycled hat und diesen zufällige Perks verpasst hat so rechne ich auch nicht damit, dass das Verfallsdatum zu einem plötzlichen Innovationsschub führen wird sondern man wird sich sich die Waffen, die von Bungies geplanter Obsoleszenz getroffen wurden, als "komplett neue" Waffen mit nem anderen Season Symbol im Thumbnail (und neuem MHD) wieder erfarmen dürfen. In dem Bereich ist Bungie mit vergangenen Ausrüstungsteilen (ich sage nur Eisenbanner Rüstungen) kein unbeschriebenes Blatt. Die Unternehmensstatistik freuts, da man mit null Aufwand gigantisches Engagement bei den Spielern erzwingen kann, wenn sie weiter am "Endgame" teilnehmen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Apocalypse

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.488
Ich unterstelle Bungie hier, dass sie das nicht zum Wohl der Spieler getan haben, sondern nur weil das "Produkt" Engramme in der Form wie es jetzt ist keinen Sinn mehr macht und vermutlich auch keine nennenswerten Einnahmen gebracht haben wird.
Das Produkt Lootbox kann man jederzeit mit neuem geilen Zeug füllen, aber genau das wollte offensichtlich Bungie nimmer. Direkt das kaufen was man will, das Drängt das Spiel halt tatsächlich nicht in die Glücksspielecke und damit bekommt man dann auch erstaunlich wenig gegenwind aus der Community und kann wahrscheinlich eh auch noch mehr Kohle machen, solange man immer hübsches Zeug für den Shop hat und die Leute beschäftigt und auch halbwegs unterhalten hält.
 

Vitche

Santa Claus 2020
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
815
les ich das falsch oder habt ihr da einen Fehler?
hat sich nicht Bungie von Activison getrennt und nicht Destiny 2 von Bungie? :D
Das liest sich für mich, als ob Destiny 2 nicht mehr Bungie gehört. Aber es war so, dass sich Bungie von Activision/Blizzard getrennt hat. Da wäre eine andere Wortwahl eine Idee ;-)
Habe den ersten Satz des Artikels mal ausgebessert: [...]
Da habt ihr natürlich alle vollkommen recht, danke für den Hinweis. Ich habe das mal eben angepasst.
 

~HazZarD~

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
83
Das Produkt Lootbox kann man jederzeit mit neuem geilen Zeug füllen, aber genau das wollte offensichtlich Bungie nimmer. Direkt das kaufen was man will, das Drängt das Spiel halt tatsächlich nicht in die Glücksspielecke und damit bekommt man dann auch erstaunlich wenig gegenwind aus der Community und kann wahrscheinlich eh auch noch mehr Kohle machen, solange man immer hübsches Zeug für den Shop hat und die Leute beschäftigt und auch halbwegs unterhalten hält.

In dem Fall hätten sie das Engramm aber in zwei aufteilen müssen.
Ein erspielbares Engramm*, dass lediglich das Alte Zeug enthält und eines, dass nur für Silber zu kaufen ist und zufällig neue Items enthält. Warum sie das nicht gemacht haben? Vermutlich weil sie insgesamt weniger Einnahmen haben, wenn sie die Items für bis zu 15€ das Stück über den Ingame Store vertickern anstatt sie in den Engrammen zu verramschen.
Das hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit aber tatsächlich zu einem größeren Aufschrei geführt, den man sich nach der Trennung von Activition nicht hätte leisten können.
Warum sie die neuen Items nicht weiterhin in die jetzigen Engramme packen? Wirtschaftliche Interessen. Warum etwas verschenken, wenn man auch für ein einzelnes Item mehr verlangen kann als für nen kompletten Season Pass?

Ich hoffe Bungie verläuft sich auf dem Pfad den sie aktuell beschreiten nicht. Für mich gibt es da deutliche Parallelen zu Bethesda. Stück für Stück die Grenzen des austesten was die Kunden mit sich machen lassen ohne auf die Barikaden zu springen. Wo das hingeführt hat sehen wir ja jetzt (man gucke sich nur Fallout 76 an).

Der Grund warum ich zu Forsaken Zeiten in Destiny 2 eingestiegen bin war, dass das für mich noch eines der wenigen großen Spiele ohne aufdringliche Monetarisierung war. Den Ingameshop gab es damals schon und entsprechend auch Silber als Währung. Nur war zu der Zeit Silber eine rein optionale Währung mit der man sich lediglich die Engramme kaufen konnte um eine Chance zu erhalten an manche Items aus dem Lootpool schon früher zu kommen (statt zu warten bis sie entweder in der Shoprotation für Glanzstaub aufgetaucht sind oder man sie aus den Level Up Engrammen gezogen hat). Über die Zeit mit dem Anual Pass kamen dann die ersten Silber only Items ins Eververse wo es hieß sie es würden nur vereinzelte Items bleiben die dazu dienen um die Entwicklung von Missionen wie Zero Hour zu finanzieren. Die Zahl der Items wuchs dann über die Zeit weiter an bis sich wie jetzt mit Shadowkeep das Verhältnis aus Items die für Glanzstaub zu denen die nur für Silber zu erhalten sind umgedreht hat.

Ich verstehe es, dass man ein Free to Play Spiel irgendwie finanzieren muss, aber warum man sämtliche Veteranen, die sich das Basisspiel und sämtliche Erweitungen gekauft haben, mit denen die "nur" New Light spielen in einen Pott schmeißt habe ich nicht verstanden. Das ist ein Schlag mit dem Vorschlagshammer in das Gesicht derjenigen die Bungie bisher unterstützt haben. Habe ich das Geld für die Erweiterungen nur bezahlt um jetzt eine Einladung zu erhalten noch mehr Geld im Eververse ausgeben zu dürfen? Da ich den aktuellen Season Pass nicht habe (ich habe mir glücklicherweise Shadowkeep nur im kleinen Paket vorbestellt) müsste ich mir um mir für Echtgeld Skins zu aktuellen Season Pass Exotics kaufen zu können erst den Season Pass selbst kaufen.....

*hier ist auch noch zu erwähnen, dass man die Häufigkeit in der man als Spieler an derartige Engramme kommt mit Shadowkeep massivst reduziert wurde. Frühger gab es die jedes Level und man konnte über den XP Boost pro Charakter problemlos 3 Engramme pro Woche Erspielen (XP Boost für drei Level pro Charakter). Mit Shadowkeep haben sie den Boost auf 5 Charakterübergreifende Level pro Woche reduziert aus denen man genau ein Engramm erhält. Auch der Abstand zwischen den Engrammen (fünf Level statt nurnoch eins) ist um mehr angewachsen als es die stupide wiederholbaren und überteuerten XP Quests ausgleichen könnten.
 

Crass Spektakel

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
616
Als es Destiny vor ein oder zwei Jahren gratis gab hab ich es mir erstmals angesehen. Es war sicher nicht perfekt aber durchaus spassig. Destiny lade ich nach wie vor alle paar Wochen mal für eine gepflegte Runde zwischendurch. Ich komme im Jahr zwar kaum auf 100 Stunden aber Spaß macht es trotzdem.

Beutekisten sind imho genau in einem Fall interessant: Wenn der Inhalt großteils vorher fest steht und und mindestens so viel wert ist wie der Öffnungsvorgang der Kiste selber.

Bei World of Tanks z.B. gibt es zu Weihnachten Kisten für €2,50 (einzelne Kiste) bis €1,66 (75 Kisten). In jeder ist Ingame-Gold im Wert von €2,25 sowie eine Wahrscheinlichkeit für weitere Boni die immer mehr wert als die €2,25 sind, z.B. weiteres Ingame-Gold, Premium-Spielzeit, Premium-Panzer. Selbst wenn man grosses Pech hat holt man da aus jeder Kiste Zeug für €4-5 Euro raus, bei normalem Glück eher €6-8 und selbst ein teures Ingame-Item für €100 kommt gelegentlich mal vor.
Das ist eigentlich das einzige was ich mir in WoT gegen Echtgeld gönne. Jedes Jahr zu Weihnachten einen Zehner und gut isses.
Ich denke diese Herangehensweise ist die ehrlichste weil der Zufall hier nur festlegt wieviel man obendrauf bekommt und nicht was man insgesamt bekommt.
 

Tomi_92

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
432
Hatte viel Spaß und hab viele viele viele Stunden in Destiny 1/2 verbracht, leider ist mir das Spiel viel zu eintönig geworden. Dennoch ein guter Schritt von Bungie. Bin ja mal gespannt wie das EA mit FIFA Ultimate Team in Zukunft handhaben wird...
 
D

DerHalbmann

Gast
DAS wiederum ist die Konsequenz aller „Glücksspielboxen sind Scheiße“-Menschen.

was manch einer ja noch nicht verstanden hat, WAS hier überhaupt die Spiele kaputt macht.
 

Creeper777

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
506
Das Spiel ist doch nicht am Ziel. 😂

Habt ihr die Free to Play Version nicht angezockt?
Da fängt man irgendwo mitten drinn an und blickt garnicht durch als Neuling.

Ist wie als ob du dir ein RPG kaufst und jemand hat schon alles frei gespielt und man selbst spielt nur noch die übrig gebliebenen und lieblosen Nebenquests durch.

All diese hoffnungslosen Maßnahmen kommen alle zu spät!

Zumal dem Spiel was wichtigeres fehlt -> Geschichte, Story die Verbundenheit mit Charakteren, Abwechslung....

Wer seine potenziellen Neukunden mit der Free to Play so gerkrault, ja was soll ich sagen, der hats am Ende auch nicht anders verdient für Spätfolgen die Rechnung zutragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.751
Destiny 2 war eh eine Katastrophe was die Monetarisierung angeht, da ist so ein Schritt jetzt eher das Minimum was man machen kann....
Nun ja, immerhin ist man jetzt nicht mehr bei Gierschlund Activision, so dass man vielleicht Destiny 3 nicht so massiv beschi**en monetarisiert.


Das ist eigentlich das einzige was ich mir in WoT gegen Echtgeld gönne. Jedes Jahr zu Weihnachten einen Zehner und gut isses.

Nice, du bist also einer der, die dafür verantwortlich sind dass WoT ihre Lootboxen weiter anbietet und sogar noch ausbaut. Da kann man wirklich stolz drauf sein, dass man Glücksspiel und Pay2Win so aktiv unterstützt :rolleyes:
 

PS828

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
5.195
Lohnt sich destiny 2 eigentlich, wenn man jetzt erst anfängt und im free 2 play bleiben möchte? Die Story ist ja eher so Mittel und ich habe nicht vor dafür Geld auszugeben, da ich noch andere games habe mit denen ich mich beschäftigen kann.

Grundsätzlich ist das Vorgehen sehr löblich, denn derartige Monetarisierungsmodelle gehören ins mobile "gaming" weil dort eh Hopfen und Malz verloren sind.
Wenn man es hinbekommt zumindest auf dem PC und einem Großteil der spiele auf der Konsole diese Art der Monetarisierung zu entfernen wäre schon vielen geholfen
 

Zitterrochen

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.925
@PS828 dann spiel doch erstmal und entscheide dann, Forsaken ist eine Empfehlung wert.
 
Top