News MN06ACA10T: Toshiba lässt 10-TB-HDD für NAS-Systeme folgen

rizzorat

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
71
#2
300-400€ o.O für privatanwender......

Festplattenpreise sind echt seit jahren kaum in bewegung.

Früher kam ein neues Modell, hat den Preis des bis dato höchstenpreisigen Modells angenommen und das kleine Modell wurde billiger.

Heute stehen die Preise, neuere größere Modelle sind einfach teurer und bleiben da auch.

Ich will mir seit jahren ne NAS zulegen aber 600€plus für NAS plus 2 platten ist echt übel..... und dan dem Preisrahmen tut sich seit Jahren NIX:freak:
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
760
#3
Eigentlich stimmt das nicht (mehr). Vor 2-3 Jahren war bei den größten Platten noch 40 Euro / TB Standard. Mittlerweile sind wir bei um die 27 Euro / TB angelangt (PMR only). Allein in den letzten 9 Monaten haben sich alle in meiner Preissuchmaschinenapp gespeicherten HDDs um mehr als 20% verbilligt.
Die WD Red 10TB ist von 420+ auf 335 gesunken und mittlerweile fast günstiger als damals die 8 TB.

Was mich dagegen stört, ist, dass es unter den 5400er Platten so wenig Auswahl gibt. Also eigentlich nur die WD Red und eingeschränkt - da SMR - die Seagate Archive.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.143
#4
Festplattenpreise sind echt seit jahren kaum in bewegung.
Da hat sich schon was getan.
Früher kam ein neues Modell, hat den Preis des bis dato höchstenpreisigen Modells angenommen und das kleine Modell wurde billiger.
Da liegt ja aber auch daran das größere Kapazitäten heute vor allem durch mehr Platter erreicht werden und jeder Platter kostet Geld. Früher wurden eigentlich maximal 4 und ganz selten mal 5 Platter verbaut und bei 1TB pro Platter war lange die Grenze der Datendichte, eben als es eine ganze Weile HDDs mit maximal 4TB Kapazität gab. Heute ist man (ohne SMR) bei 12TB, dem dreifachen, aber dafür werden 8 Platter verbaut, doppelt so viele wie damals. Da kann man nicht erwarten das die 12TB nicht mehr kosten dürfe wie die 4TB als diese noch Topmodelle waren.

Die kleinen Modelle fallen im Preis auch immer langsamer, weil man die Kosten eben vor allem gesenkt bekommt, wenn die Anzahl der Platter fällt. Die 4TB wurden wohl schon auf 3 statt 4 Platter umgestellt, aber dafür braucht man auch nur Platter mit 1,33TB und bis die neusten mit 1,5TB (die hat Toshiba mit 1,43TB pro Platter ja noch nicht einmal erreicht) dann in die 3TB kommen um dort dann mit 2 Platter arbeiten zu können, wird auch noch dauern, zumal die neuste Technik anfangs auch teuer ist und die Kosten erst fallen wenn die Fertigungsvolumen steigen. Bis also 2TB Platten billiger werden können, muss die Datendichte nochmal massiv gesteigert werden, nämlich auf 2TB pro Platter, Seagate schafft dies schon, aber nur mit SMR.

Der günstigste Preis pro TB verlagert sich entsprechend auch immer mehr zu den großen Kapazitäten und liegt heute je nach Modell im Bereich zwischen 4 und 8TB.
 

Exlua

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
758
#5
Da ist gute Hitachi Technik drin, die werden schon schnell laufen nur werden die laut sein wie alle 7200er's von Toshiba...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.143
#6
Von der Hitachi Technologie die man 2011 mal übernommen hat, dürfte da nur noch wenig drin sein, denn seither haben sich beide getrennt weiterentwickelt und an 10TB war 2011 noch gar nicht zu denken. Das sieht man schon daran, dass bei HGST die erste 6TB sogar mit Heliumfüllung war uns auch alle 8TB und größer meines Wissens immer noch mit Helium gefüllt sind, während dies bei Toshiba erst noch kommen wird und die Toshiba 10TB dies nicht haben, was auch einen deutlichen Einfluss auf die Lautstärke hat. Die Geschwindigkeit von HDDs ergibt sich aus der Drehzahl und der Datendichte, daher liegen da auch immer alle sehr eng zusammen, die 12TB von Seagate sind aber leicht im Vorteil, weil deren Datendichte eben mit 1,5TB pro Platter (ohne SMR) noch ein wenig höher ist.

Toshiba kaufen um HGST Technologie zu bekommen, dürfte also nicht klappen.
 
Top