News Mobilfunkausbau: LTE-Abdeckung nur in wenigen Städten vollständig

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.171

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.011
Ach ja die bekannten Gebirgsnationen Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern.
Ist klar, dass in diesen Hochgebirgen nicht ausgebaut werden kann.

(Ich widerspreche nicht der Textaussage aber es ist witzig, dass Berge als Ausrede kommen, nachdem in der Liste zuvor zwei von drei genannten Ländern extremes Flachland darstellen.)
 

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.184
@[F]L4SH wohne in der "flachen" Schweiz und hab sogar im Nationalpark, am Arsch der Schweiz, mitten im Gebirge, guten bis sehr guten Empfang. Aber das wird schon.
 

Faranor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.380
Erlangen
Draußen ja, in Gebäuden mit 02 ist aber nicht überall LTE. Je nachdem wie man's hält definiert
 

Flomek

Commodore
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.243
Ach ja, die lieben Themen Funklöcher und Breitbandausbau. Und irgendwie wird es von mal zu mal lustiger... Nicht!
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.459
In Städten ist ja egal, ob der Empfang nun 100% oder 99,8% beträgt. Der Autor hat hier mal wieder falsche Priorität gesetzt. Das ist einfach vollkommen unwichtig. Wichtig ist eher, ob man noch in Gebäuden bzw. unter Tage Empfang hat.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.569
Wenn Dortmund vollständig mit LTE versorgt sein soll frage ich mich warum ich so häufig kein LTE habe 🤔
Mein Stadtteil hat 20.000 Einwohner und wird genau von einem einzigen LTE Masten versorgt, der bei mir noch LTE für einen Balken liefert.
In weiten Teilen gar kein LTE-Empfang. Immerhin mäßiges 3G.
An der Uni sieht es auch nicht viel besser aus.
Zentrum und Umgebung ist ok.
Aber vollständige Abdeckung sieht für mich anders aus.
 

Metalyzed

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
81
In so gut wie allen 5000-10.000 EW Ortschaften zwischen den Städten im Stuttgarter Speckgürtel gibt es bei der Telekom nur noch Edge - meistens ohne Datendurchsatz.

Sind die ganzen 3G Netze schon abgebaut? Es ist unerträglich schlecht!
 

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.136
Dass die Absteige OF überhaupt in etwas führend sein kann ist ja auch mal eine Überraschung.
 

violentviper

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.308
Seit ich von O2 zum D1 Netz gewechselt bin, ist mein LTE Empfang echt super. Selbst in Gebäuden oder auf kleineren Dörfern habe ich Empfang. Das war mit O2 undenkbar, da hatte ich nur in größeren Städten guten Empfang. Bei O2 war es auch oft tagesabhängig, mal hatte man LTE und mal nicht. Die Probleme sind nun dank Norma Connect und Telekom Geschichte.
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.252
In Städten ist ja egal, ob der Empfang nun 100% oder 99,8% beträgt. Der Autor hat hier mal wieder falsche Priorität gesetzt
Oder du hast nicht verstanden, wie Fläche funktioniert. Es bringt dir nichts, wenn deine Stadt 99,8% Empfang hat, du aber in der Straße wohnst, in der nur Notrufe möglich sind. Ein Dorf mit 12% Abdeckung kann hingegen für dich reichen, wenn du genau in der Straße wohnst, in der Empfang herrscht.
Auch geht der Artikel nicht nur auf die Stadt ein, sondern auch auf das Land. Aber über den schlechten Mobilfunk auf dem Land liest man doch eh wenigstens einmal im Monat etwas - die Stadt-Statistiken sind da seltener.

Ich fand gerade wegen der Stadt-Statistiken den Betrag interessant. Als reiner "kein Mobilfunk auf dem Land"-Artikel hätte ich den nicht mal angeklickt, weil was soll sich da seit dem letzten Artikel getan haben? Aber so hatte er einen Mehrwert gegenüber den immergleichen Artikeln, dass Deutschland bei der Netzabdeckung hinterher hinkt.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.459
Oder du hast nicht verstanden, wie Fläche funktioniert. Es bringt dir nichts, wenn deine Stadt 99,8% Empfang hat, du aber in der Straße wohnst, in der nur Notrufe möglich sind. Ein Dorf mit 12% Abdeckung kann hingegen für dich reichen, wenn du genau in der Straße wohnst, in der Empfang herrscht.
Sehe ich ehrlich gesagt total entgegen gesetzt zu dir. Es ist egal, wo man wohnt, es ist das Mobilfunknetz. Und wie der Name schon sagt, muss es unterwegs laufen, nicht da, wo man wohnt.😜
Und aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, es ist im Alltag wichtig, dass er in möglichst vielen Räumlichkeiten läuft. Das ist wichtiger, als 0,2% Abdeckung. Letzteres ist auf dem Lande relevant.
 

Cempeg

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
827
Ja, Rostock liegt auf einem Berg.
Wenn ich meine Bahn richtung Süden fahre, ist auf höhe Dalwitzhof der Empfang schlagartig weg.
Ich meine wirklich von 4G auf NULL! Dann falle ich sprichwörtlich ins Funkloch.
 

Fendrami

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
53
In meiner fast 100.000 Einwohnerstadt gibt es einige Ecken, wo gerade mal Edge oder gar nichts verfügbar ist....
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.252
@estros: Mobilfunk heißt aber, ich Funke, egal wo ich mobil bin, nicht, ich bin solange mobil bis ich Funken kann. Und die meisten Nutzer brauchen Mobilfunk in 99% der Zeit an 2-4 Punkten auf der Karte und den wegen dazwischen. Wenn nun einer dieser Punkte im Funkloch ist, sind die Prozente egal, Funkloch ist Funkloch.

Recht hast du natürlich damit, dass zu Hause für viele unter uns irrelevant ist, da WLAN vorhanden ist. Aber nur die wenigsten sind an ständig wechselnden Orten unterwegs und brauchen dort Empfang. Klar, die gibt es auch. Sind aber eher wenige.
 
Top