Test Mobvoi TicWatch Pro im Test: Smartwatch mit Zwei-Schicht-Display und Pulsaversion

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.087
#1
Zustimmungen: Ctrl
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.830
#2
Das Display so umzusetzten ist eine super Idee. Dann kann die Uhr Mal etwas länger als Uhr genutzt werden ohne einzubrennen oder nach einem Tag leer zu sein.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.546
#4
Ich hätte gern eine Smartwatche mit echtem Zifferblatt drunter und transparentem Display drüber das zwischen 0 und 99% Durchlässigkeit variiert.
Sofern die Zeiger keinen 3D Effekt vorweisen kann ich mich mit diesen Uhren einfach nicht anfreunden :(
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.130
#8
"doch stößt der Wegfall einer automatischen Herzfrequenzmessung sauer auf. "
Das ist für Manche aber ein Vorteil. So spart man Akku, wenn man einfach eine Smart-Watch und keinen Puls-Messer will.

An sich gute Smart Watch. Mir fehlt aber LTE um Telefonieren zu können.
Wer das nicht braucht, ist sicherlich mit der Uhr gut bedient.
 

Paatrick

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
32
#9
Ich habe die Ticwatch Pro jetzt knapp zwei Monate und bin durchaus zufrieden. Ich habe das Monochrome Display zwar prinzipiell ausgeschaltet, es hat aber den vorteil, dass wenn mal der Akku leer ist (unter 5% bei mir) die Uhr in den Stromsparmodus springt und dann noch ein zwei Tage durchhält.
Ich nutze trotzdem hauptsächlich das AMOLED Display.
Ich bin etwas zwiegespalten, dem test gegenüber. Natürlich sollte man die Funktionen, die vom Hersteller zur Verfügung gestellt werden prüfen. Das große Manko des durchgängigen Pulsmessens lässt sich aber mit einer App (Heart Trace 2) durchaus einfach realisieren. Strom verbraucht es nur geringfügig mehr (~10%). Ich bin wirklich zufrieden bisher. Habe sie allerdings im Amazon Blitzdeal für 219€ gekauft.

Sofern die Zeiger keinen 3D Effekt vorweisen kann ich mich mit diesen Uhren einfach nicht anfreunden :(
Für die Zifferblätter kann man WatchMaker nutzen. Da kannst du alles mögliche an Watchfaces einstellen oder selbst welche erstellen. Unter anderem gibt es dank Lua-Code die möglichkeit, einzelne (oder alle) Elemente des Ziffernblattes mit werten des Gyroskops oder Kompasses zu "bewegen". So kannst du auch 3D-Effekte der Zeiger realisieren (Link)

Klingt nach einer soliden Uhr mit Watch oS. Fürs Gym wohl etwas zu groß! Oder hat die da draußen schon jemand im Gym im Einsatz?
Sie ist tatsächlich etwas massiver als eine Fossil oder ähnliches. Würde sie eher mit der Galaxy S3 Gear Frontier vergleichen. Man gewöhnt sich daran aber schnell und mich störts beim Joggen draußen nicht. Ins Studio gehe ich erst wenn es kälter wird xD

Die Photoshop Bilder sehen gut aus aber in real sehen die nur Sch** aus irgendwie. Ich bleibe bei Rolex :D:D
Kann ich eigentlich so nicht unterschreiben.. Die Ticwatch E sah vielleicht auf den genauen Blick nicht so hochwertig verarbeitet aus, das wollte sie ja aber auch nicht sein. Eher eine bezahlbare WearOS Watch, die trotzdem chic rüber kommt (Angst vor Plastik darf man bei der nicht haben xD).
Die Ticwatch Pro dagegen kommt einem wirklich sehr hochwertig verarbeitet vor. Bisher auch keinerlei Kratzer, obwohl ich durchaus schon das ein oder andere mal wogegen gerempelt bin.
Ergänzung ()

Das ist für Manche aber ein Vorteil. So spart man Akku, wenn man einfach eine Smart-Watch und keinen Puls-Messer will.
An sich gute Smart Watch. Mir fehlt aber LTE um Telefonieren zu können.
Wer das nicht braucht, ist sicherlich mit der Uhr gut bedient.
Korrekt. Zum anderen hat man ja die Funktion über wirklich sehr stromsparende Apps wie Heart Trace.
LTE wäre wirklich noch klasse. Dann kann man auch abends mal Feiern gehen, ohne das Smartphone mitnehmen zu müssen..
Ergänzung ()

tl;dr: Die Mobvoi TicWatch Pro besticht mit der guten Laufzeit und dem zweischichtigen Display. Trotzdem gleicht die Smartwatch in Summe einer Achterbahnfahrt mit vielen Höhen aber auch zu vielen Tiefen. Sie wirkt im Test damit am Ende unfertig und kann ihre Vorteile so nicht ausspielen.
Ein schöner Test, vielen Dank! Ich wusste nicht, dass IP68 ; 5ATM noch lange nicht heißt, dass ich mit der Uhr schwimmen gehen kann. Leider hab ich bisher noch keine IP69 Smartwatch gefunden.

Ein bischen schade finde ich, dass NFC und der zusätzliche frei belegbare Knopf kaum bzw. gar keine Erwähnung gefunden haben. Gerade die beiden in Kombination lassen mich per einfachem Knopfdruck die G-Pay funktion öffnen und waren für mich mit der Grund um von der Ticwatch E auf die Pro zu wechseln :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
243
#10
Danke für den Artikel. Und auch für die Infos hier im Threads. V.a. dass es auch möglich ist dauerhaft den Puls zu messen (mit einer anderen App). Klar aus Stromspaargründen sollte das einstellbar sein, aber gar nicht möglich wäre auch doof.
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.201
#11
Da bin ich aber mal gespannt. Habe mir vor einigen Tagen die Amazfit Bip gekauft. Eigentlich sollte es die Tichwatch Pro werden, aber irgendwie sind mir die WearOS-Uhren noch nicht reif genug. Mit dem SD2100 eine alte CPU, kurze Akkulaufzeit (wobei man das der Ticwatch nicht ankreiden kann) zu groß um sie beim Schlafen zu tragen.

Ich warte da noch bis die Hardware schneller und Stromsparender wird (SD4100 vielleicht...).

Mit der Amazfit Bip bin ich soweit eigentlich zufrieden. Ist aber eher Fitnesstracker als Smartwatch. Apps auf die Uhr bringen geht nicht und zu mehr als Notifications anzeigen, Zeit anzeigen, Puls dauerhaft messen, Weckfunktion, Schlaf und Sport tracken nutze ich sie nicht und lässt sich auch nicht wirklich nutzen. Ist dafür kompakt und leicht und der Akku hält mit dauerhafter Pulsmessung etwa 14 Tage. Ein guter Kompromiss zwischen klassischer Uhr und Smartwatch also.
Sieht allerdings nicht unbedingt "edel" aus. Fürs Ausgehen abends taugt sie also auch nur bedingt :D
 

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.087
#12
@Hellblazer
Eine "Ausgeh-Smartwatch" kommt auch demnächst. Ich verrate nur mal so viel - Saphirglas, atm 10 und italienisches Leder :o
Ergänzung ()

Ein schöner Test, vielen Dank! Ich wusste nicht, dass IP68 ; 5ATM noch lange nicht heißt, dass ich mit der Uhr schwimmen gehen kann. Leider hab ich bisher noch keine IP69 Smartwatch gefunden.

Diese ganze Rubrik hab ich auch noch auf der Liste.
Viele Hersteller bieten "Schwimm-Aktivitäten" in der Uhr an, haben jedoch "nur" ATM 5 o.Ä.
Zum Schwimmen zählt für mich zudem auch das kühle Nass vor der Haustür - Ostsee / Salzwasser.
Was viele eben mit IPx nicht abdecken
Doch was macht der Hersteller wenn er mit Schwimmfunktionen wirbt und die Uhr dadurch einen Defekt erleidet? Will ich alles demnächst mal erfragen etc
Fest ist jedoch - ab ATM 10 kannst bedenkenlos schwimmen
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
5
#13
Der Test ist zwar insgesamt nicht schlecht, einen großen Kritikpunkt habe ich allerdings. Man kann eine 24h Pulsüberwachung ganz einfach aktivieren. Dazu muss man nur in der Pulsfrequenz-App (seit ein paar Tagen steht da "Ticpuls", vorher glaube ich einfach nur "Herzfrequenz") nach links wischen und "24 Std. Tracking" aktivieren. Ist zwar ein wenig versteckt, sollte aber bei einem ausführlichen Test durchaus entdeckt werden. Ich habe es schließlich auch ohne googlen o.ä. gefunden.
 

Paatrick

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
32
#14
Doch was macht der Hersteller wenn er mit Schwimmfunktionen wirbt und die Uhr dadurch einen Defekt erleidet?
Das ist eine gute Frage. Samsung wirbt ja für die Gear Sport und die Gear Fit2 Pro (beide ebenfalls 5ATM;IP68) ganz explizit damit, perfekte Schwimmbegleiter auch beim Trainingsschwimmen zu sein ("können beide Wearables zum motivierenden Begleiter beim Schwimmen werden, sei es beim Zeittraining oder beim entspannten Bad im Pool." Link)
Deshalb dachte ich, die Tic Pro könnte das auch. Aber lieber mal nichts riskieren :D :)

Vielen Dank, ich bin auf die kommenden Tests gespannt :)
Ergänzung ()

Man kann eine 24h Pulsüberwachung ganz einfach aktivieren. Dazu muss man nur in der Pulsfrequenz-App (seit ein paar Tagen steht da "Ticpuls", vorher glaube ich einfach nur "Herzfrequenz") nach links wischen und "24 Std. Tracking" aktivieren.
Holla die Waldfee, das wusste ich auch nicht. Hatte aber seit dem ich Heart Trace 2 installiert habe, die Herzüberwachung-App nie wieder gestartet xD
Denke aber ich bleibe erst einmal bei HT2, weil die Synchronisierung mit dem Google Konto so hübsch funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.087
#16
Das ist eine gute Frage. Samsung wirbt ja für die Gear Sport und die Gear Fit2 Pro (beide ebenfalls 5ATM;IP68) ganz explizit damit, perfekte Schwimmbegleiter auch beim Trainingsschwimmen zu sein ("können beide Wearables zum motivierenden Begleiter beim Schwimmen werden, sei es beim Zeittraining oder beim entspannten Bad im Pool." Link)
Deshalb dachte ich, die Tic Pro könnte das auch. Aber lieber mal nichts riskieren :D:)

Vielen Dank, ich bin auf die kommenden Tests gespannt :)
Ergänzung ()



Holla die Waldfee, das wusste ich auch nicht. Hatte aber seit dem ich Heart Trace 2 installiert habe, die Herzüberwachung-App nie wieder gestartet xD
Denke aber ich bleibe erst einmal bei HT2, weil die Synchronisierung mit dem Google Konto so hübsch funktioniert.
naja Samsung sagt aber auch
*Bietet Wasserschutz bis 5 ATM nach ISO Standard 22810. Nicht geeignet für Aktivitäten wie Springen in das Becken, Sporttauchen, Wasserski oder ähnliche Wasseraktivitäten mit hoher Geschwindigkeit und/oder Aktivitäten in tiefem Wasser.
Und zum Schwimmen zählt imho auch der Hechter ins Wasser
 

mkossmann

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
336
#18
Auch "normale" Uhren werden mit 5 bar Druckfestigkeit als "wasserdicht" verkauft. Da gelten genau die gleichen Einschränkungen wie Samsung sie nennt. Diese Schönfärberei hat sich leider als Standart im Uhrenmarkt etabliert.
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
870
#19
Ich hätte gern eine Smartwatche mit echtem Zifferblatt drunter und transparentem Display drüber das zwischen 0 und 99% Durchlässigkeit variiert.
Sofern die Zeiger keinen 3D Effekt vorweisen kann ich mich mit diesen Uhren einfach nicht anfreunden :(
Genau so geht es mir auch! Eine echte Uhr mit abschaltbarem, teiltransparentem Display darüber, das nur dann leuchtet, wenn es unbedingt muss, und schon wäre eine Woche (oder länger) Betriebszeit keine Utopie mehr.
 

Ctrl

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.987
#20
sehr gut da freue ich mich schon drauf!
Ergänzung ()

Habe mir vor einigen Tagen die Amazfit Bip gekauft. Eigentlich sollte es die Tichwatch Pro werden, aber irgendwie sind mir die WearOS-Uhren noch nicht reif genug.
aha ich bin auch am Überlegen mir die Bip zu holen, im Moment hab ich noch eine Pebble 2 HR
und eine TicWatch 2
die Pebble wurde nach dem abstellen der Server vom Rebble (http://rebble.io/) weiter am Leben erhalten
die Bip ist doch nur auf Englisch oder? gibt es da Probleme mit deutschen Umlauten bei Nachrichten und Mails?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top