News Mozilla beginnt mit Firefox für Windows 8

ComputerBase

Team
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 1999
Beiträge
426
#1
Wie die Mozilla Foundation per Blog-Beitrag bekannt gegeben hat, ist intern der Startschuss für die Entwicklung des Firefox-Browsers für Windows 8 gefallen. Firefox wird dabei als „Zwitter“ sowohl in der klassischen Windows-Welt als auch auf der neuen Metro-Oberfläche von Windows 8 funktionieren.

Zur News: Mozilla beginnt mit Firefox für Windows 8
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
199
#2
Wie es scheint, macht es Microsoft auch Software-Entwicklern mit der Metro-Oberfläche nicht leichter
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
729
#3
Ist aber leider der einzige Weg um wieder so einem Chaos entgehen, das derzeit bei Windows Software herrscht.

Wieso gibt es unter Windows wohl fast ausschließlich Software, die sich nicht an Microsofts UI-Design Guidelines hält? Einfach, weil es möglich ist.

Am Anfang mag das ein großer Einschnitt sein, aber User der Metro-UI wollen es einfach, sonst könnte man gleich auf die klassische Oberfläche setzen.

Ich sehe da auch kein großes Problem drin. Oder haben die Restriktionen Apple App Store geschadet?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Überflüssiges Komplettzitat entfernt!)

Lord Horu$

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.014
#4
AFAIK geht Microsoft bei Metro einen ähnlichen Weg, wie bei XBLA!
Dort entwickeln kleine Hersteller auch nicht direkt auf der Konsole sondern in einer art VM. Große Entwickler können halt spezielle Verträge abschließen um hardwarenäher und damit Ressourceneffizienter zu arbeiten.
Die Sandbox SOLL eine Einheitliche Hard- und Softwareumgebung schaffen, wenn ich das auf der CeBit richtig gerallt habe. War nicht gerade leicht zuzuhören^^. Somit soll es Entwicklern ein wenig vereinfacht werden. Allerdings obliegt die Nutzung dieser Sandbox halt strikten Regeln. Dies hat vor und nachteile. Vorteil ist sicher die Einheitlichkeit. Alles auf einen Nenner zu bringen ist imho ne gute Sache.
Das ist wie beim Apple Appstore und bei Android. Bei Android kann jeder "Alles" machen. Das Problem ist halt, dass jeder "Alles" machen darf ;).
Das Für und Wieder bleibt abzuwägen. Ein wenig Kontrolle ist imho nicht schlecht. Das Fehlt Android an vielen Stellen und wird dem OS auf langer Sicht denk ich auch das Genick brechen :/.

Dass im Bereich zwitterapps nichts dokumentiert ist, ist typisch M$!
Wenn man sich hinsetzt und Windows mal anschaut kann man mit dem OS fast genausoviel machen, wie mit Linux! Linux ist nur WIT WEEEIIIIT einfacher zugänglich!
Was M$ nicht will wird nicht gesperrt sondern einfach nicht dokumentiert, ODER man bekommt einen 500 Seiten Wälzer vorgesetzt (rtf-Format <.< GOTT was eine Quälerei). Damit schlage ich mich als WinAdmin den ganzen Tag herum!^^
Allerdings darf man auch nicht vergessen: Wie neu ist Win8? OH JA RICHTIG! Es ist noch nicht erschienen! ;)
Wie es weitergeht wird die Zeit zeigen und nur die Zeit!

MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.587
#5
@speedlimiter

signed. Es gibt nichts nervigeres als Programme die plötzlich wieder meinen einen eigenen Fensterstil zu etablieren, weil sie es ja so viel besser können, als die Horden von UI Designern bei MS die jahrelang Tests gefahren haben um die optimale Lösung zu finden.

Wenn MS jetzt endlich mal durchgreift und seine Designguidelines durchsetzt, dann ist das einfach nur zu begrüßen weil dann endlich einmal sowas wie Ordnung eintritt. Das sieht man ja schon sehr schön an Windows Phone. Dort ist jeder der Apps entwickeln will gezwungen, das Metro UI zu verwenden. Selbst die Verwendung von anderen Schriftarten ist zwar möglich, wird von MS in Designguidelines aber als eigentlich unerwünscht definiert.

Ergebnis des Ganzen ist, dass man bei nahezu jeder App sofort weiß wo man was zu suchen hat und wie es funktioniert. Das ist einfach Top.

Insofern sehe ich so einen Ansatz wie hier nun von Mozilla, als absolutes Unding. Wenn sie unbedingt den Desktop und Metro bedienen wollen (das an sich ist ja nicht schlimm, finde ich sogar gut) dann sollen sie's machen wie MS beim Internet Explorer auch. Eine seperate Version für Desktop und Metro. Solche Zwitterlösungen sind einfach nur wieder ein UI Unding.

Dass sie damit in den Windows Store kommen können sie in jedem Fall vergessen. Die Aufnahmeregeln legen das ganz klar fest:

3.1 Your app must use only APIs for Metro style apps

The APIs for Metro style apps are described in the Metro style apps API reference. Your app must also not link to, depend on, or otherwise make use of APIs or Windows OS services outside those described in the Metro style apps API reference.
Oder in kurz: Eine Metro App darf den User nicht auf eine Desktop-App verweisen. Und das ist gut so. Metro-Apps sind vor allem für Tablet User gedacht. Und wer schon mal versucht hat Win7 per Touchscreen zu bedienen weiß: Einen Tablet User sollte am besten den klassischen Desktop gar nicht zu Gesicht bekommen.
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.679
#6
Die Metro Apps sind nicht dazu gedacht, klassische Desktopapplikationen abzulösen, sondern sind lediglich eine Möglichkeit seine Apps ähnlich wie bei Apple/Google im Windows Store zu vertreiben. Dass hier die Applikation isoliert sein muss ist Teil des Sicherheitskonzeptes. Hier reicht eine schlampig programmierte Updatefunktion, die sich nicht an die Konvention hält und Updates zieht, obwohl man sich nicht im Heimatnetz befindet und man hat Roamingkosten ohne Ende. Auch Viren, die Mehrwertdienste können hier sehr interessant sein, genauso wie die Spam per SMS bzw. die Zuordnung von Name zu Telefonnummer.
 

BlackDevCon

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.604
#7
Meiner Meinung nach braucht man keinen FF für Metro.
Es machen unter Metro nur Apps sinn, die dem Benutzer sofortige Informationen geben. Aber keinen Browser.
Unter Win8 kann man das sehr gut mit Apps wie z.B Kalender, Mail, Nachrichten etc. sehen. Diese Apps machen für Metro Sinn, da sie jemanden Informieren ohne die Applikation zu öffnen.

Anwendungen die derartiges nicht machen, muss es m.M.n auch gar nicht für Metro geben.


So fahre ich nämlich nur Win8 hoch und sehe sofort ohne eine Anwendung zu öffnen ob ich neue Mails habe, Kalendereinträge sprich Termine habe, Ob meine Freunde mir bei FB geschrieben haben. So erspare ich mir das öffnen von den ganzen Anwendungen. Das ist doch der Sinn an Metro oder nicht ?
Alle Informationen sofort auf einen Blick
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.497
#8
Es gibt nichts nervigeres als Programme die plötzlich wieder meinen einen eigenen Fensterstil zu etablieren, weil sie es ja so viel besser können, als die Horden von UI Designern bei MS die jahrelang Tests gefahren haben um die optimale Lösung zu finden.
Zum Glück gibt es noch Leute, die sich nicht nach Einheitsbrei sehnen und sich einreden, "professionelle" Designer wüssten es automatisch besser, weil sie dafür bezahlt werden oder einfach weil sie viele sind und sich einbilden, etwas erkannt zu haben, was dem Benutzer dann aufgezwungen werden muss.

Es gibt wohl eben Herdenmenschen, die sich bei dieser Vorgehensweise wohlfühlen und die zudem möglichst viel aus der Hand genommen haben möchten und dann gibt es die, die Wert auf Anpassbarkeit und eigene Vorstellungen und Wünsche legen. Das finde ich auch so großartig an Linux, denn - entscheidet sich mal eine Distribution in eine Richtung zu gehen, die man selbst als Benutzer nicht befürwortet, dann hat man immer noch eine Wahl und es heißt nicht "Friss oder stirb".

Für die FF-Entwickler tut es mir einfach nur leid. Würde mir endlos auf den Keks gehen auf sowas achten zu müssen, ganz besonders wenn mir selbst Windows 8 gegen den Strich geht. Naja, da muss man eben professionell weiterarbeiten und schlucken.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
559
#10
Mag sein, dass MS mit dieser neuen einheitlichen UI-Politik auf dem richtigen Weg ist, leider bin ich anscheinend der einzige Mensch auf dem Planeten (oder?!) der Metro grottenhässlich, unübersichtlich und einfach unpraktisch findet :-( .
Für mich wäre Winodws 8 nur dann eine Option, wenn man (eventuell Registry Hacks?) Metro abschalten kann. Das klingt zwar altmodisch oder rückständig, aber ich habe Windows 7 damals dankbar angenommen, weil es die an sich guten Ideen von Vista in Sachen Design und Bedienung aufgenommen, verbessert und stabil gemacht hat. Mit Metro kann ich mich einfach nicht anfreunden und werde abwarten (müssen) was passiert.
Andererseits bin ich auch nicht bei Facebook, was mich wahrscheinlich sowieso schon als "Sonderling" brandmarkt :-D

mfg wannabe_nerd
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.305
#11
Mag sein, dass MS mit dieser neuen einheitlichen UI-Politik auf dem richtigen Weg ist, leider bin ich anscheinend der einzige Mensch auf dem Planeten (oder?!) der Metro grottenhässlich, unübersichtlich und einfach unpraktisch findet :-(
Nein bist du nicht. Ich muss regelmäßig mit MS-Produkten arbeiten (jaja, stellt euch vor sowas gibts )....ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie Metro da einsteigen will.

Für Tablets, von mir aus, aber dieses heimliche "hintenrum" einschleichen in die produktive Oberfläche ärgert mich.

Hauptsache komplizierter....
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.362
#12
Ist aber leider der einzige Weg um wieder so einem Chaos entgehen, das derzeit bei Windows Software herrscht.

Wieso gibt es unter Windows wohl fast ausschließlich Software, die sich nicht an Microsofts UI-Design Guidelines hält? Einfach, weil es möglich ist.
Welches Chaos? In einigen Fällen fände ich es gut, wenn deutlich mehr sich nicht an die Windows GUI halten. z.B. der Weg von Illustrator Bedienfenster aus dem Fenster zu entkoppeln ist mehr als praktisch wenn man mehr als einen Monitor besitzt.

@speedlimiter

signed. Es gibt nichts nervigeres als Programme die plötzlich wieder meinen einen eigenen Fensterstil zu etablieren, weil sie es ja so viel besser können, als die Horden von UI Designern bei MS die jahrelang Tests gefahren haben um die optimale Lösung zu finden.
Doch, wenn die Bedienung eines Programmes dadurch erschwert wird, weil man sich an die Windoos Restriktionen hält. Illustrator ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wieviel einfach das Arbeiten von der Hand geht wenn man sich nicht an die Vorgaben hält.
Außerdem, MS ist nicht die Welt. Andere Programmierer haben auch gute Ideen, auf die MS Designer vielleicht gar nicht kämen. Das sprichwörtliche über den Tellerrand schauen klappt nicht immer, weswegen einige gute Ideen MS vorenthalten blieben, da jeder nicht immer über den Tellerrand schaut. Programmierer aus einem anderen Kulturkreis gehen u.U. einen anderen Weg, der sich durchaus als besser erweisen könnte. Vielfalt bedeutet Innovationen den Weg bereiten. MS geht den anderen Weg, Vielfalt einschränken.
 
R

reuBer

Gast
#14
Ist aber leider der einzige Weg um wieder so einem Chaos entgehen, das derzeit bei Windows Software herrscht.
Genau das Gegenteil wird eintreffen! Es wird das Chaos noch verstärken, siehe Firefox!

Wir haben jetzt reine Metro Apps, reine Desktop Apps und jetzt kommen noch Zwitter Apps. Wenn dann noch (irgendwann einmal) 32 und 64 bit Versionen hin zu kommen ist das totale Chaos perfekt!

Firefox Pure Metro Edition 32
Firefox Pure Metro Edition 64
Firefox Pure Desktop Edition 32
Firefox Pure Desktop Edition 64
Firefox Metro&Desktop Edition 32
Firefox Metro&Desktop Edition 64

Besten dank! Aber Mozilla wird sich bei der Zwitter Lösung schon was gedacht haben... vielleicht um genau dem gerade beschriebenen aus dem Weg zu gehen?!?

signed. Es gibt nichts nervigeres als Programme die plötzlich wieder meinen einen eigenen Fensterstil zu etablieren, weil sie es ja so viel besser können, als die Horden von UI Designern bei MS die jahrelang Tests gefahren haben um die optimale Lösung zu finden.

Wenn MS jetzt endlich mal durchgreift und seine Designguidelines durchsetzt, dann ist das einfach nur zu begrüßen weil dann endlich einmal sowas wie Ordnung eintritt. Das sieht man ja schon sehr schön an Windows Phone
Es gibt einen Grund warum manche Programme andere Fensterstile haben -> weil nicht alle Programme den selben Zweck erfüllen. Und die Bedienung von einem 22' Desktop mit einem 4' Handy zu vergleichen oder angleichen zu wollen ist äh sagen wir "gewagt".

So wie Metro jetzt ist und sich durchzusetzen versucht wird es ein Reinfall und ich hoffe das Ergebnis wird wie bei Vista -> Flop. Anders begreift MS das nicht, das haben sie schon oft genug bewiesen.

Leider tanzt die Presse nach der Tablet Pfeife. "oooh tablet, jaa jaa tablet tablet, dann muss es gut sein! is ja tablet!"

Apple hat uns allen ins Gehirn geschissen :D
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
627
#15
Apple hat uns allen ins Gehirn geschissen
Also das verbitte ich mir jetzt doch mal ganz energisch :o

Die Tablets boomen, 3D boomt, LCD boomt usw. usw. Die Dummen lassen sich beschwatzen und glauben alles, was ihnen vorgesetzt wird. Das war doch noch nie anders, wie kommt es sonst zu beispielsweise bestimmten Wahlergebnissen? Aber erst am Ende der Schlacht werden die Toten gezählt. Erst wenn die dumme Masse erkannt hat, daß sie viel Geld für wenig brauchbares ausgegeben hat, lernt sie was draus.
Letzten Endes regelt sich das von selber. Ja, es gibt Leute die sagen Tablets seien besser, als ein PC und in zwei Jahren brauchen wir keine Desktops mehr, weil dann die Handys soweit sind... - das sind aber alles Leute, die einen PC außer ihn anzuschalten gar nicht bedienen können weil sie es gar nicht wollen und zu faul sind, etwas dazu zu lernen. Leute, die nicht mehr brauchen, weil es in der Oberstube für mehr auch einfach nicht reicht.
Wenn sich mit Metro in der Wirtschaft nicht produktiv arbeiten lässt, dann wird es dafür auch eine Alternative geben.

Wir werden sehen, ob Mozilla da was brauchbares hinbekommt - auf Android ist der FF nicht zu gebrauchen - einfach schrecklich. Es gibt aber immer Alternativen für alles. Auch für Windows8 und Metro.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.843
#16
Das ganze Theater zeigt mal wieder, dass es der Windows Store nicht mit der Paketverwaltung aufnehmen kann.

Umso mehr Programme Microsoft ausschliesst, umso mehr wird der Vorteil des Windows Stores verringert... :rolleyes:

2 Meiner Meinung nach gute Wege für einen Windows Store wären:

1. Microsoft kontrolliert nur ob die Anwendungen Malware/Trojaner/Viren usw. enthalten.
2. Microsoft macht alles wie bisher, ermöglicht es allerdings andere ihre Paketquellen mit reinzuschreiben.
(Vergleiche Ubuntu)
(Das entscheidet dann selbstverständlich der User, welche Paketquelle er haben will ;) )



Zum Glück gibt es noch Leute, die sich nicht nach Einheitsbrei sehnen und sich einreden, "professionelle" Designer wüssten es automatisch besser, weil sie dafür bezahlt werden oder einfach weil sie viele sind und sich einbilden, etwas erkannt zu haben, was dem Benutzer dann aufgezwungen werden muss.
Programmierer aus einem anderen Kulturkreis gehen u.U. einen anderen Weg, der sich durchaus als besser erweisen könnte. Vielfalt bedeutet Innovationen den Weg bereiten. MS geht den anderen Weg, Vielfalt einschränken.
/signed
Ergänzung ()

Oder in kurz: Eine Metro App darf den User nicht auf eine Desktop-App verweisen. Und das ist gut so. Metro-Apps sind vor allem für Tablet User gedacht. Und wer schon mal versucht hat Win7 per Touchscreen zu bedienen weiß: Einen Tablet User sollte am besten den klassischen Desktop gar nicht zu Gesicht bekommen.
Bitte gehen sie nicht über Los und nehmen sie auch nicht XXXX € ein, sondern lesen sie die News nochmal....
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SB1888

Gast
#17
Firefox 12 wir kommen....
Was die da aktuell an Versionsnummern vorlegen nur um an Google dran zu bleiben ist nicht mehr feierlich,
Version 8 für Windows 8 hätte sich doch angeboten, aber bis Win8 sind die sicher bei Firefox 18 :D
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.843
#18
Solange die Qualität stimmt können sie ihn auch Firefox ∞ nennen ;)
 

T_R_V

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
99
#19
Mag sein, dass MS mit dieser neuen einheitlichen UI-Politik auf dem richtigen Weg ist, leider bin ich anscheinend der einzige Mensch auf dem Planeten (oder?!) der Metro grottenhässlich, unübersichtlich und einfach unpraktisch findet :-( .
Nein, du bist nicht alleine! Von einem reinen Desktopblick aus, macht Microsoft den größten Fehler der Firmengeschichte. Ich hoffe die fallen damit auf die Schnauze! So umständlich war Windows schon lange nicht mehr zu bedienen.

Der Metro/Apps/Appstore-Kram gehört in ein eigenes TabletOS: MicrosoftMetro, MetroOS, MicrosoftTouch etc... Mit Fenstern bzw. Windows hat das OS (W8) ja nichts mehr am Hut. Metro!=Windows.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top