Multiboot? 3 Systeme in einem?

Nyxero

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
105
Halli hallo liebe Community.

Ich bin momentan am überlegen mein Computer etwas umzurüsten. Ich möchte liebend gerne mehrere Systeme in ein Rechner haben da ich ein Bigtower habe und Speicherplatz immer günstiger wird, wird dies auch immer lukrativer.

Zum einen hätte ich gerne ein System auf Linux Basis anlas dafür ist Programmieren und Erfahrung mit Linux sammeln. Die besten IDE´s usw. gibt es nun mal für Linux da ist Ubuntu denke ich die beste Wahl wenn es um Programmierung geht. (lernen).

Andererseits möchte ich nicht auf mein Windows Gaming System verzichten da kann Linux einfach nicht mithalten. Also einfach nur zum Zocken und andere Spielereien.

Und dazu ein Windows Arbeitssystem. Okay das ist vielleicht wiederum etwas unnötig wiederum möchte ich ein abgesondertes System neben dem Zocker System haben damit ich mich dementsprechend auf das eine Konzentrieren kann. Dieses System ist dann halt für Programmierung und einige andere Arbeiten gedacht.

Nun habe ich gelesen es wäre besser für alles Systeme eine extra Festplatte für die Systeme zu haben also ein Systemfestplatte. Da solch ein Betriebssystem in der Regel ja recht klein ist und SSD Festplatten in kleinen Format immer günstiger werden. Frage ich mir reichen 64 GB für eine Systemfestplatte?

Ich habe momentan eine 254 GB SSD und eine 1 TB Festplatte. Mit jeglichen Medien Backups wird da der Speicher doch irgendwann knapp. Also Dachte ich mir zumindest eine SSD mit 64 GB für Ubuntu und die andere Festplatte vielleicht in Logischerweise aufteilen? Neben den SSD´s soll noch eine 1 TB große HDD dauzu die ich dann eben noch dementsprechend aufteile 250gb für die Arbeitssysteme sollten ja reichen denke ich.

Ich möchte mir hier gerne mehrere Meinungen dazu anhören um nichts falsches zu machen und um Geld zu Sparen. Ich hoffe das mir jemand helfen kann und mir Rat gibt was Taktisch das beste wäre. Freue mich schon auf hilfreiche Antworten :)
:rolleyes::p
 

DaysShadow

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.006
Das elendige Booten, immer wenn du programmieren oder zocken willst, wird dir, nach eigener Erfahrung, ziemlich bald auf die Nüsse gehen und du endest wieder dauerhaft bei einem der drei Systeme. Wenn du gerne spielst, wird es das Windows mit den Spielen sein.
Lass den Quatsch also und behalte Windows. Wenn du dir Linux anschauen möchtest und das vor allem nur zum System kennenlernen und für die Programmierung, dann reicht auch eine absolut bequeme virtuelle Maschine(VirtualBox).

Solltest du Linux "echt" installieren wollen(also auf eine deiner HDDs, inkl. Reboot) kannst du das nach dem Testen in der virtuellen Maschine ja immer noch tun.
 

ynfinity

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.623
Linux virtuell installieren ist auch das was ich dir empfehlen würde!
 

Nyxero

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
105
Okay herzlichen dank, für die Antworten. Ich denke auch das dies für den Moment die beste Lösung ist. Und ich wahrscheinlich im Nachhinein für die Arbeit ein extra System einrichten werde so das ich eines ausschließlich zum Zocken und Medienverarbeitung habe und das andere zum Arbeiten da ich dies schlussendlich auch Beruflich machen möchte und mich hinarbeite. :)
Vielen lieben dank (:

Trotzdem hätte ich noch gerne eine Antwort spezifisch "Systemfestplatte wie groß?"
Reichen 60 GB für ein Betriebssystem wie Windows und Linux oder eher nur für Linux und Windows bräuchte mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.534
Grundsätzlich solltest Du für die Linux-Installation die anderen Laufwerke abklemmen. Denn falls mal was an einer Installation repariert werden muss, wird es sonst schwierig.
Die Windows-Installationen können ruhig auf einem Laufwerk sein, nur eben auf unterschiedlichen Partitionen. Das als letztes installierte Windows macht dann automatisch ein Boot-Menü, wobei man die Reihenfolge der Erscheinung beachten sollte (also z.B. XP vor Vista, Vista vor Win7 und Win7 vor Win8 inst.). Alternativ mit EasyBCD einrichten.
Ob dann Linux oder Windows startet, wählst Du via Boot-Menü des Bios (bei aktuellen Boards meist F11 oder F12, sonst F8).

Ob für ein Windows 60GB reichen, hängt von Dir ab. Für Spiele, die schnell starten sollen, wäre es mir zu wenig. Da sind 120GB das Minimum.
 

nicknackman1

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.542
Zuletzt bearbeitet: (ergänzt)
Top