Muss ich das installieren?

nico75

Ensign
Registriert
März 2010
Beiträge
130
Hab einen neuen Rechner.

R7 3700X
MSI B450 Tomahawk max
Geforce GTX 760 (noch aus altem System)

Folgendes habe ich beim MSI Board unter Chipsatztreiber gefunden.
Was davon muss ich installieren, da ich ja eine NVDIA habe?
 

Anhänge

  • Screenshot (1).png
    Screenshot (1).png
    1,4 MB · Aufrufe: 434
Was hat das mit deiner Nvidia-Grafikkarte zu tun? Das sind die Chipsatztreiber für deinen AMD-Chipsatz auf dem Motherboard ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: alQamar
Was genau hat der Chipsatz mit deiner Grafikkarte zu tun?
 
Weil davor auch von Radeon und Adrenalin die Rede war. Das hatte mich verwirrt.
 
Installiere AMD Chipsatz Treiber und Nvidia Treiber. Grundsätzlich. Einen Scheiß musst du. Windows läd sichere Treiber selbst runter.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Je_Tho
Das sind die Chipsatztreiber für dein Mainboard und es werden hier keine AMD Grafikkarten Treiber
installiert, keine Sorge. Verstehe was du meinst.
Du brauchst diese Treiber aber nicht unbedingt, da die Windows Standard (auch über Windows Update) Treiber hier genügen.
Sollte im Gerätemanger hingegen "Unbekannte Systemgeräte" mit Ausrufezeichen stehen,
dann bräuchtest du die AMD Chipsatztreiber.
 
Mal ne Zwischenfrage an alle hier, die sagen, dass man Windows die Arbeit machen lassen kann :

Früher zu WIN XP (und evtl. auch 7?) Zeiten hat Windows ja auch den Treiber selbst heruntergeladen und installiert.

Es wurde mir immer dazu geraten, danach den Chipsatztreiber von der Herstellerseite direkt zu installieren. Diesem Ratschlag bin ich bis heute gefolgt. Bei jeder Neuinstallation von Windows installiere ich also hinterher den ganzen Intel-Krams und die Chipsatztreiber (ohne Ausrufezeichen vorher gehabt zu haben).

Denn mir wurde damals von einem Servicetechniker mal erklärt, dass die Chipsatztreiber vom Hersteller mehr Leistung aus dem Chipsatz (oder eben Netzwerkkartentreiber oder alle anderen Treiber generell) quetschen kann.

Teilweise würde da viel Leistung auf der Strecke bleiben.

In wie fern ist das überhaupt "richtig" und auf WIN10 übertragbar ?
Spricht man nur noch über Mehrleistung beim Herstellertreiber, weil Gerät konfigurierbar ?
Oder ist da immernoch was wahres dran ?

Sorry für das kapern :/

Und zum Thema : Ich würde Chipsatztreiber (auf Grund : Siehe oben ^^) immer installieren.

Lg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: alQamar
@amorosa Ich installier das auch von CD. Das was Windows fast immer hinbekommt, ist die Installation von den Updates danach. Dass Windows immer alle Treiber erkennt und herunterlädt, konnte ich so nicht feststellen und finde den Rat dahingehend, dass Windows so supidupi gut alles erkennt und alleine macht, schlicht fragwürdig, da nicht korrekt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: amorosa
amorosa schrieb:
In wie fern ist das überhaupt "richtig" und auf WIN10 übertragbar ?

Also ICH sach dazu, MS-Treiber = Windows konform, Geräte-Treiber = Geräte konform.

Beim Geräte-Treiber sind oft Funktionen mit bei, die "Windows" so nicht haben will. ;-)
..und sich anpassen muß..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: (vertippt nochmal ! ;-))
amorosa schrieb:
Es wurde mir immer dazu geraten, danach den Chipsatztreiber von der Herstellerseite direkt zu installieren. Diesem Ratschlag bin ich bis heute gefolgt. Bei jeder Neuinstallation von Windows installiere ich also hinterher den ganzen Intel-Krams und die Chipsatztreiber (ohne Ausrufezeichen vorher gehabt zu haben).

Einfach daran denken, das Microsoft keine Treiber fuer fremde Hardware herstellt.
Das machen die Hersteller schon ganz von allein.
Das was per Windows-Update an Treibern geladen wird, ist der Krams (Treiber) den die Hardwarehersteller bei Microsoft abwerfen, damit eine Installation eines OS ohne grosse Fehlermeldungen durch rennt. Auch an diesen Treibern passt Microsoft nix an. Wenn also mit Treibern die per Windows-Update irgendwas schief/verkehrt ist, schieb das an den Hardwarehersteller. :D

BFF
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: amorosa
amorosa schrieb:
Es wurde mir immer dazu geraten, danach den Chipsatztreiber von der Herstellerseite direkt zu installieren. Diesem Ratschlag bin ich bis heute gefolgt. Bei jeder Neuinstallation von Windows installiere ich also hinterher den ganzen Intel-Krams und die Chipsatztreiber (ohne Ausrufezeichen vorher gehabt zu haben).

Denn mir wurde damals von einem Servicetechniker mal erklärt, dass die Chipsatztreiber vom Hersteller mehr Leistung aus dem Chipsatz ..quetschen kann ...


Aber nicht bei einem Intel Chipsatz, denn im "Intel Chipsatz Treiber" ist kein einziger Treiber
enthalten, sonder nur *Inf-Dateien. Das einzige was hier passiert dann ist,
dass die Intel Systemgeräte einen anderen Namen erhalten, die Treiber für die Systemgeräte
hatte schon immer Windows selbst.
Bei früheren Windows Versionen, z.B. auch Windows 7, kam es vor, dass Windows ein Intel Systemgerät
nicht erkennt und das sieht man dann ja im Gerätemanager (Unbekanntes Gerät).
Hier installierte man dann die Intel Chipsatz Treiber (enthält keine Treiber, nur *Infs) und die
*Inf-Dateien Informieren dann Windows um was für ein Intel Systemgerät es sich handelt
und Windows installiert hier dann seine eigene Systemtreiber für diese Geräte.
Die "Intel Chipsatz Treiber", die überbewertesten Treiber aller Zeiten,
können dir nie eine besser Systemperformance geben, weil da keine Treiber enthalten sind.


Sagt auch Intel selbst:
"What is a driver? / What is an INF?
Ergänzung ()

BFF schrieb:
Einfach daran denken, das Microsoft keine Treiber fuer fremde Hardware herstellt.
Das machen die Hersteller schon ganz von allein.
Aber MS programmiert/schreibt auch Standard Treiber für Windows.
Zum Beispiel die SATA Treiber, (MSahci, storahci, ..) das sind Treiber von MS für alle Sata Controller.
Diese sind auch nicht wirklich langsamer als die Hersteller Treiber (Intel RST) und zudem sind sie
Rockstabil.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: amorosa
Da steht nur MS dran @Nickel
Die kommen alle von irgendeinem Hardware-Hersteller und wurden, wenn es das "Recht" erlaubt umbenamst.

Kannst ja mal in einer freien Stunde z.B. den generischen (Hardware)-RAID-Treiber auseinander nehmen. ;)

BFF
 
BFF schrieb:
Da steht nur MS dran @Nickel
Nein, diese Treiber schreibt MS.
Bei Windows 8/10 ist es der Standard Sata Treiber "storahci" bei Windows 7 war es der"msahci".
Das sind Treiber von Microsoft.
 
amorosa schrieb:
Mal ne Zwischenfrage an alle hier, die sagen, dass man Windows die Arbeit machen lassen kann :

Früher zu WIN XP (und evtl. auch 7?) Zeiten hat Windows ja auch den Treiber selbst heruntergeladen und installiert.
Zum Glück kann man aber XP / 7 / 8.1 nicht mit dem aktuellen Win10 vergleichen.
Alle aktuellen Treiber in Windows Update sind von Herstellern geprüft und durch Microsoft zertifiziert.
Sind in der Regel etwas älter als die Treiber vom ISV (Intel, Nvidia).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: amorosa
Zurück
Oben