Netzteil zu schwach bei neuem Mainboard?

just4accs

Cadet 2nd Year
Registriert
Jan. 2009
Beiträge
21
Hallo zusammen,

ich habe meinen MSI 870-C45 durch einen ASUS M5A99X Evo ersetzt.
Jetzt habe ich das Problem dass mein PC nach etwa 8 Minuten Vollbelastung mit OCCT oder 20 Minuten spielen (z.B. Far Cry 3) einfach aus geht und sich erst wieder einschalten lässt wenn ich das Netzteil aus- und wieder einschalte.

Dabei habe ich kein Overclock, sogar etwas undervolt und beim alten Mainboard konnte ich Stunden lang mit 3,7 GHz OC spielen.

Ich habe mit OCCT auch mal nur die CPU und dannach nur die GPU belastet etwa 1 Stunde lang, der Rechner läuft normal.
Aber bei Vollbelastung geht der Rechner aus.

Zieht das neue Mainboard mehr Strom und das Netzteil reicht nicht aus oder ist zu schlecht?

Die restliche Hardware:

AMD Phenom II x6 1090T 125W TDP
4x DDR3-1333 1,5 V
Zotac GTX 560 AMP!
Samsung SSD 840 250 GB
2x 500 GB 3,5" 7200 RPM HDD
5x 120mm Gehäuselüfter
Netzteil: AXP SimplePower 630W

Danke schonmal :)
 
von der wattzahl sollte das netzteil locker reichen - vielleicht mal das neueste bios aufspielen - das board an sich ist echt spitze ;)

edit: vielleicht ist das undervolt das problem ...
 
Neustes BIOS flashen ist das erste was ich gemacht habe nach der Installation.
Ich habs auch mit standard settings probiert und alle Phase Control Einstellungen druchprobiert ob Stromsparen oder Extreme, ob CPU undervolt oder nicht, das Problem lässt sich nicht beheben :/
 
BIOS auf "default" stellen, da wahrscheinlich zuviel umgestellt wurde -

Sofern der "Turbo Modus" im BIOS/UEFI auf "auto" oder enabled" steht, so stelle hier auf "disabled" -

"MEMOK!" - Taste beim Start des MBs drücken - anschließend im BIOS "Command Rate = 2T"

Datum / Bootreihenfolge einstellen !
 
check mal den RAM - eventuell verträgt er sich nicht mit dem EVO
 
Wenn das NT 400W liefern könnte, dann wäre es ausreichend...
 
+12V Maximale Stromstärke [A]: 21
+3.3V Maximale Stromstärke [A]: 24
+5V Maximale Stromstärke [A]: 32
+5VSB Maximale Stromstärke [A]: 2

Wenn die Daten zu deinem Netzteil stimmen sollte, dann kommen nur 252 Watt in der +12V Leitung raus. Deine Grafikkarte verbraucht allein schon im Last schon ca 150W , + CPU , Laufwerke usw. sage ich mal, knapp bzw. doch zu schwach ^^
 
Das NT wird ~34A auf der +12V-Leitung haben - +12V_1/2 = 21/22A - reicht also -

trotzdem kann es "nur" 11,7xV statt 12,xxV haben - dann wird kritisch -
 
@Hanne
Gab es da nicht eine Toleranz von 5% ? - damit wäre aber erst bei <11,4V kritisch
Kann natürlich auch sein, dass das NT die Spannung nicht halten kann und es in Verbindung mit C&Q doch kritisch wird.
 
@Robo32,

je nach NT sind die Auswirkungen sehr unterschiedlich - allgemein sollte die +12V-Leitung nicht unter 11,80V gehen -

man kann diese Werte sehr gut und ohne andere "Tools" im BIOS ablesen - ein NT von Enermax lief nicht mit den im BIOS angegebenen 11,76V - während eines von be quiet! bei 11,69V keine Probleme machte - das Cougar schaffte selbst bei 11,87V keine stabile Funktion - so die Erfahrung im Bekanntenkreis -
 
ich finde es suspekt dass ein enermax bzw cougar netzteil keine stabilen spannungen zusammenbekommt ... mein atlas liegt laut bios überall in der norm - obwohl mein protz moemtan bei 4,3ghz OC läuft. wo ist dann der apekt des mehrpreises für so ein netzteil ...
 
Es ist leider Hersteller unabhängig - wegen eines Bauteils von zwei Cent wird auch hier gespart - oder man baut es ein und verlangt dann 10,-- € mehr - so auch bei MBs zu erkennen -
 
Hanne schrieb:
"MEMOK!" - Taste beim Start des MBs drücken - anschließend im BIOS "Command Rate = 2T"

MemOK Test bestanden. Command Rate war aber automatisch auf 1T gestellt. Beim alten Mainboard war dies automatisch immer auf 2T. Habs mal auf 2T gestellt und trotzdem ist der PC diesmal nach 10 Minuten, bei geöffnetem PC Gehäuse, mit OCCT Vollbelastung aus gegangen.

Hab mal mit nem Infrarot-Thermometer die Temperatur des Netzteils kurz vor dem Absturz überprüft: Netzteilgehäuse: 40°C, innen (druch die Löcher hinten gemessen): 54°C. Zu heiß?

Das Netzteil ist unten am Gehäuse angebracht und zieht die Luft von außen, nicht aus dem Gehäuse.
 
Bei deiner HW und NT-Kühlung sollte ein 600W NT eigentlich kalt bleiben.
Schau mal in meine Sig, mein Sys verbraucht ~100W mehr als deines und das NT zieht die Luft aus dem Gehäuse - trotzdem hat die Abluft unter Last <40°.

Das NT muss nicht defekt sein, es reicht, wenn die zwei 12V Schienen ungünstig verteilt sind - gut war das NT aber nie und für dein System reicht ein gutes 500W NT volkommen aus und das mit >100W Reserve.
Interessant wäre auch wieviel deines wirklich auf der 12V Schiene liefern kann ( 21A + 22A sind nicht 43W... - eher 35W und das nur wenn alles gut läuft ).

Kauf dir ein gutes neues, aber lege dieses mal etwas mehr Wert auf Qualität.
 
hab mal folgendes probiert: einen von 2 pcie abstöpseln, dafür einen pcie adapter von 2x 4pin molex auf 1x 6pin pcie nutzen.
resultat: nach occt netzteil test ging der pc sofort aus als der test begonnen hat...

naja gut muss mir dann wohl irgendwann ein neues netzteil besorgen, wenn ich länger zocken will ^^
danke für die ratschläge :)

edit: ich hab ein noch verpacktes, verschweißtes netzteil gefunden. zwar auch ne "zeitbombe", ziemlich laut, nur 4 pin atx und 1x pcie, aber der pc läuft jetzt wenigstens stabil.

RASURBO Netzteil Silent & Power DLP55.1 - 550 Watt
 
Zuletzt bearbeitet:
HW für 700€ und NT für 25€ - viel Glück mit dem Ding.
 
Robo32 schrieb:
HW für 700€ und NT für 25€ - viel Glück mit dem Ding.

Finde auch, dass man am Netzteil nich sparen sollte. Nimm ein be quiet e9 mit 400W und dann hast du Ruhe
 
Welches Netzteil würdet ihr mir empfehlen, wenn ich eine zweite GTX 560 einbauen und auf jedenfall die CPU auf 4 GHz übertakten will?

Ich rendere oft auch Videos in Premiere/After Effects, da kann die CPU auch mal 2 Stunden lang auf 100% Last laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben