Netzteillüfter knattert

thecrazykaktus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
443
Hi Leute,
besitze ein Enermax Pro525 82+
ist etwa 2 1/2 jahre alt und habe auch noch Garantie das weis ich auch!

Derzeitiges Problem ist das der Lüfter angefangen hat zu knatter als wird dieser seinen Geist aufgeben!

Nur meine Frage kann ich den nicht einfach Tuaschen bzw welcher Lüfter ist dafür geeigent!?

Bin leider auf das Netzteil angewießen und habe nicht die zeit das einzuschicken und 2 Wochen zu warten!
 

MasterMost

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.364
Sicher das es der Lüfter ist?

Hatte das auch mal, das war aber das Netzteilgehäuse selber was am vibrieren war, bischen dran rumdrücken und weg wars.
 

thecrazykaktus

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
443
Nein eindeutig der Lüfter des Netzteils habe alle anderen schon getestet!

Es ist eindeutig der Lüfter des Netzteils das richtig knattert kommt vom lager denke ich!
 

damn80

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.033
kannst du tauschen (auf eigene gefahr) garantie ist dann natürlich fürn popo
wenn du den tauscht dann beachte das auf dem netzteil (acuh vom netzt getrennt) noch ordentlich saft sein kann!!!!
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
21.552
Beim öffnen geht die Garantie aber verloren und ganz ungefährlich ist es auch nicht...

Kauf dir ein neues und verkaufe das alte wenn es von der RMA zurück ist.
 
R

Ron77

Gast
Hallöchen,

wie schon genannt, entweder selber Lüfter tauschen (dabei sollte man natürlich wissen, was man tut).

Oder man versucht in einem Hardware-Geschäft ein Ersatz-Netzteil für die Zeit des Austausches durch Enermax zu mieten.
 

thecrazykaktus

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
443
Naja neue Kaufen ist jawohl nicht das was ich will!
Mein probleme mit der Technik hab ich nicht und könnte das ohne Probleme selber tauschen! Habe nur gelesen das mansche Netzteile einen Lüfer haben die nur speziel von Enermax sind (bezüglich Anhschluss) daher weis ich ja nicht was ich für einen Lüfter nehmen kann!
 

mrfloppy000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
471
Wobei man erwähnen sollte, dass Enermx eine proprietäre Technik nutzt.
Ein Wechsel ist hierbei nicht ganz so einfach.

Edit: A Weng zu langsam :-)
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
21.552
Es ist ein stinknormaler Lüfter mit 3-Pin Anschluss, intern kann dieser abweichen und tut es auch fast immer - was aber eigentlich kein Problem ist.

Du musst nur beachten
- dass der Lüfter bei der selben Spannung anläuft
- dass dieser genug Luft befördern kann

beides kannst du selbst testen wenn du weisst wie...

Es lohnt sich aber nicht zu basteln nur um die zwei Wochen zu überbrücken.
 
R

Ron77

Gast
Man kann einen Gehäuse-Lüfter entsprechender Größe einbauen, muß diesen aber aufgrund des meist anderen Anschlusses IM Rechner am versorgenden Kabelstrang anschließen (oder umlöten und im Netzteil anschließen - Spannung, Anlaufdrehzahl sind dann allerdings zu beachten - siehe oben).
Temperaturabhängige Lüftersteuerung wird dann natürlich umgangen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

Kausalat

Gast
Dem proprietären PWM-Anschluss von Enermax kannst du ganz einfach entgehen, indem du den neuen Lüfter nicht übers Netzteil, sondern über das Mainboard (z. B. mit Speedfan) steuerst.

@ Robo32:

Nein, es handelt sich um keinen "stinknormalen" Lüfter, siehe die folgenden Innenansichten und den gelb hinterlegten Hinweis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
21.552
Zuletzt bearbeitet: (Habe es jetzt ganz durchgelesen...)
Werbebanner
Top