News Neue Acht-Modul-Opteron „Warsaw“ bei Händlern gelistet

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
9.431
#1

N.t.H.

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
777
#3
Leute die noch einen alten Serveruntersatz von 2010 haben :evillol:

Seh ich das richtig oder sind die Taktfrequenzen noch nicht bekannt? Bei gleicher Geschwindigkeit wär die TDP natürlich töfte, aber wenn wie bei Serverprozessoren der Takt zugunsten der TDP gesenkt wurde...naja, mich würde es dann nicht mehr so begeistern^^
Kann der Effizienzvorteil dem Fertigungsprozess angedichtet werden oder eher einer neuen Revision? Je nachdem kann da dovh auch was fürs Desktop-Segment abfallen, oder? (:
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.363
#4
Wie es in AMDs Server-Segment dann weitergeht, ist bisher unbekannt. AMD selbst hat über das Jahr 2015 bisher keine Pläne für reinrassige Server-Prozessoren publiziert, der Fokus liegt voll auf APUs mit x86- sowie ARM-Kernen.
...
Dafür tauchte in jüngsten Support-Dokumenten eine neue Acht-Modul-Variante auf. Diese zeigen ein natives Design und kein Multi-Chip-Prozessor, wie die aktuelle Opteron-Familie. Erstmals ist auch von PCIe-3.0-Unterstützung die Rede. ]

Könnte sein, dass man so eine native 8-Modul Variante für 2016 im Hinterkopf behält, je nachdem wie sich der Markt entwickelt. Benötigt wird dafür definitv ein 20nm Node. In 28nm SHP wäre so ein Ding gute 430mm² groß, glaube kaum, dass AMD so etwas bringt. Bei 20nm wären wir dann wenigstens wieder bei den ~315mm² der jetzigen Server Maske.
 

Oromis

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.965
#5
Also n neuer Chipsatz (45/32nm) würde wirklich Leben retten, hoffen wir, dass es in den nächsten Wochen neue Chipsätze geben wird.
Kann theoretisch auch sein, dass die Prozessor bald nen reinen Shrink bekommen, der 28nm Prozess bei GloFo läuft ja anscheinend recht rund.
Ich würds feiern, weil dann die Chance auf neue Fxens steigt. Als jemand der (richtig) hohe CpuPerformance will, ist der einizge Lichblick ja momentan Haswell-E mit 8 Kernen, und wir wissen alle wie viel die Kosten werden, wenn bis dahin keine Fxens da sind...
 

Nightwind

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
458
#6
der Geschwindigkeitsvorteil wird sicherlich durch die Optimierung der Architektur kommen,
schließlich hatte AMD jetzt 2 weitere Jahre Zeit die Schaltungen zu optimiren, und dazu braucht man kaum Mitarbeiter,
dieser Prozess läuft weitgehend auf Servern selbständig,

könnte auch sein dass wenn AMD länger eine Architektur optimiert sie mit der Zeit weniger Fehler hat die Leistung und Stabilität kosten, Intel kann da ein Lied davon singen
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.415
#8
Was dieses Support-Dokument angeht, da ist von "Compute Units" ("CU") die Rede. Wenn ich danach google, dann benutzt AMD diese Bezeichnung eigentlich immer nur für Shader-Cluster von (GCN-)GPUs, nicht für CPU-Cores.
Ich halte es deshalb für wahrscheinlich, dass dieses Diagram, das ja aus dem Programmier-Leitpfaden von Kaveri stammt, sich auf den GPU-Teil dieser APU bezieht. Die besteht im Vollausbau aus 8 "Compute Units". (Und unterstützt bekanntermaßen PCIe 3.0.)

Das erklärt natürlich nicht die "(16 Cores)" im Text, aber wenn ich die Wahl habe, zwischen zwei Interpretationsmöglichkeiten, dann halte ich die GPU mit 8 Shader-Clustern für wahrscheinlicher, als eine zukünftige CPU mit 8-Modulen/16-Cores, die sich zufällig in ein APU-Dokument verirrt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.437
#9
@ Herdware
Die haben schon länger 8 Module, wäre also nichts besonderes. Die CUs hat AMD bei Kaveri für Shader und für Kerne verwendet. Ist also ein recht schwammiger Begriff, der sich schätze ich mal auf hQ bezieht. Trotzdem glaube ich nicht, dass hier Shader gemeint sind, da die kein CMT beherrschen.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
179
#10
Naja, solange AMD gegenüber Intel immer noch so eine miserable Qualität abliefert, brauchen die sich eh nicht wundern, dass der Schrott höchstens in Billig-Versionen bei Servern zum Einsatz kommt. Denn im Verhältnis von RMA's liegen die AMD's bei weit geringerer Verbreitung weit vorne... Ich schätze mal 1 von 1000 AMD's CPUs gegenüber 1 von 10000 Intel CPU's... dazu die hohe TDP und geringe Leistung... wirklich nur was für günstige Entwickler-Server... oder AMD-Fetischisten...

Und die Ankündigung zeigt auch nur, dass AMD in der Entwicklung der Highend-CPU's um 2-3 Jahre zurückliegt... Mir würde ehrlich gesagt außer dem Preis KEIN Argument pro AMD bei Server-CPU's einfallen...
 

xrayde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
704
#11
...Denn im Verhältnis von RMA's liegen die AMD's bei weit geringerer Verbreitung weit vorne....
Hast Du dazu belegbare Quellen, oder ist das nur ein Hörensagen?

Denn so richtig defekte AMD-CPUs, wo gleich ganze Chargen* zur. gepfiffen werden mussten, bzw. wo AMD-CPUs in großem Stil ausfielen, ist mir nicht so recht bekannt - und ich nutze schon seit ~ 12 Jahren jegliche AMD- und Intel-Generationen (ok, Generationen von zuvor hatte ich auch schon reichlich, aber ansonsten nutze ich alles intensiv erst seit den angeschnittenen ~ 12 Jahren).

* TLB-Bug mal außen vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.970
#12
AMD ist doch aus dem Servergeschäft zumindest CPU seitig schon lange raus, auch die Opterons hier sind eher Produktpflege um bereits vorhandene Systeme noch eine Weile am laufen zu halten. AMD wird im Serversegment erst dann wieder interessant, wenn CPUs mit schön vielen Kernen kommen um speziell Anwendungen die viel parallele Leistung brauchen. ServerCPUs nach dem APU Konzept und die ARM basierten Lösungen sind es, mit denen AMD im Serversegment vielleicht nochmal was reißen kann.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
179
#13
Ich bin Techniker im Server-Umfeld, daher sind das keine imaginären Zahlen, sondern der IST-Zustand, der natürlich seitens der Server-Hersteller niemals so veröffentlicht werden würde, weil man es sich ja nicht mit seinen Zulieferern verscherzen möchte..
 

xrayde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
704
#14

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.415
#15
Die CUs hat AMD bei Kaveri für Shader und für Kerne verwendet.
Hast du eine Quelle dafür, dass irgendwo CPU-Cores oder Module als "Compute Unites" bezeichnet wurden?
Ich finde wie gesagt nur Quellen, wo damit ausschließlich Shader-Cluster von GCN-GPUs gemeint sind. (z.B. hier)

Bei Kaveri werden neuerdings sowohl diese "Compute Units" der GPU als auch die CPU-Cores gemeinsam als "Compute Cores" gezählt, aber wann immer von "Compute Units" die Rede ist, sind damit nur die GPU-Shader-Cluster gemeint.

Ich bin also ziemlich sicher, dass das auch hier der Fall ist. Wie gesagt, die Angabe über "(16 Cores)" passt dazu nicht, aber ich halte es eher für wahrscheinlich, dass das ein Fehler ist, als dass hier eine 8-Modul-CPU gemeint ist. Die wäre auch durchaus neu, als eine Ein-Chip-Lösung mit PCIe 3.0.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.375
#16
Steamroller wird es nicht für AM3+ geben. Der aktuelle 28nm Prozess für Kaveri hat einen Nachteil. Man kann zwar eine hohe Transistorendichte drauf packen, aber die Taktfreudigkeit leidet darunter. Deswegen zeigen auch die Roadmaps von AMD bis 2015 keine neuen CPUs mehr für AM3+. Erst 2016 mit der 20nm Fertigung wird es wieder neue CPUs geben, dann aber nicht für AM3+, sonder wohl AM4 und PCI-3.0 und DDR4.
AMD müsste wenn die Steamroller bringen würden für AM3+ diesen im 32nm Prozess bringen, was kaum was bringt und Geld verschwendet, was AMD nicht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haffke

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.448
#17
@ AMINDIA

Mache doch bitte quellen angaben und schreibe nicht einfach nur einen Text.


Ansonsten Hoffe ich das AMD mal was neues bringt im Server Segment. Und damit auch Fuß fassen kann.
 

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.119
#18
Dafür gibt es keine Handfesten Quellen, aber Spekulationen und logische Schlussfilgerungen anhand der Entwicklungen, Roadmaps, Fertigungsmöglichkeiten, Finanzierbarkeiten usw.
AMD bringt es nichts, jetzt Steamroller-CPUs auf DDR3-Plattformen zu veröffentlichen, da DDR4 vor der Tür steht. Dafür wären die Kosten zu hoch und die zu erreichenden Verkaufszahlen zu gering. Es lohnt sich schlicht nicht.

Nächstes Jahr(ohne Gewähr) gibt es einen neuen Sockel mit DDR4, dann gibt wohl auch neue CPUs. Möglicherweise aber auch nur APUs. Es bleibt spannend.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.363
#19
Was dieses Support-Dokument angeht, da ist von "Compute Units" ("CU") die Rede. Wenn ich danach google, dann benutzt AMD diese Bezeichnung eigentlich immer nur für Shader-Cluster von (GCN-)GPUs, nicht für CPU-Cores.
Vergiss Google, lies einfach genau in diesem Dokument nach.

Zitat von Seite 20:
AMD Family 15h processors have multiple compute units, each containing its own L2 cache and two
cores. The cores share their compute unit’s L2 cache. Each core incorporates the complete x86
instruction set logic and L1 data cache.
Zitat von Seite 30:
Up to 8 Compute Units (CUs) with 2 cores per CU
...
Zitat von Seite 195:
(Recall that a “compute unit” consists of one
or two independent integer units and a floating point unit that all share a level 2 cache, as well as
instruction fetch, decode, and dispatch units.)
----

Der aktuelle 28nm Prozess für Kaveri hat einen Nachteil. Man kann zwar eine hohe Transistorendichte drauf packen, aber die Taktfreudigkeit leidet darunter.
Bei einem 7850K Review haben die 5GHz rausgeholt, andere konnten bei gleichen Verbrauch +300MHz bzw. +700MHz mit mehr Spannung rausholen.

Also, dass die Taktfreudigkeit leidet seh ich nicht. AMD läßt sich einfach nur nach oben mehr Spielraum falls man vor Carrizo noch mal ein Refresh bringen muß ähnlich wie mit Richland. So kann AMD einfach mal +10% Takt draufhauen und fertig ist der Refresh, falls nötig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
955
#20
Naja, solange AMD gegenüber Intel immer noch so eine miserable Qualität abliefert, brauchen die sich eh nicht wundern, dass der Schrott höchstens in Billig-Versionen bei Servern zum Einsatz kommt. Denn im Verhältnis von RMA's liegen die AMD's bei weit geringerer Verbreitung weit vorne...
Mir würde ehrlich gesagt außer dem Preis KEIN Argument pro AMD bei Server-CPU's einfallen...
Also zumindest bei Mindfactory liegt die RMA Rate von den am häufigsten verkauften AMD und Intel CPUs gleichermaßen bei 1%. Ich weiß, nicht repräsentativ, aber von deinem Hirngespinst des Faktor Zehn keine Spur.

Und das mit der Relativierung des Preisvorteils ist ja wohl ein Witz und hat dich völlig lächerlich gemacht. Gerade Preisleistung ist bei Servern wichtig, weil die entweder sowieso nicht immer voll ausgelastet sind, oder im anderen Fall die Gesamtleistung eh über viele CPUs erreicht wird, sodass es gar nicht auf max. Performance ankommt.

Deswegen zeigen auch die Roadmaps von AMD bis 2015 keine neuen CPUs mehr für AM3+. Erst 2016 mit der 20nm Fertigung wird es wieder neue CPUs geben, dann aber nicht für AM3+, sonder wohl AM4 und PCI-3.0 und DDR4.
Das wäre echt blöd, wobei ich glaube, dass ich mit einem gut selektierten AMD FX-8350 noch bis 2016 über die Runden komme.
 
Top