Neue Festplatte kann nicht initialisiert werden

LordBrot

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
12
Hallo zusammen,

ich habe mir eine neue interne HDD (WD Blue 1TB) für meinen PC (Windows 10) zugelegt, da die alte ihren Geist aufgegeben hat.
Heute ist sie angekommen jedoch gibt es nun ein Problem beim Anschluss.

Da die Festplatte nicht direkt unter "Dieser PC" zu finden war bin ich in die Datenträgerverwaltung gegangen.
Dort bekomme ich sofort ein Pop-up für die Datenträgerinitialisierung wo ich Datenträger 1 und MBR auswähle (Datenträger 0 ist meine SSD mit Windows drauf), wenn ich OK drücke bekomme ich jedoch die Fehlermeldung "Ein nicht vorhandenes Gerät wurde angegeben".
Datenträger 1 ist auch nicht oben in der Liste der Partitionen zu sehen wo Layout, Typ, Dateisystem etc. angezeigt werden, aber in dem unteren Fenster wo die einzelnen Datenträger aufgelistet sind, jedoch steht dort nur "unbekannt" und "nicht initialisiert". Wenn ich dann darauf rechts klicke ist die Option Datenträgerinitialisierung nicht anklickbar.

Als nächstes hab ich in den Geräte Manager geschaut, hier ist die HDD unter Laufwerke als "unbekanntes Gerät" gelistet. Die richtige Treibersoftware ist auch laut Windows bereits installiert.

Zuletzt hab ich Diskpart ausgeführt und den Befehl "list disk" verwendet, hier wird der Datenträger 1 erkannt aber bei "Größe" und "Frei" werden jeweils 0GB angezeigt.

Das SATA und das Strom Kabel sind auch fehlerfrei, da eine andere Festplatte bei gleichen Kabel erkannt wird.

Nun hab ich echt keine Ahnung wo der Fehler liegt, die Versandverpackung der Festplatte ist zwar etwas mitgenommen aber ich bin mir nicht sicher ob Windows die Festplatte dann überhaupt erkennen würde.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

MFG LordBrot
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.541
Laut deinen Tests wird das Gerät ja "erkannt". Datenträgerverwaltung und diskpart sollten aber zumindest die korrekte Größe auch ohne Partitionstabelle auslesen können. Und auch der Geräte Manager sollte so was einfaches wie eine SATA Festplatte ohne irgendwelche Zaubertricks erkennen.

Alternativ kannst du natürlich auch noch ein Linux von 'nem USB Stick booten und schauen ob du da mehr Glück hast. Oder es über ein USB HDD Dock oder in/an einem anderen PC versuchen. Aber grundsätzlich klingt's erst mal nach Ursache Festplatte, wenn eine andere HDD am selben Kabel und SATA Port funktioniert.

Möglich wäre sonst noch, dass die Pins vom SATA Anschluss an der HDD dreckig sind, wobei das bei einer neuen HDD natürlich auch nicht gerade üblich ist.
 

tollertyp

Captain
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
3.232
Gibt genug Fälle hier in letzter Zeit, in denen Windows eine Festplatte als nicht initialisierbares Gerät ohne Größe erkannt hat, im BIOS aber nichts zu sehen war.

Deshalb würde ich den Blick ins BIOS zuerst machen.
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.541

Syagrius

Ensign
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
145
Ich frag jetzt mal ganz blöd, um jede Fehlerquelle auszuschließen. Deswegen sei mir nicht böse. Du hast die Festplatte eingebaut, als der PC ausgeschaltet war, oder? SATA ist grundsätzlich Plug-and-play-fähig, aber in der Praxis sieht das anders aus.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Die richtige Treibersoftware ist auch laut Windows bereits installiert.
Es gibt keine Treiber für SATA Laufwerke, sondern nur einen für den SATA Host Controller und den bringt Windows schon mit, wenn die SSD auch eine SATA SSD ist, dann könnte Windows ohne den nötigen Treiber gar nicht erst booten.
hier wird der Datenträger 1 erkannt aber bei "Größe" und "Frei" werden jeweils 0GB angezeigt.
Das klingt schlecht, wo hast Du sie denn gekauft und wie gut war sie verpackt als sie angekommen ist?

Poste doch bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die Platte, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte mache den Screenshot aus Windows und nicht mit einer Kamera vom Bildschirm und nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage oder probiere mal die Tastenkombination: 'Windows Taste + Shift + S' oder lies hier wie man dies macht.
 

LordBrot

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
12
Die Festplatte habe ich bei Hardwarerat gekauft, hier ein Bild der Verpackung:

WhatsApp Image 2020-08-08 at 08.46.28.jpeg



CrystalDisk erkennt die Festplatte auch nicht, im Drop-Down "Festplatte" erscheint auch nur die SSD.

Screenshot_27.png
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.541
Und was ist im BIOS zu sehen?
 

tollertyp

Captain
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
3.232
Wäre auch zu einfach, diese Frage mal zu beantworten ... aber wenigstens haben wir nun ein Bild der Verpackung und wissen, wie es der 250GB-SSD geht.
 

LordBrot

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
12
Wäre auch zu einfach, diese Frage mal zu beantworten ... aber wenigstens haben wir nun ein Bild der Verpackung und wissen, wie es der 250GB-SSD geht.

Tut mir leid aber nach der Sache mit dem Treiber ist vielleicht klar das ich mich nicht sehr gut mit Hardware auskenne und bevor ich irgendwas dummes in Crystaldisk übersehe poste ich es doch wenigstens.
Außerdem wurde zuvor gefragt wie gut die Festplatte verpackt war.

Zudem ist das mein 3. Post in dem Forum und ich habe nur die Benachrichtigung erhalten das ich zitiert wurde und habe deswegen diesen Post zuerst beantwortet, die anderen Posts hatte ich übersehen.



Im Bios wird die Festplatte nicht erkannt, mein Mainboard ist ein AsRock B150M-ITX.
Ergänzung ()

Ich frag jetzt mal ganz blöd, um jede Fehlerquelle auszuschließen. Deswegen sei mir nicht böse. Du hast die Festplatte eingebaut, als der PC ausgeschaltet war, oder? SATA ist grundsätzlich Plug-and-play-fähig, aber in der Praxis sieht das anders aus.
Ja der PC war immer ausgeschalten
Ergänzung ()

was ist wenn du die Platte mit GPT initialisierst?

Da kommt die gleiche Fehlermeldung wie bei MBR
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Nur ein Bild von außen sagt leider wenig über die Polsterung im inneren aus, aber da das Paket wohl recht flach zu sein scheint, befürchte ich nichts gutes was den Rest der Verpackung angeht. Es gibt bei WD auf dieser Seite Beispiele guter HDD Verpackung und wie es nicht gemacht werden sollte.
Oben lese ich eine 1TB HDD - nun ist es eine 250GB SSD?
Dann lies mal aufmerksamer, denn dann wäre die Sache klar gewesen.
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.541
Wtf? Die hätte ich gar nicht erst angeschlossen und sofort zurückgeschickt.

Also wieder ein Händler mehr auf der schwarzen Liste: Hardwarerat

Bei jedem anderen Stück Hardware ist es ziemlich egal wie sie verpackt wird, aber bei Festplatten entscheidet das über Leben und Tod.
 

LordBrot

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
12
Hmm ok, da wusste ich leider nicht bescheid.
Finde es dann vor allem etwas frech wenn der Versand dann noch 9€ kostet...
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.541
Da musst ja auch nicht du Bescheid wissen, sondern der Händler.
Aber kann natürlich auch sein, dass sich da jemand gedacht hat, dass Festplatte = SSD, weil nur 1TB groß und sowas eigentlich inzwischen (fast) keiner mehr kauft - außer es kommt auf jeden Cent an.
Dann hoffe ich mal, dass du den Versand erstattet bekommst, denn so eine Verpackung ist schon grob fahrlässig für eine HDD. Und dann noch dazu dass das Paket auch noch aussieht als wenn es jemand ein paar mal fallen gelassen hat.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Top