Neuen Vertrag stilllegen oder warten? - Auslandsaufenthalt

Dr. Wuah

Lt. Commander
Registriert
Mai 2005
Beiträge
1.277
Hallo zusammen,

vielleicht war schonmal jemand in einer ähnlichen Situation und ihr könnt mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen.

Mein aktueller Handyvertrag (D1) läuft in zwei Wochen ab. Deswegen bin ich aktuell eigentlich gerade auf der Suche nach einem neuen. Allerdings werde ich voraussichtlich ab Dezember für 4 bis 6 Monate ins Ausland gehen - da wird mir mein Vertrag also herzlich wenig bringen...

Die Frage ist also, was ist Klüger: den Vertrag auslaufen lassen, irgendwas in Richtung Prepaid Vertrag nehmen und nach dem Auslandsaufenthalt (dort werde ich dann wohl etwas landesspezifisches holen müssen) die Suche erneut starten - oder aber jetzt einen Vertrag abschließen und dann nach Möglichkeit stilllegen, um ihn bei Rückkehr wieder zu aktivieren.

Der Vorteil von Option 2 liegt meiner Meinung nach in der möglichen Rufnummernportierung... die Nummer ist im ersten Fall wohl eher weg...


Danke für Vorschläge!
 
Prepaid, Vertrag lohnt sich heutzutage sowieso nicht mehr.
Deine aktuelle Rufnummer kannst du ohne Probleme zu mitnehmen wenn du eine Prepaidkarte nimmst.
 
Würde auch zu Prepaid wechseln und die Nummer mitnehmen. Geht ganz einfach und mittlerweile auch problemlos.
Wenn du weiterhin D1 verwenden möchtest, dann schaue dir mal Congstar an.
 
Wenn ich also zu einem Prepaidanbieter wechsle, die SIM-Karte 6 Monate nicht nutze und erst anschließend beschließe doch wieder einen Vertrag zu nehmen - ist dann die Portierung immer noch möglich?

Ein Vertrag lohnt sich denke ich dann, wenn man ein neues Handy dazu will. Sonst nicht, das ist richtig.
 
Ne Portierung ist immer möglich, du kannst auch alle 3 Monate den Anbieter wechseln und die Nummer mitnehmen.
 
Wenn der Vertrag sowieso ausläuft würde ich die Nummer ebenfalls bei einem Prepaidanbieter parken bzw einfach beim gleichen Anbieter erstmal ein Prepaid-Paket nehmen. Du musst nur darauf achten, dass da nix verfällt bei längerer nichtbenutzung.

Die Aussage, dass sich Verträge (ich nehme an es ist Postpaid gemeint) gar nicht mehr lohnen halte ich für sehr pauschal. Für jemanden it überschaubaren Nutzungsverhalten kann das durchaus zutreffen. Gerade was die Kundenfreundlichkeit, Roaming und andere Features angeht hat ein stinknormaler Postpaid-Vertrag durchaus Vorteile.
 
Dr. Wuah schrieb:
Wenn ich also zu einem Prepaidanbieter wechsle, die SIM-Karte 6 Monate nicht nutze und erst anschließend beschließe doch wieder einen Vertrag zu nehmen - ist dann die Portierung immer noch möglich?
Eine Protierung wird kein Problem sein. Du solltest allerdings vorher in die AGB des Anbieters schauen, ab welchem Zeitpunkt dieser den Vertrag von sich aus kündigt. Das machen die Anbieter um zu verhindern, dass im Prepaid Bereich sich zu viele Karteileichen anhäufen.

Im congstar-forum gibt es einen interessanten Thread zu dem Thema. Bei Congstar scheint ein Zeitraum von einem Jahr üblich zu sein.

IMHO lohnt sich ein Vertrag in Deutschland nie. Neben der Quersubventionierung des Handys, der langen Laufzeit beim Zubuchen eines Handys und den höheren Minuten. bzw. Datentarifpreisen, ist es unsinnig ein Postpaid Tarif zu nehmen. Es ist auf Dauer billiger das gewünschte Handy sich selbst zu kaufen und dann mit einem günstigen Prepaid Anbieter (in D1 oder D2 Netz) unterwegs zu sein.
 
Wer glaubt für ein aktuelles Smartphone nur 1€ zu zahlen und nie verhandelt ist auch selbst schuld würde ich sagen ;-)
 
Also meinen Vertrag toppt keiner mit Prepaid.
D1 Allnetflat + SMS Flat + Datenflat (750MB) + Hotspotflat + Spotify Premium für 23€ pro Monat original bei D1.
Über Händler lohnen sich Verträge eben schon.
 
Vielen Dank für eure Antworten!

Ich denke ich werde dann wohl übergangsweise zu Prepaid wechseln und dann wenn ich zurück bin neu überlegen, wie es weitergeht. Danke für die Hilfe.
 
Zurück
Oben