Neuer Gaming PC, bitte Zusammenstellung absegnen ;-)

Demodhar

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
10
Hallo zusammen,

es wird mal wieder Zeit für eine neue Maschine :-)

Der aktuelle (klick mich) ist mittlerweile knapp 5 Jahre alt, und kommt nun an seine Grenzen; nicht alle Spiele laufen mehr flüssig, und meinen (4k-)Monitor reize ich auch nicht aus.

Ich war sehr zufrieden mit dem System, habe in den 5 Jahren nur die SSDs erweitert, von Win7 auf Win10 umgestellt, und ihm nachträglich eine Soundkarte spendiert.

Wie beim letzten Tausch kommt auch diesmal ein Aufrüsten nicht in Frage, ich möchte den alten wiederum als 2.-PC weiternutzen. Die geplante Nutzungsdauer des neuen darf gerne wieder über 3 Jahre hinaus gehen, daher werde ich auch dieses Mal nicht kleckern, sondern klotzen.

Geplante Zusammenstellung, zu welcher ich mir Feedback wünschen würde:

  • CPU: Intel Core i9-9900K, 8x 3.60GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I99900K)
  • CPU-Kühler: Scythe Mugen 5 PCGH-Edition (SCMG-5PCGH)
  • Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-16-16 (BLS2K16G4D30AESB)
  • Mainboard: MSI Z390-A Pro (7B98-001R)
  • Netzteil: be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4 (BN282)
  • Gehäuse: Sharkoon M25 Silent PCGH Edition (Grafikkarte und CPU-Kühler sollten lt. Specs passen)
  • Festplatten: Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 (MZ-V7S500BW), außerdem möchte ich die 256er SDD und die 3TB-Platte des alten PCs übernehmen
  • Grafikkarte: MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio, 11GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (V371-026R)

  • Soundkarte: hier werde ich die Sound Blaster Z aus dem jetzigen PC übernehmen
  • Peripherie ist komplett vorhanden und wird weiter genutzt, als Monitor habe ich einen ASUS PB287Q

Anmerkungen & Fragen meinerseits:

1) i9 statt i7 - ich bin mir darüber im Klaren, dass die (virtuellen) Mehr-Kerne des i9 derzeit in Spielen nicht viel bringen; zum Einen habe ich aber gern diverse Programme im Hintergrund laufen, zum Anderen halte ich 8C/16T für zukunftssicherer als 8/8. Spricht irgendetwas gegen diesen Gedankengang?

2) 2080 Ti statt 20x0 Super: ich möchte in Zukunft meinen Monitor ausnutzen, sprich: in 4k spielen. Das dürfte mit den aktuellen Supers zwar noch gehen, aber wie lange noch? Und: geht es bei allen Titeln? Würde gerne vermeiden, nach 1-3 Jahren die Grafikkarte austauschen zu müssen.

3) als Netzteil habe ich ein 650W-NT geplant. Reicht das? Oder ist es überdimensioniert?

4) Mainboard: ich tendiere zum MSI Z390-A Pro. Spare ich hier am falschen Ende? Verglichen mit den MPG Z390 Gaming Plus bzw Gaming Pro Carbon fehlt mir hier auf den ersten Blick nichts, was ich bei den teureren Modellen hätte. Übersehe ich etwas?

Über fundiertes Feedback würde ich mich sehr freuen! :-)

Vielen Dank vorab!
-Demo


Hier noch der ausgefüllte Fragebogen:

1. Was ist der Verwendungszweck?
a) Spiele
b) Videobearbeitung
c) Büroarbeiten ((Home-)Office (VPN/RDS))

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
  • derzeit The Division 2, Assassin's Creed Origin, Divinity 2: Original Sin, Anno1800; grundsätzlich gern (MMO)RPGs, FarCry, AC, Anno, querbeet
  • zukünftig 4k (Monitor vorhanden), max. Details
  • max mögliche FPS - das dürften bei dem Monitor 60 sein

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
- nix Besonderes, ggf. mal Gaming-Videos mit Windows-Bordmitteln, hobbymäßig

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
- ich bin kein Freund von Overclocking; der PC muss nicht super leise sein, da ich mit Headset spiele; im Windows-Betrieb wäre recht leise wünschenswert

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
  • 1x 28" ASUS PB287Q als primären Monitor in 4k bei 60 Hz. FreeSync / G-Sync nicht unterstützt
  • 1x 27" Samsung P2770FH als sekundären Monitor, für TS/Discord/Browser nebenbei; bin nicht sicher wie lang der noch macht, setzt manchmal aus ;)

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
- ja, soll als 2.-PC weiter laufen
Prozessor (CPU): i7-4790k
Arbeitsspeicher (RAM): 16GB
Mainboard: Gigabyte Z97X-UD3H
Netzteil: be quiet! Straight Power 10 500W
Gehäuse: weiß ich nicht mehr genau
Grafikkarte: MSI GTX 980 Gaming 4G
HDD / SSD: Crucial CT500MX500SSD1, Crucial CT256MX100SSD1, Seagate ST3000DM001 (erstere bleibt im alten PC, 2. und 3. gehen in den neuen als 2.-SSD und Massenspeicher)

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
- kein Limit (komme über die Firma günstiger dran). Möchte möglichst Ruhe für die nächsten 3-5 Jahre.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
- Ersetzen in 3 Jahren, lieber 5

5. Wann soll gekauft werden?
- sobald alle Komponenten feststehen

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
- ich baue selbst
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.840
Ryzen ist keine option? für den 9900K würde ich ein dickeres MB nehmen, kühler auch gerne ein dicker doppeltower. wenn es beim budget "kein limit" gibt auch gerne ein case für mehr als ~55€, z.b. ein Define R6.

maximale settings werden in UHD sehr oft nicht drin sein.

ohne OC reichen 650W.
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.941
Nun, ich würde ja statt dem Intel Core i9-9900K für 487€ den AMD Ryzen 9 3900X für 529€ nehmen...
 

iXoDeZz

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
607
Warum bei 4k60Hz denn den 4790k ersetzen?

Grundsätzlich gilt ja, je höher die Auflösung, desto geringer wird die Rolle der CPU.

Bei mir ist es aktuelle ähnlich: ich nutze einen Xeon 1230 (entspricht i7-4770) mit einer 2080 und spiele in 4k. Dabei sind entweder immer die 60FPS erreicht, oder die GPU ist im Limit. Die CPU ist eigentlich nie das Problem.

Dein 4790k ist ja sogar noch mal stärker, deswegen sehe ich da erst recht kein Problem. Ich würde an deiner Stelle einfach die 980 durch eine 2080 Ti ersetzen und erstmal schauen, wie du damit klar kommst.
 

Herr-A

Newbie
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
7
Sieht für mich insgesamt gut aus. Zu den Anmerkungen:
1. Wenn die Entscheidung zwischen i7 und i9 fallen soll, ist der i9 wohl tatsächlich wegen HT langfristig die bessere Wahl. Noch eine bessere Wahl könnte langfristig ein R9 3900X sein.
2. Wenn du die nächsten 5 Jahre jedes Spiel mit 4K 60fps spielen möchtest, musst du (wahrscheinlich) zur 2080 TI greifen.
3. Das Netzteil reicht. Da du nicht übertakten möchtest, würde sogar ein 550-600W Netzteil reichen. Aber mit 650W kannst du auf Nummer sicher gehen, falls du in Zukunft vielleicht doch (leichtes) Overclocking betreiben möchtest.
4. Beim Mainboard sehe ich jetzt kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mani89HW

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
220
sieht gut aus aber nihm das straight power 750w 11 er version das 650 ist nicht so toll.
 

eazyeazy

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.187
nimm meinen. wenn nicht, auf jeden fall ein besseres mainboard
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.115

Demodhar

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
10
Wow, das ist viel Feedback nach kurzer Zeit - dafür erst einmal Danke! :-)

Da ich nicht weiß, ob/wie gern gesehen es ist, mit lauter Quotes zu antworten, spar ich mir das mal, und versuche so, auf die Kommentare einzugehen:

@Zwirbelkatz: wieso der Noctua? (nix gegen den Lüfter, hab ich im aktuellen PC auch drin und bin damit zufrieden!). Ist der denn soviel besser als der Scythe Mugen?

@Deathangel008 & maggel & KnolleJupp: ich habe vor vielen Jahren mal schlechte Erfahrungen mit AMD gemacht, und bin seitdem Intel-"Jünger". Das ist sicherlich subjektiv, aber solange es nichts gibt, was gegen Intel spricht, möchte ich dabei bleiben. Zudem komme ich über unsere Vertriebs- bzw Einkaufskanäle günstiger dran und hab über das Partner Programm Vorteile bei der Garantieabwicklung.

@Deathangel008: "dickeres MB" - warum? Und: welches? "Kühler dicker Doppeltower" - Empfehlungen? :) Und: wieso sind bei 4k und der Grafikkarte oft keine max settings drin? Was müsste man denn noch verbauen dafür?

@iXoDeZz & Transistor 22: ich wollte eigentlich nicht in dem mittlerweile 5 Jahre alten PC noch rumschrauben, wer weiß wie lang der Rest noch durchhält. Außerdem möchte ich ihn gern als 2.-Rechner behalten, nur die GPU zu ersetzen würde da kontraproduktiv sein ;)

@Mani89HW: was macht das 750er besser als das 650er der selben Serie? Und: wäre 750 nicht schon wieder ziemlich oversized?

@eazyeazy: hab ja fast dasselbe ausgewählt wie in deiner Signatur. Dein MB dürfte dieses sein? Was macht es besser als der "kleine Bruder" (MSI Z390-A Pro). Klar, es hat mehr Anschlüsse und einen besseren Soundchip, aber ich habe ja eh vor die Sound Blaster X zu übernehmen. Was spricht für das Carbon?

Nochmals danke, freue mich auf die Antworten und weiteres Feedback!
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.840
@Demodhar:
das Z390-A Pro kann mWn unter volllast probleme mit dem 9900K kriegen, die MOSFETs überhitzen dann. das wäre auch einer der vorteile des Gaming Pro Carbon: stärkere VRMs und diese werden komplett und nicht nur teilweise gekühlt. ein ASRock Z390 Extreme4 oder Gigabyte Z390 Aorus Elite wären weitere gute optionen.

gegen Intel sprechen mMn die preise, die sicherheitslücken, der hohe stromverbrauch und die schon wieder tote (und im vergleich zu X570 auch veraltete) plattform.

kühler: be quiet! Dark Rock Pro 4 oder Noctua NH-D15(S). die können schon deutlich stärker als der Mugen 5 sein. mit dem D15 kann es im gewählten case allerdings eng werden.

maximale settings bei UHD sind oft nicht drin weil die power eben nicht reicht, was soll ich denn dazu sagen? wenn man aus prinzip alle regler nach rechts knallt bricht ne 2080ti bei den "richtigen" games selbst in FHD auf 30fps ein. einfach nicht alles stur auf ultra stellen und schon klappt es auch mit den fps, den optischen unterschied zwischen sehr hoch und ultra kann man eh oft mit der lupe suchen. die fps werden vom bildschirm übrigens nicht direkt "limitiert".


Da ich nicht weiß, ob/wie gern gesehen es ist, mit lauter Quotes zu antworten, spar ich mir das mal, und versuche so, auf die Kommentare einzugehen:
alles richtig gemacht:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Demodhar

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
10
@Deathangel008: danke für die Erläuterung, sowohl was das MB angeht als auch die max settings. Hab ich blöde formuliert. Das man besser nicht alles stumpf auf Anschlag knallen sollte, ist klar :)

Ich schlaf eh noch ein paar Tage/Nächte darüber. Was Intel vs AMD angeht, wie gesagt, das ist sehr subjektiv, und vermutlich grenzwertig schwachsinnig ;), aber mein Bauchgefühl sagt halt Intel.

Was ich leider überhaupt nicht einschätzen kann, ist, ob es Sinn macht den Mehrpreis für 8C/16T zu zahlen (oder halt doch den i7-9700(k) zu nehmen. "No Limit" beim Budget heisst andersrum auch nicht, dass ich meinem Geld böse bin. Wenn es überhaupt keinen Sinn macht, dann werf ich es auch nicht zum Fenster raus. Aber die Frage kann vermutlich mangels funktionierender Kristallkugel eh niemand vorhersehen und beantworten. Die Empfehlungen, den i7-4790k weiter zu betreiben weisen ja aber durchaus schon in die Richtung, dass der aktuelle i7 genauso reichen müsste. Die Wahrscheinlichkeit ins GPU-Limit zu kommen ist, wenn ich all die Threads zu dem Thema (ja, hab ich alles gelesen! :-P) richtig verstanden habe, ja deutlich höher als ins CPU-Limit zu laufen.

Edit/Nachtrag: Noctua NH-D15 - die Variante ohne S (nur ein Fan?) würde hier auch passen, oder? Den hab ich im aktuellen drin und bin sehr zufrieden. Kaufe ich ohne Nachdenken nochmal. Beim Gehäuse gucke ich dann nochmal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.840
@Demodhar:
der 9900(K) ist durch HT halt "zukunftssicherer" als der 9700(K). aktuell macht das in den meisten fällen kaum nen unterschied, aber der 2500K lag beim zocken auch mal mit dem 2600K gleichauf, in diversen aktuellen games ist letzterer deutlich schneller. gibt durchaus schon games in denen der 4790K an seine grenzen kommt.

wenn du nicht selber übertaktest kannst du dir den aufpreis für die K-version sparen. ein gescheites Z-MB würde ich trotzdem nehmen, zum einen wegen der stromversorgung (wobei die bei nem 9700 schon wieder weniger wichtig als beim 9900 ist), zum anderen um RAM mit mehr als 2666 betreiben zu können.


klar, der D15S passt hier auch. der wichtigere unterschied zwischen dem und dem D15 ist der versetzte radiator, der D15S lässt mehr platz zu den PCIe-slots.
 

Demodhar

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
10
Ich habe die ganzen Anmerkungen/Kommentare/Vorschläge einfließen lassen, aktuell geht die Überlegung somit in diese Richtung:

CPU: Intel Core i9-9900K, 8x 3.60GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I99900K)
CPU-Kühler: Noctua NH-D15
Mainboard: MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon (7B17-012R)
RAM: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-16-16 (BLS2K16G4D30AESB)
Grafikkarte: MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio, 11GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (V371-026R)
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4 (BN282)
SSD: Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 (MZ-V7S500BW)
Gehäuse: Fractal Design Define R6 Black TG, Glasfenster, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-BK-TG)

Bin noch nicht abschließend fertig mit der Überlegung, vielleicht doch einen Ryzen mit entsprechendem Mainboard zu nehmen, und/oder doch nur eine 2080Super... (Vernunft und "Wollen" streiten noch miteinander ;-) ... aber zu der obigen Konfig erstmal noch 2-3 Fragen:

1) das Define R6 Gehäuse bietet die Option, eine Riser-Card einzusetzen. Vorteil den ich darin primär sehe, wäre die mechanische Entlastung des Mainboards. Die Karte bringt stolze 1,5 kg auf die Waage - kommt das Mainboard bzw der PCIe-Steckplatz damit klar? Gibt es andere Optionen, es zu entlasten? (der CPU-Lüfter bringt ja auch "etwas" auf die Waage...)

2) nochmal zum Thema Netzteil: die Kommentare reichen von "650W reicht", "ohne OC reichen 650W" bis hin zu "nimm das 750er, das 650er ist nicht so toll" (warum eigentlich nicht?).

a) falls ich mich in Zukunft doch mit OC auseinandersetzen möchte, sollten es dann 750W sein, oder reichen 650 trotzdem? Laut Tests zieht die GPU unter Volllast durchschnittliche ~330W (gesamtes Testsystem nehme ich an...?), Peaks gehen sogar auf >400W; die CPU frisst ja auch nicht grad wenig. Ich hab auf die Schnelle keinen Test mit der Kombo aus CPU/GPU und somit genauen Verbrauchswerten gefunden...

b) be quiet! oder doch lieber ein anderer Hersteller? Ich gehöre nicht zu denen, die "alles fett" haben wollen und dafür am NT sparen. Spezifische Empfehlungen?

3) der RAM eine Modulhöhe von 34mm, die RAM-Clearance beim Noctua NH-D15 beträgt lt. Hersteller nur 32mm beim dual fan mode - den 2. Lüfter kann man aber problemlos nach oben versetzen, was die Kühler-Höhe auf 170-175mm treiben würde. Das Define R6 kann Lüfter bis 180mm aufnehmen - dürfte also kein Problem sein. Kann das jemand aus Erfahrung bestätigen?

Erneut vielen Dank vorab für eure Antworten!
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.840
@Demodhar:
1)
sofern du nicht dauernd am rechner rumwackelst kommt das mB problemlos mit graka (wird ja auch an der slotblende verschraubt) und CPU-kühler klar. für die graka gibt es mittlerweile stützen.

2)
was an der 650W-version "nicht so toll" sein soll wüsste ich auch gerne @Mani89HW. ohne OC sind 650W ausreichend, aber beim SP11 bitte darauf achten dass die beiden 8pin-stecker jeweils an einer anderen 12V-rail hängen (siehe handbuch).

a)
die ~320W sind schon nur die graka. der 9900K kann bei maximaler volllast auch ~210W fressen, beim zocken werden es aber eher unter 150W sein. OC lohnt sich bei der CPU mMn kaum, wenn du dir die option offenhalten willst würde ich dennoch 750W nehmen.

b)
be quiet! stellt keine NTs her;) das SP11 ist sehr gut, spricht mMn nichts gegen. man kann natürlich auch ein anderes NT nehmen, z.b. ein SeaSonic Focus Plus Gold/Platinum oder Corsair RMx 2018. oder ein Corsair AX850, wenn man richtiges highend haben will.

3)
warum sollte 2mm höherer RAM die gesamthöhe des kühlers um 5-10mm erhöhen? wird problemlos passen.


750GB wären mir deutlich zu wenig SSD-speicher.
 

Demodhar

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
10
@Deathangel008:

1) ja, ich meine natürlich den CPU-Kühler :p der Lüfter allein wiegt natürlich nicht soviel...

2) danke für den Tipp mit den Rails, werde ich drauf achten!
a) ok, danke
b) den versteh ich nicht :confused_alt: wieso ist be quiet! kein Hersteller? lt. eigener Aussage schon

3) wenn ich den 2. lüfter um 5-10mm erhöhe, wird die gesamthhöhe des kühlers doch auch um 5-10mm erhöht. der lüfter muss ja nicht direkt auf dem RAM sitzen.

mit 750GB SSD speicher komme ich tatsächlich gut klar - und nachrüsten kann man den ja immer :)
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.840
@Demodhar:
be quiet! stellt selber keine NTs her, sondern lässt, wie die meisten marken, fertigen. aktuell das meiste bei FSP. ist letztendlich aber auch egal, das macht die teile pauschal weder besser noch schlechter.

der lüfter kann auch direkt auf dem RAM aufliegen, da passiert nichts.
 

Mani89HW

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
220
das 750w modell hat einen extra anschluss damit man den 4 pin stecker am mainboard versorgen kann. und auf einer pcie mehr leitungen was ich weiß somit genügt ein kabel für die gpu mit 2x8 pin für optimale leistung. sonnst müsste man immer 2 nehmen und jeweils 1en 8er weglassen
 
Top