Neuer Gaming PC Herbst 2020 - Bitte um eine Kaufberatung

J3rs3y

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
105
Guten Abend an alle,

ich möchte mir zeitnah einen neuen PC zusammenbasteln und freue mich auf eure wertvollen Tipps, Verbesserungsvorschläge und generell über eine rege Teilnahme. :-)

Erst mal der obligatorische Fragebogen, weiter unten schreibe ich dann noch ein paar meiner Gedanken dazu.

1. Möchtest du mit dem PC spielen?

Unbedingt! Mit dem neuen PC möchte ich überwiegend AAA Singleplayer-Titel spielen, z.B. RDR2, Cyberpunk 2077, AC Valhalla - aber auch hin und wieder MP Shooter (BF V, eines Tages das kommende BF).
Derzeit nutze ich einen Monitor mit WQHD Auflösung. Aktuell ist der Plan dabei zu bleiben, was ich aber gerne zur Diskussion stellen möchte (s. Punkt 4).
Grafikeinstellungen sollten mindestens auf Hoch laufen, bevorzugt natürlich Ultra. FPS: Gerne > 60
Zu Raytracing kann ich keine valide Aussage treffen, da ich es selbst noch nicht erlebt habe beim Zocken.

Diesen Anspruch stelle ich an einen neuen PC für etwa 3 - 4 Jahre, nagelt mich aber bitte nicht auf diese Aussage fest, es ist eher eine Richtlinie - denn mir ist durchaus bewusst, dass niemand von uns eine Glaskugel hat wie sich der Spielemarkt entwickelt.


2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Nein.
Außer Gaming wird der PC nur für Spotify, hin und wieder einen Film, Office und normale Internetnutzung (Twitch, YT, generell Surfen) verwendet.
Durchschnittlich betrachtet ist der PC seltener in einem "Volllast-Szenario" (Gaming) als in einem Idle Szenario (Surfen, Musik), bzw. annähernd Idle (ich weiß, dass auch beim YT-Video anschauen Strom verbraucht wird). :-)

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

Es ist mir wichtig, dass der PC möglichst leise ist und gut gekühlt wird, wobei diese beiden Punkte vermutlich eng korrelieren. Die Lüfterkurve(n) werde ich nach Anleitung auch einstellen können.
Auf RGB-Beleuchtung lege ich keinen Wert.
Mit Overclocking habe ich keine Erfahrung - ein entsprechendes XMP-Profil zu laden, werde ich mit einer Anleitung aber sicherlich hinbekommen.
Vor einigen Monaten habe ich noch gesagt, dass mir eine gute Energieeffizienz wichtig ist. Mittlerweile habe ich eingesehen, dass das bei neuer Hardware überwiegend einen Zielkonflikt zu meinen Vorstellungen darstellt (v.a. neue GPUs) ^^ Daher wäre mir nur wichtig, dass er im o.g. "Idle-Szenario" zumindest halbwegs sparsam ist und nicht da schon eine signifikante W Zahl verballert wird.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)

Es wird nur ein Monitor genutzt.
Derzeit ist es ein...
https://geizhals.de/acer-predator-x...1ee-005-a1319580.html?hloc=at&hloc=de&hloc=pl
... Ende 2016 gekauft, WQHD, 144 Hz und G-Sync.
Ich weiß, dass mich dieser Monitor eigentlich bei der GPU Auswahl auf Nvidia einschränkt.
Sofern es aber vorteilhaft ist, die neuen GPUs in meine Gedankengänge einzubeziehen (wenn dann vermutlich RX 6800XT - auch wenn unabhängige Tests noch ausstehen), würde ich auch einen Monitorwechsel nicht gänzlich ausschließen. Bevorzugt dann ein Modell, was eine FreeSync und G-Sync Unterstützung hat.
Falls es sich wirklich hin zu einem Monitorwechsel entwickeln sollte, stellt sich mir die Frage, ob dann ein Wechsel auf UHD sinnvoll ist?
Über eine angeregte Diskussion würde ich mich freuen. Sitzabstand zum Monitor sind ca. 80 cm. 27" finde ich eigentlich ganz nice, könnte es mir aber auch noch ein wenig größer vorstellen.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
Ich habe nicht geplant etwas zu übernehmen, sondern möchte ein komplett neues System zusammenbauen.
Ich stelle mir nur die Frage, ob es sinnvoll ist die alte SSD mitzunehmen? Evtl. als Windows-Platte?

Eine Windows 10 Lizenz ist vorhanden.

Sofern das neue System steht, werde ich vermutlich einen Beitrag im Sammelthread "Wertschätzungen" erstellen und um euren Rat fragen, was man da noch realistischerweise erwarten kann an Moneten für das alte System.

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

PC: ca. 2.500 €

Monitor: noch ohne Budget, gerne erst mal Abklärung ob sinnvoll oder nicht (s. Punkt 4).

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?

Innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen. Wäre morgen die Zusammenstellung klar und die Wunsch-Hardware verfügbar, auch schon morgen :D
Im Zweifelsfall (abhängig von eurem Feedback) evtl. auch noch unter Verwendung der alten GPU, bis eines der Wunschmodelle verfügbar ist.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?

Ich werde ihn selbst zusammenbauen.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ich hoffe ich habe den Fragebogen klar und verständlich ausgefüllt - das ist mir sehr wichtig, da ihr hier eure wertvolle Zeit investiert um Ratsuchende zu unterstützen.
Sorry, ich neige tendenziell dazu, zu viel zu schreiben und kann mich selten kurz fassen ^^

Nun folgt meine aktuelle Geizhals-Wunschliste mit meistens mehreren Komponenten pro Kategorie und einige Erklärungen, was ich mir dabei gedacht habe. Ich freue mich auf eure kritischen und konstruktiven Beiträge!

https://geizhals.de/?cat=WL-1799255

SSD: 2 TB sollten für meine Bedürfnisse reichen.
Derzeit sind an meinem PC nur ca. 800 GB belegt (und da könnte ich sicher mal wieder ausmisten).
Ob M2 oder SATA? Ich bin mir nicht sicher und freue mich auf eure Ratschläge. M2 finde ich tendenziell schon cool, da ich eine leichte Kabelallergie habe. ^^
Dazu kommt eben meine Überlegung (s. Punkt 5) ob ich die alte SSD als Windows-Platte verwenden soll, oder ist das Quatsch?

CPU:
Den 5900X finde ich sehr sexy.
Generell habe ich mir mindestens einen 8C/16T Prozessor vorgestellt, da dies auch bei Konsolen der neue Standard sein wird.
Aber der kürzlich erschienene Test auf CB hat mich vom 5800X abgebracht und eine Etage höher geführt.
Ich habe am Releasetag einen 5900X bestellen können, die Bestellung wurde auch bestätigt. Bisher gibt es aber keinen Versandtermin und es ist für mich nicht ersichtlich, ob ich ihn auch tatsächlich bekomme. Daher ein Fragezeichen an der Stelle.

RAM:
1. Frage: 32 GB oder 64 GB? Die Empfehlungen für Gaming PCs sehe ich hier immer bei 32 GB, daher meine Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass man in naher Zukunft von 64 GB RAM bei Gaming profitiert?
2. Frage: Taktfrequenz... 3600 MHz sinnvoll? Oder sogar 4000 MHz? Lieber eine niedrigere Taktrate und bessere Timings?
Ist schon bekannt durch Tests, was der neue Sweet Spot bei Zen 3 ist?

GPU:
Auf Grund meiner aktuellen Monitor Situation denke ich natürlich erst mal an die RTX 3080. Ich habe zwei Boardpartner Karten in der Auswahl, die hier auf CB getestet wurden und sehr gut abschnitten, was Kühlleistung und Lautstärke betraf (was mir sehr wichtig ist, s. Punkt 3).
Wären sie doch nur verfügbar ^^

Allerdings sieht auch die RX 6800XT sehr schmackhaft aus. Hier fehlen aber noch unabhängige Tests und die anfängliche Verfügbarkeit ist auch fraglich. Diese Option würde allerdings einen neuen Monitor voraussetzen -> weiterer Kostenpunkt.
Das muss ich mir daher gut überlegen und bin auf eure Meinungen gespannt.

Mainboard:
Hier habe ich eigentlich keine besonderen Bedürfnisse an spezielle Schnittstellen o.ä.
Integriertes WLAN brauche ich nicht.
Wichtig ist mir, dass es ein stabiles und zuverlässiges Fundament für das Gesamtsystem darstellt.
B550 als Chipsatz wird hier sehr häufig empfohlen, weshalb ich verschiedene B550 Mainboards in der Geizhals Liste habe, die nach dem Einsatz einiger Filter noch übrig blieben. ^^

CPU Kühler:
Eine Auswahl an Kühlern, die hier auf CB getestet wurden und auf den ersten Blick eine super Kombination aus guter Kühlleistung und geräuscharmen Betrieb versprechen.
Hier ist mir tatsächlich eine einfache Montage wichtig ^^ Ich hatte damals ein bisschen Trouble mit dem Alpenföhn Olymp im aktuellen PC - bitte lacht mich nicht dafür aus...

Gehäuse:
Das visuelle Design ist mir unwichtig. Der PC steht unter meinem Schreibtisch.
Daher ist es mir auch nicht wichtig, ob es RGB-Beleuchtung hat und / oder ein Seitenfenster. Wichtig ist mir, dass die Komponenten darin möglichst gut gekühlt werden und dadurch auch leise sind.
Ich weiß, meine Auswahl in der Geizhals-Liste ist recht vielfältig. Ich wollte nur zeigen, dass ich sehr flexibel bin was das Gehäuse betrifft.
Kein Laufwerkschacht oder sonstigen Schnickschnack.
Die Anschlüsse vorne am Gehäuse sind mir auch nicht so wichtig, hier steckt höchstens mal ein USB Stick oder eine externe HDD.

Zusätzliche Gehäuselüfter:
Bitte um Feedback, ob sinnvoll? Wenn ja, wie viele extra und an welcher Stelle des Gehäuses eingesetzt? z.B. https://geizhals.de/arctic-p14-pwm-pst-schwarz-acfan00125a-a1920533.html

Last but not least (weil ohne geht gar nix ^^):
Netzteil:
1. Frage: 750 W ausreichend oder lieber 850 W?
2. Frage: Platin Zertifizierung oder ist Gold ausreichend?
3. Frage: Ich lese häufig, dass Seasonic Netzteile empfohlen werden. Für einen anderen Hersteller als be quiet! bin ich natürlich offen, sofern ich dadurch einen Mehrnutzen habe.


So, nun genug der vielen Worte. Da es echt viel Text ist danke ich jedem herzlich im Voraus, der sich die Mühe macht alles durchzulesen und mir Tipps zu geben! Ich finde die Community hier wirklich klasse und verfolge sehr viel als stiller Mitleser. :-)

Falls ich etwas offensichtliches vergessen habe oder irgendetwas unklar ist, meldet euch bitte - ich werde so schnell wie möglich antworten.

Danke und ein schönes Wochenende noch.

Liebe Grüße
J3rs3y
 
Zuletzt bearbeitet:

WebBeat84

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
578
Kurz und Knapp:

Warte auf die RX6800XT, die in verbindung mit dem Ryzen 5900X ist Mega. Lass solang die alte drin für die paar Tage.
Dazu ist der Sweet Spot bei 3600MHz DDR4 RAM, entweder etwas drunter und dann OC oder direkt 3600er kaufen.
32GB sollten dicke reichen erstmal (2x16GB)

Als Board würde ich nen MSI B550er nehmen.

Dazu ne PCI 4.0 SSD M.2. Die alte vllt. als Datenspeicher.

Auf jedenfall AMD ONLY!
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
59.764
hmm, und jetzt?:D M.2 ist ein formfaktor und sagt nichts über die anbindung aus. gibts mit PCIe und mit SATA. bei dem budget passt die 970 Evo Plus.

obwohl das aussehen egal ist?

Die Empfehlungen für Gaming PCs sehe ich hier immer bei 32 GB, daher meine Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass man in naher Zukunft von 64 GB RAM bei Gaming profitiert?
eher unwahrscheinlich. der Ballistix 3600 CL16 ist schon ne gute wahl.

beim B550 PG Velocita würde mich stören dass der zweite M.2-slot nur mit 3.0_x2 angebunden ist. davon abgesehen kein schlechtes MB, andererseits kriegt man für die kohle auch schon ein X570 Tomahawk.

Das visuelle Design ist mir unwichtig. Der PC steht unter meinem Schreibtisch.
Daher ist es mir auch nicht wichtig, ob es RGB-Beleuchtung hat und / oder ein Seitenfenster.
dann würde ich das Meshify S2 ohne fenster nehmen.

1. Frage: 750 W ausreichend oder lieber 850 W?
ja, ausreichend.

2. Frage: Platin Zertifizierung oder ist Gold ausreichend?
warum sollte Gold nicht "ausreichend" sein? Platinum ist halt ein bisschen(!) effizienter.

3. Frage: Ich lese häufig, dass Seasonic Netzteile empfohlen werden. Für einen anderen Hersteller als be quiet! bin ich natürlich offen, sofern ich dadurch einen Mehrnutzen habe.
be quiet! ist in dem sinne nicht wirklich ein hersteller, auch wenn die bei der entwicklung deutlich mehr einfluss nehmen als diverse andere marken (die einfach nur bestehende plattformen kaufen und ihr label draufkleben). das SP11 ist schon ne sehr gute wahl, vor allem wenn es "möglichst leise" sein soll.

die speicherausstattung der 3080 finde ich ziemlich knapp. was die effizienz angeht: beschäftige dich mal mit undervolting.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
59.764
@fiveseven:
wissen wir am 18.11. bzw 8.12.. was wir jetzt schon wissen ist dass die karten deutlich mehr speicher als die 3080 haben, nämlich 16GB. der vorhandene G-Sync-bildschirm spricht aber eher gegen AMD.
 

fiveseven

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
31
Vielen Dank. Ich warte auch noch ab. mal sehen ob ich dieses Jahr meinen PC noch bekomme. Wird doch eh wieder Lieferschwierigkeiten geben :(
 

J3rs3y

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
105
Hallo zusammen,

an dieser Stelle schon mal vielen Dank für eure Beiträge.

Ich habe die Komponenten in meiner Geizhals-Wunschliste dahingehend schon mal angepasst, bzw. ausgedünnt.
Es folgen weitere Kommentare:

SSD:
Ok super, dann wird es wohl die 970 Evo Plus als 2TB Variante.
@Deathangel008: Bezüglich der Kabelallergie hast du mich erwischt. ^^
Ich meinte das nicht aus ästhetischen Gründen, sondern weil mein Kabelmanagement so schlecht ist (bzw. ich nicht wirklich Zeit dafür investieren möchte) und ich Sorge hätte, dass dadurch der Airflow verschlechtert wird. Keine Ahnung ob diese Denkweise absoluter Quatsch ist.

Edit: Was macht eine PCIe 4.0 SSD besser als eine PCIe 3.0 SSD?
Als Vergleich z.B. mal (da in ähnlicher Preiskategorie):

https://geizhals.de/gigabyte-aorus-gen4-ssd-2tb-gp-ag42tb-a2375171.html?hloc=at&hloc=de&hloc=pl

mit

https://geizhals.de/samsung-ssd-970-evo-plus-2tb-mz-v7s2t0bw-a1972736.html

CPU:
Zu meinen Überlegungen gab es bislang kein negatives Feedback, daher würde ich beim 5900X bleiben.
Daumen drücken, dass ich wirklich einen bekomme - ansonsten müsste ich leider den Kauftermin der übrigen Komponenten nach der CPU ausrichten.

RAM:
32 GB reichen - verstanden!
3600 MHz sind scheinbar auch ausreichend - super. Crucial Ballistix sowieso derzeitige Top Empfehlung, wie man in vielen Threads liest.

GPU:
Absoluter Knackpunkt -> Problematik mit aktuellem Monitor muss berücksichtigt werden.
Hier freue ich mich über weitere Diskussionen.
Wie bereits geschrieben habe ich kein Problem damit, die aktuelle GPU vorerst zu übernehmen, um auf mehr Infos zur 6800XT und einer besseren Verfügbarkeit der RTX 3080 zu warten.

Wie groß ist das Risiko, dass die 10GB VRAM der RTX 3080 bei vielen Spielen in naher Zukunft nicht ausreichend sein werden bei meinem o.g. Anforderungsprofil in WQHD?
Wie genau macht sich sowas eigentlich bemerkbar? Durch Framedrops?

Danke für den Hinweis bzw. Undervolting. Das werde ich mir gerne mal ansehen.
Muss wohl auch Igor schon mal in einem seiner Videos erwähnt haben, wenn ich mich recht erinnere.

Mainboard:
Zur Erklärung @Deathangel008: Das B550 PG Velocita ist in der Wunschliste ausgewählt, da es das teuerste MB in meiner Auswahl ist und ich aus Preistransparenzgründen überall nur das Teuerste ausgewählt habe ^^
Nach deinem Hinweis ist mir aufgefallen, dass scheinbar alle meiner ausgesuchten Mainboards beim zweiten M2 Slot nur PCIe 3.0 x2 haben.
Inwiefern ist das ein Problem? Wie sehr schränkt es mich ein? Ich denke nicht, dass ich in naher Zukunft eine zweite M2 SSD einbauen würde.
Die 970 Evo Plus hat doch auch "nur" PCIe 3.0 x4 oder?

Was machen Boards mit X570 Chipsatz (z.B. das genannte Tomahawk) besser als Boards mit B550 Chipsatz?

CPU Kühler:
Bis dato noch keine weiteren Rückmeldungen, die Infos aus meinem ersten Post sind noch gültig.

Gehäuse:
Danke für den Rat @Deathangel008
Ich habe meine Wunschliste angepasst.

Zusätzliche Gehäuselüfter:
Bis dato noch keine weiteren Rückmeldungen, die Infos / Fragen aus meinem ersten Post sind noch gültig.

Netzteil:
750 W reichen - verstanden!
Gold Zertifizierung ist auch ausreichend -> daher habe ich meine Wunschliste angepasst auf das be quiet! SP11 750W
Oder ist dasselbe NT mit Platin Zertifizierung den Aufpreis wert? Ich vermute wahrscheinlich eher nicht, richtig?

Vielen Dank vorab für euer weiteres Feedback.

Schönen Sonntag noch. :-)

Liebe Grüße
J3rs3y
 

floq0r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.480
Eine PCIe 4.0 (7,88GB/s) SSD ist schneller angebunden als eine PCIe 3.0 (3,94GB/s) SSD. Kürzlich ist erst die Samsung 980 Pro auf den Markt gekommen, die Results im CB-Test sind aber durchwachsen. Im Alltag wirst du davon eh nicht viel Unterschied merken.
Die x570 Chipsets haben durchgängig PCIe 4.0 Lanes, angeblich ist der Idle Verbrauch im Vergleich zu B550 etwas höher.

Zum Netzteil: Die Platin NTs sind etwas effizienter, das hat in erster Linie Auswirkungen auf Temperaturentwicklung und damit auf Kühlung und Lautstärke.
Falls Lautstärke ein Thema ist dann schau dich nach Tests zu Elektronikgeräuschen (Spulenfiepen) um.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
59.764
Ich meinte das nicht aus ästhetischen Gründen, sondern weil mein Kabelmanagement so schlecht ist (bzw. ich nicht wirklich Zeit dafür investieren möchte) und ich Sorge hätte, dass dadurch der Airflow verschlechtert wird.
diese sorge ist unbegründet, zumindest bzw erst recht bei den beiden kabeln für ne 2,5"-SSD.

Was macht eine PCIe 4.0 SSD besser als eine PCIe 3.0 SSD?
sie erreicht höhere übertragungsraten, was bisher im alltag und beim zocken praktisch nichts bringt.

Wie groß ist das Risiko, dass die 10GB VRAM der RTX 3080 bei vielen Spielen in naher Zukunft nicht ausreichend sein werden bei meinem o.g. Anforderungsprofil in WQHD?
vorhanden ist es auf jeden fall. hier im forum gab es schon leute die von ner 2080ti (11GB) auf ne 3080 umgestiegen sind und danach teilweise ruckler hatten weil der speicher überlief.

Wie genau macht sich sowas eigentlich bemerkbar? Durch Framedrops?
durch (sehr starke) ruckler.

Nach deinem Hinweis ist mir aufgefallen, dass scheinbar alle meiner ausgesuchten Mainboards beim zweiten M2 Slot nur PCIe 3.0 x2 haben.
schau dir die specs der MSI-bretter in deiner liste nochmal genau an.

Inwiefern ist das ein Problem? Wie sehr schränkt es mich ein? Ich denke nicht, dass ich in naher Zukunft eine zweite M2 SSD einbauen würde.
Die 970 Evo Plus hat doch auch "nur" PCIe 3.0 x4 oder?
es halbiert die maximalen übertragungsraten einer dort verbauten SSD. ja, die 970 ist nur 3.0_x4. und? x4 ist das doppelte von x2.

Was machen Boards mit X570 Chipsatz (z.B. das genannte Tomahawk) besser als Boards mit B550 Chipsatz?
der chipsatz hat mehr lanes und diese sind potenziell alle 4.0 (die beiden x1-slots beim X570 Tomahawk sind nur in 3.0 ausgeführt). nachteile sind ein etwas höherer verbrauch und der chipsatzlüfter, wobei der sich, abgesehen von ASUS, semipassiv betreiben lässt.
 

J3rs3y

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
105
Danke @floq0r und @Deathangel008
Ohje, das Thema MB ist doch komplizierter als ich dachte ^^
Ich werd mich mal schlau machen, ob mir eines der B550 reicht oder ob es das X570 Tomahawk sein sollte.
Wobei dieses wiederum WLAN und Bluetooth hat, was ich eigentlich nicht benötige.

Auch bzgl. des Netzteils werde ich mich mal nach Tests umsehen, um zu bewerten ob es das Platin oder Gold SP11 750W wird.

Bzgl. der anderen offenen Themen aus #7 dürfen sich gerne auch andere Foristen äußern. Ich bin über jede konstruktive Meinung und jeden Ratschlag froh. :-)

Schönen Tag euch.

VG
J3rs3y
 

WebBeat84

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
578
Ich würde das B550 Gaming Plus von MSI nehmen. Mehr Ausstattung braucht man nicht und es steht einem X570 in nix nach.
 

perfid

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.265
hey @J3rs3y

deine zukünftige "mühle" würd ich z.b. mit folgenden komponenten beglücken:
https://geizhals.de/phanteks-eclipse-p600s-silent-ph-ec600psc-bk01-a1976147.html
https://geizhals.de/noctua-nh-d15s-a1271076.html
https://geizhals.de/fractal-design-ion-760p-760w-atx-2-4-fd-psu-ionp-760p-bk-a2108450.html
https://geizhals.de/msi-mag-b550-tomahawk-a2294990.html
... und alles weitere aus deiner liste.

der eigentliche grund, warum ich hier schreibe ist aber ein anderer und zwar:
was erhoffst du dir von zusätzlichen gehäuselüftern?
schon klar, da scheiden sich die geister, wie immer :D
das ist natürlich vom jeweiligen gehäuse abhängig, aber ich sag mal, wenn du dir ein wirklich gutes case gönnst, wo auch schon wirklich brauchbare lüfter verbaut sind, wirst du da sehhhr wahrscheinlich nichts zusätzliches benötigen.
mit anderen worten: zuerst mal den rechner zusammenschustern und perfekt einstellen und dann gucken, ob man noch lüfter braucht oder nicht. bestellt sind die schnell und verbaut noch flotter, wenns denn sein muss ;) ...

achja und kleiner tipp ... wegen dem netzteil würd ich mich nicht irre machen, hauptsache du nimmst was ordentliches ... wenn dir mein gepostetes nicht gefällt, würd ich vermutlich ein seasonic nehmen, die haben auch 10 jahre garantie im gegensatz zu BQ (5 jahre) ob du darauf nen furz gibst, darft du selbst entscheiden. :D
 

J3rs3y

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
105
Hi @perfid

Herzlichen Dank auch für deinen Beitrag!
Da du einige Komponenten erwähnst, die bisher weder in meiner Vorauswahl waren, noch von anderen Foristen empfohlen wurden, werde ich das nun etwas kritisch hinterfragen (0,0 böse gemeint) und würde mich sehr über dein erneutes Feedback freuen.

Gehäuse:
In meiner Vorauswahl war u.a. das Fractal Design Meshify S2. Später wurde es von @Deathangel008 empfohlen.
Ich glaube das Phanteks Eclipse P600S hat es nicht in meine Vorauswahl geschafft auf Grund der Abmessungen und des Gewichts.
Gibt es ein gutes Argument, warum ich es dem Fractal Design Meshify S2 vorziehen sollte (bei ca. 11€ Aufpreis)?

CPU Kühler:
Hab versucht nachzuvollziehen, wieso der Noctua NH-D15S nicht in meiner Vorab-Auswahl gelandet ist.
Laut CB CPU Kühler Test kühlt er zwar tatsächlich etwas besser als die vier anderen in meiner Auswahl. Aber er ist auch deutlich lauter (+ 4 - 5 db(A)). Noch dazu ist er etwas teurer.

Da auch PCGH den Scythe Fuma 2 kürzlich erst als Testsieger auserkoren hat, werde ich mich nun wohl auf diesen CPU-Kühler festlegen. Ich hoffe das ist keine Fehlentscheidung.

Netzteil:
Interessanter Tipp, ich kann nicht mehr nachvollziehen warum es bei mir nicht in der Vorauswahl war.
Ich habe mich auch festgelegt, dass ich ein NT mit Platinum Zertifikat haben möchte, der geringe Aufpreis (ausgehend vom SP 11) ist es mir wert.
Was kann das Fractal Design Ion+ besser als das bq! SP11 Platinum, außer die offensichtlichen Punkte:
  • längere Garantie
  • etwas günstiger

Was spricht dann überhaupt noch für das be quiet! Netzteil?
Ich nehme voerst mal beide in die Wunschliste.

Mainboard:
Nach deinem und dem Tipp von @WebBeat84 sind das B550 Tomahawk und das B550 Gaming Plus in der engsten Auswahl. Die Unterschiede sind in meinen Augen nicht so signifikant. :confused_alt:

Gibt es hier eigentlich schon Infos, ob die neuen Zen 3 CPUs ohne Weiteres auf den genannten Mainboards läuft? Oder muss da noch irgendwas "geflasht" (hab den Begriff nun schon mehrfach gelesen^^) werden?

Abschließend noch mal der Link der derzeitigen Zusammenstellung.

https://geizhals.de/?cat=WL-1799255

Danke und viele Grüße
J3rs3y

Edit:
Zum Thema zusätzliche Gehäuselüfter:
Generell würde ich mir dadurch kühlere und somit leisere Komponenten vorstellen.
Aber du hast sicherlich recht @perfid ich sollte erst mal alles zusammenbasteln, richtig einstellen und dann mal sehen / hören^^
Falls aus subjektiver Sicht notwendig, kann ich noch mal über zusätzliche Gehäuselüfter nachdenken, aber werde das vorerst ganz hinten anstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

WebBeat84

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
578

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
59.764
Noctua NH-D15S[...]Aber er ist auch deutlich lauter (+ 4 - 5 db(A)).
wenn man die lüfter mit vollgas laufen lässt ist der D15(S) tatsächlich laut. ist aber nicht nötig.

Was spricht dann überhaupt noch für das be quiet! Netzteil?
z.b. der noch bessere lüfter. multirail ist, je nach persönlicher präferenz, auch ein vorteil. das Ion+ hat zwar ne längere garantie, abwicklung soll nach dem was ich bisher hier im forum gelesen habe aber eher meh sein.

letztendlich macht man mit beiden geräten wenig falsch.

B550 Tomahawk und das B550 Gaming Plus in der engsten Auswahl. Die Unterschiede sind in meinen Augen nicht so signifikant.
das Tomahawk hat u.a. noch stärkere VRMs, 2,5Gb-LAN, besseren onboardsound und passivkühler auf beiden M.2-slots.

Gibt es hier eigentlich schon Infos, ob die neuen Zen 3 CPUs ohne Weiteres auf den genannten Mainboards läuft?
erst ab ner bestimmten BIOS-version. BIOS lässt sich bei den MSI-brettern um die es hier geht ohne CPU flashen.

@WebBeat84:
wenn die 970 Evo Plus schon "langsam" ist, was ist dann bitte die P1? die MP600 ist bei den zugriffszeiten mWn sogar langsamer als die 970 Evo Plus. die einzige 4.0-SSD die ich aktuell empfehlen würde ist die 980 PRO.
 
Zuletzt bearbeitet:

J3rs3y

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
105
Also für die 1300€ würde ich keine RTX kaufen. Warte auf die RX6900...

Keine Sorge, das habe ich keinesfalls vor. :-)
Hab diese beiden GPUs nur als "Platzhalter" in meiner Auswahl, wie in Beitrag #1 beschrieben.
Ich werde auch definitiv auf Tests zur RX 6800XT warten. Sofern mich diese sehr überzeugt, versuche ich eine zu ergattern, was allerdings gleichzeitig einen neuen Monitor voraussetzen würde.


Ich glaube darauf ist @Deathangel008 bereits ausreichend eingegangen, das klingt für mich leider nicht sehr sinnvoll, wobei ich die grundsätzliche Idee von 2 x 1 TB berücksichtigen werde.

wenn man die lüfte rmit vollgas laufen lässt ist der D15(S) tatsächlich laut. ist aber nicht nötig.

Würdest du dennoch den Scythe Fuma 2 empfehlen oder gibt es einen CPU-Kühler der diesen im Preis-Leistungs-Ranking komplett hinter sich lässt?
Hab mir eben ein Montagevideo zum Scythe Fuma 2 angesehen und ich denke das bekomme ich hin. :D

z.b. der noch bessere lüfter. multirail ist, je nach persönlicher präferenz, auch ein vorteil. das Ion+ hat zwar ne längere garantie, abwicklung soll nach dem was ich bisher hier im forum gelesen habe aber eher meh sein.

letztendlich macht man mit beiden geräten wenig falsch.

Ok danke, dann bleibe ich beim bq! SP 11 Platinum 750 W.
Es ist sowieso wahrscheinlich, dass ich mir innerhalb der nächsten 5 Jahre wieder einen komplett neuen PC zusammenbastle. Sicher nicht das Effizienteste was man machen kann, aber ist ja mein eigenes Geld, das ich ausgebe. :-)

das Tomahawk hat u.a. noch stärkere VRMs, 2,5Gb-LAN, besseren onboardsound und passivkühler auf beiden M.2-slots.

Dann soll es das Tomahawk werden.

erst ab ner bestimmten BIOS-version. BIOS lässt sich bei den MSI-brettern um die es hier geht ohne CPU flashen.

Ok, das hab ich nun nicht ganz verstanden.
Werde mich aber sicher noch einlesen bzw. sobald es "heiß" wird hier noch mal nachfragen.

Denkst du es ist sinnvoll eine 970 Evo Plus 1TB zu nehmen und eine 980 PRO?
Der Aufpreis ggü. einer 970 Evo Plus 2TB liegt bei etwa 80€.
Welche Vorteile hätte ich dadurch, vlt. auch erst in 2 Jahren?
Ich möchte nur verstehen, ob es sich rentiert - um 80€ ± geht es hier sicherlich nicht.

Upgedatet: https://geizhals.de/?cat=WL-1799255

Danke an der Stelle!

Schönen Abend noch an alle.

J3rs3y
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
59.764
@J3rs3y:
wenn es "möglichst leise" sein soll kann der kühler mMn gar nicht zu dick sein.

MSI® HOW TO use Flash BIOS Button

brauchst denn auf absehbare zeit 2TB oder reicht 1TB erstmal aus? stand jetzt bringt ne PCIe4.0-SSD zum zocken halt kaum was. wie das in zwei jahren aussieht weiß man jetzt noch nicht.
 

perfid

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.265
Gibt es ein gutes Argument, warum ich es dem Fractal Design Meshify S2 vorziehen sollte (bei ca. 11€ Aufpreis)?
ich dachte eben, dass das p600s für dich gut passen würde ... (silent/airflow) und der aufpreis ist spätestens beim rumbasteln vergessen ;)
wenn dir aber das "fractal" lieber ist, ist das bestimmt auch kein weltuntergang :D (ist ja auch ne geile schachtel)
zum cpu-kühler:
lüfter lassen sich bekanntlich regeln, aber wenns lieber der "fuma2" sein soll ... schon wieder kein weltuntergang :D
ich muss aber auch garnicht alles wiederholen und die antwort aufs mainboard findest du z.b. auch im beitrag #15 von @Deathangel008
 

J3rs3y

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
105
@J3rs3y:
wenn es "möglichst leise" sein soll kann der kühler mMn gar nicht zu dick sein.

MSI® HOW TO use Flash BIOS Button

brauchst denn auf absehbare zeit 2TB oder reicht 1TB erstmal aus? stand jetzt bringt ne PCIe4.0-SSD zum zocken halt kaum was. wie das in zwei jahren aussieht weiß man jetzt noch nicht.

Danke für den Link, super!

Gute Frage. Derzeit habe ich etwa 800 GB belegt, spieletechnisch sieht es aber recht human aus, also kaum dicke Klopper mit 100GB +
Daher würde ich mich mit 2 TB tendenziell schon wohler fühlen.
Bin an der Stelle nun etwas ratlos :confused_alt:
Auf PCIe 4.0 pokern und 80€ mehr reinstecken (1TB + 1TB)?
Oder nicht pokern und die 2 TB 970 Evo Plus nehmen?

ich dachte eben, dass das p600s für dich gut passen würde ... (silent/airflow) und der aufpreis ist spätestens beim rumbasteln vergessen ;)
wenn dir aber das "fractal" lieber ist, ist das bestimmt auch kein weltuntergang :D (ist ja auch ne geile schachtel)
zum cpu-kühler:
lüfter lassen sich bekanntlich regeln, aber wenns lieber der "fuma2" sein soll ... schon wieder kein weltuntergang :D
ich muss aber auch garnicht alles wiederholen und die antwort aufs mainboard findest du z.b. auch im beitrag #15 von @Deathangel008

Ich behalte das P600S auf jeden Fall im Hinterkopf! Ist ja schön, wenn es mehrere top Alternativen gibt - genauso wie beim Noctua NG-D15S

Gute Nacht euch! :-)

VG
J3rs3y
 

MuffyMuffy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
87
Hey,
Ich habe vor mir auch in den nächsten Wochen ein sehr ähnliches System zu kaufen. Deswegen lese ich hier gespannt mit. :-)
Hier meine Meinung:

Zusätzliche Gehäuselüfter:
Bitte um Feedback, ob sinnvoll? Wenn ja, wie viele extra und an welcher Stelle des Gehäuses eingesetzt? z.B. https://geizhals.de/arctic-p14-pwm-pst-schwarz-acfan00125a-a1920533.html
Bei Gehäuselüftern scheiden sich die Meinungen. Je nachdem welches Gehäuse und Setup getestet wurde, bekommst du andere Ergebnisse. Im Allgemeinen bekommst du aber ganz grob -5 Grad für CPU und GPU durch zusätzliche Gehäuselüfter.

https://hardware-helden.de/be-quiet-pure-base-500-optimales-lueftersetup/


Netzteil:
750 W reichen - verstanden!
Gold Zertifizierung ist auch ausreichend -> daher habe ich meine Wunschliste angepasst auf das be quiet! SP11 750W
Oder ist dasselbe NT mit Platin Zertifizierung den Aufpreis wert? Ich vermute wahrscheinlich eher nicht, richtig?

Von Gold zu Platinum hast du einen besseren Wirkungsgrad von 2%.
Ich werde mir den Corsair RMx Series RM750x holen. Vorteil zum be quiet ist, dass der Semi-Passiv kühlt. D.h. dass die Lüfter die ganze Zeit aus sind und erst bei erhöhter Last anfangen sich zu drehen.

CPU Kühler:
Hab versucht nachzuvollziehen, wieso der Noctua NH-D15S nicht in meiner Vorab-Auswahl gelandet ist.
Laut CB CPU Kühler Test kühlt er zwar tatsächlich etwas besser als die vier anderen in meiner Auswahl. Aber er ist auch deutlich lauter (+ 4 - 5 db(A)). Noch dazu ist er etwas teurer.

Ich finde den be quiet! Dark Rock Pro 4 minimal besser als den Noctua und dabei noch ca 13€ günstiger. Für mich Der beste Luftkühler auf dem Markt.

Zum Gehäuse:
Ist immer Geschmackssache, aber für meinen Teil finde ich den be quiet! Pure Base 500 schwarz deutlich eleganter als den Meshify.

Zum restlichen System:
  • AMD Ryzen 9 5900X
  • Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-18-18-38
  • MSI MAG B550 Tomahawk

Mit dem Dark Rock Pro, den zwei zusätzlichen Kühlern und dem Tomahawk wird man noch Potential zum Übertakten haben. (habe vor cpu und ram zu übertakten)
DDR4-4000 Ram Kits bringen kaum noch einen spürbaren Performance-boost.

Zur GPU:
Ich werde mich für die AMD Radeon 6000er Serie entscheiden. Zum einen hast du da 16GB Ram, grob 50 Watt weniger Leistungsaufname, Smart Access Memory wo dein 5900x direkt auf den GPU-Ram zugreifen kann und wahrscheinlich einfach das bessere Preis/Leistungsverhältnis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top