Neuer PC - Bluescreen bei MS - Betriebssystemen

Furi

Lt. Junior Grade
Registriert
Okt. 2008
Beiträge
392
Hi @ all :freak:,

hab mir vor knapp 2 Wochen bei Mindfactory einen neuen Office-PC mit folgenden Komponenten schicken lassen:
  • AMD Phenom II X4 840
  • 1* 4GB Kingston Value DDR3 - 1333 CL9
  • AsRock M3A UCC 480X AM3
  • Samsung Spinpoint F3 HD502HJ
  • Optiarc DVD Brenner
  • Revoltec Procyon 1.5 (Card Reader)
  • Deepcool Iceedge 200
  • Sharkoon HDD Vibe Fixer
  • 300W Cougar A300 80+ Bronze

Die GPU kommt gebraucht von einem Freund, eine aktive 8600gt, da die mitbestellte passive 8400gs mir deutlich zu heiss wurde und nachweislich Freezes verursacht hatte.


So, nun zum Problem:

Weder Win XP Pro SP3 32 noch Win 7 Ultimate 64 lassen sich installieren, es kommt immer an unterschiedlichen, nicht wirklich reproduzierbaren Orten zu unterschiedlichen Blue-Screens, entweder beim Laden von der CD, beim Installieren oder beim Formatieren.​


Ein paar weitere Informationen:

Der eingestellte HDD Modus (oder wie sagt man dazu ?!) war AHCI oder IDE, was bei Win XP zu unterschiedlichen BlueScreens führte - ein FDD ist nicht vorhanden und somit kann ich für XP die S-ATA Treiber nicht installieren - sollten aber afair bei SP3 eh nicht benötigt werden.

Der eine Ramriegel wurde erfolgreich mit "nur" zwei fehlerfreien Durchläufen von Ramtest einer Linux CD getestet.

Linux Ubunty Lucid Lynx wurde installiert und funktioniert problemlos.

Die Temperaturen sind - nach dem Tausch der Grafikkarte - im grünen Bereich.​


So, jetzt die Frage an euch: Was hab ich falsch gemacht ? Habe vor kurzem für einen Freund ein relativ ähnliches System aufgebaut, welches problemlos läuft, lediglich mit einer gtx 560 und einer dementsprechenden PSU.

Beim Schreiben kam mir jetzt lediglich noch die Idee, dass das Problem mit der HDD zusammenhängt, aber warum läuft dann Linux ?

Mit freundlichen Grüßen:
Furi ;)
 
Interessantes Phänomen für das ich jetzt auch keine sofortige Erklärung perat habe. Ich würde aber auf eine defekte HDD tippen. Kannst du diese mit einem Tool wie HD Tune testen? Du kannst sie auch irgendwo extern dranhängen und testen.
 
Furi schrieb:
...
Der eingestellte HDD Modus (oder wie sagt man dazu ?!) war AHCI oder IDE, was bei Win XP zu unterschiedlichen BlueScreens führte - ein FDD ist nicht vorhanden und somit kann ich für XP die S-ATA Treiber nicht installieren - sollten aber afair bei SP3 eh nicht benötigt werden.

Der eine Ramriegel wurde erfolgreich mit "nur" zwei fehlerfreien Durchläufen von Ramtest einer Linux CD getestet.

Linux Ubunty Lucid Lynx wurde installiert und funktioniert problemlos.

Die Temperaturen sind - nach dem Tausch der Grafikkarte - im grünen Bereich.​
...

Für XP brauchst du im AHCI-Modus den AHCI-Treiber, sonst wird die Platte nicht erkannt und BlueScreen. Für Win7 brauchst du normal keinen AHCI-Treiber. IDE für XP, AHCI für Win7.

Ich tippe mal auf das Mainboard, allein deshalb, weil dir ein Uralt-Ladenhüter angeschwatzt wurde, der 480X-Crossfire Chipsatz war der Allererste AM3-Chipsatz Anfang 2009, mittlerweile effektiv also totaler Müll ist. Performance kannte der Chipsatz nicht und Stabilität auf der SB600 wurde da imo auch nicht groß geschrieben, waren halt alles die ersten Gehversuche von AMD im Chipsatzgeschäft.

Ansonsten brauchst du auch das BIOS 1.40, damit dein X4 840 auch korrekt läuft, evtl. liegt auch da der Hund begraben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn der Revoltec Procyon 1.5 (Card Reader) bei der Installation von Windows angeschlossen war, würde ich mal einen Verusch ohne den starten und erst wenn Windows komplett incl. Mainboard-Treibern installiert ist, das Ding anstecken.
 
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen zu schwaches NT.
Kannst vielleicht ein anderes Testen?
Oder mal die Spannungen messen?
 
Ihr antwortet hier so schnell, dass ich mit dem Testen nicht nachkomme - danke schonmal dafür ;)

chriss_msi schrieb:
Für XP brauchst du im AHCI-Modus den AHCI-Treiber, sonst wird die Platte nicht erkannt und BlueScreen. Für Win7 brauchst du normal keinen AHCI-Treiber. IDE für XP, AHCI für Win7.

Ich tippe mal auf das Mainboard, allein deshalb, weil dir ein Uralt-Ladenhüter angeschwatzt wurde, der 480X-Crossfire Chipsatz war der Allererste AM3-Chipsatz Anfang 2009, mittlerweile effektiv also totaler Müll ist. Performance kannte der Chipsatz nicht und Stabilität auf der SB600 wurde da imo auch nicht groß geschrieben, waren halt alles die ersten Gehversuche von AMD im Chipsatzgeschäft.

Ansonsten brauchst du auch das BIOS 1.40, damit dein X4 840 auch korrekt läuft, evtl. liegt auch da der Hund begraben...

Hab grad n Bios Update gemacht und teste das mal - dauert halt n bisschen.
Das Board hatte ich halt gerade schonmal verbaut und da hat es gar keine Probleme gemacht, hatte deswegen gehofft, dass das so bleibt.

CaTFaN! schrieb:
Interessantes Phänomen für das ich jetzt auch keine sofortige Erklärung perat habe. Ich würde aber auf eine defekte HDD tippen. Kannst du diese mit einem Tool wie HD Tune testen? Du kannst sie auch irgendwo extern dranhängen und testen.

Mach ich demnächst, falls das mit dem Bios-Update fehlschlägt.

MyPVR schrieb:
Wenn der Revoltec Procyon 1.5 (Card Reader) bei der Installation von Windows angeschlossen war, würde ich mal einen Verusch ohne den starten und erst wenn Windows komplett incl. Mainboard-Treibern installiert ist, das Ding anstecken.

Werd ich auch direkt danach testen.

Beddi schrieb:
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen zu schwaches NT.
Kannst vielleicht ein anderes Testen?
Oder mal die Spannungen messen?

Spannungen messen kann ich nicht, ein anderes Netzteil kann ich morgen anschließen, aber allzu viel werde ich heute nicht mehr tun, bin Schüler und hab noch was zu lernen...

Danke schonmal für die schnellen Antworten :D
 
Nicht reproduzierbar und an unterschiedlichen Stellen während der Installation ...
Das klingt mir sehr nach "fehlerhaftem Arbeitsspeicher" bzw. Inkompatibilität.
1. Dein benutzter RAM steht leider nicht in der Kompatibilitätsliste Deines Boards.
2. 2x2 GB Riegel wären sinnvoller gewesen wegen Dual-Channel Betrieb.
3. Schalte mal UCC im Bios aus und auch nicht wieder einschalten beim Neustart.
Ich würde an Deiner Stelle mal versuchen nur mit einem 1 oder 2 GB Riegel zu installieren. Vielleicht haste ja ´nen Riegel aus ´nem anderen Rechner zur Verfügung.
Ergänzung ()

Da fällt mir ein, vielleicht auch mal den Cardreader, falls er an einem USB hängt, abmachen, war da nicht was mit SB600 und USB Problemen, Mann ist das lange her!
 
MyPVR und puntorex hatten Recht: Es war der Cardreader.

Ironischerweise hab ich aber exakt den selben bei meinem Freund auch verbaut... xD
Muss ich das jetzt kapieren ...?

Naja, danke an alle für eure schnellen und hilfreichen Antworten, das Problem ist ja jetzt beseitigt. :D

Mit freundlichen Grüßen: Furi
 
Das ist halt hardware, mann steckt da nicht drinne, heute so morgen so! Und immer anders!
Schön das es jetzt klappt, und nicht der RAM war, trotzdem die Empfehlung an Dich eventuell statt einem 4 GB Riegel lieber 2x2 GB zu verbauen, Dual Channel bringt tatsächlich je nach Anwendung zwischen 5-15 % Performancegewinn. Nur so eine Überlegung.
 
Freut mich, wenn wir helfen konnten :D
 
Zurück
Oben