neuer Subwoofer (aktiv)

MatthiasH23

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Hallo Leute!

Leider hat mein Subwoofer den Geist aufgegeben und nun muss was neues her.

Bisher hatte ich einen Revox Campus 6 Verstärker per 3,5 mm Klinke an meinem PC angeschlossen. Dieser hatte 5 Satelittenlautsprecher angeschlosse und einen passiven Subwoofer. Die Anschlüsse haben alle 8 Ohm. Leider ist jetzt der Subwoofer defekt und es muss was neues her.

Hätte gerne einen Subwoofer den ich an dem bisherigen System Plug & Play wieder anschließen kann. Er soll schon gut drücken bei lauter Musik! Soll allerdings (falls machbar) auch nicht mehr wie 100-140 € kosten.
Die grundsätzliche Frage die ich mir stelle ist erstmal ob es wieder ein passiver werden soll oder ein aktiver? Habe mich bereits etwas schlau gemacht und den MIVOC Hype10 G2 Aktiv Subwoofer gefunden. Der hat High-Level-In Anschlüsse und so wie ich es verstanden habe müsste ich dann den Verstärker (Subwoofer Ausgang) mit Lautsprecherkabeln am High Level In Anschluss des MIVOC Subwoofer verbinden um lediglich das Signal durchzuschleifen und den Subwoofer zu betreiben.
Ist dies erstmal so korrekt?

Desweiteren frag ich mich ob es eine Rolle spielt wenn der Mivoc Subwoofer 4 Ohm hat und der Verstärker aber nur 8 Ohm Ausgänge hat? Spielt das überhaupt eine Rolle wenn lediglich das Signal durchgeschleift wird?

Vielleicht habt ihr auch ganz andere Vorschläge, weiß nämlich nicht wie der Mivoc Subwoofer so ist und ob er ordentlich "Bumms" hat :) Bin für jeden Vorschlag offen und würde mich auf ein paar Tipps eurerseite freuen ;)

Gruß
Matthias
 

Pelev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
317
Was an dem alten Subwoofer ist denn kaputt? Sichtbare Schäden, Membran gerissen o.ä. oder einfach nur "kein Ton"?
Und was war das für einer?

Da ich mit deinem Verstärker grad nichts anfangen kann und ich die Kombi Satelliten-LS und PASSIV Subwoofer an einem Verstärker etwas seltsam / unausgewogen finde und generell eher die Elektrik als die Mechanik kaputt geht: Sicher, dass der Fehler am Subwoofer liegt und nicht am Verstärker, vielleicht die Subwoofer Endstufe defekt ist?

Den Mivoc würdest du auch nicht an den Subwooferausgang deines Verstärkers hängen (falls vorhanden), sondern eben noch vor deinen Satelliten an die Frontausgänge deines Revox. Der Sub wird über eine Frequenzweiche verfügen.
Die Impedanz (4/8 Ohm) sollte dabei keine Rolle spielen, höchstens in der Lautstärke gibts dann Unterschiede aber die wirst du am Sub ja regeln/an die LS anpassen können.

Das Wort "Bumms" habe ich so oder ähnlich in den 3 favorisierten Kundenrezensionen bei Amazon 3 mal finden können. WAS das heißt kann ich aber nicht sagen und dass viel =/= gut sollte auch klar sein, aber da du mit Satellitenlautsprechern keine Highfidelen Ansprüche stellen wirst denke ich mal passt das schon.
 

MatthiasH23

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Hey!

Also bei dem Subwoofer kommt einfach kein Ton. Haben bereits einen anderen angeschlossen und er funktioniert. Liegt also nicht am Verstärkerausgang. Der Subwoofer gehörte zum Verstärker und zu den Lautsprechern. War quasi ein "Set".

Ich versteh nicht ganz was du mit Frontausgänge beim Revox Verstärker meinst? Habe ja nur die Anschlüsse für die Lautsprecher und halt den für den Subwoofer Ausgang? Also was ist damit gemeint?

Das ganze sieht aktuell übrigens so aus:

2eoa2cefzov.jpg
Gruß
Matthias
 

Pelev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
317
Das Bild ist leider etwas klein und pixelig und ich finde kaum Dokumentationen zu deinem Verstärker. Die Anschlüsse hinten sehen für Mehrkanal ja eher mager aus, ich gehe davon aus, dass die 3,5 mm Klinkebuchse hinten digital ist? Das wäre der einzige Weg, den ich sehe, wie dieser "6 Kanal" Verstärker auch eine 6-Kanal Quelle bekommen kann. Hast du das Klinkekabel am PC an einem Digitalausgang angeschlossen (üblicherweise schwarz, WENN es noch einen anderen grünen ausgang gibt) oder an einer analogen Stereobuchse (MEISTENS grün)? Würdest du in die selbe Buchse auch Kopfhörer stecken oder gibt es dafür eine andere?

Worum es mir geht: Entweder ist dein 6-Kanal verstärker ein "echter", der von einer Quelle (etwa PC) auch wirklich 6 Kanäle geliefert bekommt, wie sie etwa auf einer DVD, die du abspielst, bei 5.1 auch vorhanden sind, oder er "schummelt" und mischt ein 2-Kanal Stereosignal hoch auf 6 Kanäle, was zwar nicht so schön ist aber auch bedingt "funktioniert".



So oder so: Bisher hat dein Verstärker das Signal für den Subwoofer abgetrennt, also die Satelliten und den Sub einzeln (also Mono) versorgt.
Übrigens: Link zum Handbuch des Mivoc

Der Mivoc hat, wie ich das sehe, keinen seperaten Eingang für ein (Mono) Subwofersignal, egal ob verstärkt ("high") oder nicht. D.h. er wird üblicherweise mit an die Front-Kanäle gehängt, also die Kanäle der Lautsprecher, die vorne stehen und zwar links UND rechts (Stereo). (OPTION 1, siehe Handbuch Seite 12)
Die Frage ist jetzt, ob dein Verstärker das so ohne weiteres zulässt, denn dazu müsste er über die Front-Kanäle nun nicht mehr nur die Frequenzanteile ausgeben, die deine Satelliten abspielen können (also höher ~120 Herz, wohlwollend geschätzt) sondern auch das gesamte Spektrum darunter, das für den Subwoofer relevant ist. Ich befürchte aber, dass dein Verstärker, wie bei solchen "Fertigpaketen" üblich, das gar nicht zulässt sondern "fest" trennt.

Aber: Du hast noch zwei andere Möglichkeiten, den Sub anzuschließen.

Vermutlich kannst du den verstärkten Subwoofer-Ausgang deines Verstärkers auch einfach an den linken oder rechten Eingang am Mivor klemmen, ich würde aber sicherheitshalber einfach beide brücken und an beide das gleiche verstärkte (high) Signal liefern. (OPTION 2)

Oder du nimmst ein Stereo-Cinchkabel (zwei Stecker an beiden Enden, meist rot+weiß) und schließt den unverstärkten "Output" (im Bild unten) Ausgang deines Verstärkers an den Cinch-Eingang oben rechts am Sub an. Das wäre m.E. die sauberste Variante. (OPTION 3, siehe Handbuch Seite 11)
Die Frage ist nur, ob der Verstärker unter "Output" nur das Eingangssignal durchschleift (schlecht) oder das ein echter Pre-Out Ausgang ist, er also das Signal entsprächend der eingestellten Lautstärke reduziert oder nicht. Im ersteren, ungünstigen Fall müsstest du dann die Lautstärke immer zwei mal einstellen, am Verstärker UND am Sub, wenns ein Pre-Out ist entfällt das natürlich.


TL;DR: Wie ich das sehe sollte Option 2 auf jeden Fall gehen, auch wenn's keine besonders schöne Lösung ist, aber das liegt vor allem an deinem Verstärker und nicht am Sub.
Im Gegenteil könnte es kritisch notwendig sein, dass dieser über High-Level Eingänge verfügt und das haben nicht alle; was aber auch daran liegt, dass High-Level für Aktive Subs eig. Blödsinn ist :D

Allgemeine Überlegungen/Hinweise:
"High level" = verstärkt: "Dicke" Kabel, bei deinem Verstärker und dem Mivoc Sub über die roten und schwarzen Kabelklemmen angeschlossen (blanke Litzen-Kabelenden werden durch Klemmen kontaktiert)
"low level" = unverstärkt, "dünne" Kabel üblicherweise Cinch- oder Klinke-Stecker
Ein Mono-Signal auf Stereo-Eingänge zu schalten ist kein Problem.
Ein Stereo-Signal auf Mono-Eingänge zu schalten kann ein Problem sein, besonders wenn verstärkte Signale vorliegen.
(deswegen sei meine anfängliche Bemängelung, dass der Sub nur einen Stereo und keinen Monoeingang habe, zurückgenommen)
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasH23

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Oder du nimmst ein Stereo-Cinchkabel (zwei Stecker an beiden Enden, meist rot+weiß) und schließt den unverstärkten "Output" (im Bild unten) Ausgang deines Verstärkers an den Cinch-Eingang oben rechts am Sub an. Das wäre m.E. die sauberste Variante. (OPTION 3, siehe Handbuch Seite 11)
Die Frage ist nur, ob der Verstärker unter "Output" nur das Eingangssignal durchschleift (schlecht) oder das ein echter Pre-Out Ausgang ist, er also das Signal entsprächend der eingestellten Lautstärke reduziert oder nicht. Im ersteren, ungünstigen Fall müsstest du dann die Lautstärke immer zwei mal einstellen, am Verstärker UND am Sub, wenns ein Pre-Out ist entfällt das natürlich.
Aber werden bei dem Output vom Verstärker nicht ALLE Frequenzbereiche von tief bis hoch durchgeschleift? Ich bräuchte ja quasi nur die tiefen. Oder würde das der Frequenzregler im Mivoc regeln und es geht nur um das Problem mit der Lautstärke?

Dann würde ich nämlich eher Option 2 vorziehen.

Danke schonmal für deine umfangreiche Hilfe!!

Edit: Hab jetzt den Mivoc Hype10 G2 angeschlossen an den High Level in Eingängen und das Ding geht mega gut ab :) Vielen dank nochmal!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top