Neues Innenleben für den PC meiner Frau

Endless Storm

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
622
Guten Morgen zusammen,
der PC meiner Frau zickt mittlerweile ordentlich rum mit Freezes und einem generell sehr langsamen Laufen des Betriebsystems. Auch Neuinstallationen von Windows (7) und Memtest haben nicht zum Erfolg geführt. Daher muss endlich was neues her:


1. Was ist der Verwendungszweck?
Vorwiegend im Internet surfen, Musik hören, Fotos sortieren, Fotoalben erstellen (keine Fotobearbeitung! Das mache ich^^), Office, sehr wenig und wenn dann sehr alte PC-Spiele (ich spreche hier von Stronghold und Diablo2, wenn wir auf Win10 upgraden wird vermutlich beides in einer VM laufen müssen^^)

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Nicht relevant, Spiele sind sehr alt.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nicht relevant.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Endlich einen leisen PC.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Es gibt 2 Monitore mit FHD, genannte Features sind nicht relevant.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): i5 2500k
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16GB DDR3 1600Mhz | laut Memtest sind die i.O. laufen aber nur noch mit 1333Mhz
  • Mainboard: Gigabyte P67A-UD4 B3
  • Netzteil: bequiet StraightPower E9 400W | ob das noch ok ist?
  • Gehäuse: Xigmatek Asgard Pro mit 4 Enermax Lüftern
  • Grafikkarte: AMD XFX HD6850 DD | bereits heruntergetaktet, Treiber lassen sich nicht mehr installieren (Win 7 hat wohl auch einen weg)
  • HDD / SSD:
    • SSD Samsung EVO 850 250GB
    • HDD WD 500GB
    • HDD Samsung 1TB
    • 2 externe HDDs, 1TB und 500GB, beide haben aber schlechte SMART-Werte und müssen/sollten weg...
  • ODD: DVD-Brenner

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
bis höchstens 800€ wäre möglich aber nicht wünschenswert

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
4-5 Jahren wären prima

5. Wann soll gekauft werden?
Dezember 2019

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbst zusammenbauen.


Die bisherige Idee war, das Gehäuse und die Festplatten weiter zu nutzen, da auch das Netzteil bisl betagt ist und ich nicht weiß, woher die Probleme mit dem PC kommen, würde ich dieses auch ersetzen wollen.

Meine bisherige Planung: (Update siehe Post #17)
  • CPU: AMD Ryzen 5 3400G | genutzt wird dann auch die integrierte APU
  • Cooler: Arctic Freezer 12
  • Mainboard: MSI B450-A Pro Max | BIOS Update via Knopfdruck, ausreichend Lüfter-Anschlüsse, 6x SATA, günstig...
  • Ram: Was gerade günstig ist und keinen Headspreader hat mit 2x8GB DDR4-3200 CL16
  • Netzteil: Seasonic Focus Plus Gold 550W | Überdimensioniert, ich weiß, aber dank Semipassiver Modus bis ca 400W ist es definitiv leise, hat sehr gute Schutzschaltungen und gelegentlich gibt es das für unter 80€
  • Soundkarte: ASUS Xonar SE, PCIe x1 | gebraucht wird ein TOSlink-Ausgang welcher im alten MB existierte
  • M.2 PCIe: ADATA XPG SX6000 Lite 512GB, M.2 | die aktuelle SSD ist zwar noch recht neu, dennoch würde ich gern die Größe der Systemplatte erhöhen. Diese M.2 ist angenehm günstig und ist zudem noch etwas schneller als eine normale SSD am SATA
  • HDD: Western Digital WD Blue 4TB
  • ODD: Pioneer BDR-209EBK mit Software | BD-Laufwerk war ein Wunsch meiner Frau

Zusammen für rund 660€ (wenn man die jeweils günstigsten Shops auswählt)

Ich hatte noch das Gaming 3 Meinboard von Gigabyte im Visier, das hätte auch schon den TOSlink-Ausgang an Bord gehabt, aber das BIOS-Update ist ohne andere CPU nicht möglich und 35€ ausgeben für ein BIOS-Update? Für das Geld bekomme ich schon die deutlich bessere Soundkarte^^

Was haltet ihr von der Konfig? Ein Ziel war es, endlich ein leises System zu bekommen, auf dem "alten" PC lief Speedfan und Afterburner um die Lüfter zu drosseln, das neue MB kann jeden Lüfter separat ansteuern. Eigentlich wollte ich auch lieber ein komplett lüfterloses Netzteil, die kosten aber noch mehr :( Als Alternative hätte ich noch das bequiet Pure Power 11 CM 500W, aber bei nur 16€ Differenz tendiere ich dann doch eher zum Seasonic.

Ich hatte auch mit einem neuen Gehäude liebäugelt, da das alte Gehäuse beim Hardware einbau wenig Spaß macht und nicht mehr so ganz in Ordnung ist. Bei meinen Anforderungen (HDD-Käfig, mind 3-4 entkoppelte HDD + SSD müssen Platz finden, ODD, Staubfilter, USB3 + Audio (I/O-Schalter und Panel zeigen nach oben, nicht nach vorn oder zur Seite), Kabelmanagement, am liebsten kein Sichtfenster, nicht überteuert und dann ohne RGB und nicht zu hässlich...) ist die Auswahl aber echt klein und meine Frau ist mit dem Gehäuse noch zufrieden...
Dennoch wollte ich euch meine bisherige Auswahl einmal mitteilen:
Fractal Design Core 2500 / Sharkoon M25-V (Panel leider vorn) / Fractal Design R5


Soo, viel Text^^ Was meint ihr oder würdet ihr ändern wollen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Findus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.846
Weis nicht ob du irgendwas ändern musst, Graka raus, ordentlichen (nein der Arctic sehe ich nicht als solchen) CPU Kühler drauf und fertig ist die Laube
deine duzend Lüfter und die HDDs werden nicht leiser von ner neuen CPU und der Wraith ist ne Nervensäge soviel steht fest, ob dein Arctic da besser ist lasse ich mal dahingestellt, die Lüftersteuerung tut ihr übriges dazu
 

MxKeks

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
275
An sich kann man das so machen. Ich würde mir nur das mit dem Arctic Freezer 12 überlegen, da beim 3400G ein ganz guter dabei ist https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3400g-yd3400c5fhbox-a2073698.html
Ich bezweifen, dass der Arctic Freezer 12 viel leiser / kühler ist. Ein wirklich viel besserer kühlkörper würde aber mehr als 20€ kosten.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.860

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
8.266
  • CPU: AMD Ryzen 5 3400G | genutzt wird dann auch die integrierte APU
  • Cooler: Arctic Freezer 12
  • Mainboard: MSI B450-A Pro Max | BIOS Update via Knopfdruck, ausreichend Lüfter-Anschlüsse, 6x SATA, günstig...
  • Ram: Was gerade günstig ist und keinen Headspreader hat mit 2x8GB DDR4-3200 CL16
  • Netzteil: Seasonic Focus Plus Gold 550W | Überdimensioniert, ich weiß, aber dank Semipassiver Modus bis ca 400W ist es definitiv leise, hat sehr gute Schutzschaltungen und gelegentlich gibt es das für unter 80€
  • Soundkarte: ASUS Xonar SE, PCIe x1 | gebraucht wird ein TOSlink-Ausgang welcher im alten MB existierte
  • M.2 PCIe: ADATA XPG SX6000 Lite 512GB, M.2 | die aktuelle SSD ist zwar noch recht neu, dennoch würde ich gern die Größe der Systemplatte erhöhen. Diese M.2 ist angenehm günstig und ist zudem noch etwas schneller als eine normale SSD am SATA
  • HDD: Western Digital WD Blue 4TB
  • ODD: Pioneer BDR-209EBK mit Software | BD-Laufwerk war ein Wunsch meiner Frau
Hast du den Kühler schon oder soll der neu? Falls neu, spar dir das Geld, da kannst du gleich den Boxed Kühler nehmen.
Ram: Ballistix sport
NT reichen 400w lockerst aus und auch so was wie ein BQ Pure Power hörst du im Betrieb nicht.
Spar dir die M.2 und nimm eine normale 2.5" SATA. Den Unterschied merkst du nichtmal ansatzweise. Wenn man M.2 will, dann gleich eine ordentliche NVMe. Das andere ist Mumpitz.
 

Feligs

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.817
Ich sehe da keinen Grund, so viel Upzugraden, vor allem für den genannten Anwendungsbereich.
Eine 200-300€ DDR4 Aufrüstung müsste es da genauso tun.

Schau mal hier:
https://geizhals.de/amd-ryzen-3-2200g-yd2200c5fbbox-a1758349.html Den mitgelieferten Kühler kannste ruhig verwenden, die von AMD sind Standardmäßig ziemlich gut, solange du keine CPU-Lastigen Spiele zockst.
https://geizhals.de/msi-b450-a-pro-max-7b86-022r-a2111701.html
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...-3200c16d-8gvkb-a1327028.html?hloc=at&hloc=de

Netzteil sollte eigentlich noch ausreichen, Soundkarte halt nach Bedarf. Die M2 SSD kannste dir auch schenken, den Unterschied zu einer 2.5 SATA merkst du fast gar nicht.
 

MxKeks

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
275
also meine Ohren sagen da was anderes dazu, der macht sehr deutliche Geräusche, was bei 2000-3000U/min nicht verwunderlich ist
wenn man es wirklich leise haben will nimm nen Scythe Ninja 5 (wenn auch etwas überdimensioniert) aber der macht keinen Muks
Das war auf den vergleich zum Arctic Freezer bezogen. Wenn mans richtig leise haben will ist ein Scythe Ninja 5 oder Dark Rock Pro 4 oder NH-D15 natürlich um welten besser.
 

o_dosed.log

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
496
Das vorhandene System ist für das genannte Anwendungsgebiet bestens geeignet. Es gibt viele Leute, die sich ein System aus dieser Generation (i5-2500) jetzt noch günstig zulegen für solch ein Anwendungsgebiet, weil es einfach noch vollkommen ausreichend ist.
Man könnte versuchen herauszufinden, woran es denn genau hakt und dort ansetzen. Zu weit übertaktet?

Wenn der Drang zum Neukauf zu stark ist, kann ich das natürlich auch gut nachvollziehen. ;)
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.393
Ich würde auch nur Teile des Systems erneuern. Für das Anwendungsszenario ist der doch mehr als ausreichend. Was die Lautstärke angeht: Alle Lüfter kontrollieren und ggf. durch leisere ersetzen. Gerade bei älteren PCs sind die HDDs gerne die Radaubrüder. Diese durch eine neue HDD oder SSD ersetzen.
Grafikkarte auf jeden Fall neu, da reicht bspw. eine AMD RX570. Und das Netzteil würde ich je nach Alter auch tauschen.
Da kommst du locker mit der Hälfte oder weniger deines budgets hin.
 

1beginner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
269
Die alten Komponenten passen doch noch recht gut. Netzteil ist absolut ausreichend -> behalten.
Ich würde noch eine SataSSD (Crusial MX500 oder Samsung EVO850) mit 1TB dazu tun zur 250GB SSD und für Extern ne 3TB.
Alle anderen raus.
Welcher Kühler ist auf dem 2500K? Den mit einem im Bereich 30,- bis 40,- EUR ersetzen.
Und als Grafikkarte aktuell gut und günstig die RX570.

Die genannten Komponenten können dann auch übernommen werden, falls in 1-2 Jahren dann doch der komplette Unterbau erneuert werden soll.
 

Malefiz123

Ensign
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
165
Keine Sorge, Stronghold und Diablo laufen auch auf Windows 10 ohne zicken. Stronghold zumindest die HD Version von Steam, die kostet auch nur 3€ oder so.
 

Endless Storm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
622
Hui, Danke erstmal für die vielen Antworten.
Ich denke, ich muss noch etwas mehr beschreiben:

  • Derzeit sitzt ein "besserer" Kühler auf dem i5, Modell kenne ich gerade aber nicht, ist aber ein deutlich größeres Teil als der Stock-Kühler
    • EDIT: Schau an, ich habe mal in den PC geguckt und es steht tatsächlich was drauf: Arctic Freezer 13^^ Soso...
  • Ich habe schon über mehrere Wochen versucht, den PC zu retten. Es fing mit BlueScreens an, dann habe ich Memtest durchgeführt -> Ok, CPU von 4 Ghz runter getaktet und neue SSD gekauft, Win7 frisch installiert -> diverse Fehler und Probleme, es konnten z.B. Programme nicht installiert werden etc. also Reparatur probiert und nachher erneut neu installiert, dann gab es nur noch vereinzelt Probleme mit Installationen und Win-Updates. Nach vielen Stunden Foren durchforsten und Anleitungen befolgen sind wir nun auf dem Stand, dass wir die doch recht alte Hardware ersetzen wollen.
  • Mit der M.2 geht es mir nicht um die vermeintliche Geschwindigkeit, daher hatte ich auch eine "günstige" herausgesucht. Es soll damit nur möglich sein, die für heutige Zwecke doch recht kleine 250GB SSD (Das Fotoalbum-Programm speichert unnötig viel auf der Systemplatte, zudem hat es meine Frau nicht so mit Aufräumen auf dem PC, bei den aktuellen Preisen würde ich ihr daher etwas Gutes tun und eine größere Platte besorgen) durch eine größere zu ersetzen. Wenn ich dann mit der M.2 keinen SATA-Port belege, perfekt. Die derzeitige SSD soll dann für andere Daten zur Verfügung stehen und weiterverwendet werden.
  • Lustigerweise erreicht die APU der 3400G eine Leistung, welche der aktuellen 6850 nahe kommt, dazu ist die CPU potenter, und das alles bei weniger Watt und ohne extra Grafikkarte. Daher der Gedanke mit dieser neuen Kombination.
  • Dadurch, dass auch der RAM keine 1600Mhz mehr macht (warum weiß ich nicht, er lässt sich einfach nicht mehr dazu überreden), würde ich die dann auch gerne tauschen, auch, wenn Memtest sagt, sie seien noch ok
  • Bei dem aktuellen Netzteil bin ich unschlüssig, ob sie nicht ggf. mit für die besagten Probleme verantwortlich sein kann? Zudem hat es auch schon einige Jahre auf dem Buckel und ich weiß ebenfalls nicht, wann sich diese verabschiedet... Glaskugel ist leider zur Inspektion...
  • Ab dem Moment, wo ich Toslink auf dem Mainboard haben möchte in Zusammenhang mit 6 SATA-Ports steigt der Preis auf mindestens 133€. Die Ports werden benötigt für ODD, SSD, neue 4TB, alte 1TB, alte 500GB.
  • Den Arctic Freezer 34 eSports sehe ich mir mal näher an, die Version ohne eSports kann 150W, diese 200W. Ich muss dann nur schauen, ob es von der Bauhöhe passt im Gehäuse, bis 160mm passen rein, wird knapp, scheint aber zu passen. Verwirren tun mich die Beschreibungen, schaltet er bei wenig Last nun ab oder nicht?
  • Wenn die Probleme mit dem PC insgesamt nicht wären, würden wir auch nicht darüber nachdenken, den PC upzugraden/zu erneuern. Die Leistung dessen war ausreichend. Dennoch würde ich lieber auf die "stärkste" APU setzen in der 3400G als auf ein kleineres Modell, weniger Leistung als jetzt sollte er lieber nicht haben. Zumal er auch mit 8 Threads zukunftssicherer ist.
  • Vergessen zu erwähnen: Win10 Lizenz liegt schon bereit und muss nicht noch dazu gekauft werden.


Vielleicht überlege ich tatsächlich, das Netzteil erst einmal zu behalten. Woran würde man eigentlich merken, wenn es kaputt geht? Wie lange halten so Geräte eigentlich?
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.860

1beginner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
269
Beim Netzteil könntest du vielleicht mit einem anderen gegentesten?
Die halten doch schon ne Weile und das E9 war nun nicht überfordert mit der Hardware.
Speicher könnte defekt sein, oder das MB hat einen weg bekommen, ist mir bei nem SandyBridge auch schon passiert. Den Speicher könnte man auch noch gegentesten.
Wenn das MB defekt ist, dann muss der Unterbau neu.
Da gabs schon genügend Vorschläge.

Für mehr SATA-Ports gibts auch kleine PCIE-Karten.
 

Endless Storm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
622
Wo du mich so fragst... fallen mir zwei Dinge ein:
1. Vielleicht hast du Recht und ich sollte die interne 500GB Platte sowie die 1TB interne Platte zu externe machen und damit die vermeintlich defekten externen ersetzen. Dann kann meine Holde damit weiterhin spazieren gehen wenn sie mag
2. Du kennst meine Frau nicht^^ Sie bekommt die schon voll :)

Wenn ich Punkt 1 nachgehe, klingt das doch nach einem Plan.

Update:
  • CPU: AMD Ryzen 5 3400G | genutzt wird dann auch die integrierte APU
  • Cooler: Arctic Freezer 34 eSports| Farbe spielt keine Rolle
  • Mainboard: MSI B450M Mortar Max | BIOS Update via Knopfdruck, nur 3 extra Lüfter Anschlüsse (4 interne Lüfter gibt es, Y-Kabel wäre aber möglich)
  • Ram: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18
  • Netzteil: Wird zunächst alt belassen
  • M.2 PCIe: Corsair Force Series MP510 480GB, M.2 | höhere Haltbarkeit und für nur 9€ mehr sind die internen Geschwindigkeiten deutlich höher, würde sich beim Projekt "Fotoalbum" vielleicht doch etwas lohnen, da das Programm quasi alles auf die Main-Platte ablegt
  • HDD: Western Digital WD Blue 4TB
  • ODD: Pioneer BDR-209EBK mit Software | BD-Laufwerk war ein Wunsch meiner Frau
In dieser Variante komme ich auf nur noch 565€.

Sind noch weitere Ideen, Vorschläge oder Fragen?
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.393
  • M.2 PCIe: Corsair Force Series MP510 480GB, M.2 | höhere Haltbarkeit und für nur 9€ mehr sind die internen Geschwindigkeiten deutlich höher, würde sich beim Projekt "Fotoalbum" vielleicht doch etwas lohnen, da das Programm quasi alles auf die Main-Platte ablegt
Dann würde ich vielleicht besser direkt zu der 1TB-Variante greifen. Je nach Menge der Fotos wird es dann schnell eng...
 
Top