News Nikon stellt DSLR D7000 und neue Objektive vor

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.993
Wie es sich bereits kürzlich bei der D3100 abgezeichnet hat, verweigert sich Nikon offenbar dem Megapixel-Rennen nicht weiter: Die neu vorgestellte DSLR namens D7000 bewegt sich mit 16,2 Millionen Bildpunkten wieder auf dem Niveau der Konkurrenz, nachdem im Bereich des DX-Sensorformates lange bei 12 Megapixeln Schluss war.

Zur News: Nikon stellt DSLR D7000 und neue Objektive vor
 

NighteeeeeY

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.858
Eine Mischung aus D90 und D300 also. Intressant finde ich das neue Wahlrad was sie da gebastelt haben. Sieht man auch schon die Verschmelzung der beiden Modelle.
Das Knöpfe-Layout auf der Hinterseite sagt mir allerdings gar nicht zu. Aber werd sie sicherlich mal auf der Photokina nächste Woche in der Hand haben. Gucken wie das Griffgefühl so ist.

Im Großen und Ganzen, bis auf 35 F1.4 für mich aber uninteressant. Fragt sich welche Zielgruppe Nikon damit treffen will. Bisher ist man ja gut mit D90 und D300s aufgestellt, scheint so als würde Nikon tatsächlich langsam weiche Knie bekommen und dem Megapixelwahn nachgeben.
Allerdings bin ich mir sicher haben sie bei dem Sensor wieder einige Sachen verbessert um ggfl. auf dem gleichen Rauschniveau wie die D300s zu bleiben, mit 4MP mehr.

Ich hoffe ja immernoch auf einen Nachfolger der D700 mit evtl auch 16Mp noch besseren ISO-Fähigkeiten. Videomodus mit ordentlichem AF Modul wären ein toller Zusatz. Auch wenn viele das in "Proficams" nicht sehen wollen. Mich würde es nicht stören und macht sicherlich Spass mit den passenden Optiken am VF in FullHD zu filmen. Nikon erhöre mich!

Auf jeden Fall werd ich allerdings das 35er mal anschrauben. Sowas hab ich mir gewünscht. Allerdings zu horrendem Preis, war ja klar.

Alles in Allem aber gute Neuigkeiten :)

Edit: Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass sie nun 2 Speicherkartenslots besitzt, allerdings für SD bzw. SDHC. Und damit weder so richtig Fisch noch Fleisch ist; gilt doch immernoch CF als das Format für Profis. Wie immer man dies definieren möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quadt_89

Fotograf des Jahres 2017
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
764
Könnte glatt ein würdiger Nachfolger für meine schon etwas angestaubte Nikon werden:) wenn der Preis noch etwas fällt
 

supersonic

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.696
Die neue ist ein richtig großer Schritt nach vorn im Vergleich zu D90, da darf man auf die Nachfolger der größeren Modelle gespannt sein :D
 

EaglePipe

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.171
Ich finde das Einstellrad jetzt auch etwas gewöhnungswürdig bin mal auf die ersten Bilder gespannt

würde mich freuen wenn ihr mich auf dem laufendem haltet
 

Mummi74

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.188
Die Kamera klingt sehr interessant, möglicherweise wird sie meine D90 ablösen. Aber mal abwarten, was erste Tests zeigen.
Theoretisch dürfte ja das Rauschverhalten gegenüber der D90 etwas schlechter sein.
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.616
Im Großen und Ganzen, bis auf 35 F1.4 für mich aber uninteressant. Fragt sich welche Zielgruppe Nikon damit treffen will.


Auf jeden Fall werd ich allerdings das 35er mal anschrauben. Sowas hab ich mir gewünscht.

Edit: Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass sie nun 2 Speicherkartenslots besitzt, allerdings für SD bzw. SDHC. Und damit weder so richtig Fisch noch Fleisch ist; gilt doch immernoch CF als das Format für Profis. Wie immer man dies definieren möchte.

Also was jetzt, uninteressant oder gewünscht? :D

Was die Speicherkarten betrifft erkennt man, dass Nikon entweder mit der D7000 die DX-Profiserie à D300(s) einstampft (was ich nicht glaube) oder noch ein Modell erscheint welches noch ein ordentliches Upgrade darstellt.

Brauchen wir 2 Threads fürs gleiche Thema?
________________________CLOSE__________________________________

Könnte man zusammenführen, aber ist doch klar, dass die off. Pressemitteilung einen eigenen Thread bekommt.


Aber wirklich eine sehr gelungene Kamera. Bin schon gespannt wie die ISO Performance ausschaut, ich erwarte aber mir trotz der 16MP mind. D300(s) Niveau.
 

Giantursus

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
956
ich finde die ein bisschen klein... (hab große Hände)
2 SD-Kartenfächer find ich schonmal garnet schlecht (wobei ich SD-Karten selber als Speichermedium schlecht finde/ ich mag CF, die sind zuverlässiger)
9 Kreuzsensoren und 30 Weitere Hilfspunkte sind reichlich.

benutzt irgendwer wirklich die Video-Funktion ?
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.616
Sie ist jetzt nicht so viel kleiner als die D300s, und wenn der MB-D11 Batteriegriff gleich gut ist wie der eh schon hervorragende MB-D10, dann ist das sicher eine tolle Kombination auch für große Hände.
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.253
Warum werden keine CF Slots mehr eingebaut? Die sind doch viel schneller wenn man mal eine 16, 32 oder 64GB Karte leeren will. Außerdem sind die Gehäuse bei den Speicherkarten dicker und werden nicht so schnell spröde.
 

tbird700

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
649
Warum werden keine CF Slots mehr eingebaut? Die sind doch viel schneller wenn man mal eine 16, 32 oder 64GB Karte leeren will. Außerdem sind die Gehäuse bei den Speicherkarten dicker und werden nicht so schnell spröde.

Hmmm ... gute Frage ... bevorzuge ebenfalls CF-Karten, weil sie mir einfach stabiler und "sicherer" vorkommen (Letzteres ist natürlich subjektiv). Punkto Geschwindigkeit stehen die SD-Karten vergleichbarer Geschwindigkeitsklassen den CF-Karten allerdings in nichts nach.

Möglicherweise spielen zwei Faktoren eine Rolle, warum Nikon der D7000 SD-Karten-Slots verpasst hat:
a) Größenfaktor, Platzersparnis. Mit Double-CF-Slot würde der rechte Bereich der Kamera wohl etwas voluminöser ausfallen
b) Consumerclass?
Ergänzung ()

@Ball_Lightning
Was die Speicherkarten betrifft erkennt man, dass Nikon entweder mit der D7000 die DX-Profiserie à D300(s) einstampft (was ich nicht glaube) oder noch ein Modell erscheint welches noch ein ordentliches Upgrade darstellt.

Da bin ich Deiner Meinung. DX Kamera für semiprofessionelle Ansprüche einstampfen - NEIN. Weiteres Modell - JA. Nikon hat ja auch klargemacht, dass die D7000 die L ü c k e zwischen D300s und D90 schließen soll. Wobei auf ihrer Webpage zu lesen ist, dass die D7000 der Nachfolger der D90 ist, somit nix mit Lückenschließen ...

Ich denke aber dennoch, dass die D300s eine Nachfolgerin bekommen wird. Im Internet kursieren seit Monaten Gerüchte D300x, D400 ... allerdings müsste die dann ja auch einen entsprechenden Sensor verpasst bekommen ... aber das ist Spekulation.

Für mich steht fest, dass die D7000 eine recht interessante Kamera sein dürfte und ich bin schon sehr auf die ersten Testfotos und Testberichte gespannt.
Ergänzung ()

Und hier noch ein interessanter Link zu einem ersten etwas ausführlicherem Test, der imho einige interessante Einblicke ins technische Innenleben gewährt.

http://www.digitalkamera.de/Meldung/Die_neue_zwischen_D90_und_D300S_heisst_Nikon_D7000/6736.aspx

Darin wird auch erwähnt, dass derzeit keine Fremdakkus in der D7000 funktionieren ... was das für den MB-D11 bedeutet, heißt, bleibt abzuwarten. Wird er so wie der MB-D10 einen Einsatz für AA-Akkus besitzen? Wenn ja ... es gibt keine AA-Akus von Nikon ... wie sieht es dann mit der Akzeptanz und Erkennung von Fremdakkus aus?

Was ich auch nicht herauslesen konnte, ist, ob die D7000 einen eingebauten AF-Motor besitzt. Ich gehe aber einmal stark davon aus. Habe aber schon gelesen, dass Nikon bei den künftigen Modellen der Consumer- Class auf eingebauten AF-Motor verzichten will. Das würde dann bedeuten, dass Besitzer von Non-AF-S-Objektiven mit diesen Optiken nur mehr manuell scharf stellen können.
 

Skirr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
80
Anscheinend liegt das Rauschniveau auf einem Level mit der ersten D3, was bei der Megapixelzahl und dem APS-C Sensor faszinierend ist. Allerdings soll das Rauschmuster aufgrund der Pixel etwas weniger weich sondern etwas aufgeregter sein. Ich bin auch gespannt, wie Nikon seine Modellaufstellung jetzt weiter durchsetzt. Die D90 soll noch bis Ende des Jahres bleiben, wenn es wirklich ein nach oben gerückter Bruder der D90 ist und die Amateurklasse etwas nach oben geschoben wird, dann bin ich gespannt wie der D300s Nachfolger aussehen wird.
 

savuti

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.453
Was ich auch nicht herauslesen konnte, ist, ob die D7000 einen eingebauten AF-Motor besitzt. Ich gehe aber einmal stark davon aus. Habe aber schon gelesen, dass Nikon bei den künftigen Modellen der Consumer- Class auf eingebauten AF-Motor verzichten will. Das würde dann bedeuten, dass Besitzer von Non-AF-S-Objektiven mit diesen Optiken nur mehr manuell scharf stellen können.

Die D7000 hat einen AF-Motor und sogar einen Blendenmitnehmer. Absolut neu in der Klasse.

Den Preis finde ich gar nicht so hoch, wenn man sich den Einführungspreis der D90 mal anschaut. Der Straßenpreis wird nach 1-2 Monaten 100-200 Holzdollar drunter liegen.

Was mir fehlt sind Belichtungsreihen mit min. 7 Bildern. Aber genau das lässt auf einen D300-Nachfolger hoffen. Mit gleichem Chip wie die D7000, aber besseren AF-System und dem gewohnten Bedienkonzept der D300.

Das 35 1:1.4 ist natürlich ein Traum.

Grüße
 

Smartin

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.218
Anscheinend liegt das Rauschniveau auf einem Level mit der ersten D3, was bei der Megapixelzahl und dem APS-C Sensor faszinierend ist. Allerdings soll das Rauschmuster aufgrund der Pixel etwas weniger weich sondern etwas aufgeregter sein. Ich bin auch gespannt, wie Nikon seine Modellaufstellung jetzt weiter durchsetzt. Die D90 soll noch bis Ende des Jahres bleiben, wenn es wirklich ein nach oben gerückter Bruder der D90 ist und die Amateurklasse etwas nach oben geschoben wird, dann bin ich gespannt wie der D300s Nachfolger aussehen wird.

die Nikon 7000 D hat den Sensor der Sony Alpha SLT-A55 Sensor drin genau wie die neue Pentax k-r. Der ist im Rauschverhalten ziemlich stark.

unbegreiflich sind mir die abenteuerlichen Objektivpreise. Die haben doch nich mehr alle Latten am Zaun. :freak:
 

xDream

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.494
unbegreiflich sind mir die abenteuerlichen Objektivpreise. Die haben doch nich mehr alle Latten am Zaun. :freak:

Das sind hochlichtstarke Extremoptiken, die sind nun mal teuer, die waren schon immer teuer und wirklich billig werden die auch nie, weil es einfach aufwändig ist so etwas zu fertigen. Bei der Konkurrenz sind vergleichbare Objektive (falls sie denn überhaupt angeboten werden) auch nicht zu Discounterpreisen zu bekommen.
Diese Linsen sind für diejenigen, die absolute Spitzenleistungen wollen oder brauchen und denen ist das Geld dafür nicht so wichtig, da sie entweder genug davon haben ("wollen") oder Geld damit verdienen ("brauchen"). Für alle anderen gibt es ja ausreichend Alternativen, die dann vieleicht bei den letzten paar Prozent schwächer sind.
 

Smartin

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.218
@xdream
ist mir klar, dass das keine Billigobjektive sind. Dennoch sind die Preise völlig überzogen. Die 35mm 1,4 bekommt man bei der Konkurrenz auch für 1000-1200 € und auch die finde ich übertrieben. Ich möchte gern mal wissen, was so ein Objektiv in der Herstellung kostet. Wahrscheinlich liegt das irgendwo im Bereich von 100-200€. Letztlich ist es auch nur Glas, ein bissle Magnesium und bissle Elektronik.
 

Arne

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.993
Ganz so billig wirds nicht sein, bei solchen Optiken steckt schon relativ viel Glas im Gehäuse und das ist meistens recht aufwändig bearbeitet, teilweise auch sehr spezielle Glassorten für die man erstmal das Grundmaterial in der entsprechenden Reinheit herstellen muss usw. - es handelt sich hier ja nicht um Fensterglas.
 

xDream

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.494
Dennoch sind die Preise völlig überzogen.
Sagt wer? Du oder irgendjemand dessen Meinung die Hersteller in einer solchen Frage auch nur im Geringsten interessiert?

Die 35mm 1,4 bekommt man bei der Konkurrenz auch für 1000-1200 € und auch die finde ich übertrieben.

Dir ist eine gewisse Diskrepanz zwischen UVP und Straßenpreisen bewusst? Der Preis wird schon noch ein Bisschen runtergehen.
Außerdem wo bekommt man ein 35mm f/1.4 für 1000€?? Bei Sony gehts bei 1189€ los, bei Canon bei 1249€, jeweils beim billigsten Online Händler, das alte Nikon ist nicht vergleichbar und für die anderen Systeme gibts da eh nix.

Wahrscheinlich liegt das irgendwo im Bereich von 100-200€. Letztlich ist es auch nur Glas, ein bissle Magnesium und bissle Elektronik.

Wenn du dich da mal nicht verschätzt. Die Gewinnmargen sind bei teuren Objektiven recht hoch, aber so hoch vermutlich bei weitem nicht. Das Problem sind nicht die Materialkosten, sondern die Fertigungspräzision und die Kontrolle.

PS: Wegen der Endkontrolle kostet ein Sigma 300mm f/1.4 auch um die 400€, dafür ist es dann auch ein Lotteriespiel.
 

Schinzie

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.952
Interessantes Stück Fototechnik. Mich würde das Rauschverhalten des neuen Sensors aus Eigenentwicklung interessieren (genauso wie der Sensor der D3100).

Auch wird es interessant, ob Nikon die D90 weiterlaufen lässt, bzw die D300s.


gruß
 
Top