Notbook fürs Büro, neu oder gebraucht ?

Mirach

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
18
Ich suche ein neues Laptop für meine Liebste. (Das MD 41700 -ja, es funktioniert noch immer fast alles- soll ausgemustert werden.)

* große und gute Tastatur
* 14 ... max. 15 zoll, sonst wird's zu groß
* es muss einen fast täglichen Transport und die Klapperei aushalten zwischen Arbeit und daheim
* robustes Gehäuse, bevorzugt teilweise aus Metall
* für Dockingstation vorgesehen
* entspiegeltes und leuchtstarkes Display
* möglichst leicht
* opt. 2 HDD Slots
* Auflösung HD
* CPU reicht Mittelklasse

vom Nutzungsprofil wird darauf (fast) nicht gespielt, dennoch möchte ich keinen speziellen exotischen Grafikchip haben,
wo die Treiber schon beim Kauf mind. 2 Jahre alt und nur beim Hersteller zu beziehen sind. (Ich habe da immer wieder negative Erfahrungen gemacht.) Es muss nicht gleich ein HD 7000M sein, aber vielleicht nicht viel schlechter. Der Rest, ich denke da hauptsächlich an die Anschlüsse, ergibt sich.

Preislich wird man beim einem Neukauf bei 800 ... 1200 Euro landen, so schätze ich. Richtig ?

Ein zweite Möglichkeit, die kann ich mir auch gut vorstellen, ist ein gebrauchtes Teil zu kaufen. Man kann so auf Erfahrungen zurückgreifen, hinsichtlich einer tatsächlich guten Qualität. Wenn man hier etwas nimmt, was so 2, 3 Jahre alt ist, wo die Technik nicht wirklich veraltet ist, kann man sicherlich auch noch etwas finden, was den Ansprüchen genügt.
Nur, hier fehlt mir völlig die Übersicht.

Über ein paar Tipps währe ich euch dankbar.
 

JohnnyAcid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
476

Mirach

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
18
Danke für die Rückmeldungen. Ein ThinkPad ist sicher eine gute Wahl.
Bei thinkwiki habe ich nun gelesen, was es da alles gibt.
Meine erste konkrete Idee, ein T410s, weil es leichter ist als die 410'er.
Oder es reicht doch ein T400s ? Ich muss da noch weiter suchen.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Ein T400s wäre eher nicht die Wahl, da die ersten Geräte mit dem neuen Gehäuse so ihre Probleme mit der Handballenauflage haben (Rissbildung möglich). Es gibt ein verstärktes Ersatzteil das sich auch relativ selber montieren lässt, aber muss ja nicht sein. Zudem bekommst du nur schwerlich Geräte mit Restgarantie aus der Reihe.

Für dein Budget wäre ein T420s passend. Selbe Dimensionen, moderner, es gibt neuwertige (!) Geräte mit Restgarantie. Weiterhin könntest du eine mSATA-SSD als Systemlaufwerk einbauen (bei den Prä-420-Geräten kann man nicht von mSATA-SSDs booten bzw. wenn das einer schaffen sollte bekäme er Spendengelder genug um nie mehr arbeiten zu müssen).
Dann wären der 2,5"-Schacht sowie der DVD-Schacht (mit Adapter) frei für Festplatten.
Nachteil: UMTS fällt flach.
http://www.lapstore.de/f.php/shop/lapstore/f/605/lang/x/kw/Lenovo_Thinkpad_T420s_Serie/

Ansonsten gäbe es auch bereits Demopool T430s für dein Budget. Vorteil: Neue Tastatur, mutmaßlich tippsicherer (größere Tasten). Längere Garantie. Längere Akkulaufzeit.
Nachteil: SSD passt nicht mehr ins Budget. Neues Tastaturlayout für "alte Hasen" gewöhnungsbedürftig/schlechter (separater 6er Block Einfg/Entf/Pos1/Ende/Bild+/Bild- ist entfallen)
http://www.lapstore.de/f.php/shop/lapstore/f/833/lang/x/kw/Lenovo_Thinkpad_T430s_Serie/
 
Zuletzt bearbeitet:

Mirach

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
18
Hi t-6,

ich habe an verschiedenen Stellen gelesen, dass die Qualität und vor allem die Stabilität der T420'er gegenüber dem Vorgänger deutlich nachgelessen hat. Damit seien die guten alten Thinkpad Zeiten vorbei, zumindest soweit, dass man dan auch anderes Sachen kaufen kann von HP oder Panasonic ... wenn es in Richtung Stabilität gehen sollte.
Die 410er gibt es massig (praktisch immer gleich ausgestattet) bei ebay. Wenn man Glück hat kann man für um die 500 Euro
sicher noch etwas Ordentliches erwerben. Was mich noch abhält, ist vor allem noch die impotente Grafik. Es soll ja praktisch nicht damit gespielt werden, aber wenn dann doch, dann habe ich bei den t410ern da meine Bedenken.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Dass die Qualität nachgelassen haben soll halte ich für einen Mix aus nostalgischer Verklärung, der Einführung von "unechten" Thinkpad-Modellen (Edge, X1xx, L/SL) den man sich problemlos verschließen kann, hochgepuschten Einzelfällen und runtergespielten alten Verarbeitungsmängeln - allen voran die T4x-Reihe mit dem unsäglichen Flexing-Bug (nvidia-Bug zählt nicht, der traf jeden Hersteller). Zwar wurden die T4x schon von Lenovo gefertigt, aber noch von IBM designt und auch so gelabelt. Die oft zitierte T2x-Reihe hatte auch ihre Pappenheimer.

Was mich noch abhält, ist vor allem noch die impotente Grafik. Es soll ja praktisch nicht damit gespielt werden, aber wenn dann doch, dann habe ich bei den t410ern da meine Bedenken.
Thinkpads und vergleichbare andere Notebooks sind halt einfach nicht fürs Spielen gedacht.
 

Mirach

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
18
Wenn gespielt wird, dann keine grafikhungrigen aktuellen Shooter, sondern eher ältere Sachen, wo vielleicht die Intel GMA
Grafik des T410 ausreicht. Oder soll ich lieber dann ein Teil mit dem NVS 3100M nehmen ? Wie groß ist da der Unterschied ?
 
Top