Leserartikel Notebook auf i3/i5 oder i7 umbauen

Delequar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
635
Hallo liebe CB-Member,


am Wochenende habe ich mich mit einem guten Kollegen über das Thema " Notebooks aufrüsten" unterhalten.
Ich konnte ihm (nicht) glauben, dass man auch Notebooks ohne große Probs aufrüsten kann.
Er meint, doch es ist möglich. Gehe nach Saturn (da wo ich mein Notebook gekauft hab) und Frage da nach. Gegen einen Aufpreis, kann dein Laptop (siehe Signatur) zum Hersteller verschickt werden und die bauen dir ein neues CPU ein, + man habe dann keinen Garantie verlust, sondern kann sogar durchaus sein, dass die dann verlängert wird.


Stimmt das denn? Kann sowas möglich sein?
Ich bin mit meinem Lappy sehr zufrieden, bloss hätt ich gern einen i5 oder i7 Prozessor.
Denn dann könnt ich mehr Spielspaß bei den Games wie etwa GTA 4 haben.


Was meint ihr dazu?
LG
 

SuckOr

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.915
ist schon gut möglich. gehört habe ich davon zwar noch nix. aber wenn die das von mm sagen wird das schon so richtig sein.
 

Wolly555

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.335
Hallo.
Möglich ja, aber für einen i5 müsste ein komplett neues Board mit rein....das lohnt preislich nicht!
 

Timesless

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.346
Möglich aber nicht jedes Notebook, bei den meisten lässt sich nur mehr RAM und evtl. eine größere Festplatte nachrüsten.

Vielleichst gehst du einfach mal nach Saturn und lässt dich aufklären, oder vielleicht meldet sich hier noch Jemand der es genau weiss.
 

mr-ajax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
455
Mal abgesehen davon, dass ich sowas noch nieh gehört habe ist es auf jeden Fall nicht undenkbar.

Voraussetzung sollte jedoch sein, dass der CPU-Sockel der selbe ist.
Wenn die CPU verlötet ist könnte ich mir vorstellen, dass Die das ganze Mainboard incl. CPU tauschen.

Alles ist nur eine Frage des Preises.

Grüße
 

Mayve

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
238
Generell ist es möglich, aber nicht über Generationen hinweg, sondern nur mit Prozessoren aus der gleichen Serie! D.h. bei dir könnte gegen Aufpreis nen stärkerer Core2Duo eingebaut werden, genau soviel, wie in deinem Laptop maximal angeboten wurde.

Bei Apple macbooks ist dies übrigens NICHT möglich, da hier die Prozessoren direkt auf dem Mainboard verlötet sind.
 

nyxster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
743
cpu wechsel beim notebook ist tatsächlich in den meisten fällen einfach, vergleichbar mit einem ram wechsel. dir sollte allerdings bewusst sein, dass der hersteller bestimmt ne menge kohle für diese arbeit will, und die garantie dann nur für die neue cpu zählt.
du wirst niemals ne verlängerung auf deinen bildschirm kriegen. wenn du keine 2 linken hände hast, wird dir das sicherlich gelingen.
 
B

Bemme90

Gast
hab ich von MM noch nicht gehört...unterstützt dein Board überhaupt die neuen CPU's alà i5 oder i7?

Ich glaube nicht...

...dann brauchst du noch ein neues Board....
... Plus den MM-Typischen Aufschlag von 100% des eigentlichen Warenwert's wird das einfach zu kostspielig...
dann musst du das schon selber machen
 

Delequar

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
635
Ihr seid die Besten! :D

Danke für die Info! ;)
Hmm... alles klar. Dann muss ich noch mindestens 1 Jahr warten bis ich mir ein neues Notebook zulegen kann.
Desktop PC kommt leider allein schon aus beruflichen Zweck nicht in Frage.


DANKE
 

an.ONE

Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Nein, so einfach ists nicht. Zumal neue Boards auch ne andere Bauform haben, sprich: Ins gleiche Gehäuse zurück gehts nicht so einfach, wenn überhaupt (Und das wage ich zu bezweifeln). Ebenso lohnt es finanziell nicht. Da lohnts eher ein neues Notebook zu kaufen, oder aber lieber nur ne stärkere CPU. Die CPU ist nicht verlötet...
 

azereus

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.649
grundsätzlich ist es möglich alles aufzurüsten. ram und hdd ist das einfachste.
cpu wird etwas schwieriger. 1) passt sie aufs board 2) wärmeänderung -> anderer wärmefluss -> neue / bessere lüfter um die abzutransportieren
graka muss die bauform passen und dann natürlich auch wieder der abtransport der neuen wärme wenn sie eben mehr erzeugt.
 
B

Bemme90

Gast
Du könntest aber auch sowas hier einbauen.
Dieser verspricht sicherlich Mehrleistung, aber ob dein Board die CPU noch unterstützt und ob dir das 300€ wert sind? glaube nicht!

Außerdem hat er sicher mehr Abwärme, ob da die kühlung reicht?
 

an.ONE

Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
graka muss die bauform passen und dann natürlich auch wieder der abtransport der neuen wärme wenn sie eben mehr erzeugt.
Oder überhaupt erstmal als MXM-Modul vorhanden sein ;). Packard Bell verbaut soweit ich weiss aber keine MXMI/II/etc., Module... Zumindest hatte ich noch keine in den Händen -> Fest auf dem Mainboard aufgelötet, bzw. integriert.
 
Zuletzt bearbeitet:

itsfun

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
801
Notebooks aufrüsten ist kein Problem. Jedoch bringt nicht jedes Notebook die Vorraussetzungen dazu mit.

CPU muss gesockelt sein! (Wie bei Desktop-PC's auch, gibts auch bei Notebooks spezielle Sockel), Festplatte ist eigentlich immer ersetzbar. Auch der Arbeitsspeicher ist in fast allen fällen (bis auf wenige Netbooks) austauschbar. Und auch die Grafikkarte ist in einigen Gamer-Notebooks über einen sogenannten MXM-Slot gesteckt und austauschbar.

Ich habe zum Beispiel bei meinem alten Vaio den T6600 erst gegen einen P9500 und später gegen einen T9900 getauscht! Bei meinem jetzigen Asus G60 habe ich den i5-430M gegen einen i7-820QM getauscht.
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.491
Prinzipell ist das absoluter Blödsinn... Notebooks bzw. deren Barbones (das Rohgehäuse nur mit Mainboard) werden idr. nur für eine Generation gemacht. Kühllösung, Dimensionierung und Stromversorgung werden dafür konzipiert. Ein Wechsel über Generationen hinweg ist praktisch nicht möglich. Selbst den Wechsel von CPUs innerhalb einer Generation können an der Kühllösung / Stromversorung scheitern.

Abgesehen davon, ist es wirtschaftlich gesehen, praktisch einem Neukauf eines Gerätes gleichzusetzen und lohnt sich preislich auch garnicht...
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Voraussetzung sollte jedoch sein, dass der CPU-Sockel der selbe ist.
Wenn die CPU verlötet ist könnte ich mir vorstellen, dass Die das ganze Mainboard incl. CPU tauschen.

Alles ist nur eine Frage des Preises.
Heute werden keine Endverbraucher-CPU's mehr verlötet, zumindest nicht die Intel Core-CPU's! Eine Ausnahme: MacBook Air! Da is aber auch der RAM verlötet... SBC par excellance
Du könntest aber auch sowas hier einbauen.
Dieser verspricht sicherlich Mehrleistung, aber ob dein Board die CPU noch unterstützt und ob dir das 300€ wert sind? glaube nicht!

Außerdem hat er sicher mehr Abwärme, ob da die kühlung reicht?
Die Abwärme müsste das Gerät handlen können...

Den Q9000 gibts in der Bucht schon ab 85€, bzw den Q9100 um 175€ Sofortkaufen.
Ein Brite bietet sogar einen QX9200 an um 212€ . Das Ding hat aber einen offenen Multiplikator... :freak: Das is aber nix für Dich. ;)

MfG, Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Tzunamik

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.079
Du wirst kein i5 oder i7 rein bauen können, mehr als Core 2 Duo wird nicht gehen. Also maximal X9900 oder eben QX9200 bzw P9900 und Q9100.
 

Delequar

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
635
Oky Doky! :)

Vielen Dank!
Ein QX9200 wäre schon super.


LG
Dele
 
Top