Notebook für Bildbearbeitung ~550€

schlappafux

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
24
Hallo Zusammen,

ich suche eine Notebook das für Bildbearbeitung verwendet werden soll! Das Notebook wird zu 90% Stationär verwendet, mobil hauptsächlich um Bilder zu zeigen. Ich habe mich bereits ein wenig schlau gemacht und einige Modelle um die 500€ gefunden, allerdings bin ich mir nicht sicher ob die i5/i7 U-Prozessoren dafür taugen? Daher bitte ich hier um Rat :) SSD wäre mit 256GB genügend da die Daten wohl an einer USB 3 Platte hängen werden.

Hier die Infos:

Budget: 550€
Anwendung: stationär / Bildbearbeitung m. Photoshop
SSD: ja
Festplattengröße: 250GB
Laufwerk: DVD RW
Displaygröße: 15“ - 17“
Auflösung: 1600*900 oder FullHD
Matt oder spiegelnd: egal
Akkulaufzeit: Ist zweitranging, da er hauptsächlich am Netzteil hängt
Betriebssystem: Windows 7 oder 10
Wie wichtig ist dir das Design? Design ist völlig egal
Sonstige wünsche: USB 3 wäre super!

Besten Dank und viele Grüße!
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Was heißt "dafür taugen"? Bei dem Budget ist einfach nicht mehr drin, schau eben nach obs auch ein Modell mit H Prozessor gibt. Zudem musst/solltest du wahrscheinlich RAM nachrüsten auf 16GB, d.h. es wäre gut wenn dies billig möglich wäre.
Wenn er auch mobil irgendwo hingeschleift wird, dann 15".
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.870
Zuletzt bearbeitet:

schlappafux

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
24
Danke für deine Antwort!

Mit "taugen" meinte ich dass ich mir nicht sicher bin von welchen Komponenten man bei Grafikbearbeitung am meisten profitiert. Speicher ist sicherlich hilfreich, inwieweit ist hier allerdings die Grafikkarte / CPU ausschlaggebend?

Speicher wird vermutlich sowieso nachgerüstet, da es viele Modelle in der Preiskategorie nur mit 8GB gibt.
Ergänzung ()

Semiprofessionell würde ich sagen trifft es ganz gut :)
 

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.427
Wann das Notebook hauptsächlich am Netz hängt, könntest du auch darauf achten, dass du den Akku leicht entfernen kannst. Das schont den Akku. Es sollte dann auch ein stabiler Stand des Notebooks möglich sein (also nicht dass ein Standfuss am Akku angebracht ist und es dann wackelt).
 
Zuletzt bearbeitet:

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.427
Es kommt darauf an, was du genau unter Bildbearbeitung verstehst. Wenn du deine Fotos vom Urlaub bearbeiten willst und mal ein paar rote Augen entfernen oder etwas die Levels anpassen willst dann reicht die Leistung jedes Notebooks aus.
Wenn du hingegen den Lebensunterhalt damit verdienst und da ist ja Zeit bekanntlich Geld und auch wirklich aufwendige Sachen machen willst, dann wäre ein schnellerer Prozessor wichtig, vielleicht sogar ein echter quadcore.

Außerdem solltest du natürlich nicht nur auf CPU-Leistung schauen. Das Display ist mind. genauso wichtig. Das es richtig kalibriert ist, dass es einen möglichst großen Farbraum abdeckt usw.
Ergänzung ()

das billigere Modell hat sicher ein recht einfaches TN-Panel. Da wird man, wenn man ernsthaft Bildbearbeitung machen will, wahrscheinlich nicht glücklich werden.

Auszug aus dem Testbericht zu dem Modell:
"Asus hat das F555UB mit einem matten 15,6-Zoll-Display ausgestattet, das eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten bietet. Die Helligkeit (204,9 cd/m²) des Displays fällt zu gering aus. Wir erwarten einen Wert jenseits von 250 cd/m². Auch der Kontrast (465:1) kann nicht beeindrucken. Der Bildschirm zeigt bei Helligkeitsstufen von 60 Prozent und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 50 Hz. Das kann auch bei unempfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und Augenproblemen führen."
 
Zuletzt bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.870
was verstehst du unter semiprofessionell?
wie da_reini schon schreibt. Leistungswerte der CPU und co ist nicht sooooo kriegsentscheidend.
meine Frage zielte auch Richtung Display. Wenn es ums Geld verdienen geht brauchst du ein anständiges Display mit großem Farbraum und guter Farbdarstellung. Es nützt nichts, wenn du an deinem Laptop ein Bild bearbeitest und es dann im Druck ganz anders aussieht, weil die Farben nicht stimmen. Nur fürchte ich, dann passen "semiprofessionell" und das Budget überhaupt nicht zusammen
 

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.427

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.870
naja, doch, wenn man Glück hat und z.b. ein Elitebook 8570w mit Dreamcolor Display bekommt, aber selbst dafür kommt man mit dem Geld nicht hin...
aber richtig, das einfache refurbished Standard Office Laptop hilft hier natürlich auch nicht weiter
 
Zuletzt bearbeitet:

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.427
naja. man kann ja mal die augen offen halten. ich habe mein asus zenbook ux303ln vor einem jahr für 600 (statt 1100 neu damals) bekommen. hat ips und fullhd display mit recht guter farbraum abdeckung (sRGB 97%) und nach kalibrierung auch sonst recht brauchbar. schon klar, ist vom notebook typ nicht vergleichbar. aber ab und an findet man ein schnäppchen...
Ergänzung ()

vielleicht dann dieses? ist ein wenig über dem budget, aber vielleicht für deinen anwendungsbereich ausreichend. ssd fehlt halt noch. macht dann noch mal 50 euro:
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/de/a/20899/kw/HP-Elitebook-8570w
Ergänzung ()

oder auch das:
https://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/de/a/16394/kw/Lenovo-ThinkPad-W520-4260-A46
testbericht dazu: http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-ThinkPad-W520-Notebook.52417.0.html

eine kleine ssd ist schon drinnen. farbraum ist anscheinend recht groß und nach kalibrierung ist das display recht gut...

aber halt bei beiden geräten bist du 50 euro über deinem budget. Dafür brauchbares display und echter quadcore. das sollte egtl für deine bedürfnisse reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

schlappafux

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
24
Hallo Zusammen,

danke für die zahlreichen Antworten. Mit Semiprofessionell meine ich, dass das Ganze unter fortgeschrittenes Hobby läuft, also hiermit wird nicht der Lebensunterhalt bestritten.

Das mit dem Display werde ich wohl noch einmal genauer unter die Lupe nehmen :)
 
Top