Nur ärger mit dem Chef? Was kann ich tun?

Snook2

Ensign
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
253
Hi

Habe da ein größeres Problem mit meinem Chef.
Also ich bin noch Lehrling im 2ten Lehrjahr und verdiene 466€ netto manchmal wenn ich auf Montage gehe auch bis zu 800€ aber ist ja egal!
Das problem besteht darin das der herr mittlerweile 67Jahre alt ist und immernoch meint lehrlinge wie den letzten dreck behandeln zu müssen, und seine wut an uns auslässt.
Das geht mir ziemlich auf die nerven und macht einen kaputt ohne das man es selber merkt meint meine freundin zumindest da ich immer schlecht gelaunt bin und meine ruhe haben will und das fast täglich. Der Ausbildungslohn kommt auch nie pünktlich am 1 des Monats sollte das Geld da sein 2-3 tage drüber wäre mir egal aber ich bekomme meinen lohn immer erst am 22 oder 23 des monats.
Würde ich im selben ort arbeiten wäre das nichtmal so schlimm aber ich fahre täglich 97Km zur arbeit also hin 48,50Km und zurück! Als ich ihn darauf mal angesprochen habe schreit er mich gleich an ich solle froh sein das ich ne ausbildung habe und kucken wie ich zur arbeit komme das sei nicht sein Problem!

Nun was kann ich dagegen machen Handelskammer kann mir nicht weiterhelfen dort war ich schon!

Gruß und Danke
Snook2
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.592
Warum kann die Kammer nicht weiter helfen? Mit welcher Begründung haben sie abgelehnt?
Der Arbeitgeber hat sich an den Beschäftigungsvertrag zu halten. Wenn dort der Erste als
Zahltag angegeben ist, kann er sich nicht nach gutdünken einen anderen Termin ausmalen.
 

Snook2

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
253
Naja das habe ich denen auch gesagt, doch die Dame meinte das man da nichts machen kann den das komme auf die Geschäftliche situation an!
Ich weiß aber von unserem Planer das wir Aufträge noch und nöcher haben und es am geld nicht liegen kann.
 

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
Das Beispiel zeigt doch nur die aktuelle Situation hier in Deutschland auf. Arbeitgeber dürfen alles und Arbeitnehmer müssen sich auf gutdünken alles gefallen lassen.:(

Bei einem Auszubildenden hat der Arbeitgeber aber auch einiges an Pflichten! Schau mal ob man da was im Arbeitsgericht (Jungendarbeitschutzgesetz) erreichen kann.
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.592
@Ralph B.: Der erste Satz war passend. :rolleyes: Ich bin froh nicht (mehr) Arbeitgeber zu sein.

@Snook2: Laß dich bei der Kammer nicht abwimmeln. Frage nach dem Ausbildungsbeauf-
tragten usw. Die müssen dir eine Vermittlungs- und Beratungsperson benennen.
Man muß ja nichts sofort zum Arbeitsgericht rennen, du möchtest doch zumindest deine
Ausbildung in diesem Betrieb ohne weiteren Ärger beenden.
 

Snook2

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
253
Genau das ist es ich will diese Ausbildung erfolgreich beenden!
Ist zwar mies unter diesen Umständen aber was will man machen?
Ich dachte nur das hier vielleicht jemand ist der ähnliche erfahrungen gemacht hat und mir ein paar ratschläge geben könnte wie ich mich am besten verhalten soll.
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
Bist du der einzige Lehrling dort? Wenn nein dann tut euch doch mal zusammen und versucht ein klärendes Gespräch mit dem Choleriker zu führen.
 

Snook2

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
253
Wir sind insgesamt 5 Lehrlinge und ich bin der einzigste der seine meinung zu dem Thema sagt!
Die anderen halten sich da immer gepflegt raus weil se angst haben das er sie noch mehr fertig macht. Dazu muß man auch sagen das die wesentlich jünger als ich sind und auch erst im 1 Lehrjahr.

Gruß Snook2
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

China

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
12.919
Oh man oh man....

Das kommt sehr meiner alten Ausbildung als Gaswasserscheisemensch nahe.
Mein Meister pfiff immer hinter mir her wie ein Köter und behandelte mich auch so.
Dazu dannnoch so nette Sachen wie im Winter draussen Auto's mit der Hand waschen...
Irgendwann habe ich ihn dann man gefragt, ob er seineAzubi's nur für Drecksarbeit
einstellt oder auch zum ausbilden. Und ich hatte in noch drauf hingewiesen das Azubi's
auch normale Menschen sind keine "niedrigen Kreaturen".

Was kam dann? Ne Abmahnung. Hatte ihn ja die Meinung gesagt....
Da ich die aber auch unterschreiben musste habe ich mich geweigert und der Handwerks-
kammer bescheid gestoßen. Als die dann auch reagierte, machten doch auch tatsächlich
die anderen Azubi's das Maul auf :rolleyes: (feigen Schweine)

Ende vom Lied: Hat geholfen, nach ein paar Gesprächen mit der HK war Ruhe und
wir wurden auch besser ausgebildet. ;)

Da hatte der Mensch mit der großen Schnautze auf einmal nen ganz kleinen :D

Aber der Schuss hätte auch nach hinten losgehen können...
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
Ja am besten wäre es wenn ihr euch im Rudel zusammenrottet :D

Meine Lehrzeit war eigentlich sehr in Ordnung, von solchen Problemem bin ich Gott sei dank verschont geblieben. Eines kann ich dir aber trotzdem sagen, wenn du nicht den Mut aufbringst ihm deine Meinung ins Gesicht zu sagen dann wirst du das in ein paar Jahren bereuen. In deinem Alter hätte ich das wahrscheinlich auch nicht so ohne weiteres gemacht, aber jetzt bin ich da ganz anders, manchmal zum leid meines Vorgesetzten :D - Glaub mir, wenn du selbstvertrauen zeigst und ihm klar machst das du weisst was du willst dann wirst du auch Erfolg haben und dann werden dir die anderen sicher folgen. Es muss halt immer ein Alpha Tier geben (:D) das den ersten Schritt macht.

DU BIST DAS ALPHA TIER!! *chakaaaa* :D
 
Top