Test Nvidia Shield Tablet im Test: Spielen und Streamen mit dem Tegra K1

zeromaster

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.885
Mal abgesehen von den Verarbeitungsmängeln (Ich hoffe doch das war ein Montagsgerät, habe ich zumindest sonst bisher nirgends gelesen) sehe ich persönlich im Shield ja eher ein ultraschnelles und schickes Tablet mit Stift, welches auch das eine oder andere Gaming-Feature mitbringt. Und wenn man es so betrachtet bietet Nvidia das Ding ja schon fast zu Kampfpreisen an.
 

ATIst

Ensign
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
180
Wie ist es bei Shield denn wenn man über den Android Entwicklermodus 4x MSAA erzwingt? Funktioniert das und wie stark beeinträchtigt es die Framerate?
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.731
Mal abgesehen von den Verarbeitungsmängeln (Ich hoffe doch das war ein Montagsgerät, habe ich zumindest sonst bisher nirgends gelesen) sehe ich persönlich im Shield ja eher ein ultraschnelles und schickes Tablet mit Stift, welches auch das eine oder andere Gaming-Feature mitbringt. Und wenn man es so betrachtet bietet Nvidia das Ding ja schon fast zu Kampfpreisen an.
Der Stift hat eine einfache Gummispitze. Das ist kein Digitizer.

@ aim.star: danke!
 

Genoo

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.156
Öhm, habe ich das richtig gelesen das man um in Full-HD auf den TV zu streamen das Tablet mit LAN Kabel an Router und mit HDMI Kabel an den TV stecken muss?

Wo ist denn da der Sinn des ganzen? Vor allem sieht man bei Crysis 3 sehr schön den Bildqualitätsverlust
Also Ich weiß nicht.. mehr als ein "nettes Gimmick" ist das nicht, denn Ich kann mir nicht vorstellen dass das irgendwer auch sinnvoll nutzen wird.
 

zeromaster

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.885
@Jan, also wenn ich mir die Vergleichsvideos mit anderen Tabs (zugegeben von Nvidia) und die Möglichkeiten des Stifts so ansehe scheint Nvidia damit aber so weit nicht von einem Digitizer entfernt zu sein ;) leider testet das irgendwie auch keiner ausführlich, ich würde mich wirklich über eine Ergänzungstest mit dem Fokus "Tablet" freuen. Inkl. mal einer gescheiten Aussage ob die integrierten Lautsprecher ev. für ein Hörbuch oder dergleichen zusatzboxen effektiv überflüssig machen.

Edit: Hatten die beim Tegra Note 7 es nicht sogar geschafft "druckstufen" zu erkennen? Da gab es auch recht eindrückliche Videos.
Allgemein ja, schuldig, ich bin ein Fan der Nvidia Tablets^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.896
Vor allem sieht man bei Crysis 3 sehr schön den Bildqualitätsverlust
Wenn man sieht wie sich Streaming im LAN hinsichtlich Bildqualität und Input-Lag schlägt, kann man ja erahnen wie fern die Zukunft der Game-Streaming-Dienste via Internet noch ist. Von den Kosten und Belastungen der Infrastruktur mal ganz zu schweigen.
 
B

BlauX

Gast
Spielerei die spielerisch die Sinnlosigkeit als " Gimmick " deutlich macht. Ähnlich eines Popcornautomaten via USB
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.151
Was für ein unfertiges Produkt soll das denn bitte sein? Da soll der Early-Adopter mal wieder als Beta-Tester herhalten. Ganz toll.

Mein Router ist nicht mal in der Nähe des Fernsehers. Als Streaming-Client ist das Gerät damit denkbar schlecht geeignet. Die Portierungen machen leider auch nichts her. Es werden wohl auch kaum noch brauchbare PC-Portierungen folgen.

Dazu kommt der Preis. Will man das Gerät richtig nutzen, wird der Gesamtpreis durch das ganze Zubehör dann doch recht hoch. Ganz ehrlich, da warte ich lieber auf die fertige Steam-Box/Machine als Streaming-Client und kauf mir ein wertiges Tablet dazu. Das was Nvidia hier anbietet ist nichts Ganzes und nichts Halbes.
 

Invader Zim

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
931
Für das Streamen von PC-Spielen habe ich meine Ouya mit XBMC und Kainy. Zusammen mit einem PS3-Controller ist das wesentlich günstiger, vor allem, wenn das Tablet eh mit einem Netzwerkkabel und HDMI verbunden werden muss.
 

Athlonscout

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.788
Die vom Nvidia Marketing lauthals beworbenen Streamingfunktionen halte ich aufgrund der im Test genannten Nachteile in der Praxis für einen schlechten Marketingscherz.

Schenkt man dem Nvidia Marketing Glauben, soll Shield ja in direkte Konkurrenz zu den konventionellen Konsolen treten. Dieses Ziel wird aufgrund der vergleichsweise unterirdischen Performance klar verfehlt.

Vorteil ist natürlich, dass das Shield auch als klassisches Tablet genutzt werden kann. Noch liegt der K1 hier auf Topniveau, zumindest bis Qualcomm mit seinem vermutlich sparsameren QSC805 nach oder gar vorbeizieht.

Allerdings muß man festhalten, dass Nvidia hier preislich mal nicht zu deutlich über die Stränge geschlagen hat, auch wenn ich manch anderes Tablet P/L mäßig attraktiver finde, da nicht jeder sein Tablet zum spielen nutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin121

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
17
Ich habe das Tablet jetzt ein paar Tage. Die Lautsprecher sind echt super. Die stehen diesen Miniboxen die es so zu kaufen gibt in nichts nach. Fürs Hörbuch reichen die dicke. Der Stift weis auch zu überzeugen. Zuvor hatte ich das alte nexus 7 und der Geschwindigkeitsunterschied ist echt enorm. Der größte Kritikpunkt für mich ist die Akkulaufzeit. Für 300 Euro kann man ansonsten nicht viel falsch machen. Der größte Vorteil zum nexus sind für mich der microsd Schacht und USB otg. Schade das kein WLAN AC und kein NFC verbaut ist. Ich wurde es wieder kaufen denn für unter 300 Euro gibt es nichts vergleichbares.
 

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
8" Tablet mit einen super SoC und noch einen Stift... soweit ist das Tablet für diesen Preis schon ein geiles Ding.

Der Controller mit Android-Games, auch wenn es nicht gerade super viele gibt, kann einen auch gefallen. Da Nvidia schon länger dran ist, Android-Games mit einen Controller anzupassen. Also wer bei Android-Games einen dicken SoC und noch am liebsten einen angepassten Controller haben möchte, fährt damit auch nicht schlecht. Auch wenn Google, sowie Nvidia das Gaming-Angebot ordentlich nochmal noch oben bohren könnte.

Aber das streamen usw. naja, ist ein netter Bonus eventuell. Auch PC-Games am TV zu zocken ist ein netter Bonus und mehr nicht. Weil da hoffe ich doch sehr das Steam sein Ding weiter entwickelt. Weil mit einen NUC wäre das Wohnzimmer zocken 1A.

Beim Punkt 1 kann man schon locker zugreifen, wenn jemand Punkt 2 noch gefällt, dann wäre es ja das sehr gute Tablet für den. Und Punkt 3 naja, wer es braucht. :rolleyes:
 

Marcel55

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.836
Ich habe Steam Inhome-Streaming einmal ausprobiert (mit Grid 2) und die Funktionsweise hat mich nicht überzeugt.
Liegt vielleicht an die besondere Netzwerkkommunikation, beide Geräte waren an einem Splitter aber der gesamte Netzwerkverkehr wurde vermutlich trotzdem über W-Lan über den Router geleitet.
Mittlerweile durch ein 15 Meter HDMI-Kabel ersetzt, das funktioniert jetzt.

Auf einem Tablet wär es vielleicht noch ganz Interessant wenn es denn dann auch richtig funktioniert, aber dann auch für alle Android Tablets bitte :D

Edit:
Man muss aber auch berücksichtigen, dass man als Shield-Besitzer nicht unbedingt einen PC zum Streamen braucht. Was das Ding von sich aus an Grafikleistung raushaut ist schon recht erstaunlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin121

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
17
Ich schreibs hier auch noch mal: Mein display ist absolut gerade. Das mit dem Deckel währe mir gar nicht aufgefallen. Ich finde die Verarbeitung ist dem preis angemessen. Noch zu erwähnen ist das die tasten wirklich noch fummeliger sind als beim alten nexus 7. Aber hey, 300 Euro und Leistung satt.
 

berkeley

Commander
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.479
Nette Spielerei. Wenn man die Ansprüche ans Gaming extrem runter schraubt, kann man es mit dem Gerät sicherlich probieren.

Als Tablet naja, ohne Digitizer nur zum lesen/surfen.
Zum zocken naja, ohne TV und Kabel anscheinend nicht so gut

Immerhin transportabel ist es :)
 
Top