Nvme plötzlich defekt

Registriert
Nov. 2010
Beiträge
183
Hallo zusammen,

meine NVME Samsung 960 Pro ist vom einen Tag auf den anderen nicht mehr bootbar. Gestern Abend den PC angemacht, hat ewig zum starten gebraucht und dann kam der Fehler "no boot device detected...".

Jetzt das Kuriose: Nach einem CMOS reset wird die m2 ssd erkannt und angezeigt, Smart Werte die ich im Asus UEFI angucken kann sehen auch normal aus. Sobald ich booten will bleibt der Bildschirm sehr lange schwarz und dann gehts nicht weiter. Danach wird die m2 ssd auch nicht mehr im UEFI angezeigt.

Hab die m2 in einen anderen Rechner angebaut wo genau das gleiche Verhalten zu sehen war.

Sieht noch jemand eine Möglichkeit die Daten retten zu können? Oder denkt ihr die SSD ist rip?

Danke für euren Input!
 
Das haben Datenträger nun mal so an sich.
Wenn sie kaputt gehen, dann gern von jetzt auf gleich.

Und wenn die SSD an mehreren Rechnern das gleiche Verhalten zeigt, dann wird sie wohl tatsächlich defekt sein.

Neue SSD installieren und das letzte der regelmäßigen Backups einspielen.
 
Ich gehe ebenfalls von einem Defekt aus. Du könntest trotzdem die SSD nochmal aus- und wieder einbauen. Vielleicht ja doch ein (eher unwahrscheinliches) Kontaktproblem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan
Oder mach dir ein USB live system mit Linux drauf und kuck ob du so vllt die Daten. Retten kannst (vllt geht ja gparted zum klonen oder dd?)
 
@CooperakaTigger Bleibt der Bildschirm die ganze Zeit schwarz oder wird er nach dem BIOS-Schirm schwarz und bleibt so? Dann wäre es einfach eine zerbröselte Installation.
Die SSD ist sauber mit einem Abstandshalter fixiert?
 
Hmm stimmt entweder ist die Hardware kaputt oder "nur das Windoof evtl. inkl Dateisystem" futsch.

Gab auch mal soein Problem, dass SSDs bei z.b. Stromausfall die Daten neu verwalten mussten und man die SSD längere Zeit nur am Strom betreiben musste bis die sich wieder "gesammelt bzw. organisiert" hat.

Am besten wäre wohl ein Live-System oder ein OS auf einer anderen Platte zum testen..
(oder ein anderer Rechner zum testen war ja schon gemacht sry)

Würde wohl mal Win auf ein anderes Laufwerk neuistallieren und dann evtl. mit dem Samsung Herstellertool überprüfen wenn sie mal im Bios erkannt wird. Ansonsten halt zurückschicken...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist die SSD denn richtig eingebaut? Also perfekt parallel zum Mainboard und mit der Schraube gesichert?
 
Hey... Was ich dir noch mitgeben kann als tip wären die 5 jahre garantie auf die ssd(wenn ich mich recht erinnere) natürlich in abhängigkeit deiner tbw..

Also schau kurz nach wann du die Ssd gekauft hast.

Beste grüsse karsten
 
Danke für die Zahlreichen Hilfestellungen.

Live Ubuntu hab ich ausprobiert, leider keine Möglichkeit auf die SSD zuzugreifen (lsblk erkennt alle platten ausser die benöltigte SSD)

Wenn die SSD im UEFI erkannt wird ist nach dem ich das UEFI verlasse der Bildschirm sehr lange dunkel (mehrere Minuten, Zeit immer unterschiedlich) danach kommt dann entweder der Satz "no boot device detected please insert and press f1 to continue".

Ich hab mir jetzt als Hoffnunsstrohhalm einen NVME USB Adapter (den richtigen) gekauft und schau mal ob ich irgendwie noch was retten kann.

Gekauft hab ich die SSD 2018, also Garantie izzz da hab mich auch schon bei Samsung gemeldet. Ich hab nur meine Passwort Datenbank da drauf und nur ein etwas älteres Backup wo ein paar wichtige Passwörter fehlen :/
 
misterkarsten schrieb:
natürlich in abhängigkeit deiner tbw..
Die einzige Anwendung mit der Heimanwender es überhaupt schaffen die TBW auszureizen und sogar die NANDs einer Consumer SSD kaputtzuschreiben ist das Caching von HDD, vor allem in einem NAS. Dies war hier aber wohl kaum der Fall, sonst wäre ja auch keine Datenrettung nötig.
 
Zurück
Oben