NZXT Kraken x62 Wassertemperaturen

TRiBAN

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
97
#1
Hi Leute,

besitze derzeit eine NZXT Kraken x62 AiO, welche einen i7 4790k @ 4.6 Ghz @ 1.160V (geköpft) kühlt. Eingebaut ist diese im Deckel in einem Phanteks Enthoo Luxe Temp Glas Gehäuse. Grafikkarte ist eine 1080Ti Aorus von Gigabyte (luftgekühlt @ Max 72 grad).

Vielleicht mache ich mir umsonst einen Kopf, aber meine Wassertemps erreichen bei den derzeitigen sommerlichen Temperaturen beim Spielen Max 42 grad (CPU Temps Max 55 grad). Ich weis zwar, dass die Temps ansich noch soweit ok sind, nur frage ich mich, ob ich evtl höher invertieren sollte. AiOs sind ja ne schöne Sache, aber trotzdem wäre ich bereit auf was besseres aufzuspringen. In meinem Gehäuse sind 2x Venturi HF-14 in der Front (saugend), 1x eLoop B14-2 Heck (pustend) und 2x eLoop B14-ps am radi (pustend durch radi aus Gehäuse). Wäre ein Upgrade auf eine Alphacool Eisbär 420 sinnvoll? Oder Geldverschwendung? Ist ja auch erweiterbar und bietet mehr radifläche. Sorry für mein Unwissen, aber habe vor in 2-3 Monaten nochmal ein CPU (8700k) sowie Mainboard + Arbeitsspeicher Upgrade zu machen. Deswegen diese Fragen..
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
5.582
#2
Zuletzt bearbeitet:

TRiBAN

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
97
#3
Vielleicht sollte ich nochmal betonen, dass mir nicht die cpu Temps sorgen machen, sondern die Wassertemperatur..
 

mykoma

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.514
#7
Die Temperaturen sind alle im Rahmen, je nach Auslastung der Kerne schwankt die immer, ebenso ist die Wassertemperatur mit 42°C ganz normal für das Teil.
Bei mir hat eine Kraken X61 mit 2 NF-A14 auf einem 3930K auch ~42°C Wassertemperatur gehabt.

Zu deinem Upgradevorhaben: würde ich mir in 2-3 Monaten nochmal überlegen.
Auf der einen Seite steht ja angeblich eine 8Kern CPU im Raum, wobei du aktuell mit einem Haswell i7 auf 4,6Ghz auch noch sehr gut mit dabei bist.
 

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
682
#8
Ab 50°C Wasser könnte man sich Gedanken machen, aber ich denke das die AIOs für sowas auch ausgelegt sind da gerade die 120er easy in solche Regionen kommen weil sie zum Teil unterdimensioniert sind.
 

TRiBAN

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
97
#9
Danke euch für eure Antworten. Ja der Sprung auf einen 8700k ist vielleicht nicht so groß, aber muss meine Gewohnheiten beibehalten und alle 2-3 Jahre mal was nachrüsten :D werd mir mal Gedanken für die Zukunft machen bzgl einer custom Lösung. Ich geh stark davon aus, dass ich die Aorus nicht unter Wasser setzen kann?
 

mykoma

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.514
#11
Musste mal nachschauen, ich hab keine Ahnung, ob die Karte ein Custom PCB hat.

Wenn ja, bieten aber auch dafür einige Hersteller Blöcke an.
Die Alphacool GPU Blöcke passen auf relativ viele Karten, kühlen aber VRAM und VRM nur Semi-Passiv mit, komplett aktiv wird da nur der Chip selbst gekühlt.
Erste Anlaufstelle für mich wäre EKWB, die haben gerne mal Fullcover Blocks für Custom PCBs, da hab ich auch einen für meine MSI R9 390 Gaming her.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
195
#12
Du kühlst dein Wasser mit der Abwärme der GPU, würdest du die AiO in die Front bauen, wäre die Temperatur vermutlich ein paar grad geringer. Jedoch bekommt dann die GPU wärmere Umluft.
Würde mir erstmal an deiner Stelle keine Sorgen machen 😉
 

Killer65

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.185
#13
Ist ja schön und gut das du aufrüsten willst (habe ich auch vor) aber nicht mehr auf 8700K. Die nächsten Monate halte ich die Füße still und warte was von Intel an 8-Kernern kommt und wie AMD darauf reagiert. Ich muss nicht dringend wechseln und Geld muss ich auch nicht verbrennen.
 

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.919
#14
Bei Custom-Wasserkühlungen sind die Leute mit hohen Temperaturen immer vorsichtig, was aber auch mit den Grund hat, dass man ja möglichst gut gekühlte Komponenten haben will - und das setzt kühles Wasser voraus. Die geschlossenen Kompaktwasserkühlungen können aber auch so etwas höhere Temperaturen ab; die Kraken meldet z.B. erst bei 60°C, dass das Wasser zu warm ist. Auch wenn ich es nicht unbedingt so weit kommen lassen würde. Bis 50°C bist du auf jeden Fall im grünen Bereich; bei mehr würde ich mir Gedanken machen, ob nicht die Luftzufuhr des Radiators zu schlecht ist oder die Radiatorlüfter zu langsam drehen.
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
242
#15
Falls Dir langweilig ist und Du zuviel Geld hast, kannst Du das tun, aber nötig isses nicht bei 42° Grad Celsius Wassertemperatur. ;-)
 
Top