OC Q6600 "nur" 2,6 GHz, Tipps?

Sc0rP1En

Cadet 4th Year
Registriert
Nov. 2008
Beiträge
81
Hallo Forum

Ich versuche grad meinen q6600 mit G0 Stepping auf einem Asus Striker Extreme zu übertakten. Als CPU-Kühler dient ein Noctua NH-D14. Am Anfang liefs ganz gut, aber jetzt komm ich nicht mehr weiter.

Ich habe meinen FSB auf 292,5 (QDR 1170) getaktet. Die VCore liegt bei 1,2V. RAM Timinings sind fix gesetzt und der RAM FSB ist linked bei 3:4 und hat 790 MHz (Corsair 800 MHz DDR2). Die Werte liegen in der Berechung von CPUCalc. Temps + Stabilität mit Prime ist kein Problem.

Wenn ich jetzt allerdings versuche den FSB auf 300 (QDR 1200) zu legen, startet er nicht mehr. Jetzt habe ich versucht den VCore zu erhöhen. Im Bios war ich schon auf 1,3V. Nach dem Starten bekam ich allerdings einen Bluescreen.

Wenn ich mit 1,2V VCore im BIOS auf CPU-Z schaue, zeigt er mir eine Core Voltage von 1,072V und im Coretemp eine VID von 1,2375V an. Bedeutet das, dass der VDrop bei mir 0,128V beträgt?! Das ist doch ein rieser Drop oder täusche ich mich?

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben, was ich noch ändern bzw. verbessern kann.
Danke schon im Voraus.

Der Intel-Overclocking-Thread half mir bei meinem Problem nicht weiter. Ich habe ihn einige Male durchgelesen. :(

greets
Sc0rP1En
 
Gib der NB mal mehr Strom und schalte mal die Stromsparfunktion aus. Haste mal getestet wie weit der FSB geht ?
 
der Q6600 braucht sehr wahrscheinlich mehr VCore, mit 1,3V sollte er 3GHz schaffen also FSB 333 RAM Teiler 1:1 zur Sicherheit, der Hund liegt bestimmt beim RAM begraben
 
Ganz Stumpf zu wenig Vcore....


Gib mal 1,3 oder mehr, alles bis 1,5v sollte im Rahmen sein, natürlich in Abhängigkeit der Temps.
 
hat der q6600 nicht standart schon 1.35v???
ich glaube da hätten wir den fehler schon gefunden
 
ahhh du hast ein striker extreme? das erste mit dem nvidia chipsatz??? wenn ja dann würd ich mal in die striker threads gucken, kumpel von mir hatte das und der musste dauernd andere bios flashen weil bei jedem iwas nicht (richtig) ging.
 
Das ASUS Striker Extreme ist in meinen Augen ein absolut mieses Board, was nicht zu der sonst ganz guten Qualität von ASUS passt.

Ich hab mir auch eins Anfang 2007 gekauft und versucht darauf einen QX6700 (G0) zu betreiben.

Übertakten ging auf dem Board gar nicht (spätestens nach jedem 10ten Neustart waren die BIOS-Settings corrupt, das Board bootete nicht mehr und erst ein CMOS Reset brachte Abhilfe).

Gleiche Probleme übrigens bei 4x 1066er DDR2 Riegel, die im Striker trotz höherer V-Zahl nur mit 800 stabil liefen, auf anderen Boards aber mit 2.1V bis 1333 hochgetaktet werden konnten.

Die selbe CPU hat später auf einen ASUS P5Q-E OC Rekorde von 3,8 GHz mit reiner Luftkühlung gebracht!
Sie läuft übrigens immer noch bei einer Bekannten die viel rendert stabil. -> ca. 5 Jahre OC ohne Probleme.

Das Board war übrigens dreimal zur Reparatur nach Alternate bzw. ASUS und wurde von mir Anfang 2009 nach Ablauf der Gewährleistungsfrist entsorgt.
Wenn es mir um die damals 260 Euro nicht so leid getan hätte, wäre es schon früher über den Jordan gegangen.

Also ist mein Gedanke: nicht Deine CPU macht Zicken, sondern das Board!
Besorg Dir irgendwo ein gebrauchtes Intel P45er Board oder ein NVidia i780 und hau das Striker weg.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzungen)
da muss min 3,2GHz drin sein - was haste für RAM
meiner läuft bei 3,4GHz stabil
 
Specifications Q6600
Clock Speed 2.4 GHz
L2 Cache 8 MB
Bus/Core Ratio 9
FSB Speed 1066 MHz
FSB Parity No
Instruction Set 64-bit
Embedded Options Available No
Supplemental SKU No
Lithography 65 nm
Max TDP 105 W
VID Voltage Range 0.8500V-1.5V
 
versuchs garnicht erst^^ ich hab die gleich kombi wie du (striker extreme, q6600 g0 und corsair 800 ddr2 speicher.

hab so gut wie alles an fsb vcore bios flash (verschiedene versionen) und anderen einstellungen getestet aber nix lief. benchmarks stabil, aber sobalt ein video an war..bluescreen.

habs einfach aufgegeben.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für eure Zahlreichen und schnellen Antworten. Ich habe im Internet sehr viel gesucht und gelesen, bevor ich mich ans OCen getraut habe. Und ich wollte eigentlich auch Aufrüsten, aber da nächstes Jahr sowieso neue Sachen rauskommen werden, sagte man mir, dass ich es behalten soll und mit meiner bestehenden Hardware OCen soll, da sie sehr gut dafür geeignet sei. Aber mittlerweile habe ich auch das Gefühl, dass das Striker sch**** ist. Ich hatte desöfteren schon Probleme mit dem Board und war eigentlich nicht wirklich damit zufrieden.

Ich habe es jetzt auch mit 1,35V probiert und bekam wieder den "Haldware Malfunction - The System has halted"-Bluescreen

Mein RAM ist der Corsair DDR2 CM2X2048-6400C5. Die Timings sind wie gesagt fix eingegeben. Den einzigen Spannungswert, den ich fix eingegeben habe ist der VCore.

Im Bios wird alles Quadpumped angegeben. Wenn ich jetzt den RAM-Teiler auf 1:1 stelle, bei 333MHz (QDR: 1332MHz) zeigt er mir auch beim RAM 1332 MHz an.
 
Vielleicht macht aber auch das ganze Board einfach nicht mehr, auch aufpassen das die PCI Clock bei 33MHz bleibt und PCIe bei 100MHz. Spannung vom MCH etwas erhöhen, aber nur minimal.
 
Gerhard steudtn schrieb:
da muss min 3,2GHz drin sein - was haste für RAM
meiner läuft bei 3,4GHz stabil

Du hast ja auch ein P5Q mit Intel P45er Chipset, was imho eine Meisterleistung von Intel war.
Dagegen ist das Striker zu teueres Altmetall.

Die Ergebnisse kann man nicht vergleichen oder aus den Erfahrungen mit den P45er irgendwas für den NVidia Chipsatz ableiten.
 
Die Taktraten der PCI's sind auch fix eingestellt... Ich dachte anfangs, dass das Striker ein super Board ist. War sogar damals bei Chip auf Platz 1... Naja so kann man sich täuschen^^ Ich hoffe nächstes Jahr mache ich einen besseren Griff :)
 
also wenn das ein Board mit Nvidia Chipsatz ist, kannst gleich abbrechen. Mit so nem Board kann man nicht bzw. nur sehr schlecht wenn überhaupt übertakten. Falls es ein 965P ist, wovon ich erst ausging, dürfte es wie gesagt kein Problem sein.
 
die nforce boards mögen es gar nicht wenn man den fsb zu weit anhebt, erst recht nicht mit nem quad. denke dein board ist am ende, das kannst du ganz einfach probieren, indem du ihn mal mit

6*333=2000mhz Takt
1:1 = 333/666Mhz Ramtakt
1.400V CPU Vcore
+0,1V northbridge spannung
+0.1V ram spannung

startest.

mit diesen settings würden cpu und ram auf jeden fall problemlos laufen. funktioniert es nicht ist dein board der übeltäter.
 
Zurück
Oben